Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Pflege eines Angehörigen und ALG II

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2011, 17:37   #1
cafecreme
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Ort: irgendwo da draussen
Beiträge: 94
cafecreme Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Pflege eines Angehörigen und ALG II

Hallo,
ich beziehe seit längerem ALG II, lebe allein.

Jetzt ist es so das meine Mutter die stramm auf die 80ig geht immer mehr Hilfe braucht. Ich erledige das, habe ihr schon immer geholfen aber es wird eben immer mehr, die Mobilität ist eingeschränkt etc.
Wir wohnen im gleichen Haus, aber getrennte Mietwohnungen.

Wir überlegen jetzt Pflegegeld zu beantragen, Antrag ist schon ausgefüllt.

Was muss ich als Pflegender mit ALG II beachten?

So weit ich informiert bin darf man mir das Pflegegeld nicht anrechnen aber ich bin was das Amt betrifft immer auf alles gefasst.
Ich möchte eben keinen Fehler machen.
Angesprochen habe ich beim Jobcenter noch nichts deswegen, wir wir wissen ja gar nicht ob die Pflegekasse das Pflegegeld bewilligt bzw. ich weiß von anderen das man oft mehr als einmal beantragen muss bis so ein Antrag durchgeht.

Also wie gehe ich am besten vor?

Für Antworten bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße
__

Meinungsfreiheit ist nicht ohne Grund, Grundgesetz!
(Wer alle Werte ständig neu in frage stellt, für den ist Kannibalismus irgendwann nur noch eine Frage des Geschmacks! Thomas Hobbes (1588-1679))
cafecreme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 17:56   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Hallo cafecreme,

Hier ein Urteil

Az. S55 AS 24521/10 ER

Wer seine Eltern pflegt, muss nicht Vollzeit arbeiten!
Hier die Urteilsbegründung!

S 55 AS 24521/10 ER · SG B · Beschluss vom 01.09.2010 · rechtskräftig

§ 10 Abs. 1 Nr. 4 SGB II

52 - Eine Arbeit ist unzumutbar, wenn die „Ausübung“ der Arbeit, also ihre konkreter Vollzug einschl der zeitlichen Inanspruchnahme, mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann. „Pflege“ meint jede Art der auf Grund körperlicher, seelischer oder geistiger Krankheit oder Behinderung erforderlich werdenden Hilfe bei der Alltagsgestaltung, die sich auf Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung (vgl insoweit § 14 Abs 1 u 4 SGB XI) sowie die kommunikativ-emotionale Zuwendung bezieht. Der Begriff des Angehörigen, den das Gesetz nicht weiter definiert, ist weit zu verstehen; er darf nicht biologistisch verengt ausgelegt werden. Angehörige sind nach den Wertungen des SGB II zumindest all solche Personen, die einer Bedarfs- (§ 7 Abs 3 SGB II) oder einer Haushaltsgemeinschaft (§ 9 Abs 5 SGB II) zugehören können (Gagel/Hämlein SGB II § 10 Rn 28). Als weiterer Anhaltspunkt kommt § 16 Abs 5 SGB X in Betracht (Brühl LPK-SGB II 2. Aufl (2007) § 10 Rn 27). Es geht um eine qualifizierte Nähebeziehung, die jedenfalls Verwandtschaft und Schwägerschaft, aber zB auch Pflege- und Stiefkinderbeziehungen umfasst. Soweit die idS zu verstehende

53 - „Pflege“ muss nicht zwingend unter Inanspruchnahme der Leistungen der sozialen Pflegeversicherung erbracht werden (Hauck/Noftz/Voelzke/Valgolio SGB II § 10 Rn 20), insbes muss der erwerbsfähige Hilfebedürftige, der den Angehörigen pflegt, keine förmliche Pflegeperson iSd § 19 S 1 SGB XI sein oder gar Leistungen zur sozialen Sicherung nach § 44 SGB XI erhalten. Pflege „eines“ Angehörigen meint Pflege „von“ Angehörigen, denn es ist nicht selten, dass eine Person mehrere Personen pflegt, etwa beide (Schwieger-)Elternteile; wenn bereits die Pflege eines Angehörigen zur Unzumutbarkeit führt, dann erst recht die Pflege mehrerer Angehöriger. Die „Pflege“, also das Gesamt der konkret erbrachten Pflegeleistungen, darf mit der konkreten Arbeit nicht vereinbar sein, dh, die Pflege muss, wenn die Arbeit aufgenommen wird, nicht mehr wie bisher realisiert werden können.

Quelle: Kapp in Beck'scher Online-Kommentar
Hrsg: Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching
§ 10 SGB II Rz. 52, 53

http://www.arbeitsagentur.de/zentral...mutbarkeit.pdf

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...tz-pflege.html

weitere Links zu deinen Fragen z.B. die Anrechnung auf ALG II!

§ 11 SGB Zu berücksichtigendes Einkommen Sozialgesetzbuch (SGB)

Bürgerservice Berlin - Brandenburg

Urteil der 77. Kammer des Berliner Sozialgerichts vom 27. Februar 2006 (S 77 AL 742/05) liegt jetzt im Volltext vor - Berlin.de

ich habe diese zwei Urteile dir noch reingestellt, Hintergrund dafür Vermittlungsvorschläge aufpassen!"!!

Das JC hat einen Vermittlungsvorschlag gemacht, auf den sich die ALG II-Bezieherin
nicht bewarb. Daraufhin hat das JC die Frau sanktioniert. Das Gericht stellte fest
das die erkrankte Mutter (ohne Pflegestufe) nicht beachtet wurde und das es zweifelhaft wäre, ob die Frau überhaupt vollsichtig arbeiten müsse.

Das nur für dich zum lesen, vieleicht kannst du es gebrauchen.

Kann Pflegegeld auf ALG II angerechnet werden

Pflege (Randzifffer 11.111):

• nicht steuerpflichtige Einnahmen einer Pflegeperson für Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung:
• Pflegegeld anstatt Pflegesachleistungen zur häuslichen Pflegehilfe (§ 36 Abs. 1 SGB XI), wenn damit die häusliche Pflege sicherstellt wird,
• Pflegegeld aus privater Pflegeversicherung (§§ 23 Abs. 1, 110 Abs. 1 Nr. 1 SGB XI),
• Pauschalbeihilfe nach den Beihilfevorschriften bei häuslicher Pflege, jedoch nicht Geldleistungen nach § 37 Abs.4 SGB V.

Angehörige, sittliche Verpflichtung (Randziffer 11.112):

Privilegiert werden diese Leistungen bei Pflege von Angehörigen. Angehörige sind der Ehegatte oder der Verlobte, Geschwister, Verwandte und Verschwägerte sowie Geschwister des Ehegatten und Ehegatten und Kinder von Geschwistern, auch Pflegeeltern und Pflegekinder. Eine sittliche Verpflichtung kann auch infolge innerer Bindungen z. B. als Stiefkind, Partner in eheähnlicher Gemeinschaft oder langjährige Haushaltshilfe angenommen werden, insbes. bei Vorliegen einer Haushaltsgemeinschaft. Im Übrigen kommt es vornehmlich auf langjährige Beziehungen oder soziale Bindungen an, z. B. bei Nachbarn.

http://www.elo-forum.org/alg-ii/6863...tti-algii.html
In diesem Link findest du noch einige Tipps!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:16   #3
tomsdiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 5
tomsdiner
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Bei mir ist es etwa ähnlich gelagert. Ich bin Neuling hier und weiss nicht ob es Sinn macht einen neuen Post zu eröffnen. Ich hoffe einfach Mal das ich auch hier eventuell Hilfe oder Tips bekommen kann.
Meine Situation:
Ich bin seit 2009 getrennt lebend, aus der Ehe habe ich eine jetzt 3 Jährige Tochter.Im April 2010 wurde ich erst arbeitslos und meine getrennt lebende Frau Frau erfuhr das Sie Brustkrebs hat. Dieses Metastasen griffen die Rücken-/Lendenwirbel an. Nach mehreren Ops geht es Ihr immer mal wieder besser und schlechter.
Bislang , ich denke mal weil ich ALGI bezog lies man mich in Ruhe mit Jobvorschlägen bzw Maßnahmen.
Ich hole meine Tochter Nele alle 14 Tage zu mir nach Bremen, ansonsten wohnt Sie bei Ihrer Mutter ca 114 KM weit weg.
Auch zwischendruch wenn meine Frau von der Chemo oder Bestrahlung geschwächt war, bzw solche Schmerzen hatte holte ich Nele auch spontan einige Tage zu mir um Ihr den Anblick Ihrer Leidenden Mutter zu ersparen.
Dienstag hatte ich dann eine Einladung des JC für Morgen im Briefkasten, die ich auch gern wahrnehmen wollte. Meine Frau hatte aber heute wieder einen sehr schlechten Tag, und es half kein Morphin oder ähnliches. Ich rief sofort nach Ihrer Bitte Nele bereits heute , anstatt wie verinbart Morgen zu holen beim meinen FM an.Er warf mir folgenden Satz gegen den Kopf den ich Wortgemäß weiter geben werde:
" Herr **** es ist doch nicht mein Problem wenn Ihre Ex-Partnerin krank ist. Ich erwarte Sie Morgen um 9.00 Uhr." Danach legte er Ohne das ich auch nur 1 Wort erwidern konnte auf!!!
Ich atmete tief durch und rief ein 3-4-5 mal an. Dann schilderte ich Ihn nochmal meine Situation sowie das ich keines Falls will das Nele Ihre Mutter so leiden sieht und er erwiderte" Das ist doch das Problem Ihrer Frau das Sie keinen hat der auf Ihre Tochter aufpasst wenn es Ihr schlecht geht! Ich möchte da nicht drüber diskuttieren und mich interessiert es auch nicht. Sie sind morgen da, ansonsten gibt es Sanktionen."
BUMM das saß. Ich bin nicht sensibel aber mir liefen die Tränen weil ich so wütent auf diesen Kerl war.Ich habe Nele zu mir geholt und werde den Termin morgen nicht einhalten.
10% Kürzung für 3 Monate klingt im ersten Moment vielleicht nicht viel. Ich bekomme aber 118€ im Monat an Fahrkarten ersetzt um meine Tochter 14 Tägig Fr zu holen und So zurück zu bringen. Bin aber von 30 Tagen im Monat sicherlich 4-5 Tage bei meiner Frau um Nele zu Hause zu betreuen bzw meiner Frau zu helfen beim Haushalt , waschen , einkaufen usw.
Darum meine Frage kennt einer einen solchen Fall? Bringt es was gegen die Kürzung Widerspruch einzulegen? Habe nicht als Vater die Pflicht meiner Tochter den anblick Ihrere Mutter wenn die Schmerzschübe da sind zu ersparen? Gibt es im SGB § Paragraphen die mir helfen können? Ich habe leider bis jetzt nichts passendes finden können.
PS: Eine Pflegestufe bekam meine Frau nicht weil 5 Min fehlten an dem Sie Tag Pflegebedürftig ist.
tomsdiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:40   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Hallo Tomsdiner und willkommen im Forum.

Frage hast du und eine Ex Frau ein gemeinsames Sorgerecht?

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:41   #5
Birgit63
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Beiträge: 388
Birgit63 Birgit63 Birgit63
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Also erstmal gebe ich dir den Rat, nochmal die Pflegestufe zu beantragen, bzw. Widerspruch gegen die Ablehnung einzulegen. Beim ersten Mal wird die Pflegestufe meistens abgelehnt. Dann zu der Geschichte mit deiner Tochter. Hast du nicht die Möglichkeit, sie für eine Stunde bei Bekannten unterzubringen? Was machen die anderen, die kleine Kinder haben, die noch nicht in die Kita gehen und die sich trotzdem beim Jobcenter vorstellen müssen? Außerdem kannst du sie doch auch mitnehmen. Soll der vom Jobcenter doch ruhig sehen, dass du deine Vaterpflichten sehr ernst nimmst. Einfach den Termin jetzt sausen zu lassen, finde ich nicht so gut.
Birgit63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:48   #6
tomsdiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 5
tomsdiner
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

@ Seepferdchen: Ja wir sind ja "nur" getrennt lebend, also ist das Sorgerecht bei beiden wie eben beim Ehepaar.

@Birgit, nein habe ich nicht, jedenfalls keine die nicht Berufstätig sind und auf Nele aufpassen könnten. Ferner ist es ein Gruppentermin zudem 120 Min eingeplant werden sollen. Klar hätte was wenn Nele den Laden mal aufmischt :-)
tomsdiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:48   #7
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Wenn die Einstufung in eine Pflegestufe nicht gleich durchgeht. Dann gehe in den Widerspruch. So war es bei meiner Oma auch.

Dann wurde sie eingestuft.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:59   #8
tomsdiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 5
tomsdiner
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Wenn die Einstufung in eine Pflegestufe nicht gleich durchgeht. Dann gehe in den Widerspruch. So war es bei meiner Oma auch.

Dann wurde sie eingestuft.
Danke für den Tip ich werde mal sehen ob es Sinn macht. Wobei es mir nicht um Pflegestufe geht. Es gibt Tage da kann Sie wie vor der Krankheit alles selbst machen und Sie fühlt sich topfit. Aber in letzter Zeit (CT steht nächste Woche an) scheint ein Tumor auf beide Ellenbogengelenke zu drücken, sodaß jede Bewegung zur Tortur wird.
Ihre Diagnose ist infaust, dh nicht heilbar, und es wird von Zeit zu Zeit schlimmer werden.
tomsdiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 14:05   #9
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Zitat von tomsdiner Beitrag anzeigen
@ Seepferdchen: Ja wir sind ja "nur" getrennt lebend, also ist das Sorgerecht bei beiden wie eben beim Ehepaar.

:-)
§ 10 SGB II Zumutbarkeit

Bitte beachten Sie: Dieses Merkblatt bezieht sich in seinen
Ausführungen auf das Sozialgesetzbuch III (im Folgenden
SGB III). Es gilt auch für den Personenkreis, der
Arbeitslosengeld nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II)
lediglich als Aufstockungsbetrag neben dem Arbeitslosengeld
gemäß SGB III bezieht.
Für Personen, die Arbeitslosengeld II nach dem Sozialgesetzbuch
II erhalten, gelten die Ausführungen nicht
gleichermaßen, da es auf diesen Personenkreis speziell
ausgerichtete Maßnahmen und Leistungen gibt. Bitte wenden
Sie sich an den örtlichen Träger der Grundsicherung
und fragen Sie dort nach dem entsprechenden Informationsmaterial.

Aufsichtsbedürftig sind Kinder unter 15 Jahren, d.h.
am 15. Geburtstag endet die Aufsichtsbedürftigkeit.

Suche über die Seiten von www.arbeitsagentur.de - www.arbeitsagentur.de

Da deine Ex Frau zur Zeit nicht ihrer Aufsichtspflicht bedingt durch ihre
Krankheit nachkommen kann und du auch Sorgerecht hast,
muß das JC dich auch unterstützen.

Frage ist Nele auch bei dir gemeldet?



Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 14:16   #10
tomsdiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 5
tomsdiner
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

@Seepferdchen, nein ist Sie nicht. Da meine Frau ebenso ALGII bezieht und sonst umziehen müsste da die Wohnung zu groß sein würde.
Auch das Thema Nele ständig zu mir zu nehmen haben wir erörtert, aber das würde meiner Frau eine Menge Lebensmut/Qualität nehmen.
tomsdiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 14:21   #11
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Zitat von tomsdiner Beitrag anzeigen
@Seepferdchen, nein ist Sie nicht. Da meine Frau ebenso ALGII bezieht und sonst umziehen müsste da die Wohnung zu groß sein würde.
Auch das Thema Nele ständig zu mir zu nehmen haben wir erörtert, aber das würde meiner Frau eine Menge Lebensmut/Qualität nehmen.
Tja tomsdiner, diese Frage könnt ihr nur im laufe der Zeit

für euch klären, was ist für alle das beste, insbesondere für Nele!

Falls du oder deine Frau doch noch Widerspruch einlegen wollt,
zwecks Pflegestufe, wende dich/euch an den VDK.

Kannst du auch im Net aufrufen.

Bestimmt schreiben noch einige user!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 16:26   #12
Toni1985->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 26
Toni1985
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Tomsdiner:
Zitat:
PS: Eine Pflegestufe bekam meine Frau nicht weil 5 Min fehlten an dem Sie Tag Pflegebedürftig ist.
Probiere es einfach nochmal. meine Oma ist dieses Jahr auch an Krebs erkrankt. Wir haben dann auch eine Pflegestufe beantragt. Und uns wurde gesagt das jeder der krebskrank ist, ein Anrecht auf Pflegestufe 1 hat. Und das wurde sogar von der Pflegekasse gesagt. Und bei Ihr hat der Krebs noch nicht gestreut. Da sehe ich deine Frau in viel größerem Hilfe und Pflegebedarf. Also einfach nen Widerspruch einlegen und gleich noch mal probieren.
Ich weiss es ist manchmal schwer mit den Pflegekassen, kenn mehrere Fälle, aber kämpfen und nochmal beabtragen hilft immer.
Und der tip von Seepferdchen ist auch richtig. Wende dich an den VdK da sind meine Eltern auch und die helfen einem echt weiter. Ist ein super Verein.
Das was du da mit den Minuten zählen schreibst das kenne ich zur genüge. Meiner Mutter pflegt meinen Vater der nach einem Herzstillstand einen Hirnschaden davon getragen hat. Er ist zu 100% behindert. Und Sie hatte Pflegestufe 3. Nach einer Überprüfung wurde die Pflegestufe auf 2 herunter genommen weil mein Vater aus einer normalen Tasse trinken kann und einen kräftigen Handschlag hat. Ich weiss hört sich krass an ist aber so. Jetzt kämpfen wir auch mit hilfe des VdK´s vor Gericht um die Pflegestufe wieder zurück zu bekommen. Daher weiss ich das des mit den Minuten zählen sehr anstrengend sein kann. Aber ich wollte dir damit nur noch mal zeigen das der VdK da echt nützlich sein kann. Die kennen auch noch viele Lücken die wir "Normalos" nicht kennen.
Und zu deinem Termin: Nimm deine Kleine mit. Dann sieht das Jobcenter das du für deine Tochter da bist.



Cafecreme:
Zitat:
So weit ich informiert bin darf man mir das Pflegegeld nicht anrechnen aber ich bin was das Amt betrifft immer auf alles gefasst.
Aus eigener Erfahrung weiss ich das Pflegegeld definitiv nicht auf Hartz 4 angerechnet wird. Meine Mutter pflegt meinen Vater und da ist es auch so. Er bekommt Rente und sie Hartz 4 und Pflegegeld, welches wie gesagt nicht angerechnet wird. Des weiteren ist es auch so das meine Mutter die staatliche Betreuerin meines Vaters ist. Dazu bekommt sie auch einmal jährlich vom Betreuungsgericht eine bestimmte Geldsumme. Auch diese darf als einmalige jährliche Zahlung nicht angerechnet werden. (Nur falls es mal bei dir so weit kommt, dass du das auch schon mal weisst.)
Toni1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 17:43   #13
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Ja und ich würde deine Tochter in diese Gruppenveranstaltung mitnehmen. Du hast sonst keine Betreuungsperson fertig aus.

Dann sehen sie mal, wie es ist, so dumm daher zureden. Und du hast, deinen Termin wahrgenommen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 19:44   #14
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

So heftig auch diese Schicksale sind, ihr seid deshalb nicht machtlos.

Ärztliches Attest über den zu Pflegenden einreichen, ab Pflegestufe II § 10 SGB II in Anspruch nehmen!

Der SB ist in jedem Falle gut beraten, bereits die Bestätigung, dass eine Pflegestufe beantragt wurde, sehr ernst zu nehmen und Euch b.a.w. aus der Vermittlung rauszulassen.

Sofern Musterschreiben benötigt werden, einfach melden.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:52   #15
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.803
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Hallo tomsdiner,

wie meine Vorposter sagten, legst du sowohl gegen die Sanktion als auch gegen die Ablehnung der Pflegestufe umgehend Widerspruch und, falls erforderlich, Klage beim Sozialgericht ein. Wird zwar ein harter Weg werden, aber klein beigeben, sollte zumindest nicht sein.

Kleiner Tipp zusätzlich:
Sollte deine Frau demnächst wieder ins Krankenhaus, dann sieh zu, daß dort ein Pflegegutachten erstellt wird. Dazu schnackst du sowohl mit dem sie dort behandelnden Arzt als auch mit dem Sozialdienst des Krankenhauses und schenkst denen sehr reinen Wein ein (Streß mit dem Amt, Megaterror mit der Krankenkasse, Kind und Haushalt versorgen, Frau waschen, die Launen von ihr aushalten etc.pp., also Jammern bis zum Abwinken und alle Arztgutachten deiner Frau nicht vergessen da vorzulegen!!). Da der Sozialdienst des Krankenhauses bei solchen Sachen Einfluß hat, wirkt das Pflegegutachten mitunter wahre Wunder, wie ich aus eigener Erfahrung inzwischen weiß (Pflege meiner inzwischen verstorbenen Mum, 2 jähriger Rechtsstreit mit der Pflegekasse, (um Minuten pokern die schließlich ganz gerne auch bei Gericht, merkt euch das gut, deine Frau und du!!!) und dank Pflegegutachten vorerst bis zu einer erneuten Begutachtung, die sich durch ihren Tod dann erledigte, die Pflegestufe 1 nach dem Landespflegegesetz erhalten, somit konnte ich wenigstens einen Pflegedienst mal einige Tage nehmen und bekam bis zum Zeitpunkt ihres Todes das restliche Pflegegeld ausgezahlt).
Das Pflegegutachten wird dann vom Pflegepersonal, das sie dann im Krankenhaus pflegt, erstellt und dort wird festgehalten, wie sich deine Frau da gibt.

Daraus folgt Tipp 2:
Deine Frau muß bei der Pflegestufe entsprechend mitspielen, vor allem weil bei der Begutachtung durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkasse) weniger auf die Krankheiten sondern viel mehr auf die Beweglichkeit geachtet wird, also was sie bei der Grundpflege (Waschen, Zähneputzen, Nägel schneiden, selber Nahrung zu sich nehmen und solche Sachen eben) noch selber machen kann. Die Krankheiten sind da zweitrangig, ebenso Haushalt, Behördenwege etc.pp. Spielt deine Frau da nicht dementsprechend mit, habt ihr erstklassige Arschkarten, merkt euch das ebenfalls!!!

So das wars erst mal von mir. Wenn du weiteres wissen willst, zum Thema Pflegestufe habe ich hier im Forum schon gute Hilfe erhalten auf meine Trööts, kannst du dort auch einiges nachlesen.

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 07:45   #16
tomsdiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 5
tomsdiner
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Zitat von Justician Beitrag anzeigen
So heftig auch diese Schicksale sind, ihr seid deshalb nicht machtlos.

Ärztliches Attest über den zu Pflegenden einreichen, ab Pflegestufe II § 10 SGB II in Anspruch nehmen!

Der SB ist in jedem Falle gut beraten, bereits die Bestätigung, dass eine Pflegestufe beantragt wurde, sehr ernst zu nehmen und Euch b.a.w. aus der Vermittlung rauszulassen.

Sofern Musterschreiben benötigt werden, einfach melden.
Guten Morgen, ich glaub ich kann Dein Musterschreiben jetzt gut gebrauchen. Ich sollte mich letzte Woche bei einen 1-€ Job vorstellen , und habe den JC schriftlich mitgeteilt das ich mich nicht vorstellen werde weil ich mich um meine Frau kümmern muss. Gestern war dann ein Anhöhrungsbogen im Briefkasten, ich soll mich zur geplanten Sanktion äussern das mir 30% gestrichen werden:
" Es sind keine Gründe erkennbar die mein Verhalten rechtfertigen"


PS: Wollte Dir Privat schreiben aber habe leider noch keine 12 Beiträge voll.
tomsdiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 11:53   #17
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Pflege eines Angehörigen und ALG II

Hallo TomsDiner!

PN ist raus.

Toi Toi Toi!



Nachtrag: Bitte entsprechend anpassen, dazu fehlte mir gerade die Zeit.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angehörigen, pflege

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohnungsaufgabe bei ALGIIBezug und Pflege von Angehörigen IRINA ALG II 4 03.02.2011 15:43
Hartz IV bei Pflege eines Angehörigen chiron Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 31 16.07.2009 07:41
Zumutbarkeit bei Pflege eines Angehörigen Sniper1 Allgemeine Fragen 11 25.05.2009 09:56
Pflege von Angehörigen mit Kleinkind im Haushalt I-Tupferl ALG II 1 02.01.2008 21:43
ALG II und pflege von angehörigen im EU-ausland ofra ALG II 8 14.12.2007 19:16


Es ist jetzt 10:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland