Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mündlicher Antrag verweigert

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2011, 12:02   #1
keksdesgrauens
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Mündlicher Antrag verweigert

Hi Forumsler

Ich war Freitag im Jobcenter und bekam prompt ein Hausverbot.

Rückblende:

Ich fuhr Freitag zum JC um einen Widerspruch abzugeben und um meine Verpflichtungsscheine Auszahlen zu lassen. Nach der Anmeldung wurd ich zur Leistungsabteilung verschoben, dort wurde ich dann nach kurzen warten aufgerufen. Ich also meine Anliegen vorgetragen. Der SB sagte mir das eine Auszahlung nicht möglich sei und weil Auszahlungen nur in Notfall geleistet werden und der Antrag schriftlich eingereicht werden muss. Nach dem ich dem Menschen gesagt hab das dass nicht korrekt sei und das man Anträge auch Mündlich stellen kann entgegnete er wieder das dies nur schriftlich ginge und er keine Zeit hätte jetzt nen Antrag zu schreiben. Darauf verlangte ich seinen Vorgesetzten zu sprechen das verweigerte er mir auch Nach kurzer hitziger Diskussion machte er von seinem Hausrecht gebrauch und verwies mich des Platzes. Nach dem ich mich weigerte lies er die Polizei rufen und ging seiner Arbeit weiter nach. Polizei kam setzte das Hausrecht durch. Plötzlich wollte der SB eine Anzeige wegen Beleidigung machen. Da dachte ich mich tritt nen Kamel, nach dem mich flux mit einer Anzeige wegen Verleumdung drohte zog er diese anzeige zurück

Polizist: Weswegen möchten Sie anzeige erstatten ?
SB: Wegen Beleidigung.
Polizist: Ja weswegen den ?
SB: Wegen A...Loch, Blödmann und so.

Wie kann ich mich mich gegen so ein verhalten nun wehren. KAnn ja nicht sein das man mir einen mündlichen Antrag verweigert und dann noch lügt.

Dienst - Fachaufsichtsbeschwerde beim Vorgesetzen und Nürnberg ?
Anzeige wegen Rechtsbeugung ?
Anzeige wegen Verleumdung ?

lg
Keks
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 12:26   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Fachaufsichtsbeschwerde. Anträge müssen angenommen werden - man kann sie auch mündlich zu Protokoll geben.
Das muß SB gewußt haben.

Und: ich würde einen anderen SB verlangen. Wer mich anzeigen will, obwohl ich ihn nicht beleidigt habe - den würde ich nie wieder aufsuchen wollen.

Warum hattest du keinen Beistand dabei?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 12:31   #3
keksdesgrauens
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Weil ich bisher keine nennenswerten Probleme hatte.
Das ist jetzt das erste mal das ich solch massiven Probleme hab.
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 17:59   #4
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Empfehlung,

schrift.Antrag am besten per Fax (Beweis Sendebestätigung) nachreichen,und gegen Hausverbot ebenfalls schrift. Widerspruch einlegen.

sonst RA bzw.nächste Beratungsstelle.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 18:30   #5
keksdesgrauens
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Ok da ich eh am Mittwoch beim RA bin werde ich das dort mal ansprechen

thnx 4 help
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 20:06   #6
tommot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.08.2011
Beiträge: 17
tommot
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Ich halte ja auch ein Hausverbot bei einer öffentlichen Behörde für unzulässig.
Wie will die Behörde sonst ihren Pflichten nachkommen, wie z.B. Beratung nach § 14 SGB I ?
Einer Auskunftspflicht nach § 15 SGB I könnte man ja noch schriftlich nachkommen, bei einer Beratung (wozu der Träger gesetzlich verpflichtet ist) sehe ich das nicht so.

Auf der anderen Seite könnte man bei einem Hausverbot natürlich der Meldepflicht nach § 59 SGB II nicht mehr nachkommen und müsste dann sanktionslos bleiben. So hat alles immer 2 Seiten, eine gute und eine schlechte.

Auch ist die Frage, ob der SB überhaupt befugt ist ein Hausverbot auszusprechen.

Im Übrigen kann man alle Anträge formlos stellen ohne die Benutzung von Formularen oder ggf. auch mündlich (§ 9 SGB X). Auch darf ein Antrag nicht abgelehnt werden, wenn der SB ihn für unzulässig oder unbegründet hält (§ 20 SGB X).

Ich würde den Behördenleiter (i.d.R. Geschäftsführer des Jobcenters) von dem Vorfall informieren und um Zuweisung eines neuen und unbefangenen "Fallmanagers" (§ 14 Abs.1 S.2 SGB II) bitten.
tommot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 20:19   #7
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Hausverbote werden für den Tag der Einladung (Meldetermin) aufgehoben.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 20:52   #8
SixpackRanger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.12.2010
Ort: Barbaria
Beiträge: 441
SixpackRanger SixpackRanger
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Hausverbot greift nur dann, wenn auch eine entsprechende Hausordung aushängt nach der man sich richten muß. Ist das nicht der Fall, kann er gern versuchen so viele Hausverbote auszusprechen wie der Typ will. In einer öffentlichen Einrichtung ohnehin zwecklos. Mal zufällig einen Gedanken daran verschwendet wer das Ganze eigentlich finanziert ? Na mit Sicherheit nicht der Sachbearbeiter und seine Kollegen allein.

Im Falle der der angeblichen Beleidigungen steht klar Aussage gegen Aussage. Hier sag ich nur: Quod erat demonstrandum. Was zu beweisen wäre. Solang es keine Video- und/oder Tonbandaufnahme gibt, laß ihn doch quatschen was er will.

Ich versteh nicht, warum Manche sich überhaupt vor Ort auf Diskussionen mit Denen einlassen ? Bleib zu Haus und regle deine Anliegen mit dem Amt am Besten nur noch schriftlich via Fax. Das erspart dir eine Menge Nachteile und Zeitaufwand.
SixpackRanger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 22:59   #9
SixpackRanger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.12.2010
Ort: Barbaria
Beiträge: 441
SixpackRanger SixpackRanger
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Evtl hättest du mal auf § 17 SGB I hinweisen sollen, wonach der Leistungsträger dazu verpflichtet ist, darauf hinzuwirken, daß gem. Satz 1 Nr. 4 seine Verwaltungs- und Dienstgebäude frei von Kommunikationsbarrieren sein müssen.
SixpackRanger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 23:17   #10
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Zitat von SixpackRanger Beitrag anzeigen
Evtl hättest du mal auf § 17 SGB I hinweisen sollen, wonach der Leistungsträger dazu verpflichtet ist, darauf hinzuwirken, daß gem. Satz 1 Nr. 4 seine Verwaltungs- und Dienstgebäude frei von Kommunikationsbarrieren sein müssen.
Der war gut! Man stelle sich ein arges Amt vor, in dem es keine "Kommunikationsbarrieren", also keine argen Kreaturen gibt.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 03:48   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Zitat von SixpackRanger Beitrag anzeigen
Hausverbot greift nur dann, wenn auch eine entsprechende Hausordung aushängt nach der man sich richten muß.
Wie kommst darauf?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 03:51   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Zitat von SixpackRanger Beitrag anzeigen
Ich versteh nicht, warum Manche sich überhaupt vor Ort auf Diskussionen mit Denen einlassen ?
Kann ich dir sagen: Weil man so schnell eine Klärung erreichen kann - Schreiben bleiben liegen und werden nicht oder in letzter Minute beantwortet - und dann gehen sie oft nicht auf das ein, was man schreibt. Und man erspart sich klagen zu müssen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 04:57   #13
keksdesgrauens
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mündlicher Antrag verweigert

Zitat von SixpackRanger Beitrag anzeigen

Ich versteh nicht, warum Manche sich überhaupt vor Ort auf Diskussionen mit Denen einlassen ? Bleib zu Haus und regle deine Anliegen mit dem Amt am Besten nur noch schriftlich via Fax. Das erspart dir eine Menge Nachteile und Zeitaufwand.
ICh war da um einen Widerspruch abzugeben und da ich schon mal da war dachte ich ich erledige das mit meinen Verpflichtungsscheinen gleich mit
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, mündlicher, verweigert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag auf Alg 2 wird laufend verweigert! gismo41 Anträge 42 18.07.2011 12:56
Antrag auf Fahrtkostenerstattung wurde verweigert/abgelehnt intermezzo Anträge 28 21.06.2011 08:26
Bildungsgutschein wird wiederholt abgelehnt trotz mündlicher Zusage LaFleur Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 26.03.2010 13:41
kostenübernahme verweigert... ingo s. KDU - Miete / Untermiete 37 25.01.2010 12:23
vater verweigert mich bei seinem antrag als teil der bg anzu alfs U 25 12 28.12.2006 23:08


Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland