Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krank was kann ich tun?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2011, 07:56   #1
shamane->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 12
shamane
Standard Krank was kann ich tun?

Hallo zusammen,

ich bin seit 2003 Arbeitslos aus gesundheitlichen psychischen Gründen.

Früher mußte ich den sogenannten gelben Krankenschein bringen, später dann Atteste.
Habe zwei Frührentenanträge immer bis zur letzten Instanz hinter mir, die immer abgelehnt wurden.

Selbst vor drei Jahren war ich beim Amtsarzt der ARGE, der mich kaputt schrieb.

Jetzt bekam ich einen neuen Jobvermittler der sehr Ehrgeizig ist. Der teilte mir mit, das sich einiges ändert und das, dass Gutachten vom Amtsarzt heute keine Gültigkeit mehr hat.Dem Sachbearbeiter mußte ich erst einmal wieder alles neu erklären. Ich brachte wie üblich ein neues Attest von meinen Arzt, was sonst ein halbes Jahr mir gebracht hatte, das die ARGE keinen Druck machte.

Jetzt wollte er, das ich das erste mal eine Eingliederung- vereinbarung unterschreibe, angeblich nicht zur vermittlung usw. sondern das ich mich verpflichte alles erdenkliche zutun, das ich zur Gesundheit komme. Das wollte ich nicht, weil ich eben nicht alle Untersuchungen bzw. Medikamente oder therapien machen möchte...

Dann sah er davon ab, erst einmal. Nun hat das Jobcenter mit einen alten Gutachten vom Amts arzt vor das ich wieder Antrag auf Grundsicherung bzw. Rente stelle. Ich warte nun auf den ersten Arzt Termin...

Vor knapp zwei jahren hatte ich doch auch nichts erreicht damit um war wieder bei der ARGE gelandet. Sie sagten mir jetzt schon, wenn dann das Gutachten vom Rentenarzt vorliegt wird entschieden ob ich vermittelt werde. Die Atteste von meinen Psychologen hätten damit keine Wirkung mehr.

Ich bin verzweifelt, mein psychischer Leidensdruck durch die ARGe ist sehr hoch. Bin am überlegen in die Obdachlosigkeit zu gehen.

Was kann ich noch tun?

Gruß Dirk
shamane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 08:14   #2
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Was kann ich tun?


Zitat von shamane Beitrag anzeigen
Vor knapp zwei jahren hatte ich doch auch nichts erreicht damit um war wieder bei der ARGE gelandet. Sie sagten mir jetzt schon, wenn dann das Gutachten vom Rentenarzt vorliegt wird entschieden ob ich vermittelt werde.
Nach dem Gutachten des so genanten "Rentenarztes", welcher in der Regel nur die subjektiven Interessen der Rentenkasse und nicht etwa objektiv die des Patienten vertritt, folgt in der Regel die Versagung des Antrages durch Bescheid. Diesem muss man widersprechen. Daraufhin folgt ein Widerspruchsbescheid bzw. vielmehr ein Negativbescheid. Gegen diesen Negativbescheid kannst du dann auch Klage bei deinem zuständigen Sozialgericht einreichen. Ich würde mir zuvor meine Krankheit durch zwei unterschiedliche Neurologen bestätigen lassen, damit ich vor Gericht zwei Meinungen habe, welche entgegengesetzt von denen des Amtsarztes der Rentenkasse sind!

Zitat von shamane Beitrag anzeigen
Die Atteste von meinen Psychologen hätten damit keine Wirkung mehr.
Was stellte denn der Psychologe für Atteste genau aus? Wenn es nur ein Psychologe ist, dann sind die Atteste in der Tat nicht viel wert. Du musst, wenn der Psychologe nicht auch gleichzeitig Neurologe ist, dir nebenher auch einen Neurologen suchen, welcher dir turnusmäßig Pillen verschreiben darf! In dem Fall ist dann die Sachlage anders, weil Atteste des Neurologen für den JC Sachbearbeiter unantastbar sind!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 08:30   #3
shamane->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 12
shamane
Standard AW: Was kann ich tun?

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen



Nach dem Gutachten des so genanten "Rentenarztes", welcher in der Regel nur die subjektiven Interessen der Rentenkasse und nicht etwa objektiv die des Patienten vertritt, folgt in der Regel die Versagung des Antrages durch Bescheid. Diesem muss man widersprechen. Daraufhin folgt ein Widerspruchsbescheid bzw. vielmehr ein Negativbescheid. Gegen diesen Negativbescheid kannst du dann auch Klage bei deinem zuständigen Sozialgericht einreichen. Ich würde mir zuvor meine Krankheit durch zwei unterschiedliche Neurologen bestätigen lassen, damit ich vor Gericht zwei Meinungen habe, welche entgegengesetzt von denen des Amtsarztes der Rentenkasse sind!



Was stellte denn der Psychologe für Atteste genau aus? Wenn es nur ein Psychologe ist, dann sind die Atteste in der Tat nicht viel wert. Du musst, wenn der Psychologe nicht auch gleichzeitig Neurologe ist, dir nebenher auch einen Neurologen suchen, welcher dir turnusmäßig Pillen verschreiben darf! In dem Fall ist dann die Sachlage anders, weil Atteste des Neurologen für den JC Sachbearbeiter unantastbar sind!
Er stellt Attest aus, die immer gleich sind wo einmal meine Form der Erkrankung niedergeschrieben ist und das ich aus seiner Sicht nicht arbeitsfähig bin.

Er verschreibt mir auch Medikamente er ist DR.Med. Facharzt für Psychatrie.
Dennoch ein guter Tipp mit einen Zweitarzt zu versuchen.
Heute habe ich ein Gespräch mit ihm und werde ihm mitteilen was das Jobcenter wieder vor hat.
shamane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 09:38   #4
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.743
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krank was kann ich tun?

Hallo,

das wird nicht einfach werden...

ich habe nach 1,5 Jahren au einen EM-Rentenantrag gestellt...wurde gleich zu einem Gutachter geschickt...Ergebnis: in meinem Job, im Außendienst, nur noch 3 - 6 Stunden, in meinem Job im Innendienst 6 Stunden und mehr...

ergo: Rentenablehnung...

Widerspruch eingelegt...mit einem selbstbezahlten Gutachten, und 4 ärztl. Attesten von "fremden" Ärzten, zu denen mich mein Rechtsanwalt geschickt hat...
Reaktion der DRV: 2 neue Gutachten...

und jetzt liegt meine Akte beimWiderspruchsausschuss zur endgültigen Ablehnung vermute ich mal, da bei einer evtl. positiven Begutachtung der Rentenärzte der Widerspruch direkt bewilligt worden wäre...

das Spielchen der DRV ist sehr deutlich: Gutachten gegen Gutachten und wenn ich eins bezahle, dann kommt als nächstes gleich wieder eins von der DRV...
solange bis der Antragsteller kein Geld oder keine Nerven mehr hat..
die suchen sich schon "ihre" Gutachter aus...
wir hätten das Spielchen noch eine Weile treiben können...
DRV-Gutachten, Mein-Gegengutachten, DRV-Gutachten, mein Gegengutachten...usw. usw.
ich habe recht früh gemerkt, dass dieses nichts mehr mit einer sozialen Absicherung zu tun hat...
es geht hier nur darum, dem "unverschämten Antragsteller" eine ihm zustehende Leistung nicht zu gewähren..
und es werden weder Kosten noch Mühen gescheut, um diesen Antrag abzulehnen...
eine ganze Ablehnungsindustrie ist das inzwischen bei der DRV...
davon leben eine ganze Menge Menschen recht gut...monatlich gibt es ein shcönes Gehalt, oder für Gutachten ein nettes Sümmchen...nur der erkrankte Versicherte, dem zwangsweise die Beiträge abgezogen werden, der bleibt auf der Strecke...

ich drück dir die Daumen, dass es mit deinem Antrag klappt..

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 10:26   #5
shamane->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 12
shamane
Standard AW: Krank was kann ich tun?

Hallo Anna,

lieben dank für deinen Erfahrungsbericht.

Wenn sie es ablehnen, dann werde ich vermittelt sagte mir die ARGE (Jobcenter) auch wenn ich für meinen Hausarzt bzw. Psychiater für krank gehalten werde...weil das Gutachten vom Rententräger eben mehr wiegt als ein Attest vom Arzt.

Das würde mich bedeuten in der Zukunft. Zwangsarbeit obwohl ich nicht belastbar bin und mit Sicherheit etwas passiert...etc. oder aber, so der Jobvermittler eine Dauerarbeit unter ärztlicher Kontrolle, psychologen etc... Ich möchte das nicht habe Angst und andere Gründe...

Ich seh fast nur noch die Möglichkeit für mich das ich ohne den Druck und der Angst leben kann. Entweder die freiwillig gewählte Obdachlosigkeit oder eben ganz schluss zu machen...

Mein Manko ist eben, das man nicht glaubt das ich krank bin auch der Arzt nicht usw. weil ich eben durch mein früheren Profi Bodybuilding noch so sportlich aussehe. Die Gutachter lachen mich regelrecht aus wenn sie mich sehen...


lg
shamane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 10:45   #6
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.743
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krank was kann ich tun?

Hallo,

mir hat mein Vermittler schon bei der ALG-Meldung nach Aussteuerung ins Gesicht gelacht: ich sehe sie arbeitsfähig, !!

weder hat er darüber nachgedacht, warum ich wohl 1,5 Jahre KG bezogen habe, noch hat er mich seinem ärztl. Dienst vorgestellt...
ich konnte jetzt bereits eine längere Zeit, durch Hin- und Hergeschicke von Poststücken, eine Vermittlung oder einen Vermittlungsversuch verhindern...lange geht das nicht mehr gut...

der Witz ist ja, dass ich meine Arbeitsstelle, die ich 39 Jahre innehatte, immer noch habe...und das Arbeitsamt will mich auf eine andere Stelle vermittlen...
statt den endgültigen Rentenbescheid abzuwarten..ne, ich soll raus aus der Statistik und das hurtig...

man versteht die Welt nicht mehr...

dir alles Gute und lass dich nicht unterkriegen..kämpfe..

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 11:05   #7
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Krank was kann ich tun?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
..
DRV-Gutachten, Mein-Gegengutachten, DRV-Gutachten, mein Gegengutachten...usw. usw.
Anna das kann auch nichts bringen, da hier jeder Gutachter im Interessenkonflikt steht. Ein Gutachter der entgegen den Interessen der DRV objektiv urteilt, würde ja nie wieder mit einem Gutachten durch die DRV beauftragt werden! Hier ist es daher ratsam, durch das Gericht einen völlig unabhägigen Gutachter bereits in der Klage selbst für die Beweisführung mit zu beantragen. Es sollte auch drauf verweisen werden, dass es kein Gutachter sein sollte, der für die DRV bereits tätig ist und somit gegebenenfalls in finanzieller Abhängigkeit zur DRV steht.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krank

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kann ich .... Scarred Surface Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 10 30.06.2011 13:42
Man kann was tun Ahasveru Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 01.12.2008 09:01
Kann Ein-Euro-Job länger als 1 Jahr gehen bzw. kann ich nach dem Jahr "gezwungen" wer Farella Ein Euro Job / Mini Job 14 02.04.2008 22:15
Was kann ich tun? 7231.lenna Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 13.01.2008 16:03


Es ist jetzt 17:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland