QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> MiniJobLohn unter Grundfreibetrag, trotzdem Abzüge

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


MiniJobLohn unter Grundfreibetrag, trotzdem Abzüge

ALG II

Danke Danke:  4
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2011, 15:22   #1
Tertia geschädigter
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tertia geschädigter
 
Registriert seit: 30.05.2011
Beiträge: 6
Tertia geschädigter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard MiniJobLohn unter Grundfreibetrag, trotzdem Abzüge

Hallo,
ich hoffe das ich hier richtig bin ansonsten bitte verschieben.

Ich habe einen Minijob wo ich im Monat 80 Euro verdiene nicht viel aber immerhin.Jetzt habe ich heute meine Weiterbewilligung bekommen und da steht
Netto-Erwerbseinkommen 80 EUR
abzüglich Freibetrag 50 EUR
zu berücksichtigendes Erwerbseinkommen 30 EUR.

Einkommensbereinigung -30EUR Erwerbseinkommen(alg2) 30 EUR

Ist es nicht so das man 100 Euro verdienen darf ohne Anrechnung warum werden mir von 80 Euro dan 30 Euro angerechnet kann mir da einer weiterhelfen???
Muss am 4.10(Termin) zum Jobcenter und kann diesbezüglich dan (vorbereitet) das ansprechen und Widerspruch einlegen.

MFG
Tertia geschädigter
Tertia geschädigter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 18:21   #2
oxmoxhase
Gast
 
Benutzerbild von oxmoxhase
 
Beiträge: n/a
Standard AW: MiniJoblohn unter Freibetrag trotzdem abzüge

Zitat von Tertia geschädigter Beitrag anzeigen
Hallo,
ich hoffe das ich hier richtig bin ansonsten bitte verschieben.

Ich habe einen Minijob wo ich im Monat 80 Euro verdiene nicht viel aber immerhin.Jetzt habe ich heute meine Weiterbewilligung bekommen und da steht
Netto-Erwerbseinkommen 80 EUR
abzüglich Freibetrag 50 EUR
zu berücksichtigendes Erwerbseinkommen 30 EUR.

Einkommensbereinigung -30EUR Erwerbseinkommen(alg2) 30 EUR

Ist es nicht so das man 100 Euro verdienen darf ohne Anrechnung warum werden mir von 80 Euro dan 30 Euro angerechnet kann mir da einer weiterhelfen???
Muss am 4.10(Termin) zum Jobcenter und kann diesbezüglich dan (vorbereitet) das ansprechen und Widerspruch einlegen.

MFG
Tertia geschädigter
Für mich liest sich das so, das sie dir kein Einkommen berechnen, zumindest wird dir nix abgezogen. 80-50-30=0

Warte bitte ab, wieviel dir morgen ausgezahlt wird. Ich glaube nicht das es weniger sein wird als sonst.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 20:07   #3
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: MiniJoblohn unter Freibetrag trotzdem abzüge

Du musst die Zeile "Freibetrag" und die Zeile "Einkommensbereinigung" addieren, dann erhältst Du den Gesamtfreibetrag:
50 + 30 = 80 € Freibetrag

80 € Verdienst - 80 € Freibetrag = 0 € anrechenbares Erwerbseinkommen

Die meisten Jobcenter setzen die 30 € Versicherungspauschale (= Einkommensbereinigung) separat in den Bescheid, weil es die Vers.pauschale auch auf sonstiges Einkommen, welches kein Erwerbseinkommen ist, gibt (z.B. Unterhalt, Kindergeld ...).

Im oberen Teil des Berechnungsbogens wird Dein Erwerbseinkommen freibetragsberechnet - anderes Einkommen spielt dort gar keine Rolle, es geht nur um den Freibetrag auf Erwerbseinkommen, der abgezogen wird und übrig bleibt, dass in Deinem Fall 30 € anzurechnen sind ... was natürlich Unfug ist, aber die Versicherungspauschale wird ja noch im nächsten Schritt (= 2. Rechnung) abgezogen. Hier ist also die 1. Rechnung beendet.

Dann folgt die 2. Rechnung, die mit "minus 30" beginnt:

- 30 € Einkommensbereinigung/Versicherungspauschale
+ 30 € anzurechnendes Erwerbseinkommen (= das Ergebnis der 1. Rechnung also, das "anzurechnende Erwerbseinkommen")
--------------
= 0 € anzurechnendes Gesamteinkommen (aus Erwerbstätigkeit)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2011, 17:47   #4
Tertia geschädigter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Tertia geschädigter
 
Registriert seit: 30.05.2011
Beiträge: 6
Tertia geschädigter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: MiniJoblohn unter Freibetrag trotzdem abzüge

Hallo

Danke für die Antwort jetzt habe ich es verstanden wie das gemeint ist.
Unter zu berücksichtigendes Einkommen steht auch nur das Kindergeld was ich später erst gesehn habe.
Dan ist ja alles richtig so wie es ist.

Bedanke mich nochmal @oxmoxhase und biddy

LG
Tertia geschädigter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
abzüge, grundfreibetrag, minijoblohn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kind mit ADHS und anderes Kind bekomme ich nicht unter soll trotzdem Arbeiten gehen.. Jenny81 ALG II 11 17.03.2010 21:09
Grundfreibetrag bei Bedarfsgemeinschaft Amphetas ALG II 1 13.08.2008 12:26
Grundfreibetrag/Erwerbstätigkeit fabio1962 ALG II 7 13.07.2008 12:15
War schon jemand in Reha der Geld von RV bekommen hat und trotzdem Abzüge der ARGE? Ragnaroek ALG II 2 29.01.2008 15:31
arbeitslos..trotzdem Wohnung unter 25 ...brauche HILFE!! honeymoon86 U 25 2 30.11.2007 16:15


Es ist jetzt 19:00 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland