Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2011, 22:40   #1
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Hallo,
ich habe da mal eine Frage zu den Nebenkosten.
Ich bin im August 2010 in meine Wohnung eingezogen. Im Februar 2011 erhielt ich meine Nebenkostenabrechnung für Heiz-und Wasserkosten 2010, ich soll 158,- nachzahlen (BG mit 2 Personen).
Ich beantragte also die Übernahme der Nebenkostennachzahlung.
Ende Mai erhielt ich die Ablehnung zur Übernahme der Nebenkosten. Im Ablehnungsbescheid wurde auch nur der Heizkostenanteil angesprochen die Nachzalung für Wasser/Schmutzwasser kam darin nicht vor.
Vorweg zu den Abschlagzahlunge für die Heizung, die Heizkosten werden monatlich mit 50,- EUR in den Nebenkosten pauschaliert.
Nun die Begründung des JC:
Die Nebenkostennachzahlung wird nicht übernommen da das JC für das Jahr 2010 Abschlagzahlungen in Höhe von 600,- EUR an den Vermieter gezahlt hat. Nach deren berechnung bleibt sogar eine Überzahlung von 287,- EUR übrig die der Komune zusteht.
Ich habe dieses Rechenkunststück nicht verstanden, da ich erst im August 2010 eingezogen bin hat das JC nur die Mieten von August 2010 bis Dezember 2010 also Abschlagzahlungen von gesamt 250,- EUR an den Vermieter geleistet. Diese Abschlagzahlungen waren auch korrekt in der Heizkostenabrechnung berücksichtigt.
Aso wie kommen die auf 600,- EUR?

Gruß
Ramona42
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 22:49   #2
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Scanne bitte mal das Schreiben des Job-Centers hier ein oder tippe es ab.
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 22:59   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Wie die darauf kommen ist unerheblich... Widerspruch und fertig.

Oder geh mit Beistand hin, zeige denen, was du erhalten hast und verlange sofortige Kostenübernahme. (Beistand sollte Protokoll schreiben)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 00:30   #4
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
(...) unerheblich... Widerspruch und fertig
Ja "Kiwi", Widerspruch ist richtig und fertig aber lange noch nicht. Mir geht die "Hutschnur" hoch wenn ich derartig weitergehende Hinweise lese, ohne vorausschauendes nachdenken. Da kommt irgend ein Haus- und Grundbesitzer und meint, er müsste noch so einfach 158,00 € Nachzahlungskohle für 5 Monate kassieren und keine Prüfung der Rechtmäßigkeit ? Könnte bitte auch mal die Forderung hinterfragt werden ?

"Kiwi", wie lange kann so ein JC/Widerspruch und nötigenfalls die Klage dauern und wer verlangt die Nachforderung ? Das JC jedenfalls nicht und was ggf. zu übernehmen ist, könnte hier vorab geprüft werden, sofern gelistet. Neben dem Widerspruch sollte die Rechtmäßigkeit der Heiz/Nebenkosten geprüft werden, da erfahrungsgemäß ca. 70 % aller Abrechnungen fehlerhaft und zu Lasten der MieterInnen berechnet sind.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 05:11   #5
Blitzgedanke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 557
Blitzgedanke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Ramona42 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe da mal eine Frage zu den Nebenkosten.
Ich bin im August 2010 in meine Wohnung eingezogen. Im Februar 2011 erhielt ich meine Nebenkostenabrechnung für Heiz-und Wasserkosten 2010, ich soll 158,- nachzahlen (BG mit 2 Personen).
Ich beantragte also die Übernahme der Nebenkostennachzahlung.
Ende Mai erhielt ich die Ablehnung zur Übernahme der Nebenkosten. Im Ablehnungsbescheid wurde auch nur der Heizkostenanteil angesprochen die Nachzalung für Wasser/Schmutzwasser kam darin nicht vor.
Vorweg zu den Abschlagzahlunge für die Heizung, die Heizkosten werden monatlich mit 50,- EUR in den Nebenkosten pauschaliert.
Nun die Begründung des JC:
Die Nebenkostennachzahlung wird nicht übernommen da das JC für das Jahr 2010 Abschlagzahlungen in Höhe von 600,- EUR an den Vermieter gezahlt hat. Nach deren berechnung bleibt sogar eine Überzahlung von 287,- EUR übrig die der Komune zusteht.
Ich habe dieses Rechenkunststück nicht verstanden, da ich erst im August 2010 eingezogen bin hat das JC nur die Mieten von August 2010 bis Dezember 2010 also Abschlagzahlungen von gesamt 250,- EUR an den Vermieter geleistet. Diese Abschlagzahlungen waren auch korrekt in der Heizkostenabrechnung berücksichtigt.
Aso wie kommen die auf 600,- EUR?

Gruß
Ramona42
ich vermute, dass JC hat die Zahlungen aus der alten Wohnung hinzugerechnet. Und somit die Kosten für das Abrechnungsjahr 2010 bestimmt. Ipadoc hat Recht, stell Deine BK Abrechnungenen hier ein. Am besten gleich noch den MV, 2 Abrechnungen aus den Vorjahren und wie von Kaleika geschrieben das Schreiben vom JC.
Blitzgedanke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 06:18   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Ja "Kiwi", Widerspruch ist richtig

eben - des es beantwortet die Frage des Hilfesuchenden.

und fertig aber lange noch nicht.

Stimmt, du hast meine Antwort nur zum Teil zitiert...und

Das hängt davon ab, ob der Hilfesuchende antwortet...

Mir geht die "Hutschnur" hoch wenn ich derartig weitergehende Hinweise lese, ohne vorausschauendes nachdenken.

Tja, da unterschätzt du mich eben...

Da kommt irgend ein Haus- und Grundbesitzer und meint, er müsste noch so einfach 158,00 € Nachzahlungskohle für 5 Monate kassieren und keine Prüfung der Rechtmäßigkeit ?

1. War das hier nicht die Frage und zweitens:

Könnte bitte auch mal die Forderung hinterfragt werden ?

2. Kann das JC gerne machen...denn die müssen ja die Kosten tragen

Wer kann es schon selbst?

Meine Nachbarin z.b. (Eigentümerin ihrer Wohnung) hat dazu ihren Anwalt beauftragt - und der hat festgestellt, daß so einiges nicht ok war.

Daraufhin wurde für alle eine neue Abrechnung erstellt... ich hätte mir den Anwalt nicht leisten können!


"Kiwi", wie lange kann so ein JC/Widerspruch und nötigenfalls die Klage dauern
ich weiß ... und deswegen hatte ich ja nicht nur Widerspruch geschrieben, sondern noch etwas mehr...

und wer verlangt die Nachforderung ? Das JC jedenfalls nicht und was ggf. zu übernehmen ist, könnte hier vorab geprüft werden,

was meinst du mit hier?


sofern gelistet. Neben dem Widerspruch sollte die Rechtmäßigkeit der Heiz/Nebenkosten geprüft werden, da erfahrungsgemäß ca. 70 % aller Abrechnungen fehlerhaft und zu Lasten der MieterInnen berechnet sind.
Nochmal: Und wer trägt die Kosten?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 06:21   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Blitzgedanke Beitrag anzeigen
ich vermute, dass JC hat die Zahlungen aus der alten Wohnung hinzugerechnet.
Das ist letztlich ega - es sind die anfallenden kosten zu übernehmen - spfern nicht schon darauf hingewiesen wurde, daß man sich unwirtschaftlich verhält.
Von einer Anhörung hat sie ja nix erwähnt...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 06:37   #8
Blitzgedanke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 557
Blitzgedanke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Das ist letztlich ega - es sind die anfallenden kosten zu übernehmen - spfern nicht schon darauf hingewiesen wurde, daß man sich unwirtschaftlich verhält.
Von einer Anhörung hat sie ja nix erwähnt...
Guten Morgen Kwi,

sicher sind die anfallenden Kosten zu übernehmen. Der Haken an der Sache wird wieder sein, dass die marktüblichen HK ca. 1,20€-1,50€/m² wieder mal nicht der Kostenvorgabe des JC von ca.1,-€/m² entsprechen. Wir hatten ja auch schon andere Fälle hier (siehe True Angel, dort ist nicht mal ein Bescheid ergangen), wo es um annähernd die gleiche Problematik ging. Und bis jetzt wissen wir nicht einmal, ob dieses besagte Schreiben vom JC tatsächlich ein Bescheid ist, wogegen letzendlich geklagt werden kann. Deshalb der Vorschlag, die Schreiben hier mal einzustellen.
Blitzgedanke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 06:47   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Blitzgedanke Beitrag anzeigen
Der Haken an der Sache wird wieder sein, dass die marktüblichen HK ca. 1,20€-1,50€/m² wieder mal nicht der Kostenvorgabe des JC von ca.1,-€/m² entsprechen.

Sehe ich auch so...

Wir hatten ja auch schon andere Fälle hier (siehe True Angel, dort ist nicht mal ein Bescheid ergangen), wo es um annähernd die gleiche Problematik ging. Und bis jetzt wissen wir nicht einmal, ob dieses besagte Schreiben vom JC tatsächlich ein Bescheid ist, wogegen letzendlich geklagt werden kann. Deshalb der Vorschlag, die Schreiben hier mal einzustellen.
Gestern hat mir noch jemand gesagt: Jedes Schreiben ist ein Verwaltungsakt und wenn nix drunter steht, kann man ein Jahr lag Widerspruch einlegen.

Wenn ich Kosten beantrage und als schriftliche oder mündliche Antwort kommt, "wird nicht übernommen" dann sehe ich das als Bescheid... und was ich tun würde habe ich ja schon oben geschrieben.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 07:10   #10
Blitzgedanke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 557
Blitzgedanke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Gestern hat mir noch jemand gesagt: Jedes Schreiben ist ein Verwaltungsakt und wenn nix drunter steht, kann man ein Jahr lag Widerspruch einlegen.

Wenn ich Kosten beantrage und als schriftliche oder mündliche Antwort kommt, "wird nicht übernommen" dann sehe ich das als Bescheid... und was ich tun würde habe ich ja schon oben geschrieben.
na nun falle ich vom Hocker, ich ging bis vor 1min davon aus, dass der Passus mit der Widerspruchsfrist, wie z.B. Leistungsbescheid zwingend erforderlich ist, um den Klageweg zu bestreiten.
Danke für Deine Info
Blitzgedanke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 07:23   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Tacheles Forum: Re: bescheid ohne rechtsfolgenbelehrung
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 10:31   #12
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Hallo Ipadoc,

Da muss ich für meinen Vermieter in die Bresche springen. Die Heizkosten werden für das gesamte Haus über geeichte elektronische Wärmemengenzähler ermittelt. Die Kosten für Wasser/Schmutzwasser werden anhand der Anzahl der Hausbewohner errechnet. Alle der Nebenkostenabrechnung angefügten Berechnungen waren/sind einwandfrei und korrekt.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 10:51   #13
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Hallo Ipadoc,

Da muss ich für meinen Vermieter in die Bresche springen. Die Heizkosten werden für das gesamte Haus über geeichte elektronische Wärmemengenzähler ermittelt. Die Kosten für Wasser/Schmutzwasser werden anhand der Anzahl der Hausbewohner errechnet. Alle der Nebenkostenabrechnung angefügten Berechnungen waren/sind einwandfrei und korrekt.[/QUOTE]

Zitat von Blitzgedanke Beitrag anzeigen
ich vermute, dass JC hat die Zahlungen aus der alten Wohnung hinzugerechnet. Und somit die Kosten für das Abrechnungsjahr 2010 bestimmt. Ipadoc hat Recht, stell Deine BK Abrechnungenen hier ein. Am besten gleich noch den MV, 2 Abrechnungen aus den Vorjahren und wie von Kaleika geschrieben das Schreiben vom JC.
Es handelt sich hierbei um einen Wohnungserstbezug. Ich hatte vorher keine eigene Wohnung.

Ich werde das Schreiben des JC mal einscannen und einstellen.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:05   #14
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Hier mal das Schreiben des JC
ramona.jpg
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:06   #15
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Da haben sie im JC schlicht und einfach die Übersicht über deine Akte verloren. Das ist an der Tagesordnung. Bei mir haben sie sogar Falschaussagen gegenüber dem Gericht gemacht.

Deshalb schilderst du am Besten in deinem Widerspruch ganz genau den Sachverhalt und verweist auf die entsprechenden Bescheide. Dann wird sich das schon aufklären.

p.s.: Der Anhang ist nicht lesbar.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:08   #16
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!


Gibt es einen Grund, warum die Kommune direkt an den Vermieter überweisen hat? Hast du einen Überblick, was Kommune genau an den Vermieter überwiesen hat? Kann es sein, dass die Kommune mehr an den Vermieter überwiesen hat als in der Abrechnung gegen gerechnet wird? Gegebenenfalls solltest du vorsorglich auch Widerspruch gegen die BK-Abrechnung selbst einlegen, um in etwa eine Fehlerhafte nicht durch stillschweigen am Ende gar noch zu akzeptieren.

Wenn Kommune ohnehin überweist, dann weis ja ohnehin der Vermieter von deiner Lage. Demzufolge kannst du auch in dem Widerspruch an den Vermieter begründen, dass wohl Fehler in der BK-Abrechnung seitens der Kommune bzw. Jobcenter festgestellt wurden und der Sachverhalt noch der Klärung bedarf. Sollte die BK-Abrechnung in Ordnung sein und das Jobcenter im Auftrag der Kommune dennoch nicht die Nachforderung begleichen, so wirst du die Interessen deines Vermieters vor dem Sozialgericht wahrnehmen. Du bittest daher um Geduld bis zur abschließenden Klärung.

Mit den durch das JC etwaig zu gering berücksichtigten BK-Kosten aufgrund von einem Bundesbetriebskostendurchschnitt ist so hier ohnehin nicht anwendbar. Dies kann nur dann eine Berücksichtigung finden, wenn die angemessenen Unterkunftskosten im Zuge eines Kostenabsenkungsverfahrens zu ermitteln sind. Der Bundesdeutsche BK Durchschnitt ist auch nur dann anwendbar, wenn es örtlich bedingt keinen BK-Kostenspiegel gibt.

teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:11   #17
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen

p.s.: Der Anhang ist nicht lesbar.
Habs nocheinmal neu hochgeladen.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:25   #18
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Gibt es einen Grund, warum die Kommune direkt an den Vermieter überweisen hat? Hast du einen Überblick, was Kommune genau an den Vermieter überwiesen hat? Kann es sein, dass die Kommune mehr an den Vermieter überwiesen hat als in der Abrechnung gegengerechnet wird? Gegebenenfalls solltest du vorsorglich auch Widerspruch gegen die BK-Abrechnung selbst einlegen, um in etwa eine Fehlerhafte nicht durch stillschweigen am Ende gar noch zu akzeptieren.
Das mit der Kommune bezieht sich wohl darauf das diese letztendlich für diese aufkommt.
Die Mietenzahlungen ab August 2010 wurden auf Wunsch meines Vermieters direkt durch das JC auf dessen Konto überwiesen, und wurden auch pünktlich durch das JC bezahlt.
Warum sollte ich denn gegen die BK-Abrechnung Widerspruch beim Vermieter einlegen? Ich habe doch geschrieben das diese einwandfrei ist. Es wurden nur die Tatsächlich aufgekommenen Kosten des Energie und des Wasserversorgers berechnet, zuzüglich bei den Heizkosten natürlich die Kosten für Wartung. Alle angefallenen Kosten hat mir mein Vermieter anhand der Energie, Wasser und Wartungsrechnungen erläutert. Es gibt keine versteckten Zuschläge zugunsten des Vermieters.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 11:45   #19
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Wenn der Vermieter die Mietzahlungen vom Jobcenter abverlangt, dann soll er auch mit denen und nicht mit dir die Nachforderungen aus der BK-Abrechnung klären. Dir fehlt ja der Überblick was und wie genau das Jobcenter tatsächlich Monat für Monat überwiesen hat. Das geht so dann ja nur aus den Kontoauszügen des Vermieters und des Jobcenters selbst, aber nicht aus deinen hervor. Du musst jedoch in die Lage versetzt werden, selbst überprüfen zu können, ob die Forderung des Vermieters berechtigt sind oder nicht. Wie soll das gehen, wenn du keinen Überblick zu den tatsächlichen Zahlungen des JC hast?

edit:
Laut dem Schreiben deines Jobcenters handelt es sich hier um anerkannte Heizkosten und nicht etwa um deine tatsächlichen angefallenen Heizkosten. Wenn deine Kostenmiete nicht im Kostenabsenkungsverfahren zuvor auf das angemessene Maß abgesenkt worden ist, so darf und kann auch keine Festsetzung der Heizkosten auf ein angemessenes Maß bestimmt werden. Der Ablehnungsbescheid wäre in diesem Fall zweifelsfrei rechtswidrig!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 13:25   #20
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Wenn der Vermieter die Mietzahlungen vom Jobcenter abverlangt, dann soll er auch mit denen und nicht mit dir die Nachforderungen aus der BK-Abrechnung klären.

Falsch, denn sie ist Vertragspartnerin.

Dir fehlt ja der Überblick was und wie genau das Jobcenter tatsächlich Monat für Monat überwiesen hat.

Deshalb würde ich mir die Zahlungen auch nie aus der Hand nehmen lassen. Soll sie sich vom Vermieter nun eine Aufstellung besorgen, was in welchem Monat von JC überwiesen wurde.

(Wer kriegt eigentlich die 8 € Warmwasser, die das JC überweist?)


Das geht so dann ja nur aus den Kontoauszügen des Vermieters und des Jobcenters selbst, aber nicht aus deinen hervor. Du musst jedoch in die Lage versetzt werden, selbst überprüfen zu können, ob die Forderung des Vermieters berechtigt sind oder nicht. Wie soll das gehen, wenn du keinen Überblick zu den tatsächlichen Zahlungen des JC hast?

Aufstellung anfordern...am besten von JC und von Vermieter

edit:
Wenn deine Kostenmiete nicht im Kostenabsenkungsverfahren zuvor auf das angemessene Maß abgesenkt worden ist, so darf und kann auch keine Festsetzung der Heizkosten auf ein angemessenes Maß bestimmt werden. Der Ablehnungsbescheid wäre in diesem Fall zweifelsfrei rechtswidrig!
Schrieb ich ja auch schon...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 14:00   #21
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Falsch, denn sie ist Vertragspartnerin.
Ja nur hat der Vermieter hier die Zahlung der Miete mit dem Jobcenter vereinbart. Es war somit dem Vermieter sein Wunsch mit dem JC auch abzurechnen. Denn dies ist die Konsequenz derartiger Zahlungsvereinbarungen abweichend vom allgemeinen Mietvertrag über Dritte.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 21:32   #22
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Ja nur hat der Vermieter hier die Zahlung der Miete mit dem Jobcenter vereinbart. Es war somit dem Vermieter sein Wunsch mit dem JC auch abzurechnen. Denn dies ist die Konsequenz derartiger Zahlungsvereinbarungen abweichend vom allgemeinen Mietvertrag über Dritte.
Manche Antworten verstehe ich nicht. Das die monatliche Miete durch das JC an den Vermieter gezahlt wird war die Grundvoraussetzung für den Mietvertrag. Ich kann meine Vermieterin durchaus verstehen da der Vormieter ebenfalls ALG2 Empfänger war und nur 2 Monatsmieten gezahlt hat, von da an hat er wohl beschlossen die vom JC an Ihn ausgezahlten Mieten für eigene Zwecke zu verwenden. Ferner möchte ich zufügen das meine Vermieterin auch in dem Haus wohnt und schon fast wie eine zweite Mutter ist (nicht alle Vermieter sind Geldgierig), manch anderer Vermieter hätte bestimmt schon ein Mahnverfahren eingeleitet. Bei Problemen mit den monatlichen Mieten (seit Juni werden wegen der Sanktion meines Mannes nur Teilmieten bezahlt) kann ich auf Wunsch auch die Kontoauszüge mit den Mieteingängen einsehen.
Bei manchen Beiträgen habe ich so das Gefühl das es lediglich darum geht etwas zu schreiben, egal was ob sachlich oder nicht, und gegen Vermieter zu wettern. Jedenfalls werde ich morgen mit der Essenz Euer Antworten beim JC vorsprechen und entsprechend argumentieren. Ich werde Euch berichten was dabei herauskommt.
Nochmal Danke für alle sachdienlichen Informationen.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2011, 21:42   #23
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

(Wer kriegt eigentlich die 8 € Warmwasser, die das JC überweist?)

Hallo Kiwi,
solche Aussagen meine ich. Woher hast Du denn diese 8 € gezaubert. Kosten für Warmwasser werden doch eh nicht vom JC übernommen. Aus diesem Grund werden ja auch die Heizkosten gekürzt wenn das Warmwasser zentral (mit der Heizanlage) erzeugt wird. Das ist aber bei mir nicht der Fall, bei mir wird das Warmwasser mittels elektrischen Durchlauferhitzer erzeugt, und Stromkosten sind ja wie wir wissen im Regelsatz enthalten.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 10:23   #24
Ramona42->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 13
Ramona42
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Hallo,
ich komme gerade vom JC und habe nun herausbekommen worum es sich handelt.
Laut dem JC handelt es sich tatsächlich um eine fiktive Gesamtzahlung der Nebenkosten für 2010 da Teiljahre nicht abgerechnet werden können. Das Schreiben mit der Ablehnung zur Nebenkostenübernahme hat allerdings auch der Sachbearbeiter moniert.
Jedenfalls habe ich die Frage in den Raum gestellt wie ich mit fiktiv gezahlten Nebenkosten meine tatsächlich angefallenen Nebenkosten begleichen kann, eine Antwort habe ich natürlich nicht erhalten.
Es wurde mir jedoch noch zugesagt die eingereichte Nebenkostenabrechnung nochmals zu überprüfen.
Sollte die dann, hoffentlich verständlich ausgedrückt, erneut abgelehnt werden hilft wahrscheinlich nurnoch der Weg zum Fachanwalt.
Ramona42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 12:20   #25
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung abgelehnt!

Zitat von Ramona42 Beitrag anzeigen
(Wer kriegt eigentlich die 8 € Warmwasser, die das JC überweist?)

Hallo Kiwi,
solche Aussagen meine ich. Woher hast Du denn diese 8 € gezaubert. Kosten für Warmwasser werden doch eh nicht vom JC übernommen. Aus diesem Grund werden ja auch die Heizkosten gekürzt wenn das Warmwasser zentral (mit der Heizanlage) erzeugt wird. Das ist aber bei mir nicht der Fall, bei mir wird das Warmwasser mittels elektrischen Durchlauferhitzer erzeugt, und Stromkosten sind ja wie wir wissen im Regelsatz enthalten.
Und deshalb stehen Dir seit dem 1.1.2011 8 € (bei 364 € RL und bis 31.12.2011 noch gerundeter Betrag) als Mehrbededarf zu, das meinte Kiwi. Seit Januar 2011 gilt nämlich ein "runderneuertes" SGB II.

Siehe hier *klick* § 21 Abs. 7 SGB II und
hier in Kapitel 7 in den fachl. Hinweisen der BA zu § 21 *klick* http://www.arbeitsagentur.de/zentral...ehrbedarfe.pdf


Die Begründung, die Du von Deinem JC erhalten hast, macht mich echt sprachlos ... Hammer!
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, nebenkostenabrechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenkostenabrechnung..... sancer KDU - Miete / Untermiete 7 27.01.2011 23:01
Nebenkostenabrechnung Demim KDU - Miete / Untermiete 4 14.01.2010 16:52
Nebenkostenabrechnung annarchie KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 15.11.2008 16:11
Nebenkostenabrechnung Mario69 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 7 01.11.2007 18:44
Nebenkostenabrechnung abgelehnt - wie weiter vorgehen? Protest KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 25.10.2005 15:55


Es ist jetzt 04:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland