Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inland)

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2011, 09:54   #1
AlexiBindu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 10
AlexiBindu
Standard Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inland)

derzeitiger Status: Die Familie erhält ALGII. Ehefrau studiert, somit hat sie keinen Anspruch auf ALGII, aber lebt in der BG. Ehemann arbeitslos, also auch ALGII.

So, jetzt kriegt Ehemann ein befristetes Job-Angebot (ohne spätere Jobverlängerung, also wirklich befristet) aus Italien: er kriegt ca. 1100 Euro netto. Er muss also umziehen, falls er den Job annimmt.

Angenommen er nimmt die Tätigkeit an und zieht alleine nach Italien.

Welchen Einfluss hat das auf die BG? Da die Ehefrau studiert, hat sie keinen ALGII Anspruch, aber haben die Kinder weiterhin Anspruch auf ALGII? Wie wird das ausländische Einkommen auf die BG-Rechnung angerechnet?

Falls die Familie hier keinen Anspruch mehr auf ALGII, welche weiteren Hilfen kann Sie in Anspruch nehmen? Wohnungsgeld? Bafög entfällt aus bestimmten Gründen.
AlexiBindu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 10:23   #2
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Bei vorübergehender Abwesenheit wegen Befristung des Arbeitsverhältnisses und bei Fortbestehen der Ehe bleibt die Bedarfsgemeinschaft bestehen.

Der Ehemann benötigt in Italien den sogenannten Selbstbehalt, pimaldaumen, ungefähr 900 Euro bis 1000 Euro zum Lebensunterhalt (Regelsatz - Kosten der Unterkunft und Heizung + Freibetrag aus der Erwerbstätigkeit). Den Rest muss er zum Lebensunterhalt von Frau und Kindern beisteuern. Bei dem Bedarf von Frau und Kindern wird das Jobcenter Leistungen bringen müssen. Möglicherweise wird von der Frau erwartet, dass sie ebenfalls arbeiten gehen muss, um die Hilfebdedürftigkeit zu reduzieren oder zu beenden. Kindergeld wird angerechnet. Das Studium ist nachrangig. Der Frau steht außerdem ein Zuschlag (Mehrbedarf) als Alleinerziehende zu.

Frage: Weiß das Amt von dem Studium der Frau? Und wie verhält es sich dazu? - Wer studiert steht dem Arbeitsmarkt nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Deshalb sind Leistungen nach dem SGB II sehr schwierig bis ausgeschlossen.

Ich bezweifle, dass die Ehefrau - eben weil sie studiert - zur Bedarfsgemeinschaft zählt; zumindest wird sie keine Leistungen erhalten und das Einkommen und Vermögen von ihr müsste mit Null Euro angegeben sein.

Ein Ausweg aus der komplizierten Situation könnte sein, dass man sich bis zur Rückkehr des Ehemannes aus Italien vom Studium beurlauben lässt und sich für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 11:33   #3
AlexiBindu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 10
AlexiBindu
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Das Amt weiß schon Bescheid, dass Frau studiert. Die Frau kriegt 0€ vom Jobcenter. Sie ist in der BG drinnen, aber halt ohne Leistungen zu erhalten.

Muss die Frau arbeiten gehen? Die komplizierte Situation ist ja der: bricht die Frau das Studium ab, dann hat sie beruflich für die Zukunft nichts davon, da keine berufliche Ausbildung vorher bestand, somit müsste sie Jobs angehen, die ja langfristig keine wirkliche Karriere bringen wird (ihr versteht, was ich meine, ohne die Jobs irgendwie negativ zu bewerten). Bleibt der Mann zu Hause, dann kann Frau weiter studieren, aber Mann bleibt in ungewisser Arbeitslosigkeit.
AlexiBindu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 14:30   #4
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Die Kinder (auch von Studenten) bekommen Sozialgeld + ihren Anteil an den Kosten der Unterkunft.
Dazu die Leistungen f. Kinder wie Zuschuss Mittagessen in Schule, Hort und Kita, ggf. Schülerbeförderungskosten, Vereinsbeitrag usw.

Ich würde es ein wenig anders als Hellucifer sehen.
Als Nichtleistungsbezieher würde der Vater doch auch nicht ausziehen, sondern Mitglied der Familie bleiben.
Also normalerweise wird er ein Zweitwohnung am Arbeitsplatz beziehen (doppelte Haushaltsführung).
Dann gehört er weiter zur Bedarfsgemeinschaft (einschl. seines Mietanteils!! Ganz wichtig, weil Ehefrau nicht ALG2-berechtigt).

Er hat stark erhöhte Werbungskosten und erhöhten Bedarf.
Das steht alles ausführlich in den Hinweisen § 11, Randziffer 11.75 ff.

Besonders wichtig wären für die Familien z.B.
Fahrtkosten zw. Zweitwohnung und Arbeitsstelle, (11.75)
Kinderbetreuungskosten (11.75 + 11.81)
IT/Telefon (11.75)
Unfallkosten (11.75)
Kosten der doppelten Haushaltsführung (Rz. 11.77 - 11.80)
- 'angemessene' Kosten der Unterkunft am Arbeitsort, (11.78)
- Mehraufwand als Alleinstehender am Arbeitsort (Pauchale) (11.79)
- monatliche Heimfahrt/en (11.80) - siehe Ziat

Bei Ehepartnern Heimfahrt bis zu 2 x pro Monat. Aber er hat Kinder, wäre die Frage, ob er wg. Umgang noch häufiger fahren sollte.
Ich glaube, im Steuerrecht steht, wenn Heimfahrten nicht mglich sind, dann als Ersatz Telefonkosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung geltend gemacht werden können
Zitat:
Doppelte Haushaltsführung
- Familienheimfahrten - (11.80)

(6) Es ist davon auszugehen, dass im Regelfall ohne weitere Prü-
fung mindestens eine Familienheimfahrt im Kalendermonat erforder-
lich im Sinne des § 11 Abs. 2 Nr. 5 ist. Bei Verheirateten/Partnern
einer eingetragenen Lebenspartnerschaft können in Anlehnung an
reisekostenrechtliche Regelungen zwei Familienheimfahrten monat-
lich als erforderlich anerkannt werden.

Absetzbar sind Kosten maximal in Höhe der Aufwendungen, die
sich bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel für die zweite Wagen-
klasse unter Ausnutzung bestehender Tarifvergünstigungen erge-
ben.
http://www.harald-thome.de/media/fil...20.02.2011.pdf

+ Außerdem aus dem Vermittlungsbudget die Kosten zur Anbahnung und Aufnahme des Arbeitsverhältnisses
wie Kosten für Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Anreise zum Arbeitsplatz, Umzugskosten? (oder Umzug als Werbungskosten?), ...

+ Ggf. Darlehen bis zum ersten Gehalt. Mit ggf.nachträglichem Erlass der Rückzahlung wg. niedrigem Einkommen/hohen Werbungskosten.

? Ein Steuerfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte? Dann hätte er zwar ein höheres Netto. Aber die Freibträge aufs Brutto sind ja gedeckelt, also hätte er wohl nichts davon.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 14:31   #5
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Warum bekommt sie kein Bafög?

weil generell nicht Bafög-berechtigt (z.B. zu später Fachrichungswechsel, wg. Altersgrenze o.ä) - dann steht ihr Wohngeld zu!

oder weg. Anrechnung von Einkommen der Eltern (dann zählt sie wie ein Bafög-Empfänger) - dann steht ihr der KdU-Zuschuss zu (§ 27 SGB)
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 15:55   #6
AlexiBindu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 10
AlexiBindu
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Hallo, nochmals. Eine Verständnisfrage zur Sicherheit. Wir (also Kinder) bekommen also mit guter Sicherheit weiter ALGII. Die Ehefrau wird jetzt nicht gezwungen, arbeiten zu gehen, oder?
AlexiBindu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 16:33   #7
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Ihr bleibt doch weiterhin eine BG. Dein Mann wird anhand des Einkommens und der Freibeträge zum Aufstocker. Sein Einkommen wird angerechnet.

Und ich denke es ist irrelevant, ob dein Mann 800 km von dir entfernt in Deutschland arbeitet oder in Italien.

Als ich 2009 eine befristete Anstellung hatte, bekam ich für zwei Monate die Fahrtkosten erstattet, obwohl ich mit dem Bezug aus der Leistung fiel.

Ein Kollege, der aus 300 km Entfernung anreiste, bekam für die fünf Monate eine Zweitwohnung bezahlt und noch Heimfahrten.

Sprich mal mit eurem Jobcenter. Ich habe schon gelesen, dass einige die Zweitwohnung vom Einkommen absetzen können. Mein Kollege bekam die Wohnung bezahlt, bekam aber während der Zeit auch keine Aufstockung aufgrund des guten Gehalts.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2011, 13:22   #8
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Was passiert, wenn in einer BG der Ehemann ins Ausland muss (Frau studiert im Inl

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Sprich mal mit eurem Jobcenter. Ich habe schon gelesen, dass einige die Zweitwohnung vom Einkommen absetzen können. Mein Kollege bekam die Wohnung bezahlt, bekam aber während der Zeit auch keine Aufstockung aufgrund des guten Gehalts.
Das steht in den Hinweisen § 11 drin. Siehe mein voriger Beitrag.

Kosten der doppelten Haushaltsführung (Rz. 11.77 - 11.80)
- 'angemessene' Kosten der Unterkunft am Arbeitsort, (11.78)
- Mehraufwand als Alleinstehender am Arbeitsort (Pauchale) (11.79)
- monatliche Heimfahrt/en (11.80) - siehe Zitat
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausland, ehemann, frau, inland, studiert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedarfsgemeinschaft wenn Frau im EU-Ausland? sunmiguel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 26.11.2011 15:23
Muss das JB einer Bewerbung im Ausland zustimmen? Garibaldi Allgemeine Fragen 4 07.03.2011 08:15
Anrechnung von Einkommen (Elterngeld usw.): auch wenn Ehemann studiert? Celine Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 4 16.01.2011 20:29
Was passiert, wenn ich zur ARGE ehrlich bin? pauline27 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 20 08.07.2009 22:48
wenn Kind außerhalb studiert Helena KDU - Miete / Untermiete 10 22.07.2007 16:34


Es ist jetzt 20:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland