Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kontoauszüge vorlegen.

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2007, 14:42   #1
delean->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 19
delean
Standard Kontoauszüge vorlegen.

Seit dem 1. dieses Jahres scheint eine neue Regelung zu greifen , die jedes halbe Jahr die Kontoauszüge der letzten 3 Monate verlangt.
Das ist pro Jahr ein halbes Jahr vollständige Kontrolle.
Nicht das ich was verbergen wollte,
aber dieses Gläserne macht mir immer mehr Angst.
Wie gehts euch damit?
Kenne persönlich niemanden der in Hartz4 gerutscht ist und keine Seelischen Probleme damit, hat.

deLean
__

_________________________________________________________________ ___________

*** Ein Vertrag ist eine von zwei oder mehreren Personen - den Vertragspartnern oder Vertragsparteien - geschlossene Übereinkunft. ***

Stichwort Generationsvertrag...hat dich jemand gefragt...???

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
delean ist offline  
Alt 05.02.2007, 15:50   #2
.............
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich

Zitat:
Wie gehts euch damit?
...beschissen wär geprahlt....

Wir stehen doch schon längst unter voller Kontrolle....

Was Arbeit ist, bestimmen wir: [www.heise.de]
1-Euro-Jobs und andere Zahlenspielereien: [www.heise.de]
Fördern und Fordern: [www.heise.de]
Die Befürwortung der eigenen Entrechtung: [www.heise.de]
Die Macht des Case-Managers beim ALGII: [www.heise.de]

....und Spass haben die auch noch dabei... http://www.stern.de/computer-technik....html?nv=ct_mt
 
Alt 05.02.2007, 17:46   #3
gregorc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2006
Beiträge: 67
gregorc
Lächeln

Zitat von delean Beitrag anzeigen
Seit dem 1. dieses Jahres scheint eine neue Regelung zu greifen , die jedes halbe Jahr die Kontoauszüge der letzten 3 Monate verlangt.
Das ist pro Jahr ein halbes Jahr vollständige Kontrolle.
Nicht das ich was verbergen wollte,
aber dieses Gläserne macht mir immer mehr Angst.
Wie gehts euch damit?
Kenne persönlich niemanden der in Hartz4 gerutscht ist und keine Seelischen Probleme damit, hat.

deLean
Eine Massnahme die ein jeder machen sollte, dann hört das Kontoeinsehen von selber auf.


Es ist Euer Konto und wird von Euer Geld bezahlt. Der ARGE sollten eigentlich nur Einnahmen interessieren die auf Einkünfte schliessen lassen. Dies evtl. Einkünfte werden doch normalerweise auch im Antrag angegeben.
Alle anderen Kontobewegungen haben die nicht zu interessieren. Also, für Familie , Freunde und Bekannte ein und verkaufen, ibääh , Kataloggeschäfte usw. Bare Ein/Auszahlungen am Selstbed. Automaten. (kostet nichts)
Über alle Bewegungen der Übersicht wegen Buch führen, was für wem und wie Teuer. Alles wäre dann belegbar.
Es ist meine Angelegenheit für wem ich was auf meinem Konto abwickel.
Trotz Vorlage und Bewegung für zig tausen Euro keine Nachfrage gekommen.
28 Personen hätten ehrlich beeidigt, das die gekaufte und verkaufte Ware
nicht aus meinem Besitz bzw. nicht für mich bestimmt war.
gregorc ist offline  
Alt 06.02.2007, 09:30   #4
Armer Sack->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 3
Armer Sack
Reden

Moin,

bei uns hat die Tante vom Job-Center einen riesigen Terz veranstaltet wegen unseren Verkäufen in ibääh und wollte uns davon was streichen, weil das Einnahmen sind.
Wir haben das Ganze inzwischen so gelöst:
gelöscht. Dies kann hier nicht geschrieben werden. Martin Behrsing
Der Arme Sack
Armer Sack ist offline  
Alt 09.02.2007, 18:46   #5
mcbarnie
Elo-User/in
 
Benutzerbild von mcbarnie
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 104
mcbarnie
Standard

Zitat von delean Beitrag anzeigen
Wie gehts euch damit?
deLean
Hallo,
also ich habe am 31.01. meinen Antrag auf Weiterbewilligung abgegeben und erhielt darauf ein Schreiben, in dem ich aufgefordert wurde, die letzten 6 Lohnabrechnungen meines Minijobs einzureichen. Hatte bis zum 31.12.06 einen Minijob. Von Kontoauszüge war da nicht die Rede.
Die Behörde haben doch ein Recht auf Kontenprüfung auf elektronischen Weg. Was dürfen/können die da überprüfen? Einzelne Buchungen doch wohl nicht, denn sonst würden ja keine Kontoauszüge verlangt.
__

Gruss

Hans Dieter

--
Alles was ich hier schreibe, entspricht nur meiner persönlichen Meinung und ist keine Rechtsberatung.

***Die Hoffnung stirbt zuletzt***
mcbarnie ist offline  
Alt 11.02.2007, 12:11   #6
Wernersen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: Freistaat Bayern, nahe Austria
Beiträge: 110
Wernersen
Standard

@Delean

Auch diese Mal habe ich mich mit zwei deftigen Schreiben geweigert, irgendeinem Heinzen meine Kontoauszüge zu zeigen. Ein Schreiben ging an den Vorgesetzten des SB, wie beim letztenmal! :p
Wollen doch mal sehen, ob ich diesmal zum SG muß? Beim letztenmal erfolgte anstandslos die Weiterzahlung der Bezüge(ALGII).
Da könnt ja jeder kommen und Einsicht in meine eigenen Daten wollen, wehret den Anfängen!!!
Also Bangemachen gilt nicht!!!

LG Wernersen
__

Alle denken nur an sich, nur ich, ich denk an mich.
Alles was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung, Rechtsberatung machen Anwälte, aber nicht ich.
Wernersen ist offline  
Alt 11.02.2007, 13:47   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von delean Beitrag anzeigen
Seit dem 1. dieses Jahres scheint eine neue Regelung zu greifen , die jedes halbe Jahr die Kontoauszüge der letzten 3 Monate verlangt.
Das ist pro Jahr ein halbes Jahr vollständige Kontrolle.
Nicht das ich was verbergen wollte,
aber dieses Gläserne macht mir immer mehr Angst.
Wie gehts euch damit?
Kenne persönlich niemanden der in Hartz4 gerutscht ist und keine Seelischen Probleme damit, hat.

deLean
so eine Regelung gibt es definitiv nicht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 11.02.2007, 14:35   #8
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
so eine Regelung gibt es definitiv nicht.

.... hm hm officiell nicht - aber in vielen Arge (besonders in den Opti bzw. ausgegliederten "GmbHs") gibt es solche internen Anweisungen.

Bitte ausnahmsweise mal keine Nachfrage - leider Quellenschutz
Arco ist offline  
Alt 11.02.2007, 15:00   #9
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Arco Beitrag anzeigen
.... hm hm officiell nicht - aber in vielen Arge (besonders in den Opti bzw. ausgegliederten "GmbHs") gibt es solche internen Anweisungen.

Bitte ausnahmsweise mal keine Nachfrage - leider Quellenschutz
D.H.trotzdem nicht, dass diese Anweisungen rechtsmäßig sind.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 11.02.2007, 15:06   #10
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
D.H.trotzdem nicht, dass diese Anweisungen rechtsmäßig sind.

... hab ich auch nicht behauptet - ODER ? ?

und übrigens, ob rechtmäßig oder nicht - es wird trotzdem erstmal gemacht

und es gibt im SGB I bis X etc. immer ein Gesetz was diese oder jene Handlung "deckt" :(

Ich spreche leider aus Erfahrung als "Beistand" gem. § 13 SGB X in einigen Fällen hier in der Gegend .........
Arco ist offline  
Alt 11.02.2007, 16:37   #11
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard

Zitat von Arco Beitrag anzeigen
... hab ich auch nicht behauptet - ODER ? ?

und übrigens, ob rechtmäßig oder nicht - es wird trotzdem erstmal gemacht

und es gibt im SGB I bis X etc. immer ein Gesetz was diese oder jene Handlung "deckt" :(

Ich spreche leider aus Erfahrung als "Beistand" gem. § 13 SGB X in einigen Fällen hier in der Gegend .........
Lächerlich Arco wie kann im SGB I bis X ein Gesetz eine Handlung zu einem Gesetz decken das nicht Vorhanden ist.
Wird hier die Luft gedeckt.
Atlantis ist offline  
Alt 11.02.2007, 17:20   #12
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Kontoauszüge der drei Monate...sind nicht leistungserheblich und müssen daher bei Beantragung von ALG II-Leistungen im Regelfall nicht vorgelegt werden LSG Hessen 28.08.2005 L 7 AS 32/05 ER.

Ausnahme sind konkrete Anhaltspunkte, die benannt werden müssen. Diese müssen aber einen Verdacht auf Leistungsmissbrauch begünden. LSG Hessen 28.08.2005 L 7 AS 32/05 ER, SG Meiningen 11.05.2006 S 17 AS 747/06, SG Bayreuth 27.02.2006 S 8 AS 34/06 ER, VG Hannover 28.01.2004 9 A 645/02, VG Halle 29.10.2004 4 A 576/04.

Ansonsten===> Verstoß gegen Artikel 2 GG und Verletzung des Sozialgeheimnisses § 35 SGB X.

Eine Begründung, warum man Kontoauszüge vorlegen muss, kann man immer mit § 67 a SGB X verlangen. "Werden Sozialdaten beim Betroffenen erhoben, ist er ... über die Zweckbestimmung ... zu unterrichten. Hinweise auf die Mitwirkungspflichten §§ 60 ff. SGB I reichen nicht aus, wenn die genaue Zweckbestimmung nicht genannt wird.

Aber es stimmt schon, man muss entsprechend auftreten und eventuell Friktionen in Kauf nehmen
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 11.02.2007, 19:03   #13
Hartz IV Opfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.01.2007
Ort: Bocholt
Beiträge: 84
Hartz IV Opfer
Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Kontoauszüge der drei Monate...sind nicht leistungserheblich und müssen daher bei Beantragung von ALG II-Leistungen im Regelfall nicht vorgelegt werden LSG Hessen 28.08.2005 L 7 AS 32/05 ER.

Ansonsten===> Verstoß gegen Artikel 2 GG und Verletzung des Sozialgeheimnisses § 35 SGB X.

Und genau so habe ich meine Strafanzeige gegen den SB begründet.Er hat ohne meine Einwilligung meine Kontoauszüge kopiert. Er darf die Kontoauszüge nur einsehen und sich Notizen machen.
Im Ratgeber ALG II/Sozialhilfe steht sogar geschrieben, das sie nur den aktuellsten Kontoauszug einsehen dürfen!
Hartz IV Opfer ist offline  
Alt 11.02.2007, 19:17   #14
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Lächerlich Arco wie kann im SGB I bis X ein Gesetz eine Handlung zu einem Gesetz decken das nicht Vorhanden ist.
Wird hier die Luft gedeckt.

.. hast Du mal wieder meine "....." nicht gesehen

und leider kenne ich diese Verfahrensweise zu genüge und wird auch noch von etlichen SGs und deren Richter "gedeckt" (achte mal bitte auf die "....")

Gerade das SG hier in Kassel ist da bekannt wohin DIE tendieren .....

Beispiel; da wird WAS verlangt gem. § 60 SGB I in Verbindung mit §§ die die sofortige Einstellung der Leistung vorsehen und zulassen und und und


und was machst Du - Du fühlst dich im Recht (und Du hast Recht) gehst in Widerspruch - bekommst eine abgelehnte EA - es kommt zur Klage beim "richtigen" SG und dann bist Du irgendwann bei einem LSG oder höher - und bekommst evtl. sogar RECHT

Zitat:
Aber es stimmt schon, man muss entsprechend auftreten und eventuell Friktionen in Kauf nehmen
UND ? ? wie lange halten da der größte Teil der Leistungsempfänger durch ? ? ?

DIE bekommen ihr Gehalt pünktlich (und EINIGE sogar im Voraus) jeden Monat frei Haus und manche können keine Miete und keinen Unterhalt leisten .........

Nochmal, ich kenne hier im Bereich viele Fälle die so ablaufen und richtig - die sind alle nicht rechtens .............................
Arco ist offline  
Alt 11.02.2007, 19:29   #15
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco Beitrag anzeigen
.... hm hm officiell nicht - aber in vielen Arge (besonders in den Opti bzw. ausgegliederten "GmbHs") gibt es solche internen Anweisungen.

Bitte ausnahmsweise mal keine Nachfrage - leider Quellenschutz
Muss ich leider bestätigen, aus BaWü - Stuttgart weiß ich definitiv dass zumindest bei aktuellen Neuanträgen grundsätzlich Kontoauszüge der letzten 3 Monate angefordert werden.

Gruß, Anselm
 
Alt 11.02.2007, 19:34   #16
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Lächerlich Arco wie kann im SGB I bis X ein Gesetz eine Handlung zu einem Gesetz decken das nicht Vorhanden ist.
Wird hier die Luft gedeckt.
In Stuttgart begründet man dies (Anforderung Kontoauszüge) mit "überprüfen der Vermögensverhältnisse" und den Zeitraum 3 Monate damit, dass man sehen will ob "illegal Gelder transferiert/beiseite geschafft" wurden. Generalverdacht...

Gruß, Anselm
 
Alt 11.02.2007, 23:59   #17
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Also ich hab bisher immer die Texte der Ausgaben (zuallermindestens der unter 50 Eur) geschwärzt. Die mosern dann zwar immer etwas rum, haben sich aber bisher immer damit abgefunden...
Notfalls lass ich es aber nach jetziger Gesetzeslage wohl auf eine Klage ankommen: Schlimm genug, dass die sich die Herren und Damen Oberschichtler ihre Gesetze machen wie es ihnen grade passt. Und sich dann nichtmal an DIESE Gesetze selbst halten?! Ohne mich.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 12.02.2007, 13:18   #18
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Hallo an alle!

Passend zum Thema habe ich auch eine Frage. Eine Bekannte kommt nun ab März 07 auch in den "Genuss", HartzIV beziehen zu "wollen". Auch von Ihr wurde der letzte Kontoauszug gefordert. Sie hat kein Konto und gab dies auch an.

Die ARGE unterstellt ihr nun, dass dies eine Lüge sei und sagt: "Ohne Kontoauszug kein Bewilligungsbescheid." - wie soll sie nachweisen, dass sie KEIN Konto hat???? Die Ablehung dreier Banken, dass diese sie nicht als Kundin wollen, genügt nicht, man könne schließlich "sonstwo ein Konto unterhalten".....

Klar, der letzte Schritt wäre hier die Klage, EA usw... aber auch ein Eilantrag dauert an ihrem Wohnort gute 6 Monate. Wer hat einen Tipp?
biegeziege ist offline  
Alt 12.02.2007, 14:14   #19
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also was die vermuten, können sie halten, wie sie wollen, Deine Bekannte gibt den Antrag wahrheitsgemäss ausgefüllt ab und wenn der nicht angenommen wird oder nicht bearbeitet wird, dann muss sie eben den Klageweg gehen.

Sie kann den Antrag auch bei einer anderen Behörde abgeben, weitergeleitet wird er dann wohl.
Arania ist offline  
Alt 12.02.2007, 16:44   #20
lopo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2006
Beiträge: 644
lopo
Standard

@ biegeziege.

Wenn Sie kein Konto haben, wird Ihnen eine „Zahlungsanweisung zur Verrechnung“ zugeleitet. Diese Zahlungsanweisung können Sie sich (oder eine von Ihnen beauftragte Person) bei jeder Auszahlungsstelle der Deutschen Post oder der Deutschen Postbank bar auszahlen lassen.

Dadurch entstehen jedoch pauschal Kosten von 2,10 Euro, die gleich von der zustehenden Leistung abgezogen werden! Sie werden nicht abgezogen, wenn Sie nachweisen, dass Ihnen die Einrichtung eines Kontos ohne eigenes Verschulden bei einem Geldinstitut nicht möglich ist.

Von der Auszahlungsstelle werden aber bei einer Barauszahlung
(zusätzlich) immer noch die folgende Auszahlungsgebühren einbehalten. Die Träger der ALG II — Leistungen
haben hierauf keinen Einfluss!

Nachlesen kann man das im Merkblatt SGB II, Seite 27
http://www.arbeitsagentur.de/zentral...rkblatt-Alg-II
__

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Angaben kann ich keine Gewähr übernehmen.

Nobody is perfect.
lopo ist offline  
Alt 12.02.2007, 19:21   #21
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Liebe Biegeziege!
Bloss nicht durch solche Ammenmärchen von der möglichst baldigen Abgabe (bitte schriftlich den Empfang bestätigen lassen) des ALG2-Antrages abhalten lassen. Die haben bei mir auch versucht mit diversen unlauteren Methoden mich loszuwerden. Die Beweislast in diesem Fall liegt bei der Arge. Die müssen Dir nachweisen, dass Du doch ein Konto hast.
Du bist im Recht und das ALG2 steht einem zu,damit man keine Leute umbringen oder Banken ausrauben muss!

Bei uns ist es sogar so, dass in der Arge eine Art Geldautomat der Arge steht, wo man sich das Geld direkt abholen kann.
Eine Klage sehe ich erstmal nicht als notwendig. Notfalls den Namen des SB geben lassen und dann nach dem Geschäftsführer fragen.
Notfalls Anzeige gegen den SB erstatten wegen unterlassener Hilfeleistung etc. (notfalls mit Anwalt). Daher am besten einen Zeugen mit hinnehmen, der sich alles in etwa notiert und es später bezeugen kann.

Zustände sind das hier teilweise, da fehlen einem die Worte...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 13.02.2007, 13:55   #22
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ biegeziege

zwecks feststellung, dass kein konto vorhanden ist, sollte deine bekannte ihren sb an seine aufgaben und pflichten erinnern
und ihm/ihr nachfolgende gesetze um die ohren hauen.

SGB II § 52 - absatz (1) satz 3 trifft zu
automatisierter datenabgleich
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__52.html

Zitat:
(1) Die Bundesagentur darf Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen,
regelmäßig im Wege des automatisierten Datenabgleichs daraufhin überprüfen,

3. ob und welche Daten nach § 45d Abs. 1 des Einkommensteuergesetzes an das Bundesamt für Finanzen übermittelt worden sind,....
die auskunftspflicht wird geregelt in
Abgabenordnung § 93
http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__93.html

datenübermittlung ans bundesamt im
Einkommensteuergesetz § 45 d und e
http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__45d.html


hier kurz zusammengefasst:
Zitat:
Möglich macht dies das Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit, mit dem § 93 der Abgabenordnung (AO)
um die Absätze 7 und 8 ergänzt und § 93 b eingeführt wird.
Der Abruf erfolgt automatisiert und online über das Bundeszentralamt für Steuern
(vor dem 01.01.2006: Bundesamt für Finanzen)
bei den Bankunternehmen.
Aber:
festgestellt werden kann nur, ob eine bestimmte Person bei einer bestimmten Bank ein Konto oder Depot unterhält,
während ein Zugriff auf den Kontostandund auf Kontobewegungen nicht möglich ist.
http://www.janvonbroeckel.de/jura/glaesernkonto.pdf


hieraus folgt, dass er/sie die angabe diesbezüglich ganz einfach selbst überprüfen kann, darf und sollte.
dass zu wenig diesbezüglich geprüft wurde, bemängelte bereits der bundesrechnungshof.
an den du dich natürlich wenden würdest, falls er/sie nicht zur überprüfung bereit ist.

dieses verhalten könnte nicht nur eine beschwerde nach sich ziehen.
hieraus könnte u.U. eine mittelbare falschbeurkundung hergeleitet werden,
(StGB § 271)
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__271.html
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 14.02.2007, 14:44   #23
Falu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 4
Falu
Standard Kontoauszüge

Hallo,
ich bin neu hier, hoffe dass ich jetzt alles richtig hier mache,
habe auch Frage zu Kontoauszügen.
Letztes Jahr im Sept. stellte ich meinen Folgeantrag, darauf mußte ich die Auszüge der letzten 6 Monate vorlegen.
Der SB stolperte über einige Eingänge, welche ich jedoch alle belegen konnte, es waren Kfz Steuererstattung, Zahlungen der Krankenkasse, da ich im Urlaub aufgrund eines Unfalles ja erst mal alles selber zahlen musste, Rückerstattung zuviel gezahlter Stromkosten.
Nun war auch monatl. ein Geldeingang meiner Schwester über € 50 zu sehen, dieses Geld war zweckgebunden für Benzin, damit ich sie besuchen kann.Sie bestädigte die auch dem SB per Fax, mitlerweile ist die Zahlung eingestellt.
Ich machte eine Dienstaufsichtsbeschwerde, da mir der SB selber sagte, er hat alle Auszüge kopiert. Leider kam ich damit nicht durch.
Er kürzte mir die Zahlung um €20, nach einem Telefonat mit ihm, bekam ich dann wieder eine Änderung über die eigentliche Zahlung, das war im Dez.2006, damit war der Fall für mich erledigt.
Anfang Februar bekam ich jetzt erneut ein Schreiben vom SB, ich soll meine Auszüge vom 01.01.2005 bis 30.04.2006 vorlegen.
Es geht ihm jetzt immer noch um die Zahlung der € 50.
Meine Schwester hat ihm auch per Fax wieder mitgeteilt dass die Zahlung eingestellt ist.
Das kann ja wohl nicht sein. Ist das rechtens?
Kann mir jemand da weiterhelfen?
Habe keine Lust dem Einblick in meine Kontobewegungen von 2 Jahren zu geben.
Da ich psychisch eh angeschlagen bin, von der ARGE aus muß ich auch eine Therapie machen, natürlich darf ich die Fahrtkosten von mtl. 2x
€ 9,60 selber zahlen, macht mich das ganze noch mehr fertig.

Das war jetzt leider sehr lang, jedoch ich wußte nicht wie ich Situation sonst hätte verständlich schildern können.

Komme aus Unterfranken, nähe Würzburg.

Danke und einen schönen Valentins-Tag
Falu ist offline  
Alt 14.02.2007, 14:50   #24
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich fürchte das sich der SB diesmal wirklich mit der Begründung das es damals eben diese 50 Euro Zahlung gegeben hat durchsetzen kann, das Du die Kontoauszüge vorlegen musst, er möchte sehen ob wirklich kein Geld mehr eingegangen ist, Du kannst Dich natürlich auf dem Rechtsweg wehren, aber stell Dich da auf einen langen Kampf ein
Arania ist offline  
Alt 14.02.2007, 15:44   #25
Falu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 4
Falu
Standard

Tja, das Geld ging ca. ab mitte Mai 2005 ein, seit Nov.2006 nicht mehr.
Habe ganz schnell nen Termin beim VDK bekommen, die befassen sich auch mit so etwas. Ich muß doch als Privatperson meine Auszüge auch nicht so lange aufheben, persönlich mache ich das für mich ein Jahr, dann vernichte ich die. Für mich ist das reine Schikane, wegen € 50 zum tanken.
Danke jedoch für die Antwort.
Falu ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kontoauszuege, kontoauszüge, vorlegen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Soll jetzt Kontoauszüge vorlegen lotti30 ALG II 5 02.06.2008 22:43
Kontoauszüge vorlegen stellen ein Problem dar anga ALG II 12 20.11.2007 15:34
Mietkaution - Kontoauszüge vorlegen? cindra KDU - Miete / Untermiete 4 26.04.2007 14:12
Plötzlich Kontoauszüge vorlegen sean27 Allgemeine Fragen 17 23.07.2006 23:32
Kontoauszüge für Fremdkonto vorlegen??? Tine ALG II 3 28.11.2005 17:04


Es ist jetzt 00:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland