Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG II-Empfänger müssen Einkünfte aus Kapitalvermögen melden

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2007, 17:04   #1
Blackdragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 203
Blackdragon
Standard ALG II-Empfänger müssen Einkünfte aus Kapitalvermögen melden

http://www.presstext.de/cms/index/opm/5186.html
Auch Erträge unter der Bagatellgrenze von 50 Euro pro Jahr müssen gemeldet werden.

Nur: mir ist nicht ersichtlich,wann ich Erträge melden muss. Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes? Zu einem bestimmten Termin? Nach Kenntnisnahme?
Da ich ein Sparbuch besitze, sind mir die Zinserträge erst nach einer Kontenbewegung bekannt; da bekomme ich keine gesonderte Nachricht der Bank.

Klar, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ich frage mich nur, woher das ALG II Bezieher ohne Internetanschluss wissen sollen bzw. nicht zufällig über diese Informationen stolpern?
_________________
Blackdragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 17:30   #2
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Blackdragon,

ich hoffe, Du hast nichts dagegen, dass ich mich Deiner Frage anschließe... meine beiden Kids haben nämlich jeder ein Sparbuch (der ArGe bekannt). Letzte Zinserträge: 2,06 Euro und 2,58 Euro. Beim gerade gestellten Forzahlungsantrag für's nächste halbe Jahr habe ich an der entsprechenden Stelle "keine Änderung" angekreuzt... oups... in der Annahme, dass eben Einnahmen bis 50 Euro im Jahr nicht meldepflichtig wären...

Gruß, Arwen
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 18:08   #3
poldibaer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2005
Beiträge: 166
poldibaer poldibaer poldibaer
Standard

Tip:

Als Bezieher von Sozialleistungen hat man außer einem Girokonto keine weiteren Bankkonten, Sparbücher oder ähnliches.

Was es nicht gibt, braucht der Sozialbehörde nicht gemeldet zu werden - und wenn die Onkel und Tanten, Opas und Omas den lieben Kleinen etwas zukommen lassen, dann sollten sie es in bar tun...

Kauft Euch ne Stahlkassette, versteckt die raubsicher in der Wohnung (am besten irgendwo fest anschrauben) und tut da Euer Geld rein. Als Hartz-IV-ler benutzt man ein Girokonto nur noch, um das ALG II zum empfangen, die nötigen Überweisungen zu tätigen und dann das restliche Geld mit nach Hause zu nehmen - man lässt kein Geld auf dem Konto...

P.
poldibaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 18:17   #4
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von poldibaer
Tip:

Als Bezieher von Sozialleistungen hat man außer einem Girokonto keine weiteren Bankkonten, Sparbücher oder ähnliches.

Was es nicht gibt, braucht der Sozialbehörde nicht gemeldet zu werden - und wenn die Onkel und Tanten, Opas und Omas den lieben Kleinen etwas zukommen lassen, dann sollten sie es in bar tun...

Kauft Euch ne Stahlkassette, versteckt die raubsicher in der Wohnung (am besten irgendwo fest anschrauben) und tut da Euer Geld rein. Als Hartz-IV-ler benutzt man ein Girokonto nur noch, um das ALG II zum empfangen, die nötigen Überweisungen zu tätigen und dann das restliche Geld mit nach Hause zu nehmen - man lässt kein Geld auf dem Konto...

P.
Ich als Erwachsener mache das so, wenn ich mal etwas abknapsen kann vom Regelsatz ... aber erkläre das mal meinen Kindern, die nicht den blassesten Schimmer haben, wie das die ArGen sehen... die sind stolz darauf, ihr Geld zur Bank zu bringen und zu sparen - wie eben zur der Zeit, als es uns noch besser ging. Noch liegen sie ja unter den "geduldeten" 750 Euro. Ich werde dann bei der kommenden Ein- bzw. Auszahlung die läppischen Zinseneinnahmen dem Amt eben nachreichen...

Gruß, Arwen
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 18:57   #5
Blackdragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 203
Blackdragon
Standard

Zitat von poldibaer
Tip:

Als Bezieher von Sozialleistungen hat man außer einem Girokonto keine weiteren Bankkonten, Sparbücher oder ähnliches.
Ach ja? Warum sollte ich die 50 Euronen pro Jahr verschenken? Ich habe es eh´ nicht mehr so dicke.8)

Als Hartz-IV-ler benutzt man ein Girokonto nur noch, um das ALG II zum empfangen, die nötigen Überweisungen zu tätigen und dann das restliche Geld mit nach Hause zu nehmen - man lässt kein Geld auf dem Konto...

Falsch - man lässt Geld auf Konto und Sparbuch. Im Gegenzug behält man sein Dispo und das Konto wird weiterhin kostenfrei geführt.
http://www.clicksmilies.com/s1106/co...smiley-003.gif
So sehr ich Deine Tips sonst auch schätze, aber das war nichts.

@Arwen:
You´re welcome
Blackdragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 19:56   #6
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Also ein Bekannter von mir hat folgendes gemacht:
Der ist bei der Sparda-Bank (ist eine Genossenschaftsbank). Da zahlt man keine Kontoführungsgebühren, sondern bekommt einmal im Jahr einen Gewinnanteil ausgezahlt. Das sind meist so 2-4 Eur p.a.
Als er das nächste Mal in der Arge war, hat er ganz pflichtbewusst (nagut eigentlcih eher aus Spass und Neugier) eine Mitteilung am Empfang abgegeben, wo er diese Einnahme mittteilt und anfragt, was nun zu tuen sei und ob er dies nun jährlich mitteilen solle.

Schriftliche Antwort der Arge: Das wird zwar in solcher Höhe im Moment noch nicht vom ALG2 abgezogen, er solle aber dennoch jährlich Mitteilung machen, da man bei der Arge automatisch Meldungen über die "Zinseinkünfte" bekomme und es dann gut wäre schon zu wissen, woher diese stammen würden...

Ist zwar albern, aber die bekommen einen solchen Schriebs von dem Bekannten also nunmehr jedes Jahr... :kratz:

Fazit: Im Zweifel einfach der Arge mitteilen und hoffen, dass denen das dann eventuell doch zu peinlich ist, die ~3 Eur vom ALG des Kindes abzuziehen... :dampf:
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 13:26   #7
poldibaer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2005
Beiträge: 166
poldibaer poldibaer poldibaer
Standard

Zitat von Blackdragon
Zitat von poldibaer
Tip:

Als Bezieher von Sozialleistungen hat man außer einem Girokonto keine weiteren Bankkonten, Sparbücher oder ähnliches.
Ach ja? Warum sollte ich die 50 Euronen pro Jahr verschenken? Ich habe es eh´ nicht mehr so dicke.8)

Als Hartz-IV-ler benutzt man ein Girokonto nur noch, um das ALG II zum empfangen, die nötigen Überweisungen zu tätigen und dann das restliche Geld mit nach Hause zu nehmen - man lässt kein Geld auf dem Konto...

Falsch - man lässt Geld auf Konto und Sparbuch. Im Gegenzug behält man sein Dispo und das Konto wird weiterhin kostenfrei geführt.
So sehr ich Deine Tips sonst auch schätze, aber das war nichts.
Lieber Blackdragon, es wäre nett, wenn Du erstmal lernen würdest, richtig zu quoten, damit man Deine Beiträge auch anständig und übersichtlich bearbeiten und beantworten kann.

So, man lässt deshalb kein Geld auf dem Konto, weil z.B. die ARGEn, wenn sie meinen, dazu aufgrund angeblicher Rückforderungsansprüche berechtigt zu sein, vom Konto Geld per Amtspfändung zurück holen können - das machen viele Banken, vor allem die öffentlich-rechtlichen Sparkassen mit.

Denn Gelder auf dem Konto, die aus bezogener Sozialleistung stammen, sind nur bis sieben Tage nach Eingang auf dem Konto vor Zugriffen Dritter geschützt.

Stellt sich heraus, daß diese Amtspfändung unzulässig war, muß Du Dir dieses rechtswidrig von Deinem Konto weggeholte Geld mühsam und langwierig übers Gericht von der ARGE zurückholen.

Dann gibts das generelle Pfändungsproblem irgendwelcher anderer Gläubiger. Auch hier hast Du verschissen, wenn Du Dein Geld länger als 7 Tage auf dem Konto lässt, denn dann kann es gepfändet werden.

So, und was den Dispo-Kredit angeht: ich mach den Job hier in der Elo-Sozialbetreuung seit 1999 - und kenne, mich und meine Freunde eingeschlossen, keinen einzigen Bezieher von Erwerbslosensozialleistungen, der noch einen Dispokredit hat. Vielmehr erhalten Erwerbslose sofort, nachdem die erste Sozialleistungszahlung eingegangen ist, ein Schreiben der Bank, daß der vormalige Dispo aufgrund negativer wirtschaftlicher Veränderungen des Kunden gekündigt ist und das Konto nur noch als Guthabenkonto läuft.

Außerdem kenne ich mit Ausnahme der Postbank keine einzige Bank, die Girokonten kostenlos verwaltet - schon gar nicht bei Sozialleistungsbeziehern.

Sorry, Blackdragon, aber so isses! Falls Du eine Ausnahme von dieser Regel darstellst, freut es mich für Dich - aber Du darfst nicht verallgemeinern.

P.
poldibaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 15:17   #8
Blackdragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 203
Blackdragon
Standard

Naja, wer hier verallgemeinert sei mal dahingestellt. Du scheinst ja nur Sozialhilfeempfänger in der 3. Generation zu kennen. :mrgreen:
Es soll ja auch noch "Normalos" geben, die -zig Jahre gearbeitet und halbwegs gut verdient haben.
Zitat:
Außerdem kenne ich mit Ausnahme der Postbank keine einzige Bank, die Girokonten kostenlos verwaltet - schon gar nicht bei Sozialleistungsbeziehern.
Wenn ich jetzt als Neukunde bei meiner Bank aufschlagen würde bekäme ich mit Sicherheit auch kein kostenloses Konto(Mindesteingang 1000,- €).
Da ich aber Geld als Sparbucheinlage habe und ich den Dispo noch nie in Anspruch genommen habe drücken sie wohl noch ein Auge zu...

Aber ich will Dir auch nicht Dein Weltbild zertrümmern. 8)
Blackdragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 15:27   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also eben eine Ausnahme, ansonsten kenne ich auch keine Sozialhilfeempfänger mit Dispo, weder in der ersten noch zweiten Generation, welch menschenverachtende Bemerkung übrigens, denn selbst wenn Du 25 Jahre gearbeitet hast bist Du mit Empfang von ALG II automatisch Sozialhilfeempfänger der ersten Generation
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 16:19   #10
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Ich lache mich auch immer tot über die ganzen Idioten in Deutschland die sich noch ein Sparbuch leisten. Bei denen ist immer noch nicht angekommen das es kein Bankgeheimnis mehr gibt.

Nur Bargeld lacht.

Also, ich habe einen Dispo von 1600 Euro.
Unwichtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 16:26   #11
Blackdragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 203
Blackdragon
Standard

Zitat von Unwichtig
Ich lache mich auch immer tot über die ganzen Idioten in Deutschland die sich noch ein Sparbuch leisten. Bei denen ist immer noch nicht angekommen das es kein Bankgeheimnis mehr gibt.
Ahja, gut dass wir drüber geredet haben... 8)
Blackdragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 16:57   #12
Blackdragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 203
Blackdragon
Standard

Da auf alles mögliche geantwortet wird, nur nicht auf die Eingangsfrage noch einmal zur Erinnerung:
Zitat:
http://www.presstext.de/cms/index/opm/5186.html
Auch Erträge unter der Bagatellgrenze von 50 Euro pro Jahr müssen gemeldet werden.

Nur: mir ist nicht ersichtlich,wann ich Erträge melden muss. Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes? Zu einem bestimmten Termin? Nach Kenntnisnahme?
Es ist schon eigentümlich, wer sich so alles berufen fühlt irgendeinen unrelevanten Senf von sich zu geben..."blahfaseln" kann man weiter unten im Forum. Hier erwarte ich eher sachdienliche Hinweise.http://www.clicksmilies.com/s1106/sc...ie_wirdgut.gif
Blackdragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 17:18   #13
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

>" und wenn die Onkel und Tanten, Opas und Omas den lieben Kleinen etwas zukommen lassen, dann sollten sie es in bar tun... "

Dann muss es aber auch gemeldet werden, um dem Amt eine korrekte Verrechnung mit dem ALG2 zu ermöglichen. Verschweigen oder Unterschlagen wäre Sozialbetrug.

Jeder Eingang muss übrigens unverzüglich gemeldet werden, auch Zinsen in Höhe von 2,58€.
Robinson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 19:28   #14
Hexe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Magdeburg
Beiträge: 182
Hexe
Standard

Zitat von poldibaer
Außerdem kenne ich mit Ausnahme der Postbank keine einzige Bank, die Girokonten kostenlos verwaltet - schon gar nicht bei Sozialleistungsbeziehern.


P.

Also die PB nimmt heftig Kontogebür ich zahle im Vierteljahr 17 Teuronen dafür das das Geld eingeht und wieder abgehoben wird. Die PB ist erst ab 1000€ monatlicher Eingang Gebührenfrei.

Die Sparda ist generell Gebührenfrei auch bei Sozialleistungen. Es ist nur so das Du als Sozialgeldbezieher kein Konto dort bekommst. Wirst Du aber als Kunde Sotialgeldbezieher bleibst Du Kunde nur ebend auf Guthabenbasis dein Dispo ist sofort weg wenn ALG II eingeht. Bei ALG I kann es sogar sein wenn es hoch genug ist (über Pfändungsfreigrenze) das man sogar den Dispo behält.


LG Hexe
Hexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 20:14   #15
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

Zitat von poldibaer
So, und was den Dispo-Kredit angeht: ich mach den Job hier in der Elo-Sozialbetreuung seit 1999 - und kenne, mich und meine Freunde eingeschlossen, keinen einzigen Bezieher von Erwerbslosensozialleistungen, der noch einen Dispokredit hat. Vielmehr erhalten Erwerbslose sofort, nachdem die erste Sozialleistungszahlung eingegangen ist, ein Schreiben der Bank, daß der vormalige Dispo aufgrund negativer wirtschaftlicher Veränderungen des Kunden gekündigt ist und das Konto nur noch als Guthabenkonto läuft.
jain.
Ja, die Banken streichen den Dispo für AlgII-Bezieher meist.
Noch schlimmer: Die 1822 streicht, bzw. kündigt sogar den Dispo, wenn auch nur ein einzigen Monat lang statt Gehalt/Lohn Alg I (!) ankommt.
Hab das selbst erlebt, als ich den ersten Monat AlgI bekam, da wurde mir klammheimlich (!) der Dispo von der 1822direkt gestrichen. Mir machte das damals nichts aus, da ich das Konto im Haben hatte.
Aber kurze Zeit darauf wurde meine jüngste Tochter auch arbeitslos, bekam ihre erstes AlgI (!), - nur hatte sie ihre 1600 EUR Dispo zu dem Zeitpunkt voll beansprucht,- da sie wegen Verlust von Wohnung und Arbeitsplatz mit ihren zwei Pferden von Flensburg heim nach Stuttgart gezogen war, sie bekam von der 1822direkt das Konto gesperrt, und einen Brief, sie solle den Dispo, also diese 1600 EUR innert vier Wochen zurückzahlen...

Nein, denn ich habe (das 1822direkt-Konto hab ich aus Rache wegen der Taten der 1822direkt gekündigt) ein Sparda-Konto, seit Ewigkeiten ist das kostenfrei, ja, es zahlt mir wenn ich genug Onlineüberweisungen mache, sogar bis zu 1,60 EUR im Quartal,- die haben auch net geschimpft, als ich damals vor Jahren, als es mich ärgerte, daß mein Bruder mir meinen Sparda-Kontostand laufend ungefragt per Telefon durchgab, alle Gehaltseingänge auf die 1822 umlenkte. Nun,jedenfalls aktuell ist das so, daß ich auch als AlgII-Bezieher 50 EUR Dispo auf dem Sparda-Konto habe .
Zitat:
Außerdem kenne ich mit Ausnahme der Postbank keine einzige Bank, die Girokonten kostenlos verwaltet - schon gar nicht bei Sozialleistungsbeziehern.
Das war einmal. Aber mittlerweile guckt Postbank sehr genau darauf, daß auch regelmäßig mindestens 1250 EUR Lohn/Gehalt reinkommen, - wenn nicht, dann berechnet die Postbank dem Kontoinhaber 5,95EUR pro Monat an Kontogebühren.

Sparda hat auch ein solches Eingangminimum,- eigentlich. Aber in der Tat muß man Sparda-Mitglied werden,- und eine Einlage geben, die wie erwähnt verzinst wird.
Und auch Sparda verlangt diesen Minimum-Betrag, da dann avon ausgegangen werden kann, daß immer ein gewisser Bodensatz auf dem Konto verbleibt,- und dieses Geld können sie für 3,74 Prozent als Tagesgeld an irgendeine Zentralbank geben.


Aber: Die zur Sparda gehörende Netbank verlangt für Girokonten keine Gebühren, und auch kein monatliches Eingangsminimum.
Und sie läßt auch Konten von Alg I+II-Beziehern rein,-
wenn deren Schufa nicht negativ belastet ist.

Jedenfalls hab ich meiner jüngsten Tochter, und mehreren anderen AlgII-Beziehern zur Netbank geschickt und die kriegten da ihr Konto (sofern wie gesagt, deren Schufa ok war).

Heinz
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2007, 10:56   #16
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Zitat von Hexe
Die Sparda ist generell Gebührenfrei auch bei Sozialleistungen. Es ist nur so das Du als Sozialgeldbezieher kein Konto dort bekommst.
Also ich hab trotz Harzt dort ein kostenloses Girokonto bekommen... Gab keine Probleme.

Liebe grüsse,

Petra
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2007, 11:28   #17
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

Also mein Disporahmen wurde auch nicht gekürzt. Ist immer noch der von Beginn an als ich mein Kto mal eröffnet habe.

Kann man den nicht auch freiwillig kürzen lassen, wenn man Angst hat zu weit zu überziehen oder so ??

Wie soll man ganz ohne Dispo bitte den Monatswechsel packen ? Meist geht man hier doch zum Ende des Monats durch Telefon und Strom eh immer kurzweilig etwas in den Dispo.

MissM.
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2007, 12:49   #18
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich darf meine Konto genau um Null Cent überziehen und ich kenne eigentlich nur Erwerbslose ohne Dispo, es muss halt gehen
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg, einkuenfte, einkünfte, iiempfaenger, iiempfänger, kapitalvermoegen, kapitalvermögen, melden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Landessozialgericht: Hartz IV-Empfänger müssen Wohnungsbesichtigung nicht dulden Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 36 07.08.2009 17:46
ALG 2 und Einkünfte aus Gewerbe niceboy Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 28.06.2008 18:25
Hartz-IV-Empfänger müssen im Dunkeln sitzen, kalt duschen und Wasser trinken Merkur Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 20 09.04.2008 17:48
Kinder mit ALG II müssen sich für Kindergeld arbeitsuchend melden, FG Münster Mambo ... Familie 0 02.03.2008 13:01
Kapitalvermögen Freibeträge fanta66 ALG II 7 08.10.2007 08:28


Es ist jetzt 10:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland