Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2011, 16:03   #1
DriverGuyyy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 13
DriverGuyyy
Info Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Hallo,

ich habe ein Darlehen aufgenommen für mein anstehendes Studium.

Für dieses benötige ich einen Laptop um auch dort z.B. während der Vorlesung daran arbeiten zu können.

Das Darlehen beträgt 900 Euro, der Laptop kostet 1200 Euro.

Es kommt von einer Bank, mit welcher auch feste Zinssätze vereinbart sind.

Derzeit beziehe ich ALG2 II aufstockend und möchte den Rest von dem verkauf meines alten PCs zusammen kratzen.

Der alte PC ist derzeit in einer Tauschbörse.



Nun meine Fragen:

1.) Wird mir das Darlehen vllt. sogar nocht angerechnet auf meinen ALG2 Bezug ?
2.) Ist es überhaupt sinnvoll dem Jobcenter zu sagen dass die Differenz aus dem Verkaufs der PC stammt oder sollte ich lieber sagen dass mir ein anderer Freund (Was ich dann schriftlich nachweise) ein Darlehen über den Rest der Summe gewährt hat ?

Die Rechnung des Notebooks kann ich dann natürlich auch nachweisen, so dass das Jobcenter auch sieht dass das Geld nicht für Lebensmittel o.Ä. drauf ging.
DriverGuyyy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 12:01   #2
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Verkauf deines alten PC ist sog. Vermögensumwandlung - ist nicht anrechenbar. Wie es mit dem Darlehen aussieht ... keine Ahnung.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 12:06   #3
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

von welcher Bank hast Du denn einen Kredit bekommen?

Normal bekommt man bei Banken nicht mal mehr einen Dispo.
Auch als Aufstocker nicht

Da wird Dir sicher niemand so richtig was dazu sagen können.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 13:03   #4
DriverGuyyy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 13
DriverGuyyy
Info AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Was ich sonst noch fand war, dass es nun eine neue Regelung im SGB2 gibt.

Zitat:
Nachtrag im Juni 2011:
Im Gesetzgebungsprozess haben sind dann doch noch die “Guten” durchgesetzt - offensichtlich erst im Bundesrat. Die Neuregelung des § 11 gültig ab dem 1. April 2011 erwähnt das Wort Darlehen nur noch im Satz 2 von § 11 Abs. 1 SGB II: “Als Einkommen zu berücksichtigen sind auch Zuflüsse aus darlehensweise gewährten Sozialleistungen, soweit sie dem Lebensunterhalt dienen.”
Fraglich ist nun wiederum die Auslegung dieses Satzes, nämlich, ob er eine abschließende Regelung zur Anrechung von Darlehen als Einkommen enthält oder ob diese Regelung auf die Anrechnung von Darlehen, die nicht Teil von Sozialleistungen begrenzt ist und damit andere Darlehen als Einkommen berücksichtigen lässt.
Quelle:
Hartz IV - Reform: Darlehen soll bedarfsminderndes Einkommen sein | Peter Deutschmann

Ich denke damit dürfte der Fall klar sein ?
________________________________________________________________
@Mario Nette:
Also ich habe das Darlehen von auxmoney.com .

Es läuft so, dass man auf der Plattform ein Projekt reinstellt, in meinem Fall habe ich meinen Fall geschildert mit dem Laptop und dass ich derzeit ALG2 beziehe, dann private Anleger darauf bieten und bei mir war es dann vollkommen finanziert.

Nun setzt sich die SWK Bank mit mir in Verbindung und gewährt mir das Darlehen.

Die gesamte Rückzahlung geht an die SWK Bank und diese leitet es dann weiter an die "Anleger".
Dafür behält die Bank ein paar Zinsen [+ 1 x Jährlich eine Kontoführungsgebühr] ein.


Im Darlehensvertrag selbst steht die Summe und die Rückzahlungsmodalitäten, über die Plattform worüber ich diesen vermittelt bekommen habe kann man jedoch durch meine Projektangaben entnehmen, wofür dieses mir von den Anlegern gewährt werden soll.
DriverGuyyy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 17:58   #5
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Zitat von DriverGuyyy Beitrag anzeigen
@Mario Nette:
Also ich habe das Darlehen von auxmoney.com .
Kredite im Internet - Warnung vor auxmoney - Meldung - Stiftung Warentest

YouTube - ‪ARD Sendung FAKT zum Thema Kredite von Privat‬‏

"Gute Idee, schlecht umgesetzt" Testbericht fr Auxmoney (Privatkredit)

Na sei froh wenn du das Geld schon hast udn du dir den Kredit leisten kannst.
angeschifft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 18:19   #6
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.365
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Was heisst bei dir "aufstockend"? Also arbeitest du derzeit?
Dann solltest du dich nicht behandeln lassen, wie ein "Voll-Hartzler" und über jeden Furz Rechenschaft ablegen und dir voll in die Karten schauen lassen.
Dass es überhaupt das Thema "Aufstocken" gibt, ist nicht Verschulden des arbeitenden Bürgers ...

Wenn du den Läppi für Arbeit oder Studium brauchst, dann brauchst du ihn eben. Dann hast du den Rest eben zusammengespart oder sonstwas.
Als ich noch "aufstockte", habe ich die monatlichen Raten für meinen PC, den ich für meine freiberufliche Tätigkeit brauchte, als Belastung einkommensmindernd mit in die Abrechnung für das JC eingebracht. Ging ohne Widerstände ...
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 18:27   #7
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Die Darlehensanrechnung hat sich nicht wesentlich geändert. Wenn es also ein halbwegs normales Darlehen ist, erfolgt keine Anrechnung. (§ 11a SGB II Abs. 5)
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 10:51   #8
LegionOst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 10
LegionOst
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Die Darlehensanrechnung hat sich nicht wesentlich geändert. Wenn es also ein halbwegs normales Darlehen ist, erfolgt keine Anrechnung. (§ 11a SGB II Abs. 5)
Habe auch vor ein Kredit bei einer Bank aufzunehmen. Ich gehe arbeiten und meine Frau bekommt Hartz4. Wenn es mit dem Kredit klappt brauch ich also das dem Amt nicht melden?
LegionOst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 12:53   #9
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Nach meiner Meinung brauchst Du das nicht zu melden.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 17:33   #10
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Nach meiner Meinung brauchst Du das nicht zu melden.
Er muss nicht, richtig, aber es sollte es mitteilen und die Zinsen und Kosten für das Darlehen einkommensmindernd ansetzen um mehr aufstocken zu können.

Oder sind Schuldzinsen bei der Anrechnung ausgeschlossen?
angeschifft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2013, 19:59   #11
Nini1973
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gilt ein Zweckgebundenes, aufgenommenes Darlehen als anrechenbares Einkommen ?

Hallo bitte antwortet mir mal jemand! Auf meinen eigenen Post antwortet einfach niemand. Wie ist die Sache jetzt mit den Darlehen (Stand 1. Juni 2013)?

Meine Bank fordert einen Teil meines Dispos zurück (1200). Natürlich habe ich das Geld nicht und muß es mir von einem Freund leihen, und natürlich werde ich es ihm zurückzahlen in 24 Raten zu 50 Euro (also über 2 Jahre). Das haben wir auch schriftlich so festgelegt. Insen weden keine erhoben. Eingentlich handelt es sich hierbei also eher um eine Umschuldung, da mein Freund mir eben erlaubt, den Betrag abzustückeln, während die Bank ihn sofort haben will (auch nach Tilgung dieser 1200 Euro ist mein Kontostand noch im Minus).
Ist dieses Darlehen jetzt Einkommen im Sinne von ALG II? Koelschejong, Sie berufen sich in einem Kommentar auf SGB II § 11 a, Satz 5, aber das SGB II, das ich im Netz finden kann hat da nur 3 Sätze. Im dritten steht etwas von Darlehen von Personen die weder rechtlich noch sittlich dazu verpflichtet sind (darunter würde ich Freunde verstehen) und die nicht dem Lebensunterhalt dienen wären NICHT anzurechnen. Einen Wertzuwachs habe ich ja auch nicht. Meine Schulden verringern sich nur um 1200 Euro. Und kann ich das Geld meinem Banksachbearbeiter einfach cash auf den Tisch legen und er senkt den Disporahmen einfach um den Betrag ohne Auf- und Abbuchungen vom Konto?
Vielen Dunk im voraus und freundliche Grüße,
Nini1973
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, anrechenbares, aufgenommenes, darlehen, einkommen, gilt, kredit, zweckgebunden, zweckgebundenes

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankenhausessen gilt als Einkommen? Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 49 18.03.2011 20:49
Welches Einkommen gilt laut Steuerbescheid? Rubin Existenzgründung und Selbstständigkeit 17 02.07.2010 20:10
BSG zu Hartz-IV: Verletztenrente gilt als Einkommen Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 06.12.2007 15:22
Gilt Kfz-Steuerrückzahlung als Einkommen? Wölfin ALG II 10 04.03.2007 12:47
Ist es richtig das das KinderGeld als Einkommen gilt BumBum U 25 1 17.01.2007 11:02


Es ist jetzt 15:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland