Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufstockung ALG II - Fahrkostenübernahme?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2011, 17:23   #1
lieselotte83->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.08.2011
Beiträge: 1
lieselotte83
Beitrag Aufstockung ALG II - Fahrkostenübernahme?

Hallo an alle,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin als Referendarin angestellt (nicht verbeamtet), verdiene dort ca. 870 Euro netto. Mein Dienstort wird mindestens 75 km von meinem Wohnort entfernt sein, allerdings lohnt sich ein Umzug auch nicht, weil ich 2-3 Tage die Woche noch Veranstaltungen an meinem Wohnort habe. Dort wohn ich auch mit meinem Partner (Student) zusammen, so dass die Kosten dieser Unterkunft mit 215 Euro (inkl. Nebenkosten) recht übersichtlich sind.

Würde mir das Amt mein Gehalt aufstocken, da ich ja nun mit relativ hohen Fahrtkosten rechnen muss? Pro Woche müsste ich eben 2 oder 3 Tage zum Dienstort fahren.
Im günstigsten Fall wären das pro Woche 300 - 450 km.

Ich hoffe, dass mir jemand dabei helfen kann.
lieselotte83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 06:39   #2
Glyzine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aufstockung ALG II - Fahrkostenübernahme?

Grundsätzlich: Ja. Bei einem so geringen Einkommen mit hohen Werbungskosten gibt es aufstockendes ALGII.

Im Studium hast Du vermutlich BAFöG bekommen? Die Frage ist, ob das Referendariat noch zur Ausbildung/Studium gezählt wird. Dann wäre vlt. nicht das JC zuständig sondern das BAFöG-Amt (BankFöG).

Nimm mir das bitte nicht übel wenn ich das jetzt schreibe: Als Student hat man dank Förderung zwar viel Arbeit, ist aber finanziell bestens abgesichert. Das Referendariat ist zugegebenermaßen wenig bezahlt, aber von der Dauer her recht überschaubar. Wenn Du bedenkst, was Du hinterher verdienst, finde ich diese kurze Durststrecke doch angemessen. Ist aber meine persönliche Meinung, wo sicher auch etwas Neid hineinspielt. Denn ein Lohn von 870.- Netto ist für viele Geringverdiener Realität, und zwar für viele Jahre, wenn nicht sogar lebenslänglich.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufstockung, fahrkostenübernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorstellungsgespräch, Fahrkostenübernahme ? Barcode Allgemeine Fragen 10 18.08.2010 20:13
Praktikum als tochter von ALG II-empfängerin - fahrkostenübernahme? sunsun ALG II 2 15.08.2010 11:08
Fahrkostenübernahme von Krankenkasse abgelehnt neuling08 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 09.04.2010 13:44
Fahrkostenübernahme zum Eignungstest Azubi Diana Anträge 7 04.03.2010 00:00
Fahrkostenübernahme franzose Allgemeine Fragen 1 04.03.2009 15:03


Es ist jetzt 16:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland