Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARGE Dortmund und Randstadt Dortmund machen gemeinsame Sache

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2007, 14:37   #1
amondaro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 406
amondaro
Standard ARGE Dortmund und Randstadt Dortmund machen gemeinsame Sache

Hallo,

da ich schon mal hier geschrieben möchte ich zu einen anderen Thema kommen.

Mein Bekannte hat am 19.12.06 ein Schreiben von der Arge bekommen das er sich bei Radstadt Dortmund bewerben soll. Er hat darauf hin Berwebungsunterlagen wie in den Schreiben aufgeführt versendet an Randsatd. Anfang Januar wie er vom Einkaufen zurück kahm,hatte er eine SMS das er auf seiner Mailbox nen Anruf hatte.Er hörte die ab und es war eine Mitarbeiterin die ihm einen Temin zum 25. Januar setzte. Was mich persönlich wundert das er keine Einlandung bekommt die schriftlich Erfolgt.

Auf jeden fall hat er sich den Termin aufgeschrieben damit er diesen wahrnehmen kann. Drei Tage später klingelt wieder das Handy,und war eine Mitarbeiterin von Randstadt die ihm eine Arbeitstelle vorschlagen wollte (natürlich ohne Einladung für ein Vorgespräch wo für er sich beworben hat) in Bochum als Stablerfahrer in der Wechselschicht.Sie sagte aber dazu das es sich nur um Nachtschicht handelt,darauf hat ihr gesagt das er nur Nachtschicht nicht macht,Wechselschicht ja.

Sie sagte nur das er jede Arbeit annehmen müsste auch diese.Und Randstadt dies sich nicht aussuchen könnte,sie Leben davon das Arbeitgeber ihre Freie Stellen bei ihnen anmelden. Er hat trozdem NEIN gesagt das er auf keinen Fall nur Nachtschicht bereit,man können sich jemanden suchen der gerne Nachts Arbeitet.

Darauf hin sagte man ihnen das w er den Termin am 25. vergessen könnte
und die Berwerbungunterlagen zu ihn zurück gehen würde.

Er hat darauf hin seine Fallmanagerrin BITTE keine NAMEN nennen (M. Behrsing) angerufen und ihr gesagt das sich Zeitatbeitfirma meldete und hat ihr das,wie es hier geschrieben dargelegt
Sie sagte nur das er sich damit ne Sperre einhandelt wenn er nicht jede Arbeit annehmen würde.

Für mich klingt das so,ist egal wie,wann,und wo sie sich melden,man müsste springen und alles annehmen.Und die Aussage der Mitarbeiterin das davon leben das se Stellen bekommen,diese Aussage gibt mir eher das Gefühl das die Arbeitsuchenden mehr ne Untergestellte Rolle spielen Haupsache sie finden nen doofen der die Stelle anniehmt damit sie ihr Ged bekommen.

Und das die Fallmangerin ihn noch droht mit sperre weil er sich nicht darauf einliss.Er hat heute nen Schreiben bekommen das die Leistung von 01.03.07 - 31.05.07 um 30 % gekürzt wird also 104 Euro.

Für mich persönlich und wenn ich das höre wird mir klar das die ARGE mit allen Mitteln die Leute zwingt bei Zeitarbeitfirmen die mit innen Zusammenarbeit vermittelt,und wenn die Leute nich spurten es Sperre gibt.


Und für mich ist das nur ein Beweis weil Randstadt ja in jeder grösseren Stadt Niederlassungen hat,das se sehr gut mit den Gezwungenenden Arbeitnehemern von der ARGE richtig Geldverdienen können.Sonst wäre Randstadt nicht so gross.

Natürlich hat mein Bekannter se noch gefragt was se so an Stundenlohn Brutto zahlen 7,50 Euro Brutto mit Plus Zulagen weil es Nachtschicht ist.Ein Tarifvertrag der Zeitarbeitsfirmen mit den einzelen Firmen die ihre Jobs dort anbieten.

P.s. die Unterlagen hat er am 23.01.07 zurück bekommen,also 2 Tage vor dem Termin.Natürlich hat er diesen nicht mehr war genommen.

mfg
amondaro ist offline  
Alt 31.01.2007, 16:07   #2
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Hallo!

Also ich finde es aussergewöhnlich Interessant den direkten Vergleich zwischen Randstad Nederland und Randstad Deutschland zu sehen. Ich finde hier zeigt sich deutlich die bewusst volksfeindliche (nicht arbeitslosenfeindliche, volksfeindliche.) und Firmen- (Kapital-)freundliche Politik der letzten Paar deutschen Regierungen.

Das Modell der Leiharbeitsfirmen ist in Deutschland zu kläglichem Scheitern verurteilt, es sei dann es wird Zwang auf die Arbeitnehmer ausgeübt. Menschenverachtende Löhne, Mitarbeiterfeindliches Verhalten, dem Arbeitnehmer feindlich gesonnene Zusammenarbeit mit schlicht Verfassungsfeindlichen Organisationen (wie den ARGEn), verhindern eine vernünftige Entwicklung.

Zwar werden selbstverständlich auch die Niederlande immer mehr von neoliberalen Wirtschafts- und Politikidealen zerfressen, man muss allerdings eines klar sagen: Wenn man dort arbeitslos wird, und es aus iregndwelchen Gründen für Richtig hält sich and Randstad und Co zu wenden, dann bekommt man passende Arbeit, nach Wunsch(!) und in Bereichen von denen man was versteht, und wenn man eine angebotene nicht passend findet sucht Randstad weiter. Es wird meist nach Tariflohn bezahlt, und auch soweit mir bekannt, immer über dem gesetzlichen Minimumlohn von ich glaube zur Zeit 8.30 EUR pro Stunde. Brutto ist dort übrigens praktisch Netto, wenn man unter 30 ist oder in Teilzeit arbeitet.

Wenn man dann zufrieden ist, und der Betrieb es auch ist, wird man normalerweise nach 6 regulären Arbeitsmonaten (6 x 24 Tage a 7,7 Stunden oder sowas) fest, oder zumindestens für ein weiteres Jahr übernommen, und arbeitet nicht mehr für Randstad und Co sondern für den Betrieb. Die Konditionen verbessern sich weiter oder bleiben unverändert.

Im Gegensatz zu Deutschland bezahlen Betriebe dafür monatlich eine Menge Geld an Randstad und Co. Soweit ich das aus Gesprächen mit TempTeam erkennen konnte, wird das Gehalt monatlich vom Betrieb an Randstad, plus 30 %, bezahlt. Wenn dann übernommen wird, wird eine Abkaufpremie an die Leiharbeitsfirma bezahlt. Ab 15.000 habe ich gehört.

Die aktuelle Arbeitslosenquote ist auch in Holland bei so 6 %. Aber man wird nicht gequält vom Amt, dass sich im übrigen auch nicht mehr besonders Zuständig sieht zur Arbeitsvermittlung. Und wenn man möchte, findet man tatsächlich Arbeit. Und zwar AUSKÖMMLICHE.

Damit ist das selbstgewählt Ziel unserer Regierungen sogenannte Rahmenbedingunen für Arbeit zu schaffen auch verfehlt.

Und dass mich keiner Missversteht, auch das aufkommen von Randstad und Co in Holland finde ich nicht positiv und sie sind Zeichen der Einführung eines 100 % freien marktwirtschaftlichen Systems. Aber wenigstens bemüht sich die CDA, Schwesterpartei der CDU, die PvdA und Co noch, mindestens vordergründig, darum, dass es ihren Menschen einigermassen gut dabei geht.

Hier in diesem Land bekommt man ja langsam den Eindruck dass man sich frech und offen sehnlichst Wünscht endlich weit unter den polnischen Löhnen liegen zu können....

Ich kann allerdings nicht nachvollziehen was für Randstad Deutschland an niedrigen Löhnen vorteilhaft ist.

Wie verdienen die hier denn ihr Geld? Weiss jemand das??

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 31.01.2007, 16:25   #3
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Standard

kein wunder das die Erwerbslosenzahlen sinken wenn man gezwungen wird sich bei dieen Sklavenbuden zu bewerben, ich wurde auch gezwungen mich bis ende Februar bei 5 zeitbuden zu bewerben. da habe ich genauso lust darauf wie auf Plaqe :|


lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline  
Alt 31.01.2007, 16:36   #4
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Standard

Aus dem Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte vom 19.Dezember 1966:

Zitat:
Artikel 6
(1) Die Vertragsstaaten erkennen das Recht auf Arbeit an, welches das Recht jedes einzelnen auf
die Möglichkeit, seinen Lebensunterhalt durch frei gewählte oder angenommene Arbeit zu
verdienen, umfasst, und unternehmen geeignete Schritte zum Schutz dieses Rechts.
(2) Die von einem Vertragsstaat zur vollen Verwirklichung dieses Rechts zu unternehmenden
Schritte umfassen fachliche und berufliche Beratung und Ausbildungsprogramme sowie die
Festlegung von Grundsätzen und Verfahren zur Erzielung einer stetigen wirtschaftlichen,
sozialen und kulturellen Entwicklung und einer produktiven Vollbeschäftigung unter
Bedingungen, welche die politischen und wirtschaftlichen Grundfreiheiten des einzelnen
schützen.

Artikel 7
Die Vertragsstaaten erkennen das Recht eines jeden auf gerechte und günstige
Arbeitsbedingungen an, durch die insbesondere gewährleistet wird

a) ein Arbeitsentgelt, das allen Arbeitnehmern mindestens sichert
i) angemessenen Lohn und gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit ohne Unterschied;
insbesondere wird gewährleistet, dass Frauen keine ungünstigeren Arbeitsbedingungen als
Männer haben und dass sie für gleiche Arbeit gleiches Entgelt erhalten,
ii) einen angemessenen Lebensunterhalt für sie und ihre Familien in Übereinstimmung mit
diesem Pakt;
b) sichere und gesunde Arbeitsbedingungen;
c) gleiche Möglichkeiten für jedermann, in seiner beruflichen Tätigkeit entsprechend
aufzusteigen, wobei keine anderen Gesichtspunkte als Beschäftigungsdauer und Befähigung
ausschlaggebend sein dürfen;
d) Arbeitspausen, Freizeit, eine angemessene Begrenzung der Arbeitszeit, regelmäßiger bezahlter
Urlaub sowie Vergütung gesetzlicher Feiertage.
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 31.01.2007, 16:49   #5
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

Für mich ist dieser Fall definitiv ein Einzelfall! Denn es erfolgt grundsätzlich erstmal die Aufnahme in die Kartei und dann wird geschaut, ob sie was passendes haben und in der Regel bleibt man längere Zeit in der Kartei.
Ich denke, dass ihr diesen Vorfall der Randstadzentrale melden solltet!

Bei uns hat es zwar eine Messe gegeben, bei der sich die regional vertretenen Zeitarbeitsfirmen (darunter auch Randstad) vorgestellt haben, und wir von Seiten des Amtes FREIWILLIG aufgefordert wurden uns zu bewerben.
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 31.01.2007, 17:59   #6
gregorc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2006
Beiträge: 67
gregorc
Standard Nachtarbeit

Ich glaube hier müsste doch erst mal die Frage gestellt werden,
ob NUR Nachtarbeit eigentlich zu aktzeptieren ist.
Meiner Meinung nach ist eine Ablehnung gerechtfertigt, allein aus medizinischer Sicht.
Wer es freiwillig gerne macht, OK.
Du solltest mal einen Kenner fragen, Gewerkschaft oder ähnliches.
Wird sich doch bestimmt im Interet etwas finden lassen über Arbeitsrecht usw. Ich glaube das diese Art nicht zulässig ist und würde sofort Einspruch gegen die Kürzung vornehmen.
gregorc ist offline  
Alt 31.01.2007, 22:18   #7
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard Re: ARGE Dortmund und Randstadt Dortmund machen gemeinsame S

Was glaubt Ihr denn was ein Nachtwächter macht?

Die Kürzung wird wohl gerechtfertigt sein, und beim nächsten Mal darfste dann vielleicht schon Betteln gehen.

Wenn man allerdings z.B. Nachtblind ist, dann sieht die Sache vielleicht anders aus.



Diagnose
Der Augenarzt untersucht die Augen mit Hilfe von speziellen Geräten (den so genannten Nyktometern oder Mesoptometern). Die Augen des Patienten werden dazu etwa zehn Minuten lang sehr hellem Licht ausgesetzt, bevor er etwa 15 Minuten in einem dunklen Raum sitzen muss, damit sich seine Augen an die veränderten Lichtverhältnisse anpassen können. Daraufhin werden unterschiedliche Sehzeichen bei verschiedener Helligkeit gezeigt, die es zu erkennen gilt.

Durch diese Methode kann der Augenarzt außerdem feststellen, ob es sich bei der Erkrankung um eine Nachtkurzsichtigkeit oder um eine gesteigerte Blendungsempfindlichkeit handelt.

Um einen eventuellen Vitamin-A-Mangel zu diagnostizieren, wird die Vitamin-Konzentration im Blut des Patienten gemessen.



Und, siehste die Zeichen die Dir der Augenarzt vorführt?
Unwichtig ist offline  
Alt 01.02.2007, 11:58   #8
amondaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 406
amondaro
Standard

Moin,

In gewisser weise geht um beides ,erstmal das inseriöse Auftretten der Leihfirma Randstadt Dortmund die wohl alte Bewerbungen (1/2 Monat) so abarbeitet in den man nicht Einladung versendet ,dies lieber Telefonisch macht.Und dabei zum Ausdruck bringt das das gut gehen der Firma Ranstadt in Vordergrund steht anstatt das des Arbeitsuchenden.Natürlich würde ich bei so einen Autretten die Arbeit die man Angeboten bekommt mit dem Hinweis das Ranstadt dies sich nicht aussuchen könnte auch abweisen.

Natürlich hat er gestern seine Fallmanagerin angerufen und sich für die Sperre zu bedanken,die sie ja zu veratworten hat, in dem sie den Suchenden nicht zuhört warum er abgelehnt hat.Sie hat das garnicht interessiert wie und wann sich die Firma Ranstadt gemeldet,nur das Ergebnis spielte eine Rolle.

Er hat darauf hin,weil das so ist,ihre Gruppenleiterin über das Service Center ausfindig und anschreiben lassen,in dem er die Sachlage geschildert hat. Die Mitarbeiterin vom Center schüttelte auch mit den Kopf und sagte das da wohl richtig was schief ging.Er hat auch gesagt das es doch immer so ist,das die Fallmanger ihre Sachlage schilderten so das se nicht dumm da stehen,und Fehler dann nicht korigieren müssten.Und das se ja auf gewisser Weise unter Druck stehen,immer hin sollen ja die nächsten Statistiken gut aussehen.

Die Angestellte aus dem Service Center rat ihm parelle noch Widerspruch einzulegen falls die Gruppenleiterin sich nicht meldet.

Mir kommt das so vor,die ARGE schickt die Leute zu Leihfirmen damit se aus der Statistik raus fallen,und die Leihfirmen werden sich schon melden wenn der Betroffene nicht kooperiert.Und da ist es erstmal egal wie die Leihfirmen auftretten.Die ARGE nutzt dies um ihre Zahlen im guten Licht zu erscheinen.schei*s was auf die Arbeitsuchenden !!

mfg
amondaro ist offline  
Alt 04.02.2007, 12:06   #9
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Hallo eAlex79,

ich war Ende der 90er für (damals noch time power) tätig, die hat Ranstadt ja die Tage aufgekauft und sind nun nur noch Ranstadt.

Ich bin von einer anderen Zeitarbeitsfirma dahingegangen und habe ganz klar gesagt UNTER 14 Mark 50 fang ich nicht an. (Gehalt der Vorgängerfirma).

Ich war unterm Strich nicht lange für diese Firma tätig, weil 12 Stunden Orstabwesenheit sich wirklich nicht mit dem Thema alleinerziehende Mutter einer Sechsjährigen vereinbaren ließ (Deswegen hatte ich EIGENTLICH den AG gewechselt...)

Nun ja ich hatte eine Kolegin die gelernte ReNo-Gehilfin war und für sage und schreibe 12 Mark 50 eingestellt war. DAS fand ich damals schon Hammer...

Nun ist mein Freund auf Arbeitssuche als Kommissionierer... Habe ihm von Ranstadt abgeraten (meine Meinung: Moderne Sklavenhalter, auch wenn ich die aktuellen Tarife nicht kenne)

Zeitarbeit ist eigentlich was feines ich habe in viele Branchen reinschauen können, allerdings ist sie mies bezahlt, aber wir konnten davon leben auch wenn ich nicht viel hatte... Aussicht auf Übernahme??? NUR wenn der Betrieb sehr verzweifelt oder schlecht informiert ist. Ich hatte Kollegen, die (schon damals) unterm Strich über 3 Jahre im selben Unternehmen, auf der gleichen Stelle waren. Gibt eben Tricks und Kniffe wie man DAS hinbekommt... DIE gabs DAMALS schon...

Für MICH kommt Zeitarbeit nicht mehr in Frage. NEIN, keine Arbeitsverweigerung, schlichtes Unvermögen... Vollzeit kann ich aus gesundheitlichen Gründen noch nicht arbeiten, und was anderes haben Zeitarbeitsfirmen zum Glück nicht *freu*hüpf*

Dopamin
Dopamin ist offline  
Alt 06.02.2007, 12:35   #10
Xaninchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 105
Xaninchen
Standard

Mit 7.50 € wollten sie deinem Freund schon mehr zahlen, als der TV immo vorsieht. Kannst dir ja mal den TV IGZ/DGB Tarifverk für die Zeitarbeitsbranche ergoogeln. Weiterhin kann ich dir nur sagen, dass meine letzten 5 Vorstellungsgespräche ALLE so zustande kamen, dass mein Telefon klingelte und wir einen Termin TELEFONISCH vereinbarten. Das ist inzwischen nicht nur bei Leiharbeitsfirmen gängige Praxis, sondern bei den meisten Firmen.
KLar, er hatte keine Lust auf "nur" Nachtschicht, aber mal ganz ehrlich, er war sich auch bewust, dass ein Ablehnen eine Kürzung nach sich zieht, oder?
Sorry, aber ich kenne einfach zu viele Leute, die Leiharbeit machen müssen, und weit weniger als 7.50 + Zulagen bekommen.
Und mich nerven einfach solche aus der Luft gegriffenen Behauptungen, dass eine Arge oder eine Arbeitsagentur oder was auch immer mit Firma xyz zusammen arbeiten und es alles Absicht ist...
Xaninchen ist offline  
Alt 08.02.2007, 17:23   #11
amondaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 406
amondaro
Standard

Zitat von Xaninchen Beitrag anzeigen
Mit 7.50 € wollten sie deinem Freund schon mehr zahlen, als der TV immo vorsieht. Kannst dir ja mal den TV IGZ/DGB Tarifverk für die Zeitarbeitsbranche ergoogeln. Weiterhin kann ich dir nur sagen, dass meine letzten 5 Vorstellungsgespräche ALLE so zustande kamen, dass mein Telefon klingelte und wir einen Termin TELEFONISCH vereinbarten. Das ist inzwischen nicht nur bei Leiharbeitsfirmen gängige Praxis, sondern bei den meisten Firmen.
KLar, er hatte keine Lust auf "nur" Nachtschicht, aber mal ganz ehrlich, er war sich auch bewust, dass ein Ablehnen eine Kürzung nach sich zieht, oder?
Sorry, aber ich kenne einfach zu viele Leute, die Leiharbeit machen müssen, und weit weniger als 7.50 + Zulagen bekommen.
Und mich nerven einfach solche aus der Luft gegriffenen Behauptungen, dass eine Arge oder eine Arbeitsagentur oder was auch immer mit Firma xyz zusammen arbeiten und es alles Absicht ist...

Moin,

In der Theorie hast du Recht,in der Praxis nicht.

Wenn mein Kumpel eine Schreiben am 19.12.05 bekommt wo darauf steht das er sich sofort zu bewerben hat.Und die Firma Randstadt sich aber erst Mitte Januar meldet,ist das schon ein Undind (Warscheinlich noch in Neujahrsbesaufnis). Und sich dann nur auf Anrufbeantworter melden,weil er Einkaufen war,man kann es ja nochmal Brobieren um ihn persönlich zu sagen das er nen Termin für den 25 Januar bekommt.

Und drei Tage später wieder anrufen und gleich nen Job anzubieten ohne ein Gespräch vorher.Und ihm zu sagen das se sich das nicht aus suchen könnten was die Abeitgeber ihnen anbieten,sie müssten selber zu sehen wo se bleiben . Und dann das Ausschlaggebene,wenn er nicht an nimmt,würden se ihn die Unterlagen zurück senden und den Termin kann er vergessen,ist das für mich übels Unseriös.

Er hat die Unterlagen am 23.01.07 also zwei Tage vor sein Termin zurück bekommen,mit der Bergründung sie hätten nicht an Jobs für ihnen.Was ich persönlch als Lüge erkenne,und womit ich schon Recht habe.

Erst verpennen se das sich einer Beworben und auf Antwort wartet,obwohl
er sich am selben Tag beworben hat.Dann das Auftretten der Firma,man konnte doch den Termin aufrecht halten und ihm was anderes anbieten.

Dehnen geht es erst um die Kohle,dann kommte der Arbeitsuchende.Dortmund und Randstadt sind nicht die Ausnahme !!.Ich kenne viele die in Zeitarbeitfirmen waren und nur negative Erfahrungen gemacht haben. Ob es jetzt das Geld war ,oder das der Suchende sich von der Zeitarbeitsfirma trennen wollte um sich an einer anderen zu wenden.Wo er unter Druck gestellt wurde damit er eine Wisch unterschreiben sollte ( im beiderseitigen Einvertändnis) was eine Kündigung gleich kommt (Kürzung) usw.

Die ARGE und die Zeitarbeitsfirmen nutzen dies richtig aus,mit der Begründung er Erhalte Öffentliche Gelder.Anstatt wie man am Anfang sagte mit den so genannten Fallmanger die geziehlt die Leute vermitteln sollen.Und was machen se,bloss wech zu Zeitarbeitfirmen damit wir se aus der Statistik haben. Dann muss man aber auch Fragen, was die ARGE so für sich an Geld ausgibt was erst Recht Steuergelder also von den Arbeitenden gezahlt wird.Und das ist bestimmt mehr als man für HARZT4 Empfönger ausgiebt. Man kann ja mal rechachieren was die ARGHE so braucht an Geld für sich und ihre vielen Angestellten.

Z.b. es gibt weniger Arbeitslose,was macht man mit den Angestellten die Geld beziehen von der Öffentlichkeit,sagt man dann Kolateralschäden.Passiert halt bei so vielen Arbeitslosen,natürlich wollte man Bürokratie abbauen,aber nur auf dem Papier.

In den letzten 2 Jahren wurde mehr Bürokratie aufgebaut als man Abauen wollte,natürlich auf den Kosten der Steuerzahler.

Und es wird Zeit das die Arbeitssuchenden ne eigene Lobby aufbauen und sich durchsetzen,immer hin sind das die jenigen die anschliessend mit die Zeche zahlen dürfen.

Wärend dessen soche Leute wie Clement zb. sich als Aufsichtrat als Posten bei EON zurück zieht.Mal schaun was Herr Münterfering macht wenn er nicht mehr Minister,bestimmt auch irgend wo im Aufsichtsrat.

Solche Leute sollte ,man sofort zu Verantwortung ziehen !!


mfg
amondaro ist offline  
Alt 08.02.2007, 18:37   #12
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von amondaro Beitrag anzeigen
Moin,

In der Theorie hast du Recht,in der Praxis nicht.

Wenn mein Kumpel eine Schreiben am 19.12.05 bekommt wo darauf steht das er sich sofort zu bewerben hat.Und die Firma Randstadt sich aber erst Mitte Januar meldet,ist das schon ein Undind (Warscheinlich noch in Neujahrsbesaufnis). Und sich dann nur auf Anrufbeantworter melden,weil er Einkaufen war,man kann es ja nochmal Brobieren um ihn persönlich zu sagen das er nen Termin für den 25 Januar bekommt.

Und drei Tage später wieder anrufen und gleich nen Job anzubieten ohne ein Gespräch vorher.Und ihm zu sagen das se sich das nicht aus suchen könnten was die Abeitgeber ihnen anbieten,sie müssten selber zu sehen wo se bleiben . Und dann das Ausschlaggebene,wenn er nicht an nimmt,würden se ihn die Unterlagen zurück senden und den Termin kann er vergessen,ist das für mich übels Unseriös.

Er hat die Unterlagen am 23.01.07 also zwei Tage vor sein Termin zurück bekommen,mit der Bergründung sie hätten nicht an Jobs für ihnen.Was ich persönlch als Lüge erkenne,und womit ich schon Recht habe.

Erst verpennen se das sich einer Beworben und auf Antwort wartet,obwohl
er sich am selben Tag beworben hat.Dann das Auftretten der Firma,man konnte doch den Termin aufrecht halten und ihm was anderes anbieten.

Dehnen geht es erst um die Kohle,dann kommte der Arbeitsuchende.Dortmund und Randstadt sind nicht die Ausnahme !!.Ich kenne viele die in Zeitarbeitfirmen waren und nur negative Erfahrungen gemacht haben. Ob es jetzt das Geld war ,oder das der Suchende sich von der Zeitarbeitsfirma trennen wollte um sich an einer anderen zu wenden.Wo er unter Druck gestellt wurde damit er eine Wisch unterschreiben sollte ( im beiderseitigen Einvertändnis) was eine Kündigung gleich kommt (Kürzung) usw.

Die ARGE und die Zeitarbeitsfirmen nutzen dies richtig aus,mit der Begründung er Erhalte Öffentliche Gelder.Anstatt wie man am Anfang sagte mit den so genannten Fallmanger die geziehlt die Leute vermitteln sollen.Und was machen se,bloss wech zu Zeitarbeitfirmen damit wir se aus der Statistik haben. Dann muss man aber auch Fragen, was die ARGE so für sich an Geld ausgibt was erst Recht Steuergelder also von den Arbeitenden gezahlt wird.Und das ist bestimmt mehr als man für HARZT4 Empfönger ausgiebt. Man kann ja mal rechachieren was die ARGHE so braucht an Geld für sich und ihre vielen Angestellten.

Z.b. es gibt weniger Arbeitslose,was macht man mit den Angestellten die Geld beziehen von der Öffentlichkeit,sagt man dann Kolateralschäden.Passiert halt bei so vielen Arbeitslosen,natürlich wollte man Bürokratie abbauen,aber nur auf dem Papier.

In den letzten 2 Jahren wurde mehr Bürokratie aufgebaut als man Abauen wollte,natürlich auf den Kosten der Steuerzahler.

Und es wird Zeit das die Arbeitssuchenden ne eigene Lobby aufbauen und sich durchsetzen,immer hin sind das die jenigen die anschliessend mit die Zeche zahlen dürfen.

Wärend dessen soche Leute wie Clement zb. sich als Aufsichtrat als Posten bei EON zurück zieht.Mal schaun was Herr Münterfering macht wenn er nicht mehr Minister,bestimmt auch irgend wo im Aufsichtsrat.

Solche Leute sollte ,man sofort zu Verantwortung ziehen !!


mfg
Hallo amondaro,

Zeitarbeitsfirmen wollen in erster Linie Geld VERDIENEN... DAS ist doch wohl nichts ungewöhnliches WER will DAS nicht? Ausserdem sind Zeitarbeitsfirmen keine GEmeinnützigen Organisationen...

Und das Geschäft läuft in der Regel so, dass wohl JEDE Firma erst dann einen Arbeitsvertrag mit einem externen Mitarbeiter macht, WENN sie den Job mit der Firma, für den der Mitarbeiter vorgesehen war, unter Dach und Fach hat. Das Geschäft läuft nämlich so, wenn der Mitarbeiter fest eingestellt ist und keine Tätigkeit für ihn da ist, sitzt er voll bezahlt zu Hause auf der Couch. DIESES Risiko trägt dann auch die Zeitarbeitsfirma.

Nun ja ich habe schon weiter vorn meine Meinung zur Firma R. kundgetan.

Aber Zeitarbeit ist nicht ÜBERALL schlecht, schlechter bezahlt, ja, aber immer noch besser als mit Hartz IV auf der Couch zu sitzen (MEINE Meinung).

Falls einer einen Zeitarbeitgeber findet, der mir stufenweise Wiedereingliederung in das Berufsleben ermöglicht, lasst ihm bitte meine Emailadresse zukommen - ich fang SOFORT an. Ich bin, obwohl Fremdsprachenkorrespondentin, nicht wählerisch. Bürojob, ohne Auto erreichbar, Rest ist ziemlich egal...

Ich geh schonmal in Deckung falls was fliegen geht.

Dopamin

P.S.: In der Zeit um Weihnachten herum ist es generell schlecht Jobs aufzureißen, auch für Disponenten bei egal welcher Firma DAS heißt dann "saure-Gurken-Zeit"
Dopamin
Dopamin ist offline  
Alt 08.02.2007, 23:55   #13
amondaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 406
amondaro
Standard

Moin,

Fremdsprachenkorrespondentin,da müsstes normaler weise keine Job-Probleme haben.Es sei du bist überqualifiziert,was man ja immer als Grund an gibt um Leute nicht anzustellen.

Was soll fliegen,ich werfe nicht,ich bin Gemütsmensch.Und ausserdem kann jeder seine Meinung sagen. Und wenn man nen Job sucht sollte man schon sehen das man wenn man nicht Mobil ist in seiner Nähe was suchen. Sicher gibt es öffentliche Verkehrsmittel,aber die müssen von den bischen Geld auch bezahlt werden.

mfg
amondaro ist offline  
Alt 09.02.2007, 10:47   #14
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Hallo amondaro,

naja schön wärs, wenn ich keine Jobprobleme hätte...

Leider die Ausbildung erst Ende 20 abgeschlossen wo andere schon 10 Jahre Berufserfahrung aufweisen können... Ich hab statt dessen Erziehungsarbeit geleistet...

Dann kam nach der Ausbildung mein Sohn und wieder eine Pause, gut das Kind zu bekommen habe ICH entschieden und niemand sonst...

Danach bin ich erkrankt und war ne ganze Weile weg vom Fenster... DAVON erhole ich mich gerade und versuche mich auch Ausbildungsgerecht zu bewerben...

Allerdings ist das Jobangebot im "Landeshauptdorf Hedwich-Holzbein" sehr dünn gesät, selbst während meiner Tätigkeit für (verschiedene) Zeitarbeitsfirmen habe ich NIE als Fremdsprachenkorrespondentin gearbeitet, ich konnte meine Fremdsprachen nicht EINMAL anbringen...

Ablehnugnsgründe für Jobs? Damals: zu unflexibel, da allein erziehend, kein Führerschein, keine Berufserfahrung... Heute: nicht belastbar genug, da Vollzeit (noch) nicht geht, nicht ausreichende Berufserfahrung, kein Führerschein und ergo auch kein Auto... Hab grad nen neuen Ablehnungsgrund erfahren: Bin keine Studentin...

Wens interessiert, bei vielen (auch bundesweiten) Stellen in meinem Bereich ist ein Führerschein Voraussetzung, kann mir einer mal erklären WARUM? :-s

So, wieder voll am Thema vorbei, aber wollte das mal loswerden...

Dopamin
Dopamin ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, dortmund, randstadt, gemeinsame, sache

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Begleitung zur ARGE Dortmund belphegore NRW 2 08.08.2008 21:50
Suche Begleitung zur Arge Dortmund Torsten68 NRW 1 08.08.2008 21:44
Arge Dortmund (Luisenstr) macht was sie will !!! amondaro ALG II 0 19.04.2008 11:57
ARGE Dortmund moonshine AfA /Jobcenter / Optionskommunen 4 15.03.2006 17:40
Leitfaden der ARGE Dortmund zu 1€ Jobs edy Ein Euro Job / Mini Job 3 28.07.2005 17:07


Es ist jetzt 00:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland