Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2011, 10:25   #1
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Hallo,
auf meinen Antrag au eine ermäßigte Gebühr für das Ausstellen des neuen Personalausweises, habe ich nun den Ablehnungsbescheid erhalten.
Dafür möchte die Stadt 75 EUR und 1,45 EUR obwohl das Port nachweislich nur 0,55 EUR gekostet hat.

Ist das rechtes, ich dachte immer erst im Widerspruchsverfahren werden gebühren fällig?

Anbei der 3 Seitige Bescheid.
Könnt Ihr mir vielleicht bei der Begründung des Widerspruch es helfen?

Vielen Dank im voraus.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bescheid.pdf (553,9 KB, 827x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:31   #2
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.118
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

ironie on:
goil, wenn die stadt nun noch auf das eintreiben der 75€ verzichtet, dann hast du geld für 3 ausweise bekommen. reicht bis ans lebensende...
ironie off

die haben se wohl nich mehr alle? sowas hab ich ja noch nie gehört. da is aber mal ein widerspruch fällig, der sich gewaschen hat.

edit:
Zitat:
...sie haben die kosten des verfahrens zu bezahlen...
wattn fürn verfahren?
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:37   #3
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Hab ich das richtig verstanden, Du wolltest 2 Euro Ermässigung haben?
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:38   #4
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Mir hat es auch die Sprache verschlagen als ich das gelesen habe.
Vielleicht weil ich auf einen Bescheid bestanden habe?
Ich weiß es nicht.
Aufjeden Fall lege ich Widerspruch ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:39   #5
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen
Hab ich das richtig verstanden, Du wolltest 2 Euro Ermässigung haben?
Nee, für 2 EUR wollte ich den Ausweiß, da ich bis zum August die 2 EUR angespart haben konnte aus der Regeleistung.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:39   #6
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

die haben se doch nicht alle. ich glaube kaum das der betrag eintreibbar ist, würde ich also garnicht weiter meine energie mit verschwenden. die wollen dich sicher nur abschrecken und ihre ruhe haben.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:42   #7
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Stelle doch mal alle Schreiben die du bisher von diesem Amt bekommen hast, anonym ein.

Was kostet denn ein neuer Personalausweist jetzt regulär????
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:44   #8
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Ist das rechtes, ich dachte immer erst im Widerspruchsverfahren werden gebühren fällig?
Also jetzt rein zum technischen Ablauf (ohne dass ich den bewerte):

  • Deine Schreiben vom 15.06.11 und 24.06.11 wurden als Antrag gewertet,
  • die Antwort des Bürgermesters vom 20.06.11 und das Ratenzahlungsangebot vom 05.07.11 als Bescheid,
  • und Dein Antrag vom 08.08.11 als Widerspruch.
Inwieweit so eine Umdeutung zum Nachteil des Bürgers zulässig ist, sollte man einen Anwalt beurteilen lassen.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 10:53   #9
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Die vorherigen 2 Antworten, waren Anfragen, die Antwort enthielt werder das Wort Bescheid, noch war eine Rechtsfolgebelehrung enthalten.
Aber es kann sich auch so jetzt nicht um einen Widerspruchsbescheid handeln, da ja in den Bescheid nun die Rechtshilfebelehrung den Wiedersprich als Rechtsbehelf ausweist, somit ist der Bescheid ein Ablehnungbescheid, gegen dem der Widerspruch als Rechtsbehelf zugelassen ist.
So sehe ich das jedenfalls.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 11:27   #10
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Was kostet denn ein neuer Personalausweist jetzt regulär????
...28,80 Euro für Bürger und Bürgerinnen ab 24 Jahren und 22,80 Euro für Personen unter 24 Jahren. Bei Neubeantragung eines Personalausweises nach Verlust fällt ebenfalls eine Gebühr von 28,80 Euro an. Bedürftige Personen können ganz oder teilweise von den Gebühren befreit werden. Ob und in welchem Umfang dies möglich ist, liegt im Ermessen der Kommune.

Quelle: Der neue Personalausweis - Fragen & Antworten - Was kostet der neue Personalausweis, welche Kosten fallen bei Verlust und Neubeantragung an und wer ist von den Kosten befreit?


Also die Kommune "bestimmt", wer zahlen muss und wer nicht. Hast du denn deinen Bescheid mit eingereicht und auf deine Bedürftigkeit hingewiesen?
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 11:31   #11
kaffeekanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2008
Beiträge: 62
kaffeekanne
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Ich finde diese Schreiben von der Behörde sehr merkwürdig.
Vor allem den Absatz "... dass Sie weiterhin um Ablehnung Ihres Antrages ersuchen...".

Muß man das verstehen?
kaffeekanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 13:01   #12
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweiß- Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Für diesen Bescheid wollen sie 76 Euro. Also da würde ich an deiner Stelle zu einem Rechtsanwalt gehen.

Diese Vorgehensweise von der Behörde ist schon mehr als fragwürdig.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 15:29   #13
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Jetzt ist guter Rad teuer, ich glaube, die sind sauer, das ich auf einen Rechtsmittelfähigen Bescheid bestanden habe, die ganze vorherigen Schreiben, die im Ablehnungbescheid auf der ersten Seite erwähnt sind, haben ja gar nichts mir den Antrag zu tun, das waren alles formlose Anfragen und deren Antworten.

Das die Erstellung des Bescheides 90 Minuten gedauert hat, glaube ich auch nicht, den mir wurde auf ein formloses Anfragen meinerseits, fast das gleiche geantwortet.
Ich habe auf einen rechtsmittelfähigen Bescheid bestanden, das ich Widerspruch einreichen wollte und dieser wird ja zur Entscheidung der Kommunalaufsicht vorgelegt.

Wie sollte ich nun einen Widerspruch begrübden?
Gibt es hier jemanden der mir dabei helfen kann?

Vielen Dank im voraus.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 15:35   #14
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Ich bin ein echter Freund jedweden konstruktiven Widerstandes....aber ich kann nur zur Schadensbegrenzung raten.

Fakt ist die (wirklich happigen € 28,80 Gebühren für den BPA plus Fotos und eventuell einen vorläufigen BPA) sind im Regelbedarf enthalten. Wie die zuständige Behörde das festlegt wurde leider nicht vom Gesetzgeber normiert... also nach Gutdünken.

Dass das alles hanebüchen ist, wenn man ein paar Schritte Abstand nimmt......ist unbestritten.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 15:39   #15
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Kannst du da nicht persönlich auf diesem Amt vorbeii gehen, und willst begründet haben,wie sie auf diese Summe kommen.

Diese Behörden sollten doch grundlegend geschult sein, um zu entscheiden, wenn es eine Vergünstigung gibt.

Ich an deiner Stelle würde fragen, wofür sie diese 76 Euro wollen????
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 15:41   #16
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Ja, ich werde einmal dort vorbei gehen, wobei ich mit noch nicht sicher bin, ob ich mir einen Gesprächstermin direkt beim Bürgermeister geben lasse, oder mit dem Herren, der den Bescheid erstellt hat.
An wen würdet Ihr euch wenden?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 15:45   #17
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

War der Name von einem SB in deinem Brief nicht lesbar?

Sonst rufe auf der Behörde an und frage nach wer für den Bereich zuständig ist und verlange dann vom entsprechenden SB einen Termin.

Hast du aber hoffentlich nur einmal den Antrag für einen neuen Personalausweis gestellt?

Wo steht dies geschrieben, dass Leistungsempfänger von ALG 2 den Personalausweis für 2 Euro bekommen können.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 16:00   #18
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Ja, einmal, die vorherigen Schreiben haben eigentlich nichts mit den Antrag zu tun, deswegen wundere ich mich auch, das diese im Ablehnungsbescheid aufgeführt wurden.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 16:02   #19
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Ja, einmal, die vorherigen Schreiben haben eigentlich nichts mit den Antrag zu tun, deswegen wundere ich mich auch, das diese im Ablehnungsbescheid aufgeführt wurden.
Aber wurde dieser Ablehnungsbescheid definitiv von der gleichen Behörde ausgestellt, als deine anderen Schreiben die du von dieser Behörde bekommen hast.

Eigentlich sollte doch jeder Verwaltungsangestellte dieser Behörde informiert sein, wie der Paragraph anzuwenden ist.
Weil mit solchen Fällen haben die es doch öfters zutun.

Für die Vorschriften an der Gesetzgebung können ja die SB auch nichts ändern.

Hilfreich für dich ist vielleicht indem du alles für dich nochmals zeitlich auflistet. Dann behältst du besser den Überblick. Denn du musst sicherlich den Sachverhalt nochmals eindeutig klären.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 16:18   #20
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Ja, der Bescheid kommt von der gleichen Stelle.

Am 15.6 fragte ich formlos nach, am 20.6 antworte mir der Bürgermeister das es keine Ermäßigung gibt, da ab. 1.1.2011 0,25 EUR im Regelsatz enthalten sein, daraufhin schrieb ich am 24.6 das ich aber bis August nur 2 EUR ansparen kann, daraufhin wurde mir am 5.7 von einen Mitarbeiter der Stadt eine Ratenzahlung vorgeschlagen.

Am 8.8 stellte ich dann den Antrag, auf den nun der Ablehungsbescheid erstellt wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:18   #21
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

schau mal hier >
http://www.waltershausen.de/download...tensatzung.pdf

da sind jede menge ansätze drin, mit denen man diesen bescheid angreifen kann.

§ 4 Abs 3; § 12

btw. die rechnen noch mit DM !!!
auch das könnte eine hilfe sein, da man ja gar nicht wissen kann was solch ein bescheid tatsächlich kostet.
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:34   #22
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Kannst du da nicht persönlich auf diesem Amt vorbeii gehen, und willst begründet haben,wie sie auf diese Summe kommen.

Diese Behörden sollten doch grundlegend geschult sein, um zu entscheiden, wenn es eine Vergünstigung gibt.

Ich an deiner Stelle würde fragen, wofür sie diese 76 Euro wollen????
Steht doch im Bescheid!

Für die öffentliche Leistungen der Verwaltung werden Verwaltungsgebühren erhoben, soweit sie individuell zurechenbar sind (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 ThürVwKostG). Hier handelt es sich um eine Amtshandlung, sodass eine öffentliche Leistung vorliegt (§ 1 Abs. 6 Nr. 1 ThürVwKostG). Sie ist auch individuell zurechenbar, weil sie beantragt wurde (§ 1 Abs. 7 Nr. 1 ThürVwKostG). Damit ist die Bearbeitung gebührenpflichtig.

Für die Bemessung der Gebühr ist hier die ThürAllgVwKostO maßgeblich, da es um die Ablehnung eines Antrag geht (§ 4 Abs. 1 iVm. § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ThürVwKostG). Und hier hat sich ein Fehler in den Bescheid eingeschlichen: Die Stadt fordert zu wenig! Für einen Beamten im gehobene Dienst sind pro 15 Minuten 13,50 Euro anzusetzen (Tz. 1.4.1.2. des Allgemeinen Kostenverzeichnisses). Angesetzt wurden aber nur 11,00 Euro.

Mit der Rechtskraft des Bescheides wird dieser hinsichtlich der Gebühren und Auslagen zu einem vollstreckbaren Titel (§ 19 ThürVwZVG) mit einer Verjährungsfrist von 30 Jahren (§ 53 Abs. 2 Satz 1 ThürVwVfG).

Für das Widerspruchsverfahren fallen übrigens wieder Gebühren und Auslagen an (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 iVm. § 4 Abs. 1 iVm. § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 ThürVwKostG). Sollte es vor das Verwaltungsgericht gehen, fallen auch Gerichtskosten. Und hier hat man im Falle des Unterliegens auch die Kosten der Behörde zu tragen.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:39   #23
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von Faibel Beitrag anzeigen
da sind jede menge ansätze drin, mit denen man diesen bescheid angreifen kann.
Nein, kann man nicht. Die Satzung gilt nur in Selbstverwaltungsaufgaben (§ 1 Abs. 1). Hier handelt es sich um einen Fall des § 1 Abs. 3, da die Ausführung des PAuswG eine Weisungsaufgabe ("übertragener Wirkungskreis") ist (§ 3 Satz 2 ThürPAuswG).

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:54   #24
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat:

Die Stadt fordert zu wenig! Für einen Beamten im gehobene Dienst sind pro 15 Minuten 13,50 Euro anzusetzen (Tz. 1.4.1.2. des Allgemeinen Kostenverzeichnisses). Angesetzt wurden aber nur 11,00 Euro.
Ich denke das die Gebühren doch nach der Stadtsatzung angerechnet wurden, dort steht unter Punkt 3 der Gebührenverordnung:
Schreibauslagen
Ausfertigungen oder Abschriften 30 Min 22 DM umgerechnet also 11 EUR.

Hat denn der Widerspruch aufschiebende Wirkung?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 18:14   #25
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Personalausweis - Gebührenpflichtigen Ablehnungbescheid erhalten

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Ich denke das die Gebühren doch nach der Stadtsatzung angerechnet wurden, dort steht unter Punkt 3 der Gebührenverordnung:
Schreibauslagen
Ausfertigungen oder Abschriften 30 Min 22 DM umgerechnet also 11 EUR.
Nein! Wie ich schon schrieb, gilt die Satzung nur bei Selbstverwaltungsaufgaben. In Weisungsaufgaben gilt das ThürVwKostG (§ 1 Abs. 1 Nr. 2 ThürVwKostG). Auch hinsichtlich der Auslagen (§ 11 ThürVwKostG). Außerdem wirfst du gerade Gebühren und Auslagen durcheinander.

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Hat denn der Widerspruch aufschiebende Wirkung?
Nein (§ 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO; vgl. auch OVG Münster - 9 B 1826/00, VGH Mannheim - 2 S 340/04, OVG Hamburg - 2 Bs 171/98, VG Gelsenkirchen - 7 L 967/08, VG Magdeburg - A 5 K 124/96, VG Potsdam - 5 L 1142/01). Der Bescheid ist sofort vollstreckbar (§ 19 Nr. 3 ThürVwZVG).

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnungbescheid, erhalten, gebührenpflichtigen, personalausweis

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gebührenbefreiung Personalausweis andine ALG II 30 23.11.2010 14:16
Personalausweis udet Allgemeine Fragen 17 25.05.2009 21:24
Neuer Personalausweis myop ALG II 28 18.03.2009 12:43
reisepass+personalausweis babsi10 Allgemeine Fragen 3 20.06.2008 13:42
Personalausweis Neubeantragung Kaulquappe ALG II 14 22.04.2007 23:33


Es ist jetzt 18:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland