Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2011, 08:36   #1
med789->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.07.2008
Beiträge: 315
med789
Böse Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Bekam, weil Krach geschlagen, nun den Kostenzuschuß zum Mittagessen für den Monat April 11.
Ich bekam die Rechnung vom Catering und schickte diese zum Jobcenter.
Jetzt die weitere neue geforderte Vorgehensweise:
laut Bescheid:
Zuschuß zum Mittagessen für den Bewilligungszeitraum - 6 Monate - wird bezahlt
ein Abrechnungsformular ist beigefügt, dieses soll ich an die Catering-Firma schicken, diese füllt aus und schickt es an mich zurück.
" Für die monatliche Abrechnung ist das beigefügte Formular entsprechend der Anzahl der bewilligten Monate von Ihnen zu vervielfältigen. Eine Übermittlung des Abrechnungsformulars kann bevorzugt per Fax bzw. auf dem Postweg ... erfolgen."

das heißt: 6 Kopien anfertigen
monatl. 1 Brief ans Catering, 1 Brief ans Jobcenter
das heißt in etwa Kosten für mich von 1,70€ plus Briefumschläge.
Ich werde dagegen in Widerspruch gehen, denn ich sehe das nicht ein. Das Jobcenter soll das gefälligst selber klären mit dem Essensanbieter!
Ich sehe darin das Abwälzen der Kosten auf die Eltern! Wie seht ihr das?
med789 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 08:47   #2
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Was Porto und Kopierkosten angeht, geb ich Dir recht.
Versuch mal nen entsprechenden Antrag

Die Abwicklung über Dich hat den Vorteil, daß Du noch ein bisschen mitspielen kannst und den Überblick behältst.

Ist aber beides jetzt nur pers. Meinung, Rechtsprechung gibts da wohl noch nicht
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 08:54   #3
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Das versteht Von der Leyen unter "unbürokratische Umsetzung des Bildungspakets" ... unbürokratisch auch deswegen, weil ja WIR die Rennerei etc. übernehmen ...

... sollen, obwohl das gar nicht so vorgesehen war, sondern quasi "unsichtbar" für uns hintenrum laufen sollte (Jobcenter - Anbieter, Jobcenter - Schule usw.)

Ich habe 2 x Kosten für Klassenfahrten beantragt und nun gelesen, dass nicht unbedingt ein Bescheid erlassen werden muss. "Zahlung gilt als Kostenübernahmebestätigung" oder so ähnlich. Ganz doll, wenn dann ein HE sich auf die Zahlung an die Schule verlässt und der Lehrer wartet und wartet und wartet, der HE sich nix Böses denkt und dann eine Woche vor Antritt der Fahrt einen Anruf vom Lehrer erhält, das "was" fehlt ... weil "die" nicht in die Pötte gekommen sind
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:04   #4
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von med789 Beitrag anzeigen
das heißt: 6 Kopien anfertigen
monatl. 1 Brief ans Catering, 1 Brief ans Jobcenter
das heißt in etwa Kosten für mich von 1,70€ plus Briefumschläge.
Kleiner Vorschlag: Die Abrechnungsbögen schickst du in einem Schwall zur Catering-Firma und nicht monatlich. Außerdem schlägst du der Firma vor, das die alles direkt ans Jobcenter schicken.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:11   #5
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Übernimmt dann das Jobcenter bzw. die Kommune oder BA die Mehrkosten, die den Essensanbieter dann dadurch entstehen (Arbeitsaufwand, Materialkosten)? Gaaaaaaanz bestimmt! Ich würde mich jedenfalls "bedanken", wenn ich ein Caterer wäre ...
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:18   #6
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Was ist wenn die Firma diesen Bürokratischen Aufwand nicht mitmacht?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:22   #7
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ich habe 2 x Kosten für Klassenfahrten beantragt und nun gelesen, dass nicht unbedingt ein Bescheid erlassen werden muss. "Zahlung gilt als Kostenübernahmebestätigung" oder so ähnlich. Ganz doll, wenn dann ein HE sich auf die Zahlung an die Schule verlässt und der Lehrer wartet und wartet und wartet, der HE sich nix Böses denkt und dann eine Woche vor Antritt der Fahrt einen Anruf vom Lehrer erhält, das "was" fehlt ... weil "die" nicht in die Pötte gekommen sind
Kannst Du umgehen, wenn Du in Vorleistung trittst (sofern möglich) und die Erstattung auf Dein Konto beantragst.

Zumindest nach altem Recht, hab ich sowas immer zur Anweisung "nach hier" beantragt und erhalten.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:23   #8
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Was ist wenn die Firma diesen Bürokratischen Aufwand nicht mitmacht?
Das wär wohl die beste Lösung
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:33   #9
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von im Grünen Beitrag anzeigen
Kannst Du umgehen, wenn Du in Vorleistung trittst (sofern möglich) und die Erstattung auf Dein Konto beantragst.

Zumindest nach altem Recht, hab ich sowas immer zur Anweisung "nach hier" beantragt und erhalten.
Das habe ich ja auch, ich meinte nur mal so grundsätzlich.

Ich schätze mal, in meinem Fall wird es dann so aussehen, dass ich der Lehrerin dann hinterherlaufen muss, damit sie mir mein Geld rücküberweist.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:34   #10
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Was ist wenn die Firma diesen Bürokratischen Aufwand nicht mitmacht?
Wenn z.B. Sportvereine sich freiwillig am Bildungspaket beteiligen können, warum sollten es dann Caterer nicht auch freiwillig tun dürfen? Und wenn sie "Nein" sagen ...
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:37   #11
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Übernimmt dann das Jobcenter bzw. die Kommune oder BA die Mehrkosten, die den Essensanbieter dann dadurch entstehen (Arbeitsaufwand, Materialkosten)? Gaaaaaaanz bestimmt! Ich würde mich jedenfalls "bedanken", wenn ich ein Caterer wäre ...
Wenn der Caterer - natürlich auf eigene Kosten - eine Kostenrechnung erstellt, aus der ersichtlich ist, welche Mehrkosten (aufgegliedert nach Material-, Personal- und sonstigen Kosten) dadurch entstehen, kann er ja mal versuchen, diese geltend zu machen. Mal abgesehen davon, dass die Kosten für die Erstellung der Kostenrechnung die Mehrkosten für den Verwaltungsaufwand deutlich übersteigen werden, dürfte die Forderung nach Ersatz der Mehrkosten bei JC, BA oder Kommune nur Erheiterung verursachen.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:41   #12
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Was ist wenn die Firma diesen Bürokratischen Aufwand nicht mitmacht?
Der Leistungsträger bestimmt die Art und Weise, wie er die Leistung erbringt (§ 29 Abs. 1 2. HS SGB II) und mit der Ausgabe des Gutscheins hat der Leistungsträger seine Leistung erbracht (§ 29 Abs. 2 Satz 1 SGB II). Alles Weitere ist nicht mehr sein Bier.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 09:49   #13
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Wenn der Caterer - natürlich auf eigene Kosten - eine Kostenrechnung erstellt, aus der ersichtlich ist, welche Mehrkosten (aufgegliedert nach Material-, Personal- und sonstigen Kosten) dadurch entstehen, kann er ja mal versuchen, diese geltend zu machen. Mal abgesehen davon, dass die Kosten für die Erstellung der Kostenrechnung die Mehrkosten für den Verwaltungsaufwand deutlich übersteigen werden, dürfte die Forderung nach Ersatz der Mehrkosten bei JC, BA oder Kommune nur Erheiterung verursachen.

Gruß,
L.
Das meinte ich ja - genau deswegen werden nicht alle Anbieter mitmachen. Müssen sie ja m.E. nicht
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 10:09   #14
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kosten des Bildungspaket soll ich selber bezahlen?

Aber wenn der Caterer der die Schulde beliefert nicht daran teilnimmt, dann ist doch das ganze wieder hinfällig, bleibt also wieder am Hilfebedürftigen hängen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bezahlen, bildungspaket, kosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss ich Kopien selber bezahlen? Monique Allgemeine Fragen 13 19.12.2010 16:19
Vorwurf: Unwirtschaftliches Heizen - teil der Kosten selber tragen etc. Lunatix KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 25 23.04.2010 20:47
Soll Krankenkasse selber bezahlen Darkstoll ALG II 1 20.01.2010 20:43
Nebenkostennachzahlung soll ich in 12 Tagen bezahlen!!! J*O*Y KDU - Miete / Untermiete 13 12.01.2010 23:13
warmwasser selber bezahlen ? alpi68 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 04.09.2006 11:30


Es ist jetzt 07:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland