Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> wegen Minijob Geld einbehalten

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2011, 19:33   #1
john82
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2011
Beiträge: 9
john82 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard wegen Minijob Geld einbehalten

Hallo zusammen,

ich habe leider auch ein problem mit der arge. Ich habe seit 3-4 Monaten etwa einen Minijob, wo ich ca. 90-100 euro verdiene.

Der arge habe ich das alles soweit mitgeteilt. Arbeitsvertrag vorgelegt und soweit so gut. Den ersten Monat kam dann der erste Schock für mich. Es wurden 240 Euro einbehalten von meinen Hartz 4.
Ich ging dann sofort hin und erklärte meinen Sachbearbeiter die Lage und er meinte "im Arbeitsvertrag steht 400 euro job und er muss davon ausgehen, dass ich auch 400 euro verdiene". Ich habe ihn dann paar mal erklärt, ich verdiene nicht mehr als 100 euro und ihm es schriftlich zugesichtert. Ausserdem lagen 2 Gehaltsabrechnung schriftlich vor.
Er wollte mir erst nur 25 euro auszahlen und Essensgutscheine geben (!)....

Erst nachdem ich darauf bestand und er seine Vorgesetzte fragte, bekam ich die 240 euro zurück und ggfs.falls ich mehr verdiene, wird es im nächsten monat einbehalten. ich dachte mir dann, er hat es soweit begriffen. Ich verdiente dann im Juni 103,50 Euro. Er hat dann mir schriftlich mitgeteilt, dass ich 3,50 euro zu viel verdiene und es im juli einbehalten.
Jetzt ist aber das problem, dass er für den Juli WIEDER 150,00 euro anrechnen will, obwohl ich im Normalfall nur 100 verdiene (ausser die ausnahme mit 103 Euro). Ich bekomme erst am 15. des monats mein lohn vom minijob und ich muss jetzt wieder auf 50 euro verzichten.

Ich könnte ganz ehrlich abkotzen. ich muss auch ein Waschmaschinendarlehen in höhe von 33 euro jeden monat zurückzahlen und meine miete ist leider auch zu hoch , wo ich nochmal 80 euro selber blechen muss. ( ich musste wegen einem notfall aus meiner alten wohnung raus, fand zu dem zeitpunkt keine günstige wohnung).

Also mir fehlen von den 364 euro regelleistung jeden monat 80 euro wegen miete und 33 euro wegen dem darlehen. Jetzt behält dieser **** wieder 50 euro ein und ich weiß langsam nicht, was ich noch machen soll. Telefonrechnung und Strom und ich sitze am 10. des Monats ohne Geld da.

Ich finde es ist eine reine Schickane. Warum behält er gleich 50 euro ein? nur weil ich jetzt einmal 3,50 euro mehr verdiente? Kann er doch genauso 5 oder 10 euro einbehalten aber gleich 50...

ich war sofort am Freitag dort und wollte einen Termin, aber wie immer gibts keinem vor dem Donnerstag den 07.07.11

Also ich habe so richtig die schnauze voll. Ich will mir bisschen geld dazu verdienen und jedesmal hat man noch einen nachteil und hat erstmal weniger geld als einem zusteht. hinzu kommt das ich die ganzen unterlagen 2 mal vorlegen muss. Dem einen berater geben ich arbeitsvertrag und alle gehaltsabrechnung und 4 wochen später will ein anderer berater nochmal alles das selbe

Ich würde gerne rechtlich was machen, nur ich weiß nicht, ob sein verhalten es ihm erlaubt so zu handeln.

Sorry das es alles etwas lang geworden ist :)
john82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 19:57   #2
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wegen Minijob Geld einbehalten

Da gibt es nur eine möglichkeit, für dich den Arbeitgeber bitten immer die gleiche summe auszubezahlen, sprich 100 euro jeden monat abrechnen, falls etwas stunden mässig drüber ist in den anderen monat schieben. Oder Pauschallohn aushandeln für X Stunden , das geht bestimmt. Wichtig ist das es jeden Monat immer die gleiche Summe ist. Ist für die Arge auch einfacher !!Ansonsten hast du immer Ärger mit dem Amt. Das lohnt sich nicht den Stress zu haben, weil sie auch oft falsch ausrechnen, das versteht auch der Arbeitgeber. Der kann das auch mit der Lohnabrechnungsstelle/ Steuerbüro klären. Ich kenne das zu genüge, hinterher denkt man was für ein Stress, ewiger schriftwechsel , Widerspruch ect. pp.

Für alles andere sofort Widerspruch einlegen. Ansonsten nerven , wenn du kein Geld hast, dann sollen sie dir das bar auszahlen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 20:05   #3
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wegen Minijob Geld einbehalten

Zitat von john82 Beitrag anzeigen
Also ich habe so richtig die schnauze voll. Ich will mir bisschen geld dazu verdienen und jedesmal hat man noch einen nachteil und hat erstmal weniger geld als einem zusteht. hinzu kommt das ich die ganzen unterlagen 2 mal vorlegen muss. Dem einen berater geben ich arbeitsvertrag und alle gehaltsabrechnung und 4 wochen später will ein anderer berater nochmal alles das selbe

Ich würde gerne rechtlich was machen, nur ich weiß nicht, ob sein verhalten es ihm erlaubt so zu handeln.
Hallo John,

dieses Theater kennen viele Minijobber leider zur Genüge.

Eigentlich hättest Du vorerst nur mit einem SB sprechen müssen, nämlich dem von der Leistungsabteilung. Der hätte dann später Deinen pAp oder Fallmanager informiert.

Ich weiß aus eigenem Erleben, daß es möglich ist, bei schwankendem Einkommen den Lohn jeweils erst im Nachhinein zu verrechnen u. bei einer Überzahlung immer eine sog. Rückforderung zu bekommen.
Jedenfalls hatte "mein" SB von der Leistungsabteilung diesen Spielraum.
Ich nehme an, das sollte auch bei Dir funktionieren.
Sprich notfalls mit dem Teamleiter des SB. Und nimm Dir bitte einen Beistand mit zum Gespräch.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 14:36   #4
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: wegen Minijob Geld einbehalten

Erst einmal hat ARGE nur den zugeflossenen Lohn in die Berchnungen einzustellen.
Vorher eine Sicherheitsleistung einbehalten ist nicht gestattet.

Konsequent wäre, den Job sofort aufzugeben.
Kostet leider zuviel. Das nutzt SB aus um seine Muskeln spielen zu lassen.
Ich würde jeden Monat einzeln Rechtmittel einlegen. Jeden Monat einzeln das Gericht anrufen. Jedesmal dem Gericht empfehlen, die Kosten dem SB aufzugeben
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 15:47   #5
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wegen Minijob Geld einbehalten

Zitat von john82 Beitrag anzeigen
.......
Ich ging dann sofort hin und erklärte meinen Sachbearbeiter die Lage und er meinte "im Arbeitsvertrag steht 400 euro job und er muss davon ausgehen, dass ich auch 400 euro verdiene".
Sowas dämliches habe ich noch nicht gehört!
Wenn man einen 10-Liter-Eimer hat, kann man davon ausgehen, dass der auch immer voll ist?
O Mann was sitzt denn da in manchen Amtsstuben?
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einbehalten, geld, minijob

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geld wurde einbehalten von der Arge connyc Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 17 18.05.2011 08:22
Minijob kündigen wg.Neuen Minijob der mehr Geld bringt dielilie Ein Euro Job / Mini Job 11 28.04.2010 20:51
Erweiterung der Bedarfsgemeinschaft - Geld soll einbehalten werden Malegro ALG II 4 29.12.2009 23:09
darf das amt nach bewilligungsbescheid einfach geld einbehalten? kiara190803 Allgemeine Fragen 4 19.08.2009 01:44
Kann die Bank mein Hartz4 Geld einbehalten? missmarple007 Allgemeine Fragen 7 10.09.2007 17:34


Es ist jetzt 02:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland