Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Privater Fortbildung

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2011, 12:23   #1
micha1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 4
micha1984
Standard Privater Fortbildung

Hey,


ich bin neu hier und deshalb bitte nicht auf die Nase klopfen wen ich im falschen Forum gepostet habe .


Also ich habe im Jahre 2008 meine Ausbildung zu Gas- Wasserinstallateur beendet und musst nach der Ausbildung sofort Zivi machen. Nach der Zivizeit wollte mich niemand mehr einstellen weil ich keine Berufserfahrung habe, einen Neuling einlernen wollte auch niemand. Heute nach 3 Jahren und ca. 300 Absagen, bin ich noch immer daheim und bin bei ALGII angekommen.
Die Arge mit mir wohl am wenigsten Probleme, ich bin immer pünktlich wen ich Termine habe. Zieh alle Kurse durch die ich bekomme und gebe immer den Schriftkramm immer pünktlich ab.

Nach diese 3 Jahren habe ich eingesehen das es kein Sinn mehr macht in meinen erlernten Berf zu gehen, da die Betriebe mir schon sagten das ich ohne Erfahrung keine Chance habe. Also wollte ich einen LKW Führerschein machen. Ich habe mir somit eine Firma gesucht die mir eine Einstellungsgarantie ausschreibt, ich habe sogar 2 Einstellungsgarantien gehabt als Kraftfahrer.
Meiner Beraterin juckte es nicht mal, sie hat es nur durchgelesen zur Seite gelegt und gesagt "Wir finanzieren Ihnen keine zweite Ausbildung". Ich war so enttäuscht, weil es endlich fest Zusagen waren die ich bekommen habe. Meine Beraterin möchte das ich mich weiter in meinen Beruf bewerbe und meine Absage weiter stappeln.

Wen die Agentur da nicht mitspielt habe ich mir überlegt, ob ich nicht selber diesen Führerschein finanzieren soll. Jetzt ist meine Frage, wie soll ich mit der Arge verhalten? Muss ich mich dan abmelden wärend der 4-5 Monatige Ausbildung? Oder bleibe ich dort Versichert und bekomme meine Grundsicherung weiter? Die Kurse sind ganztägig.


Ich würde mich freuen wen mir jemand ein paar Auskünfte geben kann.
micha1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 12:27   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Privater Fortbildung

Hast du den Antrag wegen diesem Führerschein schriftlich gemacht?

Hast du von einer dieser Firmen diese Einstellungsgarantie schriftlich.

Nämlich in so einem Fall müssten sie eigentlich die Kosten übernehmen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 13:40   #3
micha1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 4
micha1984
Standard AW: Privater Fortbildung

Hey,


ja ich habe ein schreiben als Schriftlich und das andere war mündlich. Die Beraterin könnte bei dem Chef aufs Handy anrufen und er hätte es ohne Probleme bestätigt.
Schriftlich wurde da nichts festgehalten das irgendwas abgelehnt wurde.

Trotzdem meinte die Beraterin ich hätte zur Zeit gute Chance auf einen Einstieg in meinen Beruf. Das sagt Sie aber schon seit 2 Jahren ohne irgendwelchen Erfolg.
micha1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 14:57   #4
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von micha1984 Beitrag anzeigen
Hey,


ja ich habe ein schreiben als Schriftlich und das andere war mündlich. Die Beraterin könnte bei dem Chef aufs Handy anrufen und er hätte es ohne Probleme bestätigt.
Schriftlich wurde da nichts festgehalten das irgendwas abgelehnt wurde.

Trotzdem meinte die Beraterin ich hätte zur Zeit gute Chance auf einen Einstieg in meinen Beruf. Das sagt Sie aber schon seit 2 Jahren ohne irgendwelchen Erfolg.

Das ist denen doch egal, die wollen doch jeden bei einer ZAF als Helfer unterbringen und dies kann es aber auch nicht sein.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 15:40   #5
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Hast du den Antrag wegen diesem Führerschein schriftlich gemacht?

Hast du von einer dieser Firmen diese Einstellungsgarantie schriftlich.

Nämlich in so einem Fall müssten sie eigentlich die Kosten übernehmen. <-- müßten ist leider nicht gleich müssen. Maßnahmen nach § 77 SGB III sind eine Kannleistung. Jedes JC hat eine sogenannte Bildungszielplanung und bewirtschaftet die Mittel aus dem sogenannten Eingliederungstitel selbst.
Eine Weiterbildung zum Berufskraftfahrer ist außerdem relativ anspruchsvoll und setzt auch psychische Stärken voraus, die ggf. durch ein PG überprüft werden.

Wenn ich es richtig kombiniere, ist der Fragende U25 - da greifen auch noch andere Förderprogramme (z.B. Berufsberatung).


Wenn der TE auf eigene Faust eine Weiterbildung absolviert, steht er genau genommen dem allg. Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, damit entfällt sachlogisch auch ein Anspruch auf Leistungen nach dem 2. Sozialgesetzbuch.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 18:49   #6
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Privater Fortbildung

Ich würde einen schriftlichen Antrag auf Übernahme der Kosten für den LKW-Führerschein stellen, anbei die schriftliche(n) Garantie(n) der Arbeitgeber. Dann musst du einen Bescheid bekommen (im Schreiben erwähnen, dass du einen rechtsmittelfähigen Bescheid bekommen willst).
Merke: Mündliche Aussagen sind nichts wert!
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 19:07   #7
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von Anzi Beitrag anzeigen
Ich würde einen schriftlichen Antrag auf Übernahme der Kosten für den LKW-Führerschein stellen, anbei die schriftliche(n) Garantie(n) der Arbeitgeber. Dann musst du einen Bescheid bekommen (im Schreiben erwähnen, dass du einen rechtsmittelfähigen Bescheid bekommen willst).
Merke: Mündliche Aussagen sind nichts wert!
Genau und anschließend bei Ablehnungsbescheid in den Widerspruch gehen. Wenn sie die Übernahme der LKW Führerscheinkosten dann auch mit der Begründung ablehnen, dass es eine Kann-Entscheidung ist, dann kannst du beim zuständigem Sozialgericht mit der Begründung, dass deines Erachtens hier eine Fehlermessenendscheidung des Jobcenter vorliegt, den LKW-Führerschein einklagen. Das Jobcenter muss alles unternehmen, um die Hilfebedürftigkeit zu beenden. Da du in deinem Beruf diverse begründete Absagen hast und anderseits Zusagen zu sozialversicherungspflichtigen Arbeiten hast, wenn du einen LKW Führerschein hättest, dann liegt hier allgemeinverständlich auch eine Fehlermessensentscheidung des Jobcenters vor.

Und immer alles schriftlich machen und immer den Erhalt durch eine Kopie des Schriftsatzes durch das Jobcenter mit Unterschrift abstempeln lassen.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 19:29   #8
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Genau und anschließend bei Ablehnungsbescheid in den Widerspruch gehen. Wenn sie die Übernahme der LKW Führerscheinkosten dann auch mit der Begründung ablehnen, dass es eine Kann-Entscheidung ist, dann kannst du beim zuständigem Sozialgericht mit der Begründung, dass deines Erachtens hier eine Fehlermessenendscheidung des Jobcenter vorliegt, den LKW-Führerschein einklagen. Das Jobcenter muss alles unternehmen, um die Hilfebedürftigkeit zu beenden. Da du in deinem Beruf diverse begründete Absagen hast und anderseits Zusagen zu sozialversicherungspflichtigen Arbeiten hast, wenn du einen LKW Führerschein hättest, dann liegt hier allgemeinverständlich auch eine Fehlermessensentscheidung des Jobcenters vor.

Und immer alles schriftlich machen und immer den Erhalt durch eine Kopie des Schriftsatzes durch das Jobcenter mit Unterschrift abstempeln lassen.
Nur mal am Rande eine Frage: Wenn ein Arbeitgeber so händeringend Personal sucht - warum bezahlt dieser dann nicht auch die Ausbildung?
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 11:03   #9
micha1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 4
micha1984
Standard AW: Privater Fortbildung

Naja ich lasse mir jetzt mal die Absage schriftlich geben und werde dagegen Widerspruch einlegen damit sich damit ein anderer Sachbearbeiter beschäftigt. Meine Beraterin ist wirklich das letzte, diese behaart schon seit ewige Zeit auf meine Ausbildung. Ich bekomme nicht mal Bildungsgutschein oder irgendwelche Unterstützung damit ich überhaupt arbeite gehe.
Die Empfangsdame gestern meinte auch es sollte eigentlich kein Problem sein die Förderung dafür zu bekommen. Sie wollte die Beraterin anrufen und ich meinte Sie brauche das bei Ihr nicht mal versuchen. Ich bekomme nicht mal den Antrag damit ich die Förderung stellen darf, da meine Beraterin nicht mitspielt.

Gibt es den Möglichkeiten den Berater zu wechseln??? Ich würde es jedenfalls zu gerne machen.


Selber Finanzieren ist so ein Ding bei mir, ich kann für den Führerschein aufkommen. Allerdings weiss ich nicht genau ob ich in der Private Fortbildung zum Führerschein die 5-6 Monate dauert irgnedwelche Gelder bekommen werde oder Versichert bin. Sprich ob ich mich abmelden muss oder nicht. Ich würde es ja gerne nachfragen aber meine tolle Beraterin ist ja heute mal wieder nicht da

Ich habe über Bafög nachgedacht aber die Fördern ja sowas leider nicht :-(.


Es ist echt schade wen man Jahrelang in die Kasse bezahlt hat, jetzt braucht man einbisschen Hilfe aber nur Ablehnung bekommt. Dafür werden 55 Jährige gefördert und ich mit 27 sitze daheim und warte bis ich 55 werde damit ich auch eine Förderung bekomme.
micha1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 11:06   #10
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Privater Fortbildung

Wenn es deine Sachbearbeiterin nicht genehmigt, dann erkundige dich nach dem Teamleiter/Geschäftsstellenleiter des Jobcenters und schicke an diese Person deinen schriftlichen Antrag.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 13:12   #11
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von Justician Beitrag anzeigen
Nur mal am Rande eine Frage: Wenn ein Arbeitgeber so händeringend Personal sucht - warum bezahlt dieser dann nicht auch die Ausbildung?
Weil Geiz geil ist und man weis, dass der Staat gern zu Gunsten der Arbeitgeber Steuergelder verpulvert. Einem Kumpel von mir hat das Jobcenter sogar ohne Probleme einen Bussführerschein finanziert. Der Arbeitgeber sagt sich hier bestimmt, wenn Herr X keinen LKW-Führerschein hat, dann warte ich lieber auf einen anderen Bewerber, der schon einen LKW-Führerschein hat, bevor ich Geld investiere.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 13:28   #12
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Privater Fortbildung

Zitat von micha1984 Beitrag anzeigen
Hey,


ich bin neu hier und deshalb bitte nicht auf die Nase klopfen wen ich im falschen Forum gepostet habe .


Also ich habe im Jahre 2008 meine Ausbildung zu Gas- Wasserinstallateur beendet und musst nach der Ausbildung sofort Zivi machen. Nach der Zivizeit wollte mich niemand mehr einstellen weil ich keine Berufserfahrung habe, einen Neuling einlernen wollte auch niemand. Heute nach 3 Jahren und ca. 300 Absagen, bin ich noch immer daheim und bin bei ALGII angekommen.
Die Arge mit mir wohl am wenigsten Probleme, ich bin immer pünktlich wen ich Termine habe. Zieh alle Kurse durch die ich bekomme und gebe immer den Schriftkramm immer pünktlich ab.

Nach diese 3 Jahren habe ich eingesehen das es kein Sinn mehr macht in meinen erlernten Berf zu gehen, da die Betriebe mir schon sagten das ich ohne Erfahrung keine Chance habe. Also wollte ich einen LKW Führerschein machen. Ich habe mir somit eine Firma gesucht die mir eine Einstellungsgarantie ausschreibt, ich habe sogar 2 Einstellungsgarantien gehabt als Kraftfahrer.
Meiner Beraterin juckte es nicht mal, sie hat es nur durchgelesen zur Seite gelegt und gesagt "Wir finanzieren Ihnen keine zweite Ausbildung". Ich war so enttäuscht, weil es endlich fest Zusagen waren die ich bekommen habe. Meine Beraterin möchte das ich mich weiter in meinen Beruf bewerbe und meine Absage weiter stappeln.

Wen die Agentur da nicht mitspielt habe ich mir überlegt, ob ich nicht selber diesen Führerschein finanzieren soll. Jetzt ist meine Frage, wie soll ich mit der Arge verhalten? Muss ich mich dan abmelden wärend der 4-5 Monatige Ausbildung? Oder bleibe ich dort Versichert und bekomme meine Grundsicherung weiter? Die Kurse sind ganztägig.


Ich würde mich freuen wen mir jemand ein paar Auskünfte geben kann.

Bist Du sicher das LKW das Richtige wäre für Dich?
Es gibt doch noch andere Wege, z.B.:

• Sanitärtechnik (Gas- und Wasserinstallation) - Grundlagen in KURSNET (C 4403)
• Gas- und Wasserinstallationstechnik in KURSNET (C 4403-b2)
• Gas- und Wasserinstallationstechnik - Hausinstallation, Hausanschluss in KURSNET (C 4403-c2)
• Sanitärtechnik - Gas- und Wasserinstallation in KURSNET (C 4403-p2)
• Sanitärtechnik (Gas- und Wasserinstallation) - Bedienung, Überwachung in KURSNET (C 4405)
• Gas- und Wassernetze in KURSNET (C 4412-j2)
• Haus- und Versorgungstechnik - allgemein in KURSNET (C 440)
• Schweißtechnik im Rohrleitungsbau in KURSNET (C 4264)
• SPS-Technik - Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Sanitärtechnik, Haus- und Versorgungstechnik in KURSNET (C 2658-44)
• Blechverarbeitung, -bearbeitung in KURSNET (C 4322)
• Rohrleitungen (einschließlich Überwachung) in KURSNET (C 4410)
• Stahl- und Metallbau in KURSNET (C 4321)
• Lüftungs-, Klima-, Kältetechnik in KURSNET (C 444)
• Qualitätstechnik, -sicherung, -prüfung, -kontrolle - Haus- und Versorgungstechnik in KURSNET (C 2730-44)
• EDV in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (einschließlich Rohrnetzbau) in KURSNET (C 2355-44)
http://berufenet.arbeitsagentur.de/b...rchiv/2204.pdf

LKW - Fahrer ist alles andere als ein Traumberuf heutzutage, und ob die Branche so sicher ist bzw. ob man da Zukunft hat....
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2011, 22:34   #13
micha1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 4
micha1984
Standard AW: Privater Fortbildung

Hey,


also kleines Update da ich längere Zeit nicht da war. Ich war bei der Teamleiterin zur Gespräch diese war um einiges freundlicher als meine Beraterin.

Die Teamleiterin hat mir erklärt das es keine Gesetze gibt wo festmacht wer eine Förderung bekommt und wer nicht. Es wird von Fall zu Fall entschieden. Sie hat auch zugegeben das bei mir viele Verfehlungen gab und wie mir Beraten wurde. Ich hätte viel früher Fortbildungen bekommen müssen, jetzt könnte es schon zu spät sein. Da den Beruf Gas- Wasserinstallateur nicht mehr ausgebildet wird und somit keine Fortbildungen in dem Beruf gibt.
Ich habe mich auch bei meiner Handwerkskammer erkundigt diese haben abgewunken und haben gemeint das für Gas- Wasserinstallateure keine Fortbildungen mehr gibt da man als Anlagebauer die Grundkenntnise braucht.

Das Gespräch war sehr angenehm mit der Teamleiterin und wird sind so verblieben das ich von dem Jobcenter einen Heat hunter bekomme dieser wird meine Bewerbungsmappe genau anschauen und gezielt den Betrieben vorstellen. Da aber mich schon alle Betriebe in der Umgebung schon kennen weil ich mich schon mehrmals beworben hab, habe keine Zuversicht das draus was wird.
Die Teamleiterin hat aber drauf bestanden und ich werde natürlich alles versuchen in meinen Job reinzukommen. Falls aber das nichts bringt wird eine Umschulung zu einem Kraftfahrer eher möglich als es jetzt der Fall ist.


Ich habe auch Infos gehollt wen ich selber den Führerschein finanziere. Abmelden muss ich mich erstmal nicht da der Unterricht morgens und Abends ist und das nur 2x Wöchentlich. Allerdings würde der Führerschein nicht arg viel bringen da man angeblich ab 2012 eine Schulung braucht die man auch machen muss damit man LKW führen darf.


Naja ich halte das hier am laufende und was draus wird.

Gruss Micha
micha1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fortbildung, privater

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
privater PKW bei ALG II Marwick ALG II 3 12.06.2011 16:46
Weiterbildung / Fortbildung mit 42 burnineyes Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 10.11.2010 18:53
Fortbildung auf der Sonneninsel yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 26.03.2010 10:44
Aus der Fortbildung geworfen rhuebben784 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 20.08.2009 02:06
Fortbildung Bibistyle Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 19.02.2009 09:29


Es ist jetzt 12:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland