Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  22
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2011, 22:17   #1
Nutzlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 9
Nutzlos
Standard KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Erstaml danke für die tolle Seite. Ich bin Arbeitslos und auch Wohnungslos fand ich eine Unterkunft bei dem Diakonischem Werk für Obdachlose in Hessen im Raum Frankfurt.

Mir wurde das ALG II in voller Höhe zugestanden und die von der Diakonie geforderten Kosten für die Unterkunft in Höhe von 329,95 Euro Warmmiete. Das Zimmer ist Möbliert, inkl. aller NK
und aller Haushaltsnebenkosten wie Waschmittel, Spülmittel, Putzutensilien etc. aber ohne Produkte der Körperhygiene. Ich wohne in einem 2-Bettzimmer mit ca. 15 qm in einer Wohnung in
der insgesammt 6 Personen wohnen (man bedenke nur die gesamten Mieteinnahmen für diese Wohnung).

Ich bekomme nun von der Diakonie, die mein ALG II Geld komplett auf ihr Konto bekommt und Verwaltet, nur 287,19 € im Monat (31 Tage) bzw. 282,08 € (30 Tage) ausbezahlt.

Worauf begründet sich das und ist das rechtens?

Hier wurde mir das nur so Erklärt das es so ist und es einheitlich so in Hessen gemacht wird... Darüber wurde ich zwar mündlich vor meinem Einzug informiert, aber es gab nichts schriftliches und ich habe auch nichts Unterschrieben ausser der Hausordnung etc. Ich weiss nicht wie sich diese Beträge genau zusammensetzen.
I
m ALG II sind ja auch Ansparbeträge für Möbel etc. die zwar im moment nicht gross anfallen aber dennoch angespart werden sollten da ich ja nichts mehr Besitze und es zukünftig aber
brauchen werde.

Warum gewährt mir das JobCenter den vollen Satz und die Diakonie zieht mir sowiel ab? Müsste das nicht von ALG II abgezogen werden wenn es "rechtens" wäre?

Besten Dank für alle Infos
Nutzlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 22:41   #2
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

kann mir nicht vorstellen das es rechtens ist wie das da läuft
das geld ist für dich bestimmt
und wenn die das verwalten
dann müssen die buch führen
wann was an wem augezahlt worden ist
wieviel überwiesen für rechnungen also miete und sowas

aber dir gelder vorzuenthalten ohne plausiebel zu erklähren
halte ich für sehr merkwürdig

will nix unterstellen aber das hört sich so an als würden die sich an den alg2 gelder was abzweigen um sich zu berreichern

so hört sich deine sache an
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:03   #3
Nutzlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 9
Nutzlos
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Halo Sumse,

die führen schon Buch, ich muss ja für jede Auszahlung an mich auch unterschreiben.

Aber es stehen mir ja laut Diakonie *Toll, DIE sollten ja eigenlich helfen* nur 287,19 € im Monat bzw. 282,08 € zu. Angeblich. Der Rest ist laut mündlicher Aussage "so üblich in Hessen für Obdachlose in einer sozialen Einrichtung".

Ich würde gerne wissen worauf sich das begründet!

Ich bin durchaus dankbar das ich hier aufgenommen wurde, aber ich möchte eben auch meine Rechte kennen und finde das ganze eher unfair.

Besten Dank für deine schnelle Antwort,
Stefan
Nutzlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:11   #4
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Wie ist den Dein Status bei der Agentur f. Arbeit/ Jobcenter,

bist Du als wohnsitzlos bei denen registriert, also mit gewöhnlichem Aufenthalt oder als ´´wohnhaft in ´´ XYZ Strasse Nr. sowieso, 66123 Stadt Frankfurt ?

Eigentlich ist das eine Sauerei, es ist halt die Frage , was steht im Mietvertrag?
Kannst Du einen Wohnberechtigungsschein bekommen und eine eigene Wohnung?
Alkoholprobleme, Sucht etc.

Hast Du etwas unterschrieben das Du die Diakonie als Betreuer erlaubt hast?
Ich würde Dir raten, wenn Du ernsthaft wieder da raus kommen willst einmal zu einer Berratungseinrichtung zu gehen:


Kontakt

Beratung nur nach Terminabsprache!
Telefon: 0 69 – 70 04 25
Telefax: 0 69 – 70 48 12
Email: zentrum@falz.org
Schuldnerberatung:
Tel: 0 69 – 970 802 74
Bürozeiten
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Freitag von 10 bis 13 Uhr
Anschrift
Frankfurter Arbeitslosenzentrum (FALZ) e.V.
Friedberger Anlage 24
60316 Frankfurt/Main
Kontakt « Frankfurter Arbeitslosenzentrum e.V.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:26   #5
Nutzlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 9
Nutzlos
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Hi Krypteia,

soweit ich das beurteilen kann habe ich einen ganz normalen Status, hab ja auch meinen normalen ALG II Bescheid auf dem keine "Abzüge" sind. Bin auf Jobsuche und einen WohnB-Schein kann ich wohl auch bekommen, nützt aber nicht viel weil es kaum WohnBau-Gesellsch. hier gibt. Fast alles nur über Makler.

Ich habe mich ganz ordnungsgemäss Angemeldet, in Offenbach und wenn es weiterhilft, in der Gerberstrasse 19 die zu der Diakonie in der Gerberstrasse 15 gehört.

Einen Mietvertrag habe ich nicht unterschrieben, eine Hausordnung ja. Auch die Regeln und das Pfand für den "Wohnungsschlüssel" habe ich unterschrieben und eben die 30 Euro für die Schlüssel als Pfand bezahlt, in 2 Raten.

Besten Dank erstmal,
Stefan
Nutzlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:26   #6
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Info AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Aber Nutzlos,

wenn du dich mit der diakonie anlegst,

dann werden die dich wohl auf die straße setzen.

ist es das wert?

wenn du eine whg. gefunden hast und unabhängig von denen sein solltest,

kannst du ja immer noch dich mit denen anlegen!
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:31   #7
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

"Haushaltsnebenkosten wie Waschmittel, Spülmittel, Putzutensilien etc"

damit wird es wohl begründet sein.


und ansparbeiträgen sind auch im hartz iv regelsatz enthalten.

was wohl auch denen zu kommt. Nehme ich an!


kannst aber auch maklerschein bekommen, ist bei uns so.
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:33   #8
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Wenn man eine Wohnung gefunden hat stellt man Antrag auf Umzugskostenhilfe. Kaution und Makler werden als Darlehen vorgestreckt. Wie gesagt, geh zur Erwerbslosenhilfe in Frankfurt, kommt man ja leicht hin und mach einen Termin.
Kanst natürlich auch alles selber machen und noch 8 Tage Forum lesen und fragen stellen dafür, aber dort wird es wohl schneller gehen.
Hast Du kein kostenloses Konto irgendwo wo Dir das Geld hingeschickt werden könnte oder geht es nicht wegen Altlasten?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:35   #9
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

"Im ALG II sind ja auch Ansparbeträge für Möbel etc. die zwar im moment nicht gross anfallen aber dennoch angespart werden sollten da ich ja nichts mehr Besitze


und es zukünftig aber brauchen werde."

falsch:

bekommst eine erstausstattung:

forensuche bitte benutzen
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:48   #10
Nutzlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 9
Nutzlos
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Hi Rechte wahrnehmen,

komisch, das ausgerechnet jemand mit deinem Nick diese Antwort gibt. Nicht Böss gemeint, aber ich suche Antworten warum es so sein soll und ob es rechtens ist.

1. Es gibt viele Obdachlosenheime und als Obdachloser hat man nicht sehr viel zu verlieren, aber warum solte man übervorteilt werden?

2. Es gibt auch die Klage nach dem Auszug in eine neue Wohnung, wie du ja sagst, aber Informieren will ich mich eben jetzt schon. Was hast du gegen Informationen?
ZITAT: "wenn du eine whg. gefunden hast und unabhängig von denen sein solltest".

3. Es ist eine Frage ob ich mich ausnutzen lassen will oder nicht,
es ist eine andere ob ich mir alles gefallen lasse. Würdest du dir das gefallen lassen?

4. Ich kann lesen und schreiben und verfüge über einen Laptop mit Internet, aber ich habe 12+ Mitbewohner die das nicht haben und trotzdem bezahlen *müssen*. Findest du das gerecht?

ICH will eben wissen WARUM, ist das FALSCH?

Stefan

P.S.
Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.
von Sokrates
Lesen Bildet, glaub ich zumindest. Aktive Informieren auch!
Nutzlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:54   #11
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Geh mit deinen ganzen Bescheiden und Unterlagen zu einer Beratungsstelle vor Ort oder lade sie hier anonym hoch.

Sonst artet das nur wieder in Spekulationen aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 23:58   #12
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zitat von Nutzlos Beitrag anzeigen
Hi Rechte wahrnehmen,

komisch, das ausgerechnet jemand mit deinem Nick diese Antwort gibt. Nicht Böss gemeint, aber ich suche Antworten warum es so sein soll und ob es rechtens ist.

1. Es gibt viele Obdachlosenheime und als Obdachloser hat man nicht sehr viel zu verlieren, aber warum solte man übervorteilt werden?
Weil irgendwer denkt , ach der rafft sowieso nix und ist meistens blue z.B.
2. Es gibt auch die Klage nach dem Auszug in eine neue Wohnung, wie du ja sagst, aber Informieren will ich mich eben jetzt schon. Was hast du gegen Informationen?
ZITAT: "wenn du eine whg. gefunden hast und unabhängig von denen sein solltest".

3. Es ist eine Frage ob ich mich ausnutzen lassen will oder nicht,
es ist eine andere ob ich mir alles gefallen lasse. Würdest du dir das gefallen lassen?
Noch ist das ja nicht geklärt ob die das Geld nicht ansparen auf einem konto, wie gesagt, das muss alles schriftlich gemacht werden und Du solltest nicht riskieren denen bevor alles in trockenen Tüchern ist dort wegen ´´Überbelegung´´ weggeschickt zu werden.
4. Ich kann lesen und schreiben und verfüge über einen Laptop mit Internet, aber ich habe 12+ Mitbewohner die das nicht haben und trotzdem bezahlen *müssen*. Findest du das gerecht?

ICH will eben wissen WARUM, ist das FALSCH?
Die Ärmsten werden ausgenutzt solange sie ihre Rechte nicht kennen und vor Gericht vortragen.... Prozeßkostenbeihilfe als Stichwort.....

Stefan


P.S.
Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.
von Sokrates
Lesen Bildet, glaub ich zumindest. Aktive Informieren auch!
Stimmt , ohne Internet wäre ich auch dumm geblieben! Aber nu wird gekämpft!
The Spencer Davis Group - Keep On Running - YouTube
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 00:03   #13
Nutzlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 9
Nutzlos
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

ZITAT Krypteia:
"Hast Du kein kostenloses Konto irgendwo wo Dir das Geld hingeschickt werden könnte oder geht es nicht wegen Altlasten? "

Die Diakonie hat darauf bestanden das alles auf deren Konto geht.

An en Jordi:
Habe einen ganz normalen ALG II Bescheid, den normalen Satz von 354 € + Miete. Wird auch bezahlt, aber eben an das Diakonische Werk. Will nur wissen warum mir die Diakonie was abziehen kann und aufgrund welcher Rechtsgrundlage.

Werd wohl mal die FALZ anrufen, U-Bahn kostet von OF nach FR 3,90 € einfach.
Nutzlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 00:19   #14
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Die Erwerbsloseninitiative SGB2 Dialog Offenbach trifft sich mittwochs, 18 Uhr, in der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Lortzingstraße 10. Ab 17 Uhr ist Beratung. Kontakt: sgb2dialog.of@web.de und 0175-8822323. ran ! oder direkt nach FfM.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 00:22   #15
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Hast du die Hausleitung nach einer genauen Abrechnung gefragt?

Der erste Schritt wäre doch immer, das intern zu klären. Mit den Leuten kann man sicher reden. Sonst besorge dir schleunigst ein eigenes Konto. Dann hast du auch den Überblick über deine Ausgaben.

Das werden auch Kosten für Hausmeister, Reinigungspersonal etc. sein, die in der Miete nicht enthalten sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 09:30   #16
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Hast du die Hausleitung nach einer genauen Abrechnung gefragt?

Der erste Schritt wäre doch immer, das intern zu klären. Mit den Leuten kann man sicher reden. Sonst besorge dir schleunigst ein eigenes Konto. Dann hast du auch den Überblick über deine Ausgaben.

Das werden auch Kosten für Hausmeister, Reinigungspersonal etc. sein, die in der Miete nicht enthalten sind.
1. Die genaue Aufschlüsselung des Abzugsbetrages würde ich auch verlangen, notfalls mit antwaltlicher Hilfe. Die Aussage, das wäre in Hessen so üblich, ist so nicht hinnehmbar. Zumindest müsste die entsprechende Rechtsgrundlage dazu genannt werden.

2. Dass man mit den Leuten reden kann, wurde vom TE bereits widerlegt. Er wurde mit einer Antwort, mit der man nichts anfangen kann, abgespeist.

3. Kosten, die den Kdu zuzurechnen sind, haben mit dem Regelsatz nichts zu tun.

Der Abzugsbetrag von 76,81 € kann auch nichts mit dem Ansparanteil des RS zu tun haben, sonst könnte er bei z.B. Bekleidungseinkauf darauf zurückgreifen.

Für die Möbilierung der Wohnung, Stromverbrauch und andere RS-relevante Positionen dürfte dagegen ein Abzugsgrund gegeben sein. Ob die Höhe des Abzugsbetrags (siehe oben) gerechtfertigt ist, kann man aber nur überprüfen, wenn auch alle Positionen offengelegt werden.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 09:41   #17
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Das stinkt geradezu gegen den Himmel. Da bereichert sich diese verdammte Diakonie auf Kosten von Armen. Typisch Kirche. Zu dem was Gerda gesagt hat, würde ich mir ein eigenes Konto zulegen. Klar das die das nicht wollen. Da können sie sich nicht mehr abzocken. Es gibt kein Gesetz das die da was zurück behalten dürfen. Du bist ein Mensch und Bürger und hast Rechte.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 11:14   #18
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Das geht meiner Meinung nach in Richtung Unterschlagung/Veruntreuung.

An Deiner Stelle würde ich aber erst richtig in dieser Richtung aktiv werden, wenn Du in Deiner eigenen Wohnung bist. Davor können die sich alle möglichen Bösartigkeiten einfallen lassen.

Sprich doch mit Deinen Mitbewohnern, notiere Dir die Namen und wohin sie evtl nach der Diakonie hinziehen.
Besorge Dir im Haus alle nur möglichen Informationen, die für Dich interessant sein könnten, wenn Du Dich mit der Diakonie auseinandersetzen mußt.

Denn wenn Du eine Anzeige machen solltest, brauchst Du auch Belege. Auf jeden Fall ist es dann interessant, ob das nur für Deinen Fall belegbar oder ob es System ist. Dann wird es nämlich hart für die Diakonie.
Man stelle sich die Titelzeile "Landesweite Ausplünderung von Obdachlosen durch die Diakonie" oder "Diakonie veruntreut landesweit Gelder von Obdachlosen".
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 12:44   #19
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zum Thema Diakonie, kann ich nur bestätigen was geschildert wird, es ist sogar noch viel schlimmer. Nach fast 20 Jahren Ausland, bin ich nach meiner Rückkehr arbeits/wohnungslos geworden. Ich habe dann einen Diakonie-Platz in Freistatt(Niedersachsen) gefunden.(Gehört zu BETHEL im Norden).Aufnahme-Antrag unterschreiben, und dann Klappe zu keinerlei Auskunft mehr,(kein Gespräch nichts) so sieht das nach fast 5 Monaten aus. Das ALG-2 wird mir nicht aufs Konto überwiesen sondern landet auf dem Diakonie-Konto. Ausgezahlt werden hier lediglich 292.-Euro in kleinen Teilen über den Monat verteilt. Keinerlei Auskunft darüber was mit dem Rest geschieht!! Sozialarbeiter verweigern die Auskunft! Da die Diakonie über das jeweilige Bundesland nach einem sogenannten "Gesamtplan" monatlich weitere nicht unerhebliche Gelder erhält, die der Wiedereingliederung zukommen sollen, und auch hier jegliche Auskünfte verweigert, gehe ich davon das in die eigene Tasche gewirtschaftet wird.(Laut Gewerkschaft Verdi werden hier alle Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt, die quartalsmäßig nur verlängert werden. Wer nicht spurt der fliegt. Im Mittelalter hieß das Leibeigenschaft.
Ich habe mich letzte Woche entschlossen dieses dem Petitionsausschuss des Bundestages zu schildern, sonst ändert sich da nie was. Diakonie ist Kirche, und aufgrund der Kirchen-Autonomie, glaubt man einen Freibrief für derartiges Handeln zu haben.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 12:50   #20
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zum Thema Diakonie, kann ich nur bestätigen was geschildert wird, es ist sogar noch viel schlimmer. Nach fast 20 Jahren Ausland, bin ich nach meiner Rückkehr arbeits/wohnungslos geworden. Ich habe dann einen Diakonie-Platz in Freistatt(Niedersachsen) gefunden.(Gehört zu BETHEL im Norden).Aufnahme-Antrag unterschreiben, und dann Klappe zu keinerlei Auskunft mehr,(kein Gespräch nichts) so sieht das nach fast 5 Monaten aus. Das ALG-2 wird mir nicht aufs Konto überwiesen sondern landet auf dem Diakonie-Konto. Ausgezahlt werden hier lediglich 292.-Euro in kleinen Teilen über den Monat verteilt. Keinerlei Auskunft darüber was mit dem Rest geschieht!! Sozialarbeiter verweigern die Auskunft! Da die Diakonie über das jeweilige Bundesland nach einem sogenannten "Gesamtplan" monatlich weitere nicht unerhebliche Gelder erhält, die der Wiedereingliederung zukommen sollen, und auch hier jegliche Auskünfte verweigert, gehe ich davon das in die eigene Tasche gewirtschaftet wird.(Laut Gewerkschaft Verdi werden hier alle Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt, die quartalsmäßig nur verlängert werden. Wer nicht spurt der fliegt. Im Mittelalter hieß das Leibeigenschaft.
Ich habe mich letzte Woche entschlossen dieses dem Petitionsausschuss des Bundestages zu schildern, sonst ändert sich da nie was. Diakonie ist Kirche, und aufgrund der Kirchen-Autonomie, glaubt man einen Freibrief für derartiges Handeln zu haben.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 12:59   #21
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Lächeln AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zum Thema Diakonie, kann ich nur bestätigen was geschildert wird, es ist sogar noch viel schlimmer. Nach fast 20 Jahren Ausland, bin ich nach meiner Rückkehr arbeits/wohnungslos geworden. Ich habe dann einen Diakonie-Platz in Freistatt(Niedersachsen) gefunden.(Gehört zu BETHEL im Norden).Aufnahme-Antrag unterschreiben, und dann Klappe zu keinerlei Auskunft mehr,(kein Gespräch nichts) so sieht das nach fast 5 Monaten aus. Das ALG-2 wird mir nicht aufs Konto überwiesen sondern landet auf dem Diakonie-Konto. Ausgezahlt werden hier lediglich 292.-Euro in kleinen Teilen über den Monat verteilt. Keinerlei Auskunft darüber was mit dem Rest geschieht!! Sozialarbeiter verweigern die Auskunft! Da die Diakonie über das jeweilige Bundesland nach einem sogenannten "Gesamtplan" monatlich weitere nicht unerhebliche Gelder erhält, die der Wiedereingliederung zukommen sollen, und auch hier jegliche Auskünfte verweigert, gehe ich davon das in die eigene Tasche gewirtschaftet wird.(Laut Gewerkschaft Verdi werden hier alle Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt, die quartalsmäßig nur verlängert werden. Wer nicht spurt der fliegt. Im Mittelalter hieß das Leibeigenschaft.
Ich habe mich letzte Woche entschlossen dieses dem Petitionsausschuss des Bundestages zu schildern, sonst ändert sich da nie was. Diakonie ist Kirche, und aufgrund der Kirchen-
Autonomie, glaubt man einen Freibrief für derartiges Handeln zu haben.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 13:02   #22
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Lächeln AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zum Thema Diakonie, kann ich nur bestätigen was geschildert wird, es ist sogar noch viel schlimmer. Nach fast 20 Jahren Ausland, bin ich nach meiner Rückkehr arbeits/wohnungslos geworden. Ich habe dann einen Diakonie-Platz in Freistatt(Niedersachsen) gefunden.(Gehört zu BETHEL im Norden).Aufnahme-Antrag unterschreiben, und dann Klappe zu keinerlei Auskunft mehr,(kein Gespräch nichts) so sieht das nach fast 5 Monaten aus. Das ALG-2 wird mir nicht aufs Konto überwiesen sondern landet auf dem Diakonie-Konto. Ausgezahlt werden hier lediglich 292.-Euro in kleinen Teilen über den Monat verteilt. Keinerlei Auskunft darüber was mit dem Rest geschieht!! Sozialarbeiter verweigern die Auskunft! Da die Diakonie über das jeweilige Bundesland nach einem sogenannten "Gesamtplan" monatlich weitere nicht unerhebliche Gelder erhält, die der Wiedereingliederung zukommen sollen, und auch hier jegliche Auskünfte verweigert, gehe ich davon das in die eigene Tasche gewirtschaftet wird.(Laut Gewerkschaft Verdi werden hier alle Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt, die quartalsmäßig nur verlängert werden. Wer nicht spurt der fliegt. Im Mittelalter hieß das Leibeigenschaft.
Ich habe mich letzte Woche entschlossen dieses dem Petitionsausschuss des Bundestages zu schildern, sonst ändert sich da nie was. Diakonie ist Kirche, und aufgrund der Kirchen-Autonomie, glaubt man einen Freibrief für derartiges Handeln zu haben.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 13:57   #23
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Einmal posten reicht. ;)

Also wie ich es verstanden habe, kriegt die Diakonie sowieso die Miete vom JC überwiesen. Also wieso darf der Elo nicht über seinen Regelsatz verfügen?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 15:51   #24
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Daumen hoch AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zitat von Nutzlos Beitrag anzeigen
Erstaml danke für die tolle Seite. Ich bin Arbeitslos und auch Wohnungslos fand ich eine Unterkunft bei dem Diakonischem Werk für Obdachlose in Hessen im Raum Frankfurt.

Mir wurde das ALG II in voller Höhe zugestanden und die von der Diakonie geforderten Kosten für die Unterkunft in Höhe von 329,95 Euro Warmmiete. Das Zimmer ist Möbliert, inkl. aller NK
und aller Haushaltsnebenkosten wie Waschmittel, Spülmittel, Putzutensilien etc. aber ohne Produkte der Körperhygiene. Ich wohne in einem 2-Bettzimmer mit ca. 15 qm in einer Wohnung in
der insgesammt 6 Personen wohnen (man bedenke nur die gesamten Mieteinnahmen für diese Wohnung).

Ich bekomme nun von der Diakonie, die mein ALG II Geld komplett auf ihr Konto bekommt und Verwaltet, nur 287,19 € im Monat (31 Tage) bzw. 282,08 € (30 Tage) ausbezahlt.

Worauf begründet sich das und ist das rechtens?

Hier wurde mir das nur so Erklärt das es so ist und es einheitlich so in Hessen gemacht wird... Darüber wurde ich zwar mündlich vor meinem Einzug informiert, aber es gab nichts schriftliches und ich habe auch nichts Unterschrieben ausser der Hausordnung etc. Ich weiss nicht wie sich diese Beträge genau zusammensetzen.
I
m ALG II sind ja auch Ansparbeträge für Möbel etc. die zwar im moment nicht gross anfallen aber dennoch angespart werden sollten da ich ja nichts mehr Besitze und es zukünftig aber
brauchen werde.

Warum gewährt mir das JobCenter den vollen Satz und die Diakonie zieht mir sowiel ab? Müsste das nicht von ALG II abgezogen werden wenn es "rechtens" wäre?

Besten Dank für alle Infos
Hallo!
Ich habe heute zu dem selben Thema einen Beitrag verfasst, und muß feststellen
das wir beide das selbe Problem haben, nur in unterschiedlichen Bundesländern.
Es scheint sich hier bei der Diakonie, flächendeckend in Deutschland ein Abzocksystem etabliert zu haben. Genau wie Du will ich wissen was läuft, denn hier ist was oberfaul.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 16:28   #25
Wollywa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Freistatt
Beiträge: 54
Wollywa
Standard AW: KDU - Abzug durch die Diakonie rechtens (ohne Vormundschaft)?

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Einmal posten reicht. ;)

Also wie ich es verstanden habe, kriegt die Diakonie sowieso die Miete vom JC überwiesen. Also wieso darf der Elo nicht über seinen Regelsatz verfügen?

Auf diese Frage verweigert der zuständige Sozialarbeiter die Antwort.
In ihrewr Gier reicht der Diakonie nicht nur die Miete ect, die wollen auch über das
Geld der Begünstigten möglichst lange verfügen. Wenn man laut Neuer Bielefelder
Zeitung für das Geschäftsjahr 2010, 8 Mio Euro Gewinn erwirtschaftet hat, dann
bringt jeder Euro zusätzlich auf dem Konto, auch Zinsen. Soweit ich weiß hat der
Gesetzgeber aber vor vielen Jahren schon entschieden, das ALG-Rente ect. dem
Begünstigten unmittelbar zum Monatsbeginn zur verfügung stehen müssen.
Geht man davon aus das solche Gelder nicht abtretbar, übertragbar, und fändbar sind, dann ist das vorenthalten solcher Gelder nicht rechtens. Schließlich muß ich ja von diesem Geld meinen kompletten Lebensunterhalt bestreiten. Das was von
der Diakonie einbehalten wird, schmälert den vom Gesetzgeber festgelegten Betrag der Grundsicherung erheblich. Werde das am Montag bei der ARGE zu
klären versuchen.
Wollywa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abzug, diakonie, rechtens, vormundschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zuschuß von oma i.h.v. 100,-eu monatlich ohne abzug möglich??? tina lombardi ALG II 10 06.08.2011 14:41
Antragsabgabe ohne Abzug zum 1.4. noch möglich? (evtl Fax) Schmatts Anträge 6 31.03.2011 09:11
Zahlungen ohne Mitteilung eingestellt - Rechtens??? Caro Sofie ALG II 1 01.10.2010 12:46
Abzug der Leistungen rechtens? amd_user ALG II 4 13.03.2009 12:23
Kündigung durch die Tafel.Rechtens? druide65 Allgemeine Fragen 48 14.04.2007 16:17


Es ist jetzt 17:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland