Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktionsandrohung 30%

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2011, 08:32   #1
Gumbel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Sanktionsandrohung 30%

Hallo,

ich habe vor kurzem ein Anhörungsschreiben zu einer möglichen Sanktion über 30% bekommen und möchte eure Meinung dazu hören.


Folgender Sachverhalt:

beworben auf VV mit RfB. Danach kam ein Vorstellungsgespräch. Meine Begleitung hat mich zum Vorstellungsgespräch gefahren und war beim Gespräch auch dabei.

Der Disponent stellte am Anfang direkt die Frage, wie meine Gehaltsvorstellungen sind. Nachdem er diese erfuhr (~12€- für einen Ausbildungsberuf) meinte er, das wir das Gespräch an dieser Stelle abbrechen können.
Mein Begleiter fragte dann was nun passiert, da es sich ja um einen VV mit RfB handele, auf den sich der Bewerber beworben hätte.

Der Disponent fragte mich dann, ob ich mich auf den VV beworben hätte. Ich bejahte dies und sagte ausdrücklich, dass ich grundsätzlich an dieser Stelle interessiert bin.

Er meinte dann, dass er in das Antwortschreiben schreibt, dass die Gehaltsvorstellungen nicht übereinstimmen (oder so ähnlich).
Auf die Frage des Begleiters, ob das nicht zu Problemen mit dem Jobcenter führt, sagte er, dass es da noch nie ein Problem gegeben hat und dies täglich bei ihm vorkommt.


Auf dem Anhörrungsschreiben steht nun, dass sich der Disponent wohl geäußert hat, ich hätte gesagt, dass ich mich nur wegen dem Vermittlungsvorschlag bei ihm ebworben hätte.

Und nun steht wegen dieser unglaublichen Frechheit eine Sanktion ins Haus.


Weiss jemand wie ich mich dagegen wehr kann/soll. Was ich Ins Anhörungsschreiben schreiben soll? Viel Information oder so wenig wie möglich?

Reicht es aus wenn ich schreibe, dass ich das nicht gesagt habe und mein Begleiter es bezeugen kann??

Finde es ungeheuerlich, mich jetzt gegen so einen Mist wehren zu müssen. Was ist dieser Disponent bloß für ein Mensch? Was hat er davon in der Angelegenheit die Unwahrheit zu sagen?
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 08:58   #2
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Also ich hätte mindestens gefragt, wie hoch denn das Lohnangebot ist! Oder hast Du gar keine Lust zu arbeiten?
Darum geht es nicht.
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 09:12   #3
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Hallo

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Worum geht es denn?

um die FAlschaussage der ZAF

Gruß Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 09:22   #4
Berenike1810
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.828
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Moin @Gumbel,

der Personaler (Chef) hat Dich gefragt, welche Gehaltsvorstellung Du hast und Du hast ihm eine ehrliche Antwort gegeben.

- Wo ist das Problem ?

Bei der Anhörung wirst Du das doch hoffentlich freundlich und bestimmt betonen. Niemand darf Dich zwingen die Unwahrheit zu sagen.

- Du möchtest ja raus aus der "Stütze" -und dazu benötigst Du ein bestimmtes Einkommen - basta !

Auf: "sie haben sich ja nur... VV ...beworben" wirst Du ebenfalls ehrlich antworten (hoffe ich doch) -ja, klar - ohne den Hinweis der J-Verwaltung wäre ich ja nicht auf die Ausschreibung gekommen.

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 10:16   #5
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat:
Sehr geehrte SB,

gegensätzlich der Auffassung der Firma XYZ kann ich Ihnen mitteilen, dass ich eine solche Äußerung nie getroffen habe.
Diesen Umstand bin ich sowie meine zum Bewerbungsgespräch ebenso erschienene Begleitperson nötigenfalls bereit jederzeit zu beeiden.

Somit sehe ich die Angelegenheit, die offensichtlich auf nicht von mir zu vertretenen Umständen beruht, als erledigt an. Gründe für eine Sanktion sind nicht gegeben.
Im Übrigen dürfte Ihnen bekannt sein, dass das Bundesverfassungsgericht Sanktionen in das Existenzminimum für verfassungswidrig erklärt hat.

Sollten Sie dies trotz meiner Bemühung um Aufklärung anders sehen, werde ich das Gericht bemühen müssen.
Mehr würde ich in der Anhörung nicht schreiben. Völlig ausreichend. Sanktionen werden wohl haltlos sein.

__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 11:02   #6
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Ich habe den Eindruck, das die SBs schnell Anhörung zur Sanktion erlassen, eine Sanktion aber meistens nicht eintritt, weil Sie wissen das Sie damit nicht durchkommen.
Es soll uns wohl ein bisschen einschüchtern und Angst machen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 11:17   #7
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck, das die SBs schnell Anhörung zur Sanktion erlassen, eine Sanktion aber meistens nicht eintritt, weil Sie wissen das Sie damit nicht durchkommen.
Es soll uns wohl ein bisschen einschüchtern und Angst machen.
Gut erkannt. Sie hoffen, dass man einknickt aber das dürfen wir nicht
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 11:38   #8
woodchild
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 316
woodchild woodchild
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Gut erkannt. Sie hoffen, dass man einknickt aber das dürfen wir nicht
Und ganz genau so ist es!!
Mal hier im Forum Suchen, es gibt hier viel gutes Material (welches ich jetzt selber suchen müsste) welches dazu bestens geeignet ist denen den Wind aus dem Segel zu nehmen!

Regelbedarf = Existenzminimum Sanktionen sind meiner Meinung nach nur Oberhalb dessen Möglich, wenn man z.B. Arbeitet und einen gewissen Betrag welcher nicht angerechnet wird behalten darf...
__

Alle von mir gemachten Aussagen spiegeln lediglich meine Persönliche Auffassung Dar.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Der Chef einer Feuerwehrwache kommt - beide Hände tief in den Hosentaschen gesteckt - ganz langsam in den Aufenthaltsraum seiner Männer. Nachdem er einen Kaffee getrunken hat, sagt er: "Macht euch mal ganz langsam und sachte fertig - die Arbeitsagentur brennt..."
woodchild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 12:16   #9
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Gumbel Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe vor kurzem ein Anhörungsschreiben zu einer möglichen Sanktion über 30% bekommen und möchte eure Meinung dazu hören.

...

Auf dem Anhörrungsschreiben steht nun, dass sich der Disponent wohl geäußert hat, ich hätte gesagt, dass ich mich nur wegen dem Vermittlungsvorschlag bei ihm ebworben hätte.
Und was genau wird Dir vorgeworfen bzw. soll der Sanktionsgrund sein?

Am besten Du gibst den entsprechenden Passus wörtlich hier wieder oder scannst das Schreiben ein.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 15:03   #10
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
Und was genau wird Dir vorgeworfen bzw. soll der Sanktionsgrund sein?

Am besten Du gibst den entsprechenden Passus wörtlich hier wieder oder scannst das Schreiben ein.
Das ich trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen durch mein Verhalten das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein verhindert habe.

Der Arbeitgeber hat dem Jobcenter mitgeteilt, das ich mich nur aufgrunden den mir zugesandten Vermittlungsvorschlages beworben hätte.
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 16:54   #11
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Mein Tipp: Post #7
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 18:05   #12
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

ich kann hier keine vereitelung erkennen

auf die frage was man sich so vorstellt kann man antworten um seine lohnvorstellungen zu unterbreiten
dies bedeutet aber nicht das man es auch haben muss

dazu gibts verhandlungen
und wenn der dispo
gehe mal von aus das es eine ZA war
das gespräch abricht ist die schuld bei der firma also diesen dispo zu suchen

und nicht mehr bei dir
wo kommen wir hin wenn man schon einen maulkorb angelegt bekommt
und man seine wünsche/vorstellungen nicht mehr äusern darf ohne dasman gleich eine sanktion reingedrückt bekommt

also wiedersprechen das ganze
drauf hinweisen das keine vereitelung vorlag
sondern der dispo das gespräch beendet hat obwohl man signalisiert hat das man an weiteren gesprächen bereicht war
und man auch nicht drauf bestanden hat seine lohn wünsche zu fordern
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 13:30   #13
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Ist ja auch genial. Du bewirbst Dich ordnungsgemäß, gehst zum Vorstellungsgespräch und sollst jetzt dafür sanktioniert werden?

Und natürlich hast du dich aufgrund des VV beworben, weil viele Stellen nur noch übers JC gehen.

Ehrlich, Du hast alles getan, um den Job zu bekommen, da kommen sie nicht mit durch. Notfalls gehts halt wieder mal vors Gericht.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 19:11   #14
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Danke für eure Antworten. Werde dann Entsprechendes in die Anhörung schreiben.

Irgendwie kommt in mir immer mehr Unverständnis über dieses System hoch, gerade wenn ich an Zeitarbeit denke.

Die ZAF bieten ihr Krümelgehalt an und der Elo kann keine Ansprüche stellen. So wie ich es mitbekommen habe wird in vielen ZAF den ganzen Tag telefoniert- um (Zwangs-)Bewerber zum "Vorstellungsgespräch" einzuladen. Die Bewerber sind für einige ZAFs so interessant, dass man nur versucht diese telefonisch einzuladen. Hat dies keinen Erfolg, sieht man von der Einladung ab. Alles andere ist ja zuviel Arbeit und man kann ja anscheinend auch leichter an genug "Frischfleisch" kommen.

Will der Bewerber dann nicht so, wie es sich die ZAF wünscht, bekommt er einen reingedrückt. Ist ja durch VVs mit RfB auch gut möglich, ne? Toller Umgang mit Menschen. Da frage ich mich wer mit solchen Menschen (Dispos) zusammenarbeiten möchte, wenn bekannt ist was diese so mit anderen Menschen veranstalten. Lügen und Betrügen?

Diese ganze Branche grenzt an Augenwischerei pur- sieht man die vollmundigen Versprechungen der ZAF-Webseiten über flexibles, hochmotiviertes und engagiertes Personal.
Es wird wohl eine absolute Minderheit sein, die sich bei ZAF bewirbt, wenn sie auch auf anderem Wege eine Arbeit bekommen kann.

Zum heucheln gezwungen - der ELO.
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 20:36   #15
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat:
Will der Bewerber dann nicht so, wie es sich die ZAF wünscht, bekommt er einen reingedrückt. Ist ja durch VVs mit RfB auch gut möglich, ne? Toller Umgang mit Menschen.

das ist ja die schweinerei die mit den § 31 erweiterrungen geschaffen worden ist

und das verstöst ganz klar gegen das GG
wenn man schon keine verhandlungen mehr führen kann ohne sanktionen zu befürchten
ist das dann in meinen augen
staatlich verordnete sklaverrei
von zwangsarbeit in dem sinne kann man nicht sprechen
da man ja entlohnt
die klausel muss auf jeden fall weg
jede arbeit ist zumutbar....
das wurde ja von andere stelle schon bemängelt aber passieren wird in dieser richtung nix

daher muss man tricksen um an solchen VVs drumherrum zukommen und das sanktionsfrei ohne grossen aufwand
daher kann ich nur jeden anraten
auf VVs so zu reagieren das man erstgarnicht eingeladen wird
sei durch nicht angabe von wichtigen erreichbarkeitsdaten
oder durch diverse wichtigen angaben des gesundheitszustandes
sofern die behörde auch drüber bescheid weiss
dann ist alles im grünen breich
  Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2011, 12:22   #16
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
daher muss man tricksen um an solchen VVs drumherrum zukommen und das sanktionsfrei ohne grossen aufwand
daher kann ich nur jeden anraten
auf VVs so zu reagieren das man erstgarnicht eingeladen wird
sei durch nicht angabe von wichtigen erreichbarkeitsdaten
oder durch diverse wichtigen angaben des gesundheitszustandes
sofern die behörde auch drüber bescheid weiss
dann ist alles im grünen breich
Mal ernsthaft. Wenn eine Firma wegen diesen Gründen an einer Anstellung/ einem Vorstellungsgespräch nicht interessiert ist, kann man sie schon fast zu den schwarzen Schafen zählen.

Ich habe schon Vorstellungsgespräche bei normalen Firmen bekommen- ohne das ich Telefonnummer oder eMail angegeben habe. Sogar auf ein Foto habe ich verzichtet!

Als ob diese Sachen für seriöse Unternehmen bzw. Personaler wirklich Gründe wären jemanden nicht einzuladen. Alles Augenwischerei. Wie gesagt- SERIÖS!

Bloß wird immer und überall vermittelt, das Telefonummer, eMail und FOTO unbedingt mit in die Bewerbung müssen. Auf die Firmen, die nicht einladen, weil diese Sachen fehlen, kann ich gut und gerne verzichten.
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2011, 13:55   #17
MissÄrgernis->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.10.2011
Beiträge: 1
MissÄrgernis
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Hallo liebe ELO-Gemeinschaft,
folgendes ist mir passiert, ich habe ein Vermittlungsvorschlag (da war keine Rechtsfolgenbelehrung mit dabei gewesen) erhalten. Bei der vorgeschlagenen Firma XXX (Call Center Bereich) habe ich mich direkt mit meiner kompletten Bewerbungsunterlagen beworben habe. Per Post (leider nicht per Einschreiben), aber die Bewerbung soll angeblich nicht bei der Firma XXX eingegangen sein. Die Firma XXX hat an meine Sachbearbeiterin gemeldet das ich mich nicht beworben habe. Meine Sachbearbeiterin hat mir geschrieben: „Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion“! Man kündigt mir direkt eine 30% Sperre an. Ich habe drauf hin mein Bewerbungsanschreiben in Kopie an meine Sachbearbeiterin (per Einschreiben) geschickt. Ich dachte, hiermit hat es sich wohl erledigt. Die Rückantwort von meiner Sachbearbeiterin, war gewesen das ich eine Bestätigung vom Firma XXX einzuholen habe, das ich meine komplette Bewerbungsunterlagen eingereicht habe. Zum Glück hatte die Firma XXX sich per E-Mail bei mir gemeldet, hier entschuldigt sich die Firma XXX für die verspätete Antwort! Das habe ich an meine Sachbearbeiterin ebenfalls geschickt und bis jetzt keine Antwort.
Mit der Firma XXX kam es dann auch zu einem Vorstellungsgespräch, wo ich aber auch gesagt habe das ich in dem Bereich noch nie gearbeitet habe und vorher im Verkauf tätig war. Ich habe auch noch andere Bewerbungen am Laufen, ich warte auf eine Antwort von der POST, dort hatte ich mich vorher beworben und nach einem "Schnuppertag/Probetag" möchte ich diesen Job gerne haben. Nur habe ich jetzt Bedenken die Stelle bei der Firma XXX abzulehnen bzw. die Antwort von der POST abzuwarten, weil ich befürchte von meiner Sachbearbeiterin eine 30%-Sperre zu erhalten.
Auch finde ich die Arbeitskonditionen der Firma XXX fragwürdig, z.B. ich bekomme nur ein 3 Monats Arbeitsvertrag der sich dann verlängern würde, man muss jeden Tag seine 60%-Verkauferfolge schaffen am Telefon um die Bestandskunden von Ihrem Provider einer Vertragsverlängerung oder Änderung vorzunehmen. Stundenlohn ist 8€, bei Anwesenheitspflicht (nicht krank werden) bekommt man 9€. Das heißt, wen ich bei einem Monat der 31 Tage hat und ich am 31.Tag krank werde, dann bekomme ich für den ganzen Monat nur die 8€. Wen ich mehr als 60% schaffe, bekomme ich die indirekte Provision von 0,75 Cent oder 1,25€. Ist das rechtens?
Die Firma XXX hat sich bei mir jetzt gemeldet und möchte mich jetzt einstellen, aber ich möchte nicht im Call Center arbeiten, den ganzen Tag sitzen ist nicht mein Ding.
Wenn ich es jetzt ablehne, kann die ARGE mir dann eine Speere geben? Oder darf ich die Antwort der POST abwarten - ohne eine Sperre in Kauf nehmen zu müssen? Telefonisch teilte man mir heute mit das ich am kommenden Montag mit einer Antwort auf meine Bewerbung bei der POST rechnen kann.
Bitte helft mir!
MissÄrgernis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2011, 17:08   #18
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von MissÄrgernis Beitrag anzeigen
Hallo liebe ELO-Gemeinschaft,
folgendes ist mir passiert, ich habe ein Vermittlungsvorschlag (da war keine Rechtsfolgenbelehrung mit dabei gewesen) erhalten. Bei der vorgeschlagenen Firma XXX (Call Center Bereich) habe ich mich direkt mit meiner kompletten Bewerbungsunterlagen beworben habe. Per Post (leider nicht per Einschreiben), aber die Bewerbung soll angeblich nicht bei der Firma XXX eingegangen sein. Die Firma XXX hat an meine Sachbearbeiterin gemeldet das ich mich nicht beworben habe. Meine Sachbearbeiterin hat mir geschrieben: „Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion“! Man kündigt mir direkt eine 30% Sperre an. Ich habe drauf hin mein Bewerbungsanschreiben in Kopie an meine Sachbearbeiterin (per Einschreiben) geschickt. Ich dachte, hiermit hat es sich wohl erledigt. Die Rückantwort von meiner Sachbearbeiterin, war gewesen das ich eine Bestätigung vom Firma XXX einzuholen habe, das ich meine komplette Bewerbungsunterlagen eingereicht habe. Zum Glück hatte die Firma XXX sich per E-Mail bei mir gemeldet, hier entschuldigt sich die Firma XXX für die verspätete Antwort! Das habe ich an meine Sachbearbeiterin ebenfalls geschickt und bis jetzt keine Antwort.
Mit der Firma XXX kam es dann auch zu einem Vorstellungsgespräch, wo ich aber auch gesagt habe das ich in dem Bereich noch nie gearbeitet habe und vorher im Verkauf tätig war. Ich habe auch noch andere Bewerbungen am Laufen, ich warte auf eine Antwort von der POST, dort hatte ich mich vorher beworben und nach einem "Schnuppertag/Probetag" möchte ich diesen Job gerne haben. Nur habe ich jetzt Bedenken die Stelle bei der Firma XXX abzulehnen bzw. die Antwort von der POST abzuwarten, weil ich befürchte von meiner Sachbearbeiterin eine 30%-Sperre zu erhalten.
Auch finde ich die Arbeitskonditionen der Firma XXX fragwürdig, z.B. ich bekomme nur ein 3 Monats Arbeitsvertrag der sich dann verlängern würde, man muss jeden Tag seine 60%-Verkauferfolge schaffen am Telefon um die Bestandskunden von Ihrem Provider einer Vertragsverlängerung oder Änderung vorzunehmen. Stundenlohn ist 8€, bei Anwesenheitspflicht (nicht krank werden) bekommt man 9€. Das heißt, wen ich bei einem Monat der 31 Tage hat und ich am 31.Tag krank werde, dann bekomme ich für den ganzen Monat nur die 8€. Wen ich mehr als 60% schaffe, bekomme ich die indirekte Provision von 0,75 Cent oder 1,25€. Ist das rechtens?
Die Firma XXX hat sich bei mir jetzt gemeldet und möchte mich jetzt einstellen, aber ich möchte nicht im Call Center arbeiten, den ganzen Tag sitzen ist nicht mein Ding.
Wenn ich es jetzt ablehne, kann die ARGE mir dann eine Speere geben? Oder darf ich die Antwort der POST abwarten - ohne eine Sperre in Kauf nehmen zu müssen? Telefonisch teilte man mir heute mit das ich am kommenden Montag mit einer Antwort auf meine Bewerbung bei der POST rechnen kann.
Bitte helft mir!
Mhhh, Call-Center sind nicht für jeden Menschen etwas.

Würde man mir sowas anbieten, würde ich meinem Sachbearbeiter bzw. auch der Firma freundlich mitteilen, das ich mich am Telefon sehr unwohl fühle und ich das Gefühl habe, Menschen übers Ohr hauen zu müssen, wenn ich eine solche Tätigkeit ausübe- wodurch sich meine Persönlichkeit unbestreitbar negativ verändern würde, da ich dort einige Grenzen überschreite- die man nicht überschreiten sollte.

Kann ich gut verstehen. Ich persönlich würde eine solche Tätigkeit auch nicht ausüben wollen- komme was wolle.

Sofern ich weiss ist es ein wichtiger Grund so eine Stelle abzulehnen, wenn man sich geistig nicht dazu in der Lage fühlt.
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2011, 17:39   #19
Vigilant->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 109
Vigilant
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Gumbel Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe vor kurzem ein Anhörungsschreiben zu einer möglichen Sanktion über 30% bekommen und möchte eure Meinung dazu hören.


Folgender Sachverhalt:

beworben auf VV mit RfB. Danach kam ein Vorstellungsgespräch. Meine Begleitung hat mich zum Vorstellungsgespräch gefahren und war beim Gespräch auch dabei.
Der Disponent stellte am Anfang direkt die Frage, wie meine Gehaltsvorstellungen sind. Nachdem er diese erfuhr (~12€- für einen Ausbildungsberuf) meinte er, das wir das Gespräch an dieser Stelle abbrechen können.
Mein Begleiter fragte dann was nun passiert, da es sich ja um einen VV mit RfB handele, auf den sich der Bewerber beworben hätte.

Der Disponent fragte mich dann, ob ich mich auf den VV beworben hätte. Ich bejahte dies und sagte ausdrücklich, dass ich grundsätzlich an dieser Stelle interessiert bin.

Er meinte dann, dass er in das Antwortschreiben schreibt, dass die Gehaltsvorstellungen nicht übereinstimmen (oder so ähnlich).
Auf die Frage des Begleiters, ob das nicht zu Problemen mit dem Jobcenter führt, sagte er, dass es da noch nie ein Problem gegeben hat und dies täglich bei ihm vorkommt.


Auf dem Anhörrungsschreiben steht nun, dass sich der Disponent wohl geäußert hat, ich hätte gesagt, dass ich mich nur wegen dem Vermittlungsvorschlag bei ihm ebworben hätte.

Und nun steht wegen dieser unglaublichen Frechheit eine Sanktion ins Haus.


Weiss jemand wie ich mich dagegen wehr kann/soll. Was ich Ins Anhörungsschreiben schreiben soll? Viel Information oder so wenig wie möglich?

Reicht es aus wenn ich schreibe, dass ich das nicht gesagt habe und mein Begleiter es bezeugen kann??

Finde es ungeheuerlich, mich jetzt gegen so einen Mist wehren zu müssen. Was ist dieser Disponent bloß für ein Mensch? Was hat er davon in der Angelegenheit die Unwahrheit zu sagen?
Schon mal gut das Du einen Zeugen hast ,ich würde den anzeigen wegen falscher Anschuldigung,egal obs was bringt oder nicht.Einen verlogenen Herrenmenschen sollte man nicht davon kommen lassen.
Vigilant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 13:28   #20
Gumbel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 16
Gumbel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Seit der Anhörung sind nun gut 2 Wochen vergangen und das Jobcenter hat nicht von sich hören lassen.
Ob der volle Regelsatz auf dem Konto ist muss erst noch kontrolliert werden.
Anscheinend wird sich da auch nichts Weiteres ergeben, oder wie ist eure Einschätzung?

Aber Hauptsache mal versucht zu sanktionieren, oder wie? Finde es echt traurig wie mit manchen ALG2-Empfängern umgegangen wird- gerade in Verbindung mit ZAF!

Wer hat bei solchen Geschichten noch Lust mit ZAF persönlich in Kontakt zu treten (und sei es nur telefonisch- da sie dort einem auch einfach irgendwas anbieten können und ALG2-Empfänger beim Jobcenter anschwärzen, wenn diese nicht nach ihrer Pfeife tanzen)?

Wer will sowas?
Gumbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 19:04   #21
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat:
Anscheinend wird sich da auch nichts Weiteres ergeben, oder wie ist eure Einschätzung?

die haben 6monate zeit um zu entscheiden
sanktion ja oder nein
in manchen JCs dauert sowas 4 wochen bis man bescheid drüber bekommt

also weiter abwarten
vll bekommst du die sanktion als weihnachstgeschenk reingedrückt
auch ein gutes mittel um elos mardig zu machen
  Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 14:55   #22
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Sanktionsandrohung 30%

Zitat von Gumbel Beitrag anzeigen
Auf dem Anhörrungsschreiben steht nun, dass sich der Disponent wohl geäußert hat, ich hätte gesagt, dass ich mich nur wegen dem Vermittlungsvorschlag bei ihm ebworben hätte.

Und weshalb dann die Anhörung? Klar hat man sich nur wegen dem Vermittlungsvorschlag beworben, weil man ja ohne diesen überhaupt keine Kenntnis über diese zur Verfügung gestellte Arbeitsstelle erlangt hätte.

Was will SB mit der Anhörung erreichen? Will er ereichen, dass seine blühenden Fantasien zum Zwecke einer Sanktion bestätigt werden? Kann mir doch einer sagen was er will aber diese JC-SB müssen irgendetwas dafür bekommen, wenn sie ihre offensichtlich schon vorgeschriebenen Sanktionsquoten erfüllen!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sanktionsandrohung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sanktionsandrohung ALG2 HermannsFrau ALG II 23 21.08.2011 15:13
EGV: Sanktionsandrohung so rechtens? romeo01juergen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 11 25.03.2011 12:05
Sanktionsandrohung Disorder Ein Euro Job / Mini Job 5 01.08.2010 19:19
Sanktionsandrohung nach Terminabbruch Disco Stu Allgemeine Fragen 2 06.07.2009 18:34
Sanktionsandrohung - ungeheuerlich - Hagal ALG II 33 14.08.2008 18:38


Es ist jetzt 11:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland