Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2011, 11:11   #1
lisel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.08.2011
Ort: in meiner "heilen" Welt
Beiträge: 10
lisel
Standard ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und brauche dringend einen fachlichen Rat.

Ich bin Mutter von zwei Kindern (20 +17). Ich erhalte ALG II, da ich wegen meiner Krebssituation zur Zeit nicht arbeiten kann.
Nun haben meine Kinder eine Berufsausbildung angefangen.
So wie ich das verstanden habe, wird die Ausbildungsvergütung meiner Kinder in der BG voll mit angerechnet, richtig?

Da ich persönlich etwas dagegen habe, dass meine Kinder von Ihrer kleinen Ausbildungsvergütung mich indirekt nun finanziell unterstützen müssen, haben wir entschlossen das meine Kinder zum Vater umziehen.

Was muss ich beachten und was teile ich der ARGE mit? Zur Zeit läuft gerade der neue Antrag. Kann ich nachträglich Veränderungen angeben?

LG
lisel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 13:03   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

ich schubs deien Frage nach oben, hab noch etwas Geduld.

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 13:07   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Zitat von lisel Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und brauche dringend einen fachlichen Rat.

Ich bin Mutter von zwei Kindern (20 +17). Ich erhalte ALG II, da ich wegen meiner Krebssituation zur Zeit nicht arbeiten kann.
Nun haben meine Kinder eine Berufsausbildung angefangen.
So wie ich das verstanden habe, wird die Ausbildungsvergütung meiner Kinder in der BG voll mit angerechnet, richtig?

Nein!!!

Da ich persönlich etwas dagegen habe, dass meine Kinder von Ihrer kleinen Ausbildungsvergütung mich indirekt nun finanziell unterstützen müssen, haben wir entschlossen das meine Kinder zum Vater umziehen.

Was muss ich beachten und was teile ich der ARGE mit?

Es reicht eine Änderungsmitteilung, und eine Kopie der Anmeldung beim Vater vom Einwohnermeldeamt


Zur Zeit läuft gerade der neue Antrag. Kann ich nachträglich Veränderungen angeben?

LG
Was meinst du mit nachträglich? Sind die Kinder schon umgezogen?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 13:13   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung der Kinder?

Haben sie mit Kindergeld soviel wie sie laut Bescheid an Anspruch haben - oder mehr?

Wenn ja gehören sie nicht in die BG - Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG!

Das ist ein umfangreiches Thema...hat sich für dich aber erledigt wenn sie auf jeden Fall zum Vater wollen.(oder sind sie bereits in Ausbildung und willst du einen Überprüfungsantrag stellen?

Und noch ne Frage: Wer bekommt das Kindergeld zur Zeit?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 14:22   #5
lisel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.08.2011
Ort: in meiner "heilen" Welt
Beiträge: 10
lisel
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Danke Kiwi, für deine hilfreiche Antwort.
Ja, ich sehe schon das ist ein sehr komplexes Thema.

Nun zu deinen Fragen:

Ja, die Kinder sind seit Anfang August und 15. August in der Ausbildung.
Kindergeld erhalte ich zur Zeit nur für meine jüngste Tochter, allerdings auch nur noch bis Oktober, dann ist sie volljährig und es muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Ich muß erwähnen, dass meine jüngste Tochter ein "freiwilliges soziales Jahr" begonnen hat. (Sorry hatte geschrieben beide seien in der Ausbildung)

Die Ausbildungsvergütung liegt bei etwa 350,00 Euro netto für meine ältere Tochter. Der Kindergeldantrag muß aktuell neu gestellt werden.

Meine jüngere Tochter erhält etwa ca. 400,00 Euro, was als sogenanntes Taschengeld deklariert ist; davon muss sie ihr "Jobticket" bestreiten (ca. 80,00 Eur monatl.)

Meine Kinder sind bereits ausgezogen, müssen sich allerdings noch ummelden. (ging wegen der Arbeit bisher nicht)

Meine Töchter hatten beide separat Post von der Arge erhalten, mit einen eigenen BG Nummer, nachdem ich der Arge mitgeteilt hatte, dass meine Kinder Ihre Schule beendet haben und nun eine Ausbildung beginnen würden.

Ich persönlich möchte nicht, dass meine Kinder zu einem ALGII Fall werden, jetzt wo sie erwachsen sind.
Sie können ihr Geld komplett für sich verwenden, da sie beim Vater keinerlei Kosten haben, im Gegenteil.

Wir haben diese Lösung für die bessere gehalten, nur stellt sich jetzt die Frage, ob ich meine Wohnung noch behalten darf.
Ich könnte aus gesundheitlichen Gründen jetzt nicht sofort umziehen.
lisel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 14:47   #6
lisel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.08.2011
Ort: in meiner "heilen" Welt
Beiträge: 10
lisel
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Hallo zusammen,

aktueller Stand: Inzwischen sind meine Kinder bei Ihrem Vater gemeldet. Ich bin jetzt eine 1Person Bedarfsgemeinschaft.
Nun hat die Arge mir schriftlich mitgeteilt, dass ich aus meiner Wohnung raus muß.
Zu teuer und zu groß (60qm)

Nun wurde mir auferlegt, dass ich ab Oktober monatl. jeweils 5 Eigenbemühungen (Wohnungssuche) vorlegen soll.
Für längstens 6 Monate wird die volle Miete noch anerkannt, dannach gibt es lt. deren Berechnung 187,00 Euro weniger für die Miete.

Nun habe ich nachfolgende Fragen und hoffe auf Hilfestellung:

1. Kann die Arge von mir einen Umzug verlangen, trotz meiner gesundheitlichen Situation (Krebs)? Ich befinde mich noch immer akut in ärztlicher Behandlung (Bestrahlung etc). Und weitere OP´s werden Anfang des nächsten Jahres folgen.

2. Kann die Arge mich zwingen auch in einer anderen Stadt zu wohnen?

3. Was passiert, wenn ich bei der Suche nach neuen Wohnraum erfolglos bleibe?

4. Welche Kosten müssen übernommen werden? Ich kann aus oben genannten Gründen noch nicht einmal ein Umzugskarton schleppen!

Was bleiben mir für Möglichkeiten, da ich ebenfalls nicht arbeitsfähig bin?

Danke vorab
lisel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 17:06   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Zitat von lisel Beitrag anzeigen
Ich bin jetzt eine 1Person Bedarfsgemeinschaft.
Nun hat die Arge mir schriftlich mitgeteilt, dass ich aus meiner Wohnung raus muß.
Zu teuer und zu groß (60qm)

Nun wurde mir auferlegt, dass ich ab Oktober monatl. jeweils 5 Eigenbemühungen (Wohnungssuche) vorlegen soll.

Blödsinn :-)

Was, wenn es nicht so viele passende Wohnungsangebote gibt?


Du mußt eine Liste führen, was an Angeboten bis zur Grenze zur unangemessenen Miete da ist und Notizen machen, warum du die Wohnungen nicht bekommen hast/ sie unzumutbar waren...eben deine Suche nachweisen.


Für längstens 6 Monate wird die volle Miete noch anerkannt, dannach gibt es lt. deren Berechnung 187,00 Euro weniger für die Miete.

Wenn du nichts dafür kannst, daß du keine Wohnung gefunden hast und den Nachweis deiner Suche erbringst müssen die auch länger als 6 Monate voll zahlen.


Nun habe ich nachfolgende Fragen und hoffe auf Hilfestellung:

1. Kann die Arge von mir einen Umzug verlangen, trotz meiner gesundheitlichen Situation (Krebs)?

Wenn dir dein Arzt bescheinigst, daß du nicht umzugsfähig bist, vielleicht nicht
Hängt auch davon ab, ob du zum med. Dienst muß und ob es da bstätigt wird, daß du nicht umzugsfähig bist...



2. Kann die Arge mich zwingen auch in einer anderen Stadt zu wohnen?

Nein - das könntest du ablehnen, denn du hast am Wohnort deine Ärzte usw...

3. Was passiert, wenn ich bei der Suche nach neuen Wohnraum erfolglos bleibe?

siehe oben

4. Welche Kosten müssen übernommen werden? Ich kann aus oben genannten Gründen noch nicht einmal ein Umzugskarton schleppen!

Mit ärztlichem Attest müßte ein Umzugsunternehmen bezahlt werden, wenn du begründest, daß du niemanden hast, der das für dich übernehmen könnte und würde.

Du müßtest auch 3 Kostenvoranschläge von Umzugsfirmen einreichen...

Was kostet deine Wohnung jetzt kalt? Und was wäre angemessen?

Untervermieten - käme für dich nicht in Frage?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 19:08   #8
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II und Berufsausbildung meiner Kinder...

Je nach Schwere der Krankheit und dem ganzen Drumherum (Bestrahlung, OP etc.) ist es dir nicht zuzumuten, eine Wohnung zu suchen und umzuziehen. Du kannst das ja gar nicht leisten.

Du kannst dir von deinem Arzt eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass ein Umzug (auf nicht absehbare Zeit) nicht zumutbar und nicht durchführbar ist.

Meine Tochter mit psych. Behinderung wohnt auch zu "groß und teuer" nach dem Auszug ihres Freundes - derzeit schützt sie dieses Attest davor, neben den hohen gesundheitlichen Einschränkungen auch noch die Belastung von Wohnungssuche und Umzug zu stemmen.

Ich würde mir an deiner Stelle hier dies notfalls "erkämpfen" und meiner Gesundheit hier Priorität verschaffen!
Vielleicht kannst du dich von einem Betreuer eines Therapiezentrums unterstützen lassen?

Alles Gute!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berufsausbildung, kinder

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berufsausbildung!!! tima Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 26.07.2011 08:18
U25,abg.Berufsausbildung,und jetzt ALG II Sachsfan U 25 3 02.11.2010 18:31
Anrechnung des Wohngeldes meiner Kinder auf meine Grundsicherung lt. SGB XII volkhardthies Grundsicherung SGB XII 2 25.01.2010 14:57
Formulierungshilfe für Antrag auf Übernahme meiner Stromkosten und meiner Nebenkosten ladydi12 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 16.10.2009 00:02
Überlassung meiner Kinder - zu teuer? med789 Allgemeine Fragen 18 06.01.2009 18:04


Es ist jetzt 05:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland