Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Riester für mich lohnent ?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2007, 16:58   #1
nomueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.04.2006
Beiträge: 29
nomueller
Standard Riester für mich lohnent ?

Hallo

ich habe eine kurze Frage und hoffe ihr könnt mir helfen:
Ich bin 35 Jahre alt und beziehe zur Zeit ALG1 dann komme ich in den genuß von ALG2.
Folgende Situation liegt nin vor:

Bis Ende Februar ALG1 dann 4 Wochen Arbeiten als Aushilfe mit einem Stundenlohn von ca 10 Euro dann 1 Woche Arbeitslos ALG1 in Höhe von 18 Euro täglich dann 3 Wochen Arbeit STundenlohn 10 Euro dann weiß ich noch nicht weiter gehe aber davon aus bis ende Juni ALg1 zu erhalten dann ist der Anspruch aufgebraucht. Kann dann Ab Juli ALG2 beziehen und bekomme für Oktober bis Mitte Dezember eine Festanstellung für 10 Wochen wieder für 10 Euro Stundenlohn.

Nun zu meiner Frage lohnt sich für mich eine Riester Rente
da ich ja mal beschäftigt/ALG1/ALG2 beziehe will ca 50 Euro im Monat dann sparen.

Wie funktionier sowas?
Danke für eure Hilfe
nomueller ist offline  
Alt 09.02.2007, 20:33   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

http://www.google.com/custom?q=Riest...D%3A1%3B&hl=de

JA ! ! ! und wenn Familie und Kinder noch mehr
Arco ist offline  
Alt 12.02.2007, 19:39   #3
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Ganz so eindeutig würde ich die Frage nicht beantworten.
Wenn man z.B. vermutlich Dauerhartzer ist und eh kaum weiss wie man über die Runden kommen soll, sollte man evtl. lieber im Jetzt versuchen klarzukommen, als sich über die weite Zukunft den Kopf zu zerbrechen. Wer weiss was ist in zehn Jahren (Hartz4 wurde auch mal eben aus dem Boden gestampft.).

Nach meinem laienhaften(!) Wissen ist die Riesterrente nämlich nicht gegen die Grundsicherungsberechnung abgesichtert. Sprich man hungert jetzt und zahlt brav seine Riesterrente. Im Alter bekommt man dann ggfs. einen genau um die Riesterrentenauszahlung verringerten Grundsicherungssatz. Toll, das hat sich ja dann gelohnt mit dem Hungern...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 13.02.2007, 01:58   #4
Hartz IV Opfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.01.2007
Ort: Bocholt
Beiträge: 84
Hartz IV Opfer
Standard

Es wurde schon bei der Einführung hinter verschlossenen Türen festgelegt,dass in 20 oder 30 Jahren die Riester-Rente plötzlich versteuert werden muß. Ein Staat,welcher heute freiwillig Geld mittels Förderung gibt,holt es sich später doppelt oder gar dreifach zurück!
Hartz IV Opfer ist offline  
Alt 13.02.2007, 11:05   #5
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

Zitat von Hartz IV Opfer Beitrag anzeigen
Es wurde schon bei der Einführung hinter verschlossenen Türen festgelegt,dass in 20 oder 30 Jahren die Riester-Rente plötzlich versteuert werden muß. Ein Staat,welcher heute freiwillig Geld mittels Förderung gibt,holt es sich später doppelt oder gar dreifach zurück!
Das gilt nicht nur für die Riester-Rente sondern auch für die normale staatliche Rente!

Die Riester-Rente ist insb. bei kleinen Einkommen lohnend, da die Zuschläge dann mehr ins Gewicht fallen. Denn selbst wenn man nicht viel ansparen kann, kommt über die Zeit einiges zusammen und eine private Altersvorsorge ist auf jeden Fall notwendig, da man davon ausgehen kann, dass die Rente, wenn du in Rente gehst noch ca. 30% deines letzten Netto ausmachen wird.

Ich würde erstmal einen Vertrag zum Mindestbeitrag (am besten fondsgebunden) abschließen, der dann jederzeit deiner Einkommensssituation angepaßt werden. Im Übrigen sind bei Beiträge zur Riester Rente auch steuerlich absetzbar.

LG

Silke
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 13.02.2007, 12:57   #6
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo zusammen,

naja ob das wirklich so lohnenswert ist, wage ich mal für die älteren Jahrgänge unter uns zu bezweifeln.Für junge Leute kann es lohnen.Doch was ist dabei zu beachten:

1. Die Beiträge zur Riesterrente liegen ab 2006 bei 2% des Bruttoeinkommens, und ab 2008 bei 4% des Bruttoeinkommens.

Zitat:
Beispiel: Bruttoeinkommen jährlich = 30000.- € davon 3% = 900.- € / Jahr ab 2006, und 1200.- € / Jahr ab 2008

Dazu gibt es staatliche Zulagen: 114.- € pro Erwachsenes Familienmitglied und 138.- € pro Kind.
Achtung: Arbeitslose ohne Kind müssen mindestens den Sockelbetrag von 45.- € / je Jahr zahlen (bis 2004), das wären heute 60.- € (ab 2005).Sie bekommen natürlich nur die anteilige staatliche Zulage.

Das heißt für Nomueller, mit 50.- € kommt er nicht aus, denn er muß 60.- € mindestens pro Jahr zahlen.
Die daraus resultierende Rente wäre allerdings nicht sehr hoch, denn man zahlt ja mit 60.- € / Jahr nicht gerade viel ein, daher ist es für Arbeitslose weniger lohnenswert, leider.

Nachlesen zum Thema Riester - Rente geht hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Riester-Rente

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 13.02.2007, 14:59   #7
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ robertks,

er will aber € 600,- p.a. einzahlen.

unabhängig davon kann doch bei regelmäßiger einzahlung nicht mehr als 250,- € /monat in 2039 herauskommen.
(verzinsung von 3% p.a. vorausgesetzt)
krankenkasse und (möglicherweise) steuern gehen noch runter.
lfd. steuervorteil von 150,- € p.a. bei 10,- € die stunde und ununterbrochener vollzeitbeschäftigung.

oder sehe ich da etwas falsch?
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 13.02.2007, 15:44   #8
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Idee

Hallo egowje,

also von 600.- p.a. kann ich hier nix lesen, sondern nur das folgende:

Zitat:
Nun zu meiner Frage lohnt sich für mich eine Riester Rente
da ich ja mal beschäftigt/ALG1/ALG2 beziehe will ca 50 Euro im Monat dann sparen.
Normalerweise müsste man 3% vom Bruttoeinjahreseinkommen im Jahr an Beitrag zahlen.Arbeitslose können aber - wenn sie ALG II beziehen, nur mit den 345.- € / je Monat rechnen, denn die Wohnungskosten dürfen da nicht mitgerechnet werden. Dann käme er auf ein Jahreseinkommen von 4140.- €, davon nun 3% = 124,20 im Jahr.Wenn ich jetzt davon ausgehe, das er alleinstehend ist, und den vollen Förderbeitrag (114.- €) runterrechne - wobei ich nicht glaube, das er denn voll bekommen würde, aber da weiß der Versicherungfachmann mehr, dann würde er 10,20 .- € an Eigenbeitrag im Jahr zahlen müssen.So jedenfalls gibts das Rechenbeispiel auf der von mir gelinkten Seite vor.Wie hoch die monatliche Rente ist, die daraus resultiert, vermag ich nicht genau zu sagen, aber sehr hoch kann sie nicht ausfallen.Wenn er 50.- € / je Monat an Beitrag zahlen will, umso besser, nur mehr als 114.- € Förderbeitrag / Jahr pro Erwachsener und 138.- € / Jahr pro Kind wirds nicht geben.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 13.02.2007, 22:17   #9
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Ausrufezeichen

das habe ich auch gedacht, bis mir ein Experte gesagt hat, dass man bei einer fondsgebundenen Riester-Rente über 30 Jahre eine VERSECHSFACHUNG des Kapitals erreicht!!!

Auf die ach so tollen Zahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung bei Hartz IV würde ich mich jedenfalls nicht verlassen!!
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 13.02.2007, 23:54   #10
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Silke,

Zitat:
fondsgebundenen Riester-Rente
Was bitte soll das denn sein?? Fondgebunden können nur Aktien sein, nur hat die Riesterrente mit Aktien nichts zu tun.Klick einfach den Link in meinem Beitrag, da steht alles zur Riesterrente.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 14.02.2007, 00:02   #11
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Für RobertKS
http://www.handwerk-info.de/artikel/...rofirente.html

Fonds werden in Deinem Link auch erwähnt.

Gruß, Arwen
Arwen ist offline  
Alt 14.02.2007, 09:45   #12
k.nice->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.02.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 10
k.nice
Standard

Was heißt lohnend?

Man möchte etwas ansparen, garantierte Auszahlung sicherstellen, evtl. mit staatlicher Förderung - das garantiert die Riester-Rente! Und die JobCenter rechnen die Beiträge an und haben keinen Zugriff!

Ich habe vor ein paar Jahren meine Lebensversicherung umgewandelt, habe null Verluste damit, bekomme staatliche Zuschläge für die Kinder, kann steuerlich absetzen, ist pfändungsfrei, wird nicht als Vermögen im herkömmlichen Sinne angerechnet etc.

Übrigens - alle "Auszahlungsmodelle" werden inzwischen bei Auszahlung versteuert!
k.nice ist offline  
Alt 14.02.2007, 12:00   #13
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Arwen,

natürlich gibts verschiedene förderwürdige Modelle der Altersvorsorge, die zertifiziert werden können, und wo auch die staatlichen Zulagen gezahlt werden, z.B. fondgebundene Rentenversicherungen.Das hat aber mit der klassischen Riester-Police nichts zu tun, und ob das für "Nomueller" in Frage kommt ist auch fraglich, denn auf den klassischen Riestervertrag haben die Argen keinen Zugriff, wie das bei fondgebundenen Rentenversicherungen ausschaut kann ich jetzt nicht sagen.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 14.02.2007, 15:19   #14
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

Zitat von RobertKS Beitrag anzeigen
Hallo Silke,
Was bitte soll das denn sein?? Fondgebunden können nur Aktien sein, nur hat die Riesterrente mit Aktien nichts zu tun.Klick einfach den Link in meinem Beitrag, da steht alles zur Riesterrente.

Gruß Robert ;)
Dann halt fondgebundene Rente - steht übrigens auch in deinem Link unter förderfähige Renten! Es erfolgt eine Anlage in Investmentfonds verschiedener Kategorien, also sowohl in Aktien- als auch in Rentenfonds:

Zitat:
Waren früher die Beiträge für Fondsgebundene Versicherungen im Gegensatz zu den konventionellen Verträgen nicht im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen von der Steuer absetzbar werden heute auch fondsgebundene Versicherungen als Riester-Renten und Rürup-Renten im Rahmen des Sonderausgabenabzuges steuerlich gefördert.
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 14.02.2007, 15:55   #15
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Silke,

das hab ich im obigen Beitrag an, Arwen gerichtet, schon geschrieben, das es das gibt, nur kommt das nicht für jedermann in Frage, schon garnicht wenn man arbeitslos ist.Bei den klassischen Riesterverträgen weiß man, das die bei der Berechnung des ALG II nicht berücksichtigt werden, und die Argen da auch nicht dran können, aber wie verhält sich das bei fondgebundenen Rentenversicherungen?? Das sollte man erstmal klären, denn wir wollen ja niemanden - mit unseren Tipps - in Schwierigkeiten bringen.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 14.02.2007, 17:51   #16
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Anbieter der "Riester-Produkte" können Banken, Investmentfonds-Gesellschaften oder Versicherungs-Unternehmen sein. "Riestern" kann man eben klassisch (Sparplan) oder risikoreicher (Fonds).

Die Produkte müssen bestimmte staatliche Auflagen erfüllen, dann fördert der Staat auch und dann heißt es immer: RIESTERRENTE. Ist so. Ich hab' selbst einen Riestervertrag - UniGlobal (UnionInvestment) - aus Zeiten mit Ehemann (nun getrenntlebend). Als "Hausfrau und Mutter" hätte ich jährliche Zulagen bei Abschluss eines eigenen Vertrags ohne eine einzige Einzahlung erhalten - durch meinen Minijob bin ich aus dem Kreis der Zulagenberechtigten herausgefallen, da ich meine Beiträge zur Rentenversicherung nicht freiwillig aufstocke.

Gruß, Arwen

PS: Für welche Art des Sparens mit "Riester" man sich entscheidet ist unerheblich; es gilt: für ArGen tabu
Arwen ist offline  
Alt 14.02.2007, 20:46   #17
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von silkem Beitrag anzeigen
das habe ich auch gedacht, bis mir ein Experte gesagt hat, dass man bei einer fondsgebundenen Riester-Rente über 30 Jahre eine VERSECHSFACHUNG des Kapitals erreicht!!!

Auf die ach so tollen Zahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung bei Hartz IV würde ich mich jedenfalls nicht verlassen!!
hört sich oberflächlich betrachtet im ersten moment ja ganz toll an.
vervielfältigung beeindruckt halt jeden.

aber zu deiner beruhigung:
eine versechsfachung des eingezahlten kapitals nach 30 jahren entspricht einer
jährlichen verzinsung von lediglich 6,15 % p.a. !
nicht mehr, aber auch nicht weniger.

die durchschnittliche verzinsung der letzten 30 jahre von
risikolosen bundeswertpapieren lag dagegen bei
über 6,50 % p.a. .

hättest du als sehr vorsichtiger und risikoscheuer anleger das gleiche geld
in diese risikolosen bundeswertpapiere gesteckt,
hättest du heute eine versiebenfachung vermelden können !

einen schönen gruss an deinen experten !!

übrigens, wenn diese experten so toll sind, wie sie behaupten, und an der börse und am kapitalmarkt alles richtig machen,
warum arbeiten die denn noch?

leute, lasst euch bloß nicht von diesen selbsternannten experten, die euch glauben machen wollen,
demnächst würde manna vom himmel fallen, ver........ !

auch die wollen nur euer bestes, euer geld!
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 15.02.2007, 22:38   #18
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

Hallo egjowe,

auch wenn die Vezinsung geringer ist, als bei Bundeswertpapieren (welche ich übrigens ebenfalls für eine sehr gute Geldanlage halte), so handelt es sich immerhin um eine Versicherung, die den Rest deines Lebens gezahlt wird und nicht irgendwann aufgebraucht ist. Insofern sind diese beiden Anlageformen nur bedingt miteinander vergleichbar. (Ein guter Aktienfonds bringt ca. 11 % per annum über 30 Jahre mit allen Höhen und Tiefen gerechnet)
Desweiteren ist die Riester-Rente im Gegensatz zu den Bundeswertpapieren HartzIV-sicher und wird auch noch steuerlich gefördert! Dadurch dürfte die Rendite des eingesetzten Kapitals noch höher als 6,15 % liegen.
Ich würde auch gerne eine Riester-Rente oder eine andere Rentenversicherung mit der Anlage in Bundeswertpapiere abschließen, aber eine solche Anlage wird auf dem Markt noch nicht angeboten.
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 16.02.2007, 11:54   #19
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ silkem
Zitat:
Ein guter Aktienfonds bringt ca. 11 % per annum über 30 Jahre mit allen Höhen und Tiefen gerechnet

es sollte besser heißen:
ein guter aktienfonds brachte .... in den vergangenen 30 jahren.

solch eine aussage beruht immer auf daten aus der vergangenheit und sollen dem kunden suggerieren,
dass es auch in zukunft so sein wird.
im kleingedruckten des vertrages steht es dann allerdings etwas anderes.
schwankungen am kapitalmarkt bergen Risiken, keine zuverlässige prognose und keine zusage bezüglich der ertragsentwicklung, .. usw. .. usw. .. usw. ..

eine garantie dafür, dass diese verzinsung auch in zukunft erreicht wird, übernimmt keiner !

Zitat:
BdV ./. Volksfürsorge
Der Vorstandsvorsitzende der Volksfürsorge Lebensversicherung, Hans Jäger, hatte im Fernsehen vollmundig erklärt,
sein Unternehmen erreiche Renditen von 6 bis 7 Prozent.
Auf Antrag des BdV verbietet das LG Hamburg diese Aussage als irreführende Werbung.
Anerkenntnis der einstweiligen Verfügung durch Vofü am 12.05.1997
http://www.bundderversicherten.de/bdv/default.asp?ContentUrl=http://www.bundderversicherten.de/bdv/Wissenschaft/UrtVerf/Diverse.htm&TopUrl=/bdv/navi/headline_show.asp?headline=

und dort steht auch:
Zitat:
Legaler Betrug 74 047/83, LG Hamburg
April 1983:
Der Verband der Lebensversicherungsunternehmen verklagt den BdV auf Unterlassung der Aussage:
„Lebensversicherung zur Altersversorgung ist legaler Betrug.“
Das LG Hamburg weist die Klage als unbegründet ab.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
riester, mich, lohnent

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! An wen kann ich mich wenden, wenn mich mein Fallmanager nicht vermitteln will? RoteRose1984 ALG II 8 31.08.2008 21:26
Die Riester-Abzocke wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 28.08.2008 16:50
Die Riester-Räuber wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 24.07.2008 17:08
Riester Rente evahb Allgemeine Fragen 4 06.10.2007 17:19


Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland