Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2011, 07:20   #1
rotfuchs30->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.07.2010
Beiträge: 22
rotfuchs30
Standard Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Guten Morgen,

mein Mann hat am Freitag eine Rückzahlungsforderung bekommen. Er hat im April einen 30-Std.-Job angefangen, vermittelt durch die ARGE. Sobald er seinen Vertrag unterschrieben gehabt hatte, hat er sich bei seinem zuständigen Sachbearbeiter gemeldet und ihm alles vorgelegt. (Das war im Februar) Jetzt will die ARGE auf einmal, dass er ihnen das überbezahlte Geld wieder zurückbezahlt, obwohl er doch alles gemeldet hatte. Wie legen wir da am besten Widerspruch ein?
rotfuchs30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 07:42   #2
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Wenn die Berechnungen 100% korrekt sind (prüfen!): zwecklos.

Mein Tip: klitzekleine Ratenzahlungen.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 07:50   #3
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Zitat von rotfuchs30 Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

mein Mann hat am Freitag eine Rückzahlungsforderung bekommen. Er hat im April einen 30-Std.-Job angefangen, vermittelt durch die ARGE. Sobald er seinen Vertrag unterschrieben gehabt hatte, hat er sich bei seinem zuständigen Sachbearbeiter gemeldet und ihm alles vorgelegt. (Das war im Februar) Jetzt will die ARGE auf einmal, dass er ihnen das überbezahlte Geld wieder zurückbezahlt, obwohl er doch alles gemeldet hatte. Wie legen wir da am besten Widerspruch ein?
Stelle doch mal das Schreiben Anonym hier ein damit man Zahlen sehen kann wie was verrechnet werden soll dafür gibt es hier den biddy der ist Experte für Berechnungen.

Verdient er denn so viel bei der 30 STD. Woche das das Jobcenter Ansprüche erheben kann auf Rückzahlung das muss erst einmal genau geprüft werden.

Für die Zukunft wenn dein Mann in Arbeit kommt soll er einen Antrag nach § 16b Einstiegsgeld beantragen.

§ 16b SGB II Einstiegsgeld

http://www.chemnitz.ihk24.de/linkabl...mLogo-data.pdf

SGB II – Arbeitshilfe Einstiegsgeld § 16b SGB II
3) Die Verordnung sieht die Ergänzung des Grundbetrages bei längerer Dauer der Arbeitslosigkeit in zwei Fällen vor:
Ergänzungsbetrag nach vorheriger Arbeitslosigkeit

bei einer vorherigen Arbeitslosigkeit von mindestens zwei Jahren

bei einer vorherigen Arbeitslosigkeit von sechs Monaten, wenn besondere, in der Person des Hilfebedürftigen liegende Hemmnisse für die Eingliederung in Arbeit vorliegen.

Bei der Berechnung der vorgenannten Arbeitslosigkeitszeiten gelten die Unter-brechungstatbestände des § 18 Abs. 2 SGB III entsprechend

Steht aber definitiv fest, dass der ALG II Anspruch entfällt, sollte man stattdessen Einstiegsgeld nach § 16b SGB II
beantragen. Dieses wird i.d.R. im ersten Monat in Höhe des ALG II und in den Folgemonaten in geringerer Höhe als Unterstützung ausgezahlt, muss aber - im Gegensatz zum ALG II - nicht zurückgezahlt werden.

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 08:03   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Zitat von aufruhig Beitrag anzeigen
Verdient er denn so viel bei der 30 STD. Woche das das Jobcenter Ansprüche erheben kann auf Rückzahlung das muss erst einmal genau geprüft werden.

Gruß aufruhig
Welchen Lohn stellst Du Dir denn bei einer 30 Stundenwoche vor, dass kein Rückzahlungsanspruch entstehen sollte. Ich käme auf keinen Rückzahlungsanspruch, wenn der Stundenlohn etwa bei € 0,75 läge.

Natürlich sollte man mal nachrechnen, denn HC verrechnet sich ab und an mal, eigenartigerweise aber eher selten zu Gunsten des Leistungsberechtigten.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 08:18   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Zitat von rotfuchs30 Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

mein Mann hat am Freitag eine Rückzahlungsforderung bekommen. Er hat im April einen 30-Std.-Job angefangen, vermittelt durch die ARGE. Sobald er seinen Vertrag unterschrieben gehabt hatte, hat er sich bei seinem zuständigen Sachbearbeiter gemeldet und ihm alles vorgelegt. (Das war im Februar) Jetzt will die ARGE auf einmal, dass er ihnen das überbezahlte Geld wieder zurückbezahlt, obwohl er doch alles gemeldet hatte. Wie legen wir da am besten Widerspruch ein?
Für welchen Monat soll Geld zurück gezahlt werden. Wann ist das erste Gehalt geflossen?
Bitte diese Fragen zuerst beantworten, dann kann man Euch auch effektiv helfen
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 09:58   #6
rotfuchs30->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.07.2010
Beiträge: 22
rotfuchs30
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Für welchen Monat soll Geld zurück gezahlt werden. Wann ist das erste Gehalt geflossen?
Bitte diese Fragen zuerst beantworten, dann kann man Euch auch effektiv helfen
Das erste Gehalt kam am 30.4.11 und das Geld für April soll zurückbezahlt werden.
rotfuchs30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 10:00   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Dann muß zurück gezahlt werden, wenn der Bescheid ansonsten korrekt ist. Ratenzahlung vereinbaren...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 10:16   #8
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rückzahlungsforderung - wie Widerspruch einlegen?

Zitat von rotfuchs30 Beitrag anzeigen
Das erste Gehalt kam am 30.4.11 und das Geld für April soll zurückbezahlt werden.
Autsch, Kontonummer zu früh angegeben.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einlegen, rueckzahlung, rückzahlungsforderung, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV-VA erhalten, Widerspruch einlegen? eumel007 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 02.04.2011 16:10
Widerspruch einlegen ? Chipsy Grundsicherung SGB XII 7 24.04.2010 23:11
Bewerbungstraining -Widerspruch einlegen?? Jeweller Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 59 05.03.2010 15:54
Sanktion - Widerspruch einlegen? trudy Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 12.02.2010 12:50
Tertia Widerspruch einlegen GittiBloch Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 10.09.2009 14:15


Es ist jetzt 05:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland