Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktionsanhörung

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2011, 14:20   #1
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.740
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Sanktionsanhörung

...mein PAP, Herr B. vom Jobcenter Ffm -West schickt mir -die mittlerweile-vierte Anhörung zu einer angedrohten Sanktion:

Sie haben sich am 20 April geweigert an der Gruppeninformation Jobbörse Aktive Stellensuche teilzunehmen.

Fakt ist das ich am 4.April an dieser Informationsveranstaltung teilgenommen habe. Es handelte sich um eine 'versehentliche' Doppeleinladung. Ich habe das telefonisch am 15 April im BIZ (Berufsinformationscenter) entsprechend abgeklärt.
Zudem wies ich auf ein Vorstellungsgespräch zu diesem Termin hin. (Eintrag im meinen Jobcenteraccount).

Das schrieb ich als Stellungnahme zu der Anhörung.

Jetzt weiss ich wie die vielen Sanktionen wegen Meldeversäumnissen zustande kommen .
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 22:58   #2
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.850
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsanhörung

Genau deswegen vertraut man dem nicht, daß bei so einer Schikane-Veranstaltung die Anwesenheitslisten abgehakt werden, u n d diese dann auch noch an die SB weitergegeben werden.

Einfach handschriftlich auf die Einladung draufschreiben lassen: "Ist zum Termin erschienen, Name des Bestätigenden, Telefonnummer, Unterschrift".
Und schon ist die (zumindest bei mir) automatisch folgende Sanktionsanhörung schnell erledigt.

Fahrtkostenerstattung natürlich nicht vergessen.
Und eigentlich wäre auch eine Beschwerde über den PAP angebracht: Verstoß gegen die Amtsermittlungspflicht, bei der bei einer pflichtgemäßen Ermittlung des Sachverhaltes von Amtswegen her auch Tatsachen zu deinen Gunsten von deinem PAP ausermittelt hätten werden müssen. Ferner wurde hier das falsche Rechtsmittel (Sanktionsanhörung) gewählt; das Mittel muß zweckmäßig, angemessen, erforderlich und das mildeste mögliche sein - somit ist hier auch ein Verstoß gegen das verfassungsrechtliche Gebot der Verhältnismäßigkeit der Mittel ("Übermaßverbot") vorliegend (vergl. z.B. BVerfGE 19,342). Sprich, die Nase hätt selber zum Telefon greifen können.

Manchmal macht´s Spaß, im Ordner zu blättern
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2011, 16:18   #3
293949
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.740
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsanhörung

...ich hatte schon beim Anruf halb damit gerechnet das mein PAP -der sich schon einiges mir gegenüber geleistet hat-das nicht auf die Reihe kriegt.

Ich frage mich schon : ist das Inkompetenz oder schlichte Boshaftigkeit - Hartz 4 macht beides möglich.

Grüße und Danke
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sanktionsanhörung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kostenerstattung Sanktionsanhörung +Stelle gibt es nicht Claus. ALG II 16 04.03.2011 22:57


Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland