Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2011, 15:14   #1
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Meine Tochter benötigt dringend eine Kieferorthopädische Behandlung.

Der Umfang der Behandlung ist immens, die Kosten ebenfalls.

Nun erhalte ich heute -erstmals- eine Rechnung für die Behandlung meiner Tochter. Da werden wohl noch einige Rechnungen anzunehmen sein.
Ich würde diese Kosten gerne übernehmen! Ich kann es aber nicht!

Ich habe mit der Krankenkasse Rücksprache gehalten. Dort wird sofort abgewiegelt, mit Verweis auf das Jobcenter.
Das Jobcenter bezieht sich wiederum auf die Krankenkasse...
"Eventuell als Darlehen....aber solche Dinge sind nicht vorgesehen..."

Meine geschiedene Ehefrau ist wieder verheiratet. Der neue Ehemann kann zwar, was auch geschehen ist, meine Exfrau mitversichern, aber nicht unsere gemeinsame, eheliche Tochter.

Frech wie Rotz präsentiert man mir die Möglichkeit einer Adoption!
(Dies nur nebenbei.... Ich wäre gerne vor Ort gewesen. Dann hätte ich mich sicherlich ... Gelöscht wegen Wutanfall)

Es kann doch wohl nicht sein, dass mir die Kosten für die Behandlungen meiner Tochter in voller Höhe auferlegt werden! Ich stehe im Leistungsbezug???

Man kann doch mein Kind nicht so stehen lassen, weil der Papa keine Kosten übernehmen kann?

Welche Möglichkeiten habe ich denn nun für meine Tochter?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:12   #2
iceman70->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 84
iceman70
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

ein paar nähere info`s wären nötig denke ich!
habe ich folgendes richtig verstanden?:

du bist im leistungsbezug alg 2?
wo wohnt denn deine tochter?
inwiefern kann der arzt euch bescheinigen wie dringend die behandlung ist?
habt ihr ihn befragt, mit hinweis auf die einkommenssituation, welche möglichkeiten der abzahlung bestehen?
über wen ist deine tochter krankenversichert?dich?deine ex-frau?


du siehst es sollten ein paar details bekannt sein, un zu sehen, wer in die pflicht genommen werden kann!
iceman70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:16   #3
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Nun - Kieferorthopädie ist ja meist kosmetisch und nicht gesundheitlich bedingt. Daher übernehmen die Kassen die Kosten nicht.
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:19   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.775
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Soweit ich weiss, ist es heutzutage so, dass man kiferorthopädische Behandlung eratmal selber zahlen muss und wenn die Behandlung abgeschossen ist, man das Gwld zurück bekommt. Damit soll verhindert werden, dass dsie Behandlung vorzeitig abgebrochen wird.

Geht bei ALG II Bezug natürlich nicht.

Ich würde mal beim JObcenter fragen, wie es mit einem Darlehen steht, dass bis zum Abschluss der Behandlung tilgungsfrei gestellt wird.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:22   #5
Tanfi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

also wenn der entsprechende Zahnarzt den Kostenvoranschlag für die KK auch entsprechend begründet, wird das übernommen. Problem ist dabei, daß Du erstmal in Vorlage treten musst und Deinen Anteil erst NACH erfolgreicher Behandlung zurückbekommst. Heisst: alle Zahnarztrechnungen, die für die z.B. Zahnspange mit Behandlung anfallen gut aufheben, ebenso den Zahlungsnachweis.
Wenn der Kieferorthopäde/Zahnarzt nach Beendigung der Behandlung das Attest: erfolgreich abgeschlossene Behandlung
ausstellt, alles zusammen der Krankenkasse einreichen.

Im übrigen ist auch die Mutter zur Kostenübernahme verpflichtet, es ist auch IHR Kind.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:29   #6
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Wir haben die Kosten von der KK bekommen. Wir mussten einen bestimmten Eigenanteil während der Behandlung bezahlen (damals kein ALG2-Bezieher). Die Eigenanteile wurden von der KK erstattet, wenn die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde. Das musste der Kieferorthopäde bestätigen. Entweder erfolgreiche Mitwirkung des Kindes, Folge: Erstattung der Eigenanteile. Oder im Gegenteil: das Kind hat Spange nichtg getragen = Pech gehabt, Eigenanteile werden nicht erstattet. So war damals der normale Weg. Aber ist schon einige Jahre her.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:36   #7
mona 12->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.04.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 59
mona 12
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Hallo
damals vor 20 Jahren war es so ,nach erfolgreicher Behandlung
gab es das Geld zurück ,aber glaube das ist heute nicht mehr der Fall
mona 12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 19:25   #8
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Hui, es bedarf noch Aufklärung. Mein Versäumnis!

Also...
Meine Tochter wohnt bei ihrer Mutter und meinem Nachfolger. Neuer Ehemann also, der meiner Tochter gegenüber keine Pflichten hat. Auch wenn die Behörden dies manchmal anders schildern.

Es handelt sich nicht um eine Sache von Schönheit. Die Behandlung muss erfolgen.

Für mich verhält es sich so wie für viele als Erzeuger bezeichnete Väter in diesem tollen (A)Sozialstaat.
Zunächst wurden die Mediziner Wild gemacht ohne mich über notwendige Schritte zu informieren. Obwohl meine Tochter bei mir mitversichert ist!
Im Nachhinein, nun wo die Rechnungen an mich als Versicherten ergehen, wird mir gegenüber der Schleier gelüftet und die Kostenlast auferlegt.

Damit Ihr meine Sorge um meine Tochter nicht falsch versteht, dieser Tatsachenbericht:
Ich wurde damals über einen Schulterbruch meiner Tochter auf Anfrage informiert! Also als sie bereits im Krankenhaus lag. Ich war den ganzen Tag erreichbar!
So viel zur Auskunftsfreudigkeit meiner ...ich verkneife es mir besser...!
Habe nie über Sie gelästert. Wird wohl mal Zeit...

Ich habe also, um es kurz zu halten, keinen Plan von den bevorstehenden Behandlungen gehabt.
Auch wenn es schwer fällt dies zu glauben!
Und nun stehe ich hier mit den Rechnungen?

Wieder auf Anfrage erfahre ich nun, dass die Kosten, die mir nun auferlegt werden, sich voraussichtlich auf insgesamt 2200€ bis 2500€ belaufen sollen.

Meine Tochter zählt übrigens -noch- nicht zu meiner BG. Einen Antrag habe ich gestellt. Der bezieht sich allerdings lediglich auf eine temporäre BG, da ich die Kosten für den Umgang nicht länger von -nur- meinem Regelsatz tragen kann.

Irgendwie ist für mich heute Weihnachten. Tolles Geschenk!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 19:53   #9
FAR2009
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FAR2009
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Soziales Niemandsland
Beiträge: 523
FAR2009
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Bei welcher Kasse bist Du?
__

Wer auf sein Elend tritt, steht höher.
Friedrich Hölderlin
FAR2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 20:07   #10
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

AOK

Und die verweisen auf das Jobcenter.
Die sagen wiederum, dass ich, wenn überhaupt, gaaanz vorsichtig nach einem Darlehen fragen darf.

Anträge für solche Kosten gibt es scheinbar nicht.
Weder wegen Härtefall bei der KK, noch beim Jobcenter!

SO und nicht anders lauten deren Aussagen!

Gut durchdacht, das Un-Sozialgesetzbuch.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 20:25   #11
FAR2009
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FAR2009
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Soziales Niemandsland
Beiträge: 523
FAR2009
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Versuch doch mal beim behandelnden Zahnarzt zu erfahren, ob er einen Kostenvoranschlag (wie vorgeschrieben) gemacht hat, und falls ja, an wen er ihn geschickt hat. An die Kasse? Im Duplikat zumindest? Wäre normal. Dann hättest Du als Versicherungsnehmer auch eine Nachricht/Antwort darüber erhalten müssen.
Weiterhin auf Härtefall pochen.
Und schildere dem Zahnarzt die Situation, geht ja letztendlich um seine Kohle. Vielleicht kann er dir Tipps geben?
__

Wer auf sein Elend tritt, steht höher.
Friedrich Hölderlin
FAR2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 20:41   #12
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Besten Dank für den Link

Ich werde Deinen Rat annehmen und den Herr Prof. Dr. ****** (Ups, Welch Ironie) einmal ansprechen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 21:09   #13
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Muß man heutzutage nicht jeden Kram beantragen? Ich meine, Rückfragen......... schön u. gut. Schriftlich beantragen, dann muß es beschieden werden, so oder so. Und mit Begründung.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 21:18   #14
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Ich muss ja sogar, so wie es aussieht, bei meiner Exfrau Auskünft über meine Tochter beantragen

Ich werde untertänigst einmal bei Madame anfragen, ob Majestät mir nicht etwas schriftliches vorlegen könnte.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 00:54   #15
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat von feedo Beitrag anzeigen
Und du,soltest nicht aus eigenen Ermessen nicht Handel.Sondern das mit der Familie absprechen ! Da die Mutter wohl die Erziehungsberechtigte !
Da scheint wohl der Hase im Pfeffer zu liegen.............

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Ich muss ja sogar, so wie es aussieht, bei meiner Exfrau Auskünft über meine Tochter beantragen

Ich werde untertänigst einmal bei Madame anfragen, ob Majestät mir nicht etwas schriftliches vorlegen könnte.
RZ
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 01:49   #16
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat von feedo Beitrag anzeigen
FALSCH ! Mit Heirat hat er die Tochter als Tochter annerkannt und die Gesetzlichen Pflichten übernommen bis sie Volljährig ist (18) und darüber hinaus ! und bei sich auch auf der Steuerkarte !
Er hat nicht die gesetzlichen Pflichten eines Vaters übernommen.
Er hat sie auch nicht auf seiner Steuerkarte.
Auch könnte er meine Tochter dann bei sich mitversichern.

Das wurde schon damals durch meinen Anwalt (bekannter Fachanwalt und Dr. in Sachen Familienrecht) ausführlich geklärt.

Es ist nicht gegen Dich gerichtet @feedo, aber diese angeblichen Gesetze sind absoluter Humbug.
Und damit zitiere ich die Richterin, die uns geschieden hat!

Selbst eine meinerseits an das Sozialgericht gerichtete Frage wurde zunächst mit dieser angeblichen "Pflichtübertragung" zu umgehen versucht.
Bis man sich dann von der Freiwilligkeit sämtlicher "Leistungen" des neuen Ehemannes gegenüber meiner Tochter überzeugen lassen musste!

Kurz gesagt: Er kann von sofort an sämtliche Zuwendungen einstellen, da sie freiwillig sind. Er kann dahingehend nicht belangt werden.
Er müsste sie zunächst adoptieren. Und ich würde mich eher erhängen, als dass ich dem zustimmen würde!

Zum Abschluß: Gleiches Spiel wollte man mit mir treiben. Ich sollte auch schon für den Sohn meiner Lady aufkommen. Mein "Nein" führte zu Aufruhe. Dann war ich weg und niemand hat mehr das Maul aufgerissen.

Noch ein Zitat zur Orientierung: "Je größer die Lüge, desto mehr folgen ihr."
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 05:24   #17
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat:
Mit Heirat hat er die Tochter als Tochter annerkannt und die Gesetzlichen Pflichten übernommen bis sie Volljährig ist (18) und darüber hinaus !
Wie wenig wissen manche doch Bescheid...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 05:30   #18
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Meine Tochter benötigt dringend eine Kieferorthopädische Behandlung.

Der Umfang der Behandlung ist immens, die Kosten ebenfalls.
Ich habe da auch so meine Erfahrungen...

das Irre ist, daß die Kiefernorthopäden nicht behandeln, wenn man nicht unterschreibt, daß man zahlt, was die fordern.

Und die Kasse sagt, da sind Zusatzleistungen drin, die nun mal nicht nötig sind.

Entweder man bringt das Geld auf oder die Kinder sind die Dummen...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 14:07   #19
ekel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 365
ekel
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Es gab mal die Möglichkeit, dass bei einem Überbiss ab 6 mm die Kosten von der KK übernommen werden, weil dies dann kein kosmetischer Bedarf mehr ist.

Frag man Tante Google!
ekel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 14:45   #20
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Ich gehe als Ausnahme einmal ins Detail:

Meine Kleine hat im Alter von kanpp 2 Jahren einen Unfall gehabt, bei dem sie sich vier Schneidezähne ausgeschlagen hat.
Sie ist auf "Häschenart" durch die Wohnung gehüpft, ist dabei ausgerutscht und hat sozusagen in einen Blumenkübel "gebissen".

Die Reste der Zähne, wenn auch nur Milchzähne, wurden in einer OP entfernt. Sie hat sie sich also zum Teil in den Kiefer gerammt.
Heute wachsen die 2-ten dadurch bedingt schief.
Zusätzlich liegt der Unterkiefer zu weit hinten.
Somit ergibt sich ein Überbiss von 9mm!
Diese Details durfte ich nun auch einmal erfahren .

Wer meine Tochter sieht, der sieht eine hübsche beinahe 12-jährige "ohne" diese "Fehler".
Fällt also niemandem auf und sie hat "noch" keinerlei Probleme!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 20:03   #21
FAR2009
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FAR2009
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Soziales Niemandsland
Beiträge: 523
FAR2009
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat:
Zitat von FAR2009 http://www.elo-forum.org/images/buttons/viewpost.gif
Versuch doch mal beim behandelnden Zahnarzt zu erfahren, ob er einen Kostenvoranschlag (wie vorgeschrieben) gemacht hat, und falls ja, an wen er ihn geschickt hat. An die Kasse? Im Duplikat zumindest? Wäre normal. Dann hättest Du als Versicherungsnehmer auch eine Nachricht/Antwort darüber erhalten müssen.
Weiterhin auf Härtefall pochen.
Und schildere dem Zahnarzt die Situation, geht ja letztendlich um seine Kohle. Vielleicht kann er dir Tipps geben?
Zitat von feedo Beitrag anzeigen
Man kann dies alles nicht mit einer Zahnbehandlung vergleichen oder Ersatz Kuchenzähne !

Hier wurde ein Orthopäde konsultiert ,damit der Kiefer gerichtet wird. Die überweisung zum Orthopäde erfolgt normal vom Fach-Zahnarzt oder Arzt ! Die Kosten muss man vorher erfragen sowie nutzen der OP ! Es muss ein Kostenplan erstellt werden (sic!) ,und die Ausfallzeit falls Schülerin wegen Schulpflicht. Den Kostenplan bekommt der Kunde,und muss für die Finanzierung sorgen !

ist ählich bei einer Schönheits -OP !
Erst lesen, dann losblubbern
__

Wer auf sein Elend tritt, steht höher.
Friedrich Hölderlin
FAR2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 20:22   #22
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich habe da auch so meine Erfahrungen...

das Irre ist, daß die Kiefernorthopäden nicht behandeln, wenn man nicht unterschreibt, daß man zahlt, was die fordern.

Und die Kasse sagt, da sind Zusatzleistungen drin, die nun mal nicht nötig sind.

Entweder man bringt das Geld auf oder die Kinder sind die Dummen...
Genau das ist es. Das "riecht" mir hier sehr nach Zusatz-Leistungen (privat!), die nicht unbedingt für eine erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung nötig sind. Und wenn das so ist, hat Deine Frau diesen Vertrag/Vereinbarung unterschrieben und Du musst nicht dafür aufkommen.

Es ist auch immer noch so, wie u.a. Erolena schrieb: Ein Teil (bei uns so 8-12 € monatlich, glaube ich ... hatte mein Ex übernommen) wird von den Eltern selbst gezahlt und dann später nach erfolgreicher Behandlung von der KK zurückgezahlt. Nachdem wir vor ca. 4 Jahren einige Kieferorthopädien konsultiert hatten, bei denen recht schnell klar war, dass "Privatabrechnungen" erwartet werden wie "USA-made Draht, das neueste vom Neuesten", "durchsichtige Brackets, Ihre Tochter soll ja nicht herumlaufen wie ..." usw. usf., haben wir uns für die Kieferorthopädie der hiesigen Universitätsklinik entschieden - ohne jegliche Zusatzkosten - und waren mit der Beratung, der Behandlung und vor allen Dingen dem Ergebnis sehr, sehr zufrieden. Die Retadierungsphase ist gerade abgeschlossen; meine Tochter hat's also geschafft. Und es ging auch ohne hypermodernsten Techno-Draht, der angeblich nicht zieht und auch ohne durchsichtige Brackets (einige hatte die behandelnde Ärztin spendiert, weil die Klinik natürlich auch Muster erhält en masse) und was weiß ich noch alles für Schnickschnack ... und wir haben NICHTS dazugezahlt (ebenfalls Vorbiss und zurückliegender Unterkiefer, also keine kosmetische Sache). Mein Ex, der die monatlichen 8-12 € übernommen hatte, hat sein Geld nun auch wieder von der KK.

Wie gesagt: Deine Frau hat - bin mir ganz sicher - eine Privatvereinbarung über Extraleistungen unterschrieben, weil sie evtl. vom KFO eingelullt wurde ... die verstehen es, Eltern unsicher zu machen, die für ihre Kids nur das Beste möchten.


Nachtrag:
Vergessen: Stimmt nicht, die Retadierung übernimmt wohl die Kasse nicht, das kostete so 200 €, wenn ich mich nicht irre. Ohne Retadierung wandern die Zähne meist wieder in die ursprüngliche Stellung zurück, das muss man sich mal vorstellen ... das ist der KK also lieber nach so langwieriger und für die KK teuren Behandlung :s Verstehe das, wer will
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 23:47   #23
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Was mir gerade auffällt:

Zitat von Stefan
Obwohl meine Tochter bei mir mitversichert ist!

...

Und nun stehe ich hier mit den Rechnungen?
Es ist egal, dass Deine Tochter über Dich versichert ist. Wenn nur Deine Frau die Kostenübernahmeerklärung oder ähnliches unterschrieben hat, dann muss sie auch zahlen. Irgendetwas Schriftliches, außer die Rechnungen, muss ja existieren und das würde ich mir besorgen.

Ich kenne da einen ähnlichen Fall: Kind über X versichert, X lässt Y vorab die Kostenübernahmeerklärung unterschreiben, X setzt eigene Unterschrift aber nicht wie sonst immer daneben, sondern schickt die Erklärung nur mit Y's Unterschrift an den Arzt. Der schickt die Rechnung erst an X, da Kind bei X familienversichert. X verweist auf Elternteil Y (Unterschrift). Obwohl das Kind bei X versichert ist, musste Y zahlen.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2011, 03:20   #24
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Beim minderjährigen Kind übernimmt die Krankenkasse 80 % der Kosten,

aber nur, wenn die Indikationsgruppe 3-5 vorliegt (gilt seit Anfang 2002).
Zitat:
...Das KIG-System teilt kieferorthopädische Indikationsgruppen in fünf Behandlungsbedarfsgrade ein. Diese werden nach klinischem Befund und Ausmaß der Behandlungsbedürftigkeit unterschieden. Liegt Grad 3, 4 oder 5 einmal vor, besteht Leistungspflicht seitens der Krankenkassen für die gesamte Kfo-Behandlung. Das heißt, dass in diesem Fall auch eine Behandlung für Anomalien, die getrennt betrachtet nur den Grad 1 oder 2 erreichen, eine Kassenleistung darstellt. Bei den Graden 1 und 2 dürfen die Kassen keine Leistung erstatten - was aber nichts darüber aussagt, ob Funktionsbeeinträchtigungen vorliegen. Wird jedoch eine Behandlung durchgeführt, so ist diese privat abzurechnen.


Kostenübernahme
Wenn vom Zahnarzt eine Fehlstellung der Grade 3, 4 oder 5 festgestellt wird, muss er einen Kfo-Behandlungsplan ausfüllen, der wie üblich den Krankenkassen vorzulegen ist. Entsprechend den bisher vereinbarten Verfahren entscheiden die Kassen dann über eine Kostenübernahme. Neu ist allerdings, dass auch die jeweilige KZV eine Kopie des Behandlungsplanes erhält. Bei einem Verlängerungsantrag oder einer Therapieänderung wird das KIG-System nicht angewendet - sobald festgestellt wurde, dass eine Kfo-Behandlung zur vertragszahnärztlichen Versorgung gehört, gehen die Kosten bis zum Ende zu Lasten der Krankenkasse.

Werden Fehlstellungen der Grade 1 oder 2 festgestellt, erhalten Patient, Krankenkasse und zuständige KZV eine schriftliche Mitteilung mit dem Ergebnis der Untersuchung. Sollte absehbar sein, dass eine Kfo-Behandlung derzeit nicht zur vertragszahnärztlichen Versorgung gehört, sich die Funktionsbeeinträchtigung aber verschlimmern könnte, muss die Fehlstellung an Hand des KIG-Systems später erneut überprüft werden.

Mit den neuen Kfo-Richtlinien ist auch präzisiert worden, zu welchem Zeitpunkt mit einer kieferorthopädischen Behandlung begonnen werden soll. So soll eine Behandlung vor Beginn der zweiten Phase des Zahnwechsels nur in begründeten Ausnahmefällen gestartet werden - etwa bei Lippen-, Kiefer- oder Gaumenspalten, bei Morbus Down oder skelettalen Dysgnathien. Darüber hinaus ist eine Behandlung auch bei Kreuzbissen im Milch- und frühen Wechselgebiss indiziert.
Quelle: zm-online

Sind die 2000 Euro die Gesamtkosten?
Hast du einen schriftlichen Ablehnungsbescheid?
Mit welcher Begründung lehnt die AOK die Übernahme der 80% ab?
Gibt es eine Frist für einen Widerspruch?

Oder soll das der exorbitante Eigenanteil sein? (kann ja wohl nicht sein)
Denn:
Zitat:
Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung sind grundsätzlich einzelfallabhängig und betragen näherungsweise 1.790,- bis 2.550,- € bei herausnehmbaren beziehungsweise 2.045,- bis 4.600,- € bei festsitzenden Lösungen. Diese Angaben sind reine Orientierungswerte, sie besitzen keinerlei verbindlichen Charakter; ...
Quelle: Die Zahnspange: Kieferorthopädie Pflege und Kosten von zahn-online

Dann wären 20% Elternanteil

bei herausnehmbarer Spange bis zu 510 Euro
(20 % von 2550),

bei fester Spange bis zu 920 Euro
(20% von 4600).
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2011, 03:49   #25
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Weder Krankenkasse noch Jobcenter kommen für meine Tochter auf?

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Ich finde das schon etwas merkwürdig das der Neue der Ex eure Tochter nicht familienmitversichern kann.
Ich hab damals auch drum kämpfen müssen, daß die AOK meine Kinder über einen zweiten Mann mitversichert - zuerst hieß es, sie müßten beim Vater versichert bleiben.

Ich mußte nachweisen, daß mein zweiter Mann freiwillig mehr an Unterhalt übernimmt als der Vater. Nur so hab ich es geschafft.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, krankenkasse, tochter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EU weder sozial noch solidarisch wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 20.12.2010 18:59
Was tun wenn man mit 21 weder alg1 noch alg2 bezieht?? Gloeckchen U 25 10 20.11.2010 06:31
Weder BA noch Job.com fühlen sich für mich zuständig koettel Allgemeine Fragen 3 02.11.2007 18:42
In Deutschland darf man weder krank, noch alt werden Zwergenmama Ein Euro Job / Mini Job 1 16.07.2006 03:33
weder Eheähnlich noch bedarfsgemeinschaft !! 007007 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 28.11.2005 10:16


Es ist jetzt 19:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland