Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2011, 19:36   #1
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Frage Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

hallo alle miteinander,
habe wiedermal zig Briefe von der Arge bekommen nachdem ich die HK-Abrechnung eingereicht habe.
Leider blicke ich nicht durch
So wie es aussieht rechnen sie für dem Monat indem ich die Abrechnung von den Stadtwerken bekommen habe, das Guthaben als Einkommen an.Dadurch verringert sich nicht nur die Unterkunftskosten sondern auch die Regelleistung für diesen Monat.Ist das so OK???
Bescheide kann ich gerne mal einstellen es wird die Regelleistung gekürzt und nicht nur die Unterkunftskosten.
Achja bezahle die Heizkosten direkt an den Anbieter, einen monatlichen Abschlag, Guthaben habe ich nicht ausgezahlt bekommen da Strom mehr verbraucht wurde und im Endeffekt mußte ich sogar beim Anbieter nachzahlen.Das der Arge das Guthaben zusteht ist mir klar aber wie schon erwähnt weiß ich nicht ob die Regelleistung dafür gekürzt werden darf.Hinzu kommt das die ganze Miete anerkannt wurde, wir jedoch
Aufstocker sind und haben dadurch das Einkommen vorhanden ist nur ein Teil an KDU bekommen.Bekommt die Arge dann alles zurück oder nur anteilig?


Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen LG
und Danke

ach ja nicht wundern mein Mann wurde nur teilweise berücktsichtig da er ortsabwesend war und das länger als 3 Wochen( alles aber mit Absprache vom Amt-also genehmigt)

Angehängte Dateien
Dateityp: doc Anhörung nach.doc (34,5 KB, 110x aufgerufen)
Dateityp: doc Persönliche Vorsprachen.doc (248,5 KB, 84x aufgerufen)
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2011, 22:25   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

schubs
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2011, 23:29   #3
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
schubs
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 05:21   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

"schubs" deshalb, damit es wieder oben in der Liste der neuen Beiträge steht, weil es noch keine Antwort gab.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 05:50   #5
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Hier steht, wie die Anrechnung richtig erfolgen müsste:
Zitat:
§ 22 Bedarfe für Unterkunft und Heizung

(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie beziehen, bleiben außer Betracht.
Der SB nennt im Anhörungsbogen (Juli) immer noch den alten § 22 Abs. 1 S. 4. Der gilt aber ab 31.12.2011 nicht mehr.

Das Jobcenter schreibt, die "Abrechnung der Stadtwerke xxx vom 16.02.2011".
Dann ist also der März der richtige Anrechnungsmonat (Folgemonat).

Ihr bezahlt über 700 Euro Warmiete.
Frage: Gibt es einen Unterschied zwischen der Warmmiete (einschließlich Gas, Wasser usw) und der Zahl, die im Kästchen "anerkannte Kosten der Unterkunft" steht? Am Anfang des Bescheides bei Bedarf.

Wenn ihr selbst bezahlte Anteile an der Miete geltend macht, dann muss natürlich alles neu berechnet werden. Weil dann der ARGE nicht das ganze Guthaben zusteht sondern nur Teile davon.

Hier hat jemand beschrieben, wie das mit selber bezahlten Mietanteilen bei einem Nebenkosten-Guthaben funktionieren soll.
Zitat:
. a) Wenn die Arge jedoch nur einen Teil der Mietnebenkosten trägt, z.B. 90%, hat sie auch nur Anspruch auf den Teil, den sie übernimmt, nämlich 90%.
aa) Trägt man den Rest der Mietnebenkosten als Eigenanteil aus seiner Regelleistung, bleiben diese 10% ja Regelleistung. Wenn man nun diesen Teil seiner Regelleistung zurück erhält, ist das kein Einkommen, sondern die Rückgabe eines Teils der zuvor beim Vermieter hinterlegten und nicht für die Mietnebenkosten benötigten Regelleistung.
ab) Ist man ALG II-Aufstocker und erhält die Nebenkostenvorauszahlungen als Kosten der Unterkunft nur zum Teil, darf der Teil, der vom Einkommen gezahlt wurde, nicht angerechnet werden, da dieser Einkommensteil ja schon im Monat seines Zuflusses auf das ALG II angerechnet worden ist.
b)
Quelle: Wird ein Guthaben aus einer Betriebskostenabrechnung von der ARGE angerechnet? (Recht, Nachzahlung)

Ich durchschaue nicht, wie das bei euch mit der Warmwasserpauschale gelaufen ist.
Durch den Abzug der Warmwasserpauschale (bis 31.12. 2010) bezahlte fast jeder ALGII-Empfänger einen Teil der Heizung-Warmwasser-Rechnung aus dem Regelsatz. Falls bei euch eine Warmwasserpauschale abgezogen wurde, dann müsste dieser Teil auch aus dem Guthaben herausgerechnet werden. Weil dieser Teil aus der Regelleistung bezahlt wurde.

Nur zur Vergewisserung:
Im Anhörungsbogen steht "Abzüglich ... haben Sie insoweit ein Guthaben in Höhe von 172,62 Euro erwirtschaftet."
Also das Jobcenter will insgesamt 172,62 Euro zurückhaben.
Von Mann + Kindern werden 117,81 Euro verlangt.
In deinem Anhörungsbogen steht dann also der Restbetrag, also 54,81 Euro?

Unklar ist auch, wieviel sie monatlich aufrechnen wollen. Im Anhörungsbogen steht "bis zu xy Prozent der Regelleistung" (soll vielleicht 30% heißen?). Wieviel das in Euro ist, steht nicht dabei. Die Summe muss klar erkennbar sein, sonst kannst du dir keine Meinung dazu bilden.

Entschuldigt, das ist ergänzungs- / korrekturbedürftig. Aber vielleicht ein Anfang.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 07:58   #6
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Hallo, recht herzlichen Dank,
werde mir wohl heute Abend mal die Mühe machen ein kompletten Bescheid einzustelle.
Unsere monatliche Miete betrug bis Ende Dezember
400€kalt Vermieter
150€ Nebenkosten Vermieter
140€ Gasabschlag Stadtwerke
20 Kaltwasser Stadtwerke

Warmwasser über Heizung- es wurde so akzeptiert also haben wir auch keinen WW Abzug gehabt
aufgerechnet soll jeweils pro Person 10%.

dies sind schonmal ein paar daten aber wie gesagt heute Abend gibt es mehr

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 14:30   #7
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Werde nochmals versuchen einen Bescheid einzustellen.Diesr ist von Aug2010-Jan2011.hier geht es darum ob die Arge alles von der NK abrechnung einhalten darf oder nicht?
LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 00:43   #8
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von Jerrycat2 Beitrag anzeigen
Werde nochmals versuchen einen Bescheid einzustellen.Diesr ist von Aug2010-Jan2011.hier geht es darum ob die Arge alles von der NK abrechnung einhalten darf oder nicht?
LG
könnte mal jemand schauen

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 09:09   #9
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Für mich ist der Bescheid nicht nachvollziebar, da nun nicht ersichtlich ist, wer was erhält.
Hier wäre nach Löschung der Namen der Hinweis Partner, Kind (Alter) in den entsprechenden Spalten hilfreicher.

Nun warte mal ab, was morgen die Fachleute hier sagen. Am Weekend machen diese auch gerne mal eine Pause.
Lieben dank
man sieht ich mache das nicht oft,werde es korrigieren.

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 23:44   #10
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Für mich ist der Bescheid nicht nachvollziebar, da nun nicht ersichtlich ist, wer was erhält.
Hier wäre nach Löschung der Namen der Hinweis Partner, Kind (Alter) in den entsprechenden Spalten hilfreicher.

Nun warte mal ab, was morgen die Fachleute hier sagen. Am Weekend machen diese auch gerne mal eine Pause.
Hallo nochmals,
habe mir nochmals die Mühe gemacht und es verbessert, allerdings nur August als Beispiel
mir geht es darum das zum Beispiel bei Kind 4 J nicht die ganzen KDU bezahlt wurden.es wurden zwar auf der ersten seite die ganzen KDU in Höhe von 710€ anerkannt, jedoch bei der Berechnung werden beim letzten Kind weniger gezahlt wegen Einkommensverteilung bzw Überhang.Nun so war es eigentlich fast das ganze jahr über und daher denke ich steht der Arge auch nicht das ganze Guthaben zu oder irre ich mich da?

LG

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bescheid neu p.pdf (98,3 KB, 151x aufgerufen)
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 00:58   #11
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat:
Unsere monatliche Miete betrug bis Ende Dezember
400€kalt Vermieter
150€ Nebenkosten Vermieter
140€ Gasabschlag Stadtwerke
20 Kaltwasser Stadtwerke
Also betragen eure tatsächlichen Kosten der Unterkunft 710 Euro.

Beim den Kosten der Unterkunft sehe ich im Bescheid als Bedarf:
142 Euro +142 + 142 + 142 + 142 Euro.
Das macht zusammen 710 Euro.
Also denke ich, dass das Jobcenter die volle Miete anerkennt.

Leider kenne ich mich mit der Verteilung des Gesamtbedarfs / Gesamteinkommens nicht aus.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 10:15   #12
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Also betragen eure tatsächlichen Kosten der Unterkunft 710 Euro.

Beim den Kosten der Unterkunft sehe ich im Bescheid als Bedarf:
142 Euro +142 + 142 + 142 + 142 Euro.
Das macht zusammen 710 Euro.
Also denke ich, dass das Jobcenter die volle Miete anerkennt.

Leider kenne ich mich mit der Verteilung des Gesamtbedarfs / Gesamteinkommens nicht aus.
Ja die Miete ist 710€ und wird voll anerkannt, aber gezahlt wird wie schon erwähnt bei einenm Kind keine 142 sondern weniger. Wie gesagt der August ist nur ein beispiel, es gibt Monate da wird z.B. insgesamt "nur" 500€ Kdu bezahlt- wegen Einkommensverteilung.

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 14:37   #13
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Wenn das jüngste Kind 190 € Kindergeld bekommt im Gegensatz zu den anderen beiden (je 184 €) und auch nur einen geringeren Regelleistungsbedarf hat (215 € statt 251 €), dann ist es doch klar, dass es (individuell gesehen) einen geringen Anteil an ALG II benötigt als die beiden älteren. Das jetzt mal ganz unabhängig von der Einkommensverteilung, die je nach Grad der Hilfebedürftigkeit jedes einzelnen BG-Mitglieds im Vergleich zum Gesamtbedarf prozentual vorgenommen wird.

Mal vertikal berechnet:

Kind 1 hat einen Bedarf von 251 € Regelleistung und Kindergeldeinkommen von 184 €

251 € Bedarf
- 184 €
------------
= 67 € fehlen noch zum Regelbedarf

67 € fehlender Regelbedarf
+ 142 € fehlender KdU-Bedarf
-------------------
= 209 € fehlen dem Kind noch zur Bedarfsabdeckung (Regelleistung + KdU)


Kind 3 hat einen Bedarf von 215 € RL und Ki'geldeinkommen von 190 €

215 € Bedarf
- 190 € Ki'geld
-----------
= nur 25 € fehlen noch zum Regelbedarf

25 € fehlender Regelbedarf
+ 142 € fehlender KdU-Bedarf
--------------
= 167 € fehlen dem jüngsten Kind noch zur Bedarfsdeckung (RL + KdU=

Jetzt wird ein Teil des Erwerbseinkommens der Eltern zugeteilt, wobei ich der Einfachheit halber mal nur als Beispiel ein und denselben Betrag nehme. Im Bescheid ist es anders, aber das spielt keine Rolle, um es hier zu verdeutlichen:

Sagen wir mal je Kind werden 100 € des anrechenbaren Erwerbseinkommens zugeordnet:

Kind 1 fehlen noch 209 € (siehe oben)
100 € des Erwerbseinkommens werden auf Kind 1 verteilt/angerechnet, somit bekommt es noch 109 € ALG II für KdU

Kind 3 fehlend noch 167 € (siehe oben)
100 € des Erwerbseinkommens werden auf Kind 3 verteilt/abgerechnet, somit bekommt es noch 67 € ALG II für KdU

Dass sich bei dem einen Kind 109 und dem Jüngsten 67 € ergeben, bedeutet nicht, dass euch zu wenig ALG II für KdU ausgezahlt wird.
Relevant ist hier nur der Betrag, der unter "anerkannte Kosten der Unterkunft und Heizung" als Bedarf steht (siehe Erolena) ... und das sind je Person 142 €, die gewährt werden (Bedarf).
Berechnest Du jedes BG-Mitglied individuell (X € Bedarf für KdU und Regelleistung minus X € anrechenbares Einkommen), dann kommt derselbe Betrag an aufstockendem ALG II (für gesamte BG) heraus wie bei der horizontalen Berechnung, die das Jobcenter vornimmt.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 15:07   #14
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Wenn das jüngste Kind 190 € Kindergeld bekommt im Gegensatz zu den anderen beiden (je 184 €) und auch nur einen geringeren Regelleistungsbedarf hat (215 € statt 251 €), dann ist es doch klar, dass es (individuell gesehen) einen geringen Anteil an ALG II benötigt als die beiden älteren. Das jetzt mal ganz unabhängig von der Einkommensverteilung, die je nach Grad der Hilfebedürftigkeit jedes einzelnen BG-Mitglieds im Vergleich zum Gesamtbedarf prozentual vorgenommen wird.

Mal vertikal berechnet:

Kind 1 hat einen Bedarf von 251 € Regelleistung und Kindergeldeinkommen von 184 €

251 € Bedarf
- 184 €
------------
= 67 € fehlen noch zum Regelbedarf

67 € fehlender Regelbedarf
+ 142 € fehlender KdU-Bedarf
-------------------
= 209 € fehlen dem Kind noch zur Bedarfsabdeckung (Regelleistung + KdU)


Kind 3 hat einen Bedarf von 215 € RL und Ki'geldeinkommen von 190 €

215 € Bedarf
- 190 € Ki'geld
-----------
= nur 25 € fehlen noch zum Regelbedarf

25 € fehlender Regelbedarf
+ 142 € fehlender KdU-Bedarf
--------------
= 167 € fehlen dem jüngsten Kind noch zur Bedarfsdeckung (RL + KdU=

Jetzt wird ein Teil des Erwerbseinkommens der Eltern zugeteilt, wobei ich der Einfachheit halber mal nur als Beispiel ein und denselben Betrag nehme. Im Bescheid ist es anders, aber das spielt keine Rolle, um es hier zu verdeutlichen:

Sagen wir mal je Kind werden 100 € des anrechenbaren Erwerbseinkommens zugeordnet:

Kind 1 fehlen noch 209 € (siehe oben)
100 € des Erwerbseinkommens werden auf Kind 1 verteilt/angerechnet, somit bekommt es noch 109 € ALG II für KdU

Kind 3 fehlend noch 167 € (siehe oben)
100 € des Erwerbseinkommens werden auf Kind 3 verteilt/abgerechnet, somit bekommt es noch 67 € ALG II für KdU

Dass sich bei dem einen Kind 109 und dem Jüngsten 67 € ergeben, bedeutet nicht, dass euch zu wenig ALG II für KdU ausgezahlt wird.
Relevant ist hier nur der Betrag, der unter "anerkannte Kosten der Unterkunft und Heizung" als Bedarf steht (siehe Erolena) ... und das sind je Person 142 €, die gewährt werden (Bedarf).
Berechnest Du jedes BG-Mitglied individuell (X € Bedarf für KdU und Regelleistung minus X € anrechenbares Einkommen), dann kommt derselbe Betrag an aufstockendem ALG II (für gesamte BG) heraus wie bei der horizontalen Berechnung, die das Jobcenter vornimmt.
hallo Biddy,
vielleicht kann ich mich nicht richtig ausdrücken oder habe einfach nur ein Denkfehler
das nicht alles gezahlt wird verstehe ich schon und ist ja auch logisch.
was ich jedoch meine ist folgendes:(zahlen sind nur beispiele)
Jahresmietbetrag: 8544€
von der Komune tatsächlich bezahlt wegen Einkommen: 8000 €
die differenz von 544€ wurde ja dann aus der Regelleistung bzw.aus Einkommen bezahlt, was für mich eigentlich bedeutet das die Arge bzw. die Komune nicht das gesamte nebenkostenguthaben einbehalten darf sondern nur prozentual? Oder habe ich hier den Denkfehler????

Sorry aber anders kann ich mich nicht ausdrücken.

danke für eure Mühe

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 15:14   #15
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Ich persönlich denke, das ist nur dann der Fall, wenn wegen Unangemessenheit ein Teil der KdU nicht anerkannt wird, nicht aber dann, wenn die vollen KdU anerkannt werden als Bedarf und wegen Einkommensanrechnung im Endeffekt weniger für KdU ausgezahlt wird und man eben einen Teil der KdU selbst zahlt aus dem Einkommen.

Zum Beispiel in so einem Fall: *klick* http://www.elo-forum.org/unterkunft/...nguthaben.html
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 18:48   #16
Kait->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2011
Beiträge: 14
Kait
Standard AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ich persönlich denke, das ist nur dann der Fall, wenn wegen Unangemessenheit ein Teil der KdU nicht anerkannt wird, nicht aber dann, wenn die vollen KdU anerkannt werden als Bedarf und wegen Einkommensanrechnung im Endeffekt weniger für KdU ausgezahlt wird und man eben einen Teil der KdU selbst zahlt aus dem Einkommen.
Korrekt!

Wenn Deinen tatsächlichen KdU zur Berechnung ALG II benutzt werden dann gibt es auch keine "Kürzung" der zu leistenden Rückzahlung. In welcher Form es von Dir zurück gefordert wird (als Regelbedarf oder KdU) entscheidet nur der Umlageschlüssel. Das Guthaben aus der Abrechnung erhöht zu dem die finanziellen Mittel die Dir in diesem Monat zu Verfügung stehen, somit ist es als Einkommen anzurechnen.

Zitat:
Erolena schrieb:
Unklar ist auch, wieviel sie monatlich aufrechnen wollen. Im Anhörungsbogen steht "bis zu xy Prozent der Regelleistung" (soll vielleicht 30% heißen?). Wieviel das in Euro ist, steht nicht dabei. Die Summe muss klar erkennbar sein, sonst kannst du dir keine Meinung dazu bilden.
Nein, da muss keine Summe stehen. Zur Anhörung kann sich der ELB äußern und hier durchaus eine Änderung der angezeigten Summen bewirken. Auf der Anhörung kann er angeben in welchen Raten er die Aufrechnung der Überzahlung wünscht.
Kait ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 20:41   #17
Jerrycat2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2009
Beiträge: 124
Jerrycat2
Lächeln AW: Bräuchte Hilfe Nk Abrechnung als Einkommen?

Hu Hu wollte mich noch bei euch bedanken :)
dann werde ich es wohl leider zahlen müssen

LG
Jerrycat2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abrechnung, bräuchte, einkommen, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bräuchte mal wieder Hilfe Thomas1112 ALG II 35 26.12.2010 19:42
Bräuchte mal hilfe zum Thema Arbeitsvertrag twaini Allgemeine Fragen 61 11.09.2010 19:55
Bräuchte mal hilfe!!! Linchen88111 Allgemeine Fragen 2 24.04.2009 14:42
Bräuchte mal eure Hilfe Scorpionbabe Allgemeine Fragen 13 16.03.2009 10:43
bräuchte mal Hilfe Lena123 Allgemeine Fragen 1 10.11.2008 09:05


Es ist jetzt 05:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland