Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2011, 23:54   #1
tabun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 13
tabun
Standard Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Hallo,

folgender Sachverhalt: Vor ein paar Wochen besuchten mich tagsüber zwei Schnüffler vom Aussendienst, welche bei mir an die Tür klopften.
Ich war natürlich nicht da, und so nahm nur meine Oma diese in Empfang, wobei diese sich noch nicht einmal auswiesen, sondern sich einfach nach meiner Wohnstätte erkundigten. Ich wohne in einer
Haushaltsgemeinschaft, in der ich mich an den Betriebskosten beteilige (bin Miteigentümer des Hauses), in meinem eigenen Zimmer. Ich habe, aufgrund meiner Krankheit auch (Persönlichkeitsstörung), Anfang Mai einen Antrag bezüglich eines Umzuges von zu Hause in eine eigene Wohnsituation gestellt. Beim Antrag war auch ein Arztbrief bei,
aber das ist erstmal ne andere Baustelle. Vielleicht haben die deswegen den Prüfauftrag bekommen und mich aufgesucht? Jedenfalls bekam ich keine Terminvereinbarung oder Ankündigung des Hausbesuches.

Diese Aussendienstler kamen auch nicht wieder. Anfang dieses Monats habe ich auch kein Geld erhalten, dem Jobcenter bereits
einen Brief geschrieben welcher auf die Auszahlung pocht und darauf hinweist, mir das Geld doch bis Ende dieser Woche zu zahlen,
sonst würde ich zum Sozialgericht gehen.

Jetzt wurde es mir aber doch zu bunt, und ich habe dort heute mal angerufen. Und es wurde mir mitgeteilt, daß meine Leistungen aufgrund
meiner ungeklärten Wohnsituation eingestellt wurden. Witzig, ne? Hätten mich ja mal zumindest öfters besuchen können.

Mir wurde auch nichts zugestellt, wodurch ich auf diesen Sachverhalt im Voraus hätte aufmerksam gemacht werden können. Keine Möglichkeit zur Anhörung oder zum Widerspruch wurde mir vorher gegeben.

Ich brauche dringend meine Kohle. Wie gehe ich weiter vor, um diese so schnell wie möglich zu bekommen? Die Typen vom AD wollen mich anrufen,
ist mir aber zu blöd. Vorsprechen? Zum Sozial/Amtsgericht gehen und ne Einstweilige Anordnung erwirken?

Zudem möchte ich natürlich als gerechtigkeitsliebender Mensch gegen diese Schweinerei vorgehen, und die zuständigen Außendienstler sowie die zuständigen Sachbearbeiter und Teamleiter brutalstmöglich abstrafen.

Wie gehe ich am besten vor? Erstmal Protokoll des Hausbesuchs anfordern, schriftlich. Beratungshilfeschein holen, dann ab zum Anwalt? Einfach beim Amt vorsprechen und auf Auszahlung bestehen? Einstweilige Anordnung erwirken und Säumnisklage erheben? Strafanzeigen wegen Körperverletzung (kein Geld und mutwillige Hinnahme meines Darbens), Betrug (rechtswidrige Enthaltung zustehender Leistungen), Rechtsbeugung, Nötigung (haben meine 83jährige Oma überrumpelt, so daß sie gar nicht wußte was los sei - sie fühlte sich total verwirrt), gefährliche Körperverletzung (Schädigung der Gesundheit mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung durch Verweigerung lebensnotwendiger Leistungen)?


Danke für eure Hilfe!
tabun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 00:12   #2
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Erstmal gehst Du morgen am besten mit Beistand zum Jobcenter und Verlangst einen Vorschuss der zu erwartende Leistung nach § 42 SGB II. Antrag gibt es hier im Forum

www.erwerbslosenforum.de/antrag/antrag42.doc

Den musste nach deinen Bedürfnisse anpassen. Bestehe auf sofortige Barbeitung.

Sollten die sich querstellen sofort zum Sozialgericht und Antrag auf einsweilige Anordnung stellen. Wichtig ist, dass Du aber vorher den Antrag nach § 42 SGB I gestellt hast. Bei Gericht müssteste dann dein Kontoauszug vorlegen und am besten alle Beweise, die Du hast.

Blinky
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 07:45   #3
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Hallo Tabun,

Gehe bitte so vor, wie von blinky vorgeschlagen.Jedweden nächsten Schritt solltest Du dann mit einem Fachanwalt besprechen.
Ich verstehe Deine Wut, rate aber dennoch zu überlegtem Vorgehen.Die von Dir aufgezählten Straftatbestände sind teils nicht erfüllt, teils nicht beweisbar.
Mit unüberlegten Strafanzeigen könntest Du Dir also selbst ein Bein stellen, das muss nicht sein.
Also, kühlen Kopf bewahren und eine Prioritätenliste erstellen, Punkt 1 dieser Liste = die Kohle muss fließen, dann ggfs. weiter vorgehen.

Zitat von tabun Beitrag anzeigen

Zudem möchte ich natürlich als gerechtigkeitsliebender Mensch gegen diese Schweinerei vorgehen, und die zuständigen Außendienstler sowie die zuständigen Sachbearbeiter und Teamleiter brutalstmöglich abstrafen.
Brutalstmöglich, diese Vorgehensweise wird Dir kaum möglich sein, dazu braucht man 'nen Sche*ßcharacter.Also wird diese Begrifflichkeit dort bleiben, wo sie hingehört, beim Ex-MP von Hessen!

Zitat von tabun Beitrag anzeigen
Wie gehe ich am besten vor? Erstmal Protokoll des Hausbesuchs anfordern, schriftlich. Beratungshilfeschein holen, dann ab zum Anwalt?
Das wären die nächsten Schritte, inkl. Antrag auf Akteneinsicht.
Aber zunächst einmal sei blinkys Vorgehensweise anempfohlen

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 09:18   #4
Oliver59
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 130
Oliver59 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Ja, das kann man so machen, ich befürchte allerdings, dass man Dich möglicherweise gar nicht zu einem SB durchläßt. Bei meinem JC gibt es einen Wachdienst, der nur jemanden durchläßt, der entweder dazu aufgefordert wurde oder einen Termin hat.

Wenn in die Rechte eines Beteiligten eingegriffen werden soll, so muss ihm vorher rechtliches Gehört eingeräumt werden, § 24 SGB X.
Da Dir noch nicht einmal ein Verwaltungsakt über die Einstellung von Leistungen zugegangen ist, würde ich zunächst die schriftl. Ausfertigung des Verwaltungsaktes fordern.

Wenn das alles nichts bringt, dann stelle eine einstweilige Anordnung beim SG. Keine Angst, es wird nichts kosten (zumindest hier bei mir in Hamburg ist die Anrufung des SG kostenlos). Und hab auch keine Angst vor den Gerichten, auch wenn es ungewohnt ist und die meisten Menschen nicht klagen wollen, bei SGB II-Leistungen ist das leider der einzige Weg, der sehr häufig zum Erfolg führt.


Zitat von blinky Beitrag anzeigen

Sollten die sich querstellen sofort zum Sozialgericht und Antrag auf einsweilige Anordnung stellen. Wichtig ist, dass Du aber vorher den Antrag nach § 42 SGB I gestellt hast. Bei Gericht müssteste dann dein Kontoauszug vorlegen und am besten alle Beweise, die Du hast.

Blinky
Oliver59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 09:27   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Seh grad, hat schon alle nötigen Infos :-)

Bitte ruhig bleiben... und wenn du zum Jobcenter gehst sollte der Beistand Protokoll führen, das ihr dann beide unterschreibt. Das mit zum Sozialgericht nehmen, wenn man sich querstellt und eine Barauszahlung verweigert.

Ich würde auch nicht zum SB gehen, sondern gleich den Teamleiter verlangen, notfalls auch noch den Geschäftsführer.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 10:29   #6
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Diese kriminellen kann man nicht mit SozialGericht drohen, da das für die Mitarbeiter bislang (ich hoffe das ändert sichbald- ist nötig)
keine persönliche Konsequenzen hat.

Also mir wir seid 1.6.2011 einfach mal 120€ KDU einbehalten obwohl ich 6 Wochen vor Ablauf der Bewilligung den Fortzahlungsantrag mit alle Unterlagen eingereicht habe.
1 Woche vor Ablauf habe ich im Service angerufen und 3 Tage vor Ablauf einen Änderunsbescheid mit 120€ zu wenig erhalten. Nun fehlen angeblich 2 Nachweise grundsteuer und noch was für gerade mal 10 €. Mitwirkung bis 10.6.2011

Mit welchem Recht wird die ordnungsgemäße Fortzahlung verweigert und rechtswidrig KDU (laufende Kosten) einbehalten Mitwirkung erfunden und bis heute 10.6.2011 vorenthalten.

Rufe jetzt im Service an und weise darauf hin dass ich diese Sachbearbeiterin aus der Leistungsabteilung abholen lasse!

Zu Deinem Problem Hinfahren Bereichsleiter fordern und nicht gehen bevor Du die Kohle hast.
Vorsicht nicht drohen oder Beleidigen.
Wenn die Mitarbeiter mit Polizei drohen musst Du ruhig bleiben und wenn die Polizei kommen sollte, sofort Anzeige wegen Amtshaftung gegen Geschäftsführung einreichen.

Die Verweigern sich Ihrer eigentlichen Aufgaben.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 12:59   #7
tabun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 13
tabun
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Gut, war heute da, und wie zu erwarten ist nix draus geworden, da die erstmal meine Wohnsituation klären wollen. Was natürlich Blödsinn ist, da dieser Vorgang schon von Anfang an unrechtmäßig war.

Gericht hatte leider schon zu, also gehts da am Montag hin, und ich hole mir dann auch gleich nen Beratungshilfeschein und gehe zum Anwalt. 10 Piepen werd ich noch auftreiben.

Dabei habe ich bemerkt, daß mir gestern ein taktischer Fehler unterlaufen ist: Ich habe meine Tel-Nr. rausgegeben, welche auch prompt von meiner SB missbraucht wurde um in meiner Abwesenheit telefonisch nen Termin festzusetzen für Dienstag.

Werd ich natürlich nicht hingehen, Termine nehme ich nur schriftlich wahr und nach Rechtsfolgebelehrung, und einen Antrag auf Löschung meiner Tel-Nr. schreibe ich gerade, welcher separat zur Anforderung des Protokolls des Hausbesuchs rausgeht.

Bin eh krankgeschrieben momentan, also von daher...

Oder sollte ich hingehen, und auf die Konsequenzen und Unrechtmäßigkeit ihres Vorhabens hinweisen? Diese Tante will mir garantiert ne EGV aufzwingen wollen, was ich auf jeden Fall vermeiden möchte, alleine schon aufgrund meines Krankheitsstatus und den daraus resultierenden Konsequenzen.
tabun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 13:03   #8
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Montag ist Feiertag.

Beratungsschein gibt es beim Amtsgericht. Dort benötigste dein aktuellen Bewilligungsbescheid.

Einsweilige Anordnung beantragste beim Sozialgericht.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 14:38   #9
tabun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 13
tabun
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Montag ist Feiertag.

Beratungsschein gibt es beim Amtsgericht. Dort benötigste dein aktuellen Bewilligungsbescheid.

Einsweilige Anordnung beantragste beim Sozialgericht.
Ist mir auch gerade eingefallen :P

Ja, Dienstag dann halt. Kontoauszüge, Bescheid usw werd ich alles mitschleppen.
tabun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 15:11   #10
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Vergess Personalausweis nicht beim Amtsgericht.

Viel erfolg

PS:

Solltest Du aus Hamburg oder Bremen kommen, dann gibt es dort keine Beratungsscheine. Hier müssteste anders vorgehen.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 12:44   #11
tabun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 13
tabun
Böse Der Rechtstaat ist optional...

.. wie es scheint. Ich war heute beim Amtsgericht, einen Beratungshilfeschein beantragen. Die dortige Rechtspflegerin hat mich auf meine angeblich fehlende Eigentinitiative hingewiesen, da ich dort noch nicht vorgesprochen habe beim Amt, um diese Situation zu klären.

Ich habe die ganzen Verstöße des Amtes erwähnt, § 24 SGB X, § 42 SGB I (mit dem Protokoll). Meine nötigen Unterlagen vorgelegt usw

Daraufhin diese "sie haben doch jetzt die Möglichkeit, dies zu klären".

Ich habe sie darauf hingewiesen, daß es dort nix zu klären gibt, da der ganze Vorgang der Sperrung doch schon rechtswidrig war, und ich keinerlei Beweise diesbezüglich habe, da mir ja nichts zugegangen ist, und gerade dieses ja den Rechtsverstoß darstellt.

Wieviel sogenannte "Eigeninitiative" verlangen die denn?

Also, danach war ich dann beim Amt, hab mir nen Termin für morgen früh geben lassen, und werde dem SB Dampf unterm Hintern machen. Sollten die etwas abseits von "Ja, ich wohne da" fordern, werde ich das ignorieren, und zudem meinen Vorschuss einfordern.

Alternativ: Sollte ich stattdessen gleich zum Fachanwalt gehen?
tabun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 12:47   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Geh nicht ohne beistand zum jobcenter, der protokoll schreibt!

Wenn du das vom beistand unterschreiben läßt und dem Amtsgericht vorlegst, DANN können sie den Beratungshilfeschein nicht verweigern.

Und damit dann zum Anwalt - ich würd mir aber schon mal einen suchen und einen Termin vereinbaren.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 12:54   #13
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Druck dir das aus und nochmal zum Amtsgericht.

Das Bundesverfassungsgericht
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 13:12   #14
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Wozu einen Beratungsschein? Das kannst Du locker selber machen:
ER beim Sozialgericht stellen, auf die besondere Dringlichkeit hinweisen.
Eine Einstellung der Leistung kann nur nach erfolgtem Bescheid vorgenommen werden. Schon hier verhält sich das Jobcenter völlig rechtswidrig.
Der nicht angekündigte Hausbesuch schafft hier ebenfalls keine Rechtsgrundlage für die Leistungseinstellung.

Ein klärender Besuch beim Jobcenter könnte nur zum Ziel haben, die Sperre sofort aufzuheben und durch Barauszahlung zu heilen.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 13:34   #15
tabun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 13
tabun
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Wozu einen Beratungsschein? Das kannst Du locker selber machen:
ER beim Sozialgericht stellen, auf die besondere Dringlichkeit hinweisen.
Eine Einstellung der Leistung kann nur nach erfolgtem Bescheid vorgenommen werden. Schon hier verhält sich das Jobcenter völlig rechtswidrig.
Der nicht angekündigte Hausbesuch schafft hier ebenfalls keine Rechtsgrundlage für die Leistungseinstellung.

Ein klärender Besuch beim Jobcenter könnte nur zum Ziel haben, die Sperre sofort aufzuheben und durch Barauszahlung zu heilen.
Mein SG liegt in Hannover, was eine ganze Ecke ist. Daher wäre mir ordentliche Rechtsberatung und Vertretung durch einen Anwalt lieber.

Das mit dem Amt sehe ich auch so. Mal sehen, was bei rumkommt. Werde ich zumindest auch die Anträge los wegen des Protokolls des Hausbesuches und dergleichen.

Auf weitere Dinge werde ich mich gar nicht erst einlassen. Mein Beistand kann leider nicht, aber auch ohne Beistand oder Protokoll habe ich einen Anspruch auf Beratungshilfe. (Hoffe ich mal. Wenn nicht....)
tabun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 14:33   #16
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Den ER-Antrag kannst Du schriftlich einreichen. Zum Verfahren selbst wird meist das persönliche Erscheinen angeordnet, auch mit Anwalt.

Die Calenberger Esplanade ist mit dem ÖV gut auch aus der Region Hannover zu erreichen.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 15:06   #17
Seminor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.08.2007
Beiträge: 170
Seminor
Standard AW: Leistungen unrechtmäßig eingestellt :: Wie gehe ich am besten vor?

Melde dich morgen sofort bei Herrn DR.DR.Weise in der Kaiserstrasse (komplette Adresse reiche ich gleich nach.

Bring deinen gültigen Bewilligungsbescheid .

Bester Anwalt in unserer Stadt und er regelt das zuverlässig.

Leider stecke ich in dieser dämlichen Maßnahme und kann dich morgen leider nicht Begeleiten.

Weise Christian Dr.jur. Dr.rer.pol. Rechtsanwalt

Rest bekommste per PN , weil ich nicht weis ob man Adressen und Telefon hier einfach einschreiben darf. Ruf da sofort morgen früh an.
Seminor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ALG II, amt, besten, eingestellt, gehe, hausbesuch, klage, leistungen, strafanzeige, unrechtmäßig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich möchte ALG II beantragen, wie gehe ich am besten vor? leon21 U 25 4 24.05.2011 12:21
Wie gehe ich am besten vor? Anhörung & Meldepflicht Verwirrter82 Allgemeine Fragen 7 16.06.2010 23:23
Wie gehe ich am Besten hier vor? snoopy84 Allgemeine Fragen 3 22.04.2010 13:08
UMZIEHEN!!!Wie gehe ich am Besten vor???? power KDU - Umzüge... 22 16.03.2010 23:27


Es ist jetzt 22:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland