Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anhörung zur Sanktion erhalten!

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2011, 14:41   #1
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard Anhörung zur Sanktion erhalten!

Grüße Euch!

Der Titel sagt es schon: ich habe eine Anhörung gemäß § 24 SGB X erhalten. Vor einigen Wochen wurde mir gesagt, sollte ich tatsächlich eine Sanktion/Anhörung erhalten, so soll ich mich hier wieder melden und wir würden das Problem gemeinsam in Angriff nehmen. Hier bin ich nun


Alles fing vor einigen Wochen mit einem Termin bei meiner SB an. Dort legte Sie mir eine EGV vor, welche ich unterschreiben soll. Im Vorfeld wollte sie mir eigentlich eine "Bildungsmaßnahme" unterbreiten, welche jedoch für meine Person in jeder Hinsicht sinnfrei war. Also wurde - wie bei jedem Termin - 25-35 Minuten über Ausweichmöglichkeiten und Politik diskutiert, wobei ich meist die besseren Argumente besitze. Genau dies macht meine SB immer sehr sauer, da sie mit ihren belanglosen Argumenten kein Halt findet und ab hier wird sie meist "gemein" und kommt mir einer EGV bzw. hier in diesem Fall einem VA. Denn die mir vorgelegte EGV nahm ich erst einmal mit nach Hause und unterschrieb sie selbstverständlich nicht! Meine SB bat mir an, die EGV im Aufenthaltsraum der ARGE zu lesen, mehr könne sie nicht machen. Würde ich die EGV nun mitnehmen und nicht vor Ort unterschreiben, so bekomme ich diese per VA zugesandt!!

Einige Tage hatte ich dann meinen VA in der Post, anbei auch ein passender Vermittlungsvorschlag für einen 1,30€-Job. Zu diesem 1,30€-Job ging ich nicht hin, also bekam ich vom Maßnahmeträger eine 2. Einladung mit der Begründung: "Vielleicht ist Ihnen etwas dazwischen gekommen?".. LOL!!

Heute bekam ich eine Anhörung ins Haus, anbei auch einen Termin bei meiner SB, welcher am 08.04 stattfinden wird. Was mich hier nur verwundert ist die Tatsache, dass ich mich schriftlich bis spätestens 14.04 zu der Sache äußern muss, andernfalls wird nach Aktenlage entschieden. Aber habe ich nicht 4 Wochen dafür Zeit??! Hier ist der ARGE wohl ein Fehler unterlaufen, welcher mir einen Vorteil einbringen kann?

Hier kommt nun die Frage: Wie kann ich mich effektiv gegen diese androhende Sanktion wehren, ohne demnächst eine Sanktion zu erhalten? Seit 5 Tagen habe ich nun einen 400€-Job, welcher ich der ARGE gestern schriftlich angekündigt habe. Aber trotzdem wäre eine Sanktion gerade jetzt sehr schlecht!
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 16:08   #2
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Leider kann ich meinen ersten Beitrag nicht mehr bearbeiten, deshalb schreibe ich es getrennt hinzu:

Nach meiner Kentniss kann man eine sich im Verwaltungsakt befindende Person doch gar nicht sanktionieren, wenn dieser Person per VA eine Maßnahme/Arbeit aufgezwungen wird und man diese aber nicht antritt. Oder sehe ich das falsch?

Wie sieht es denn mit dem Grundgesetzt aus? Gilt nicht die freie Arbeitswahl bzw. was kann man in dieser Hinsicht machen?
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 16:11   #3
ekel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 365
ekel
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Was bitte ist an Maler- und Lackierer zusätzlich, das ist ein Ausbildungsberuf!!
ekel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 16:20   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Vobn 4 Wochen Zeit um Stellung zu nehmen ist mir nichts bekannt.

Zitat:
Wie kann ich mich effektiv gegen diese androhende Sanktion wehren, ohne demnächst eine Sanktion zu erhalten?
Wie du dich wehren kannst: Indem du denen antwortest. Ob das eine Sanktion verhindert, ist die Frage.

Aber gegen die kann man dann ja etwas unternehmen...

Zitat:
Nach meiner Kentniss kann man eine sich im Verwaltungsakt befindende Person doch gar nicht sanktionieren, wenn dieser Person per VA eine Maßnahme/Arbeit aufgezwungen wird und man diese aber nicht antritt. Oder sehe ich das falsch?
Ja. Man kann alles - die Frage ist ob das standhält, ob es korrektes Verhalten wäre.

Zitat:
Wie sieht es denn mit dem Grundgesetzt aus? Gilt nicht die freie Arbeitswahl bzw. was kann man in dieser Hinsicht machen?
Damit kanbn man vor gericht argumentieren... aber keine Sanktion verhindern.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 16:26   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Ich würde auch sagen:

1. nicht zusätzlich
2. zu unbestimmt (Teilzeit flexibel)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 16:42   #6
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Ersteinmal danke für Eure Antworten!

Aber was soll ich nun im Widerspruch schreiben? Ich stehe was Anhaltspunkte betrifft sehr im Leeren..
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 17:21   #7
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

In die Anhörung schreibst Du das bereits hier Erwähnte.

Dieser Job ist nicht zusätzlich.
Er bringt Dich beruflich nicht weiter.
Ein 1€ Job soll nur Leuten angeboten werden, die absolut nicht mehr beruflich integriert werden können, das ist bei Dir nicht der Fall.
Du hast einen 400€ Job, das würde sich doch zeitlich überschneiden.
Aus dem 400€ Job könnte ein unbefristetes, zumindestens ein Teilzeitarbeitsverhältnis werden.

Zu Deinem Termin nimm einen Beistand mit.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 18:00   #8
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Danke Dir!!

Einen Beistand hatte ich noch nie. Leider wüsste ich auch nicht, wer da nun mitbommen könnte. Der Vorteil ist eben der, dass ich meine SB bislang immer sehr leicht "um den Finger wickeln" konnte, da sie sich kaum durchsetzen kann. Deshalb sah ich es bislang noch nicht für notwendig, einen Beistand hinzuzuziehen. Aber Du hast natürlich recht, es schaden niemals.

Weiste, die ARGEn sind doch meist so, wenn der oder die SB keine passenden Maßnahmen mehr für Dich haben, dann bekommste eben erstmal einen 1€-Job (wobei das wohl nun irgendwie 1,30€-Job heißt). Wenn ich denen nun schreibe dass 1€-Jobs nur für Leute gedacht sind welche man nicht mehr in Arbeit bzw. auf den ersten Arbeitsmarkt integrieren kann, dann interessiert die das denke ich gar nicht und wandeln diese Aussage irgendwie so um, dass es einen Sinn macht..

Mein 400€-Job ist auch unbefristet. Ich fahre Pizza aus und verdiene 4,80€/Std. Netto. Darüber hinaus arbeite ich 3x in der Woche für je 6 Stunden am Tag und aus Erfahrung soll das Trinkgeld (welches ja "meins" ist ^^) im Schnitt bei rund 160€ im Monat liegen. Also gar nicht mal so schlecht der Job, zumal er mir Spaß macht und ich viele neue Leute kennen lernen kann.
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 18:15   #9
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hallo,

durch diesen 400€ Job verringerst Du Deine Bedürftigkeit, das ist das wichtigste Argument.

Ein Beistand wäre sehr empfehlenswert, Du solltest versuchen, Jemanden zu finden.

Hier kann Du es auch mal versuchen:

Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland

Viel Glück !
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 21:06   #10
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

So, ich habe nun meinen Widerspruch fertig. Diesen werde ich morgen abgeben, so habe ich dann genug Zeit, um im Falle des Falles die EA vor Gericht zu beantragen. Was habe ich nun reingeschrieben?

Die Sache, dass aus einem VA heraus nicht sanktioniert werden darf, so man die Maßnahme nicht angetreten hat..

1€-Jobs ist nicht für meine Zielgruppe bestimmt, da ich weiterhin integrierbar bin und Chance habe..

Die Maßnahme/Arbeit nicht zusätzlich, sondern zu damaligen Zeitpunkt "Hauptberuflich" ausgeführt wäre..

Mich diese Maßnahme/Arbeit nicht weiterbringt und sinnfrei ist...

Dass ich mittlerweile eine festanstellen auf 400€-Basis habe und meine Hilfsbedürftigkeit verringere...

Sollte dies erst einmal reichen??
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 22:40   #11
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Du darfst Anhörung und Widerspruch nicht durcheinanderbringen. Die EA kannste erst einreichen, wenn der Sanktionsbescheid kommt.

Ich drück Dir die Daumen.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2011, 22:55   #12
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hallo,

wie @Blinky schon schrieb, nichts durcheinanderbringen.

Du hast erst mal eine Anhörung, noch keinen Sanktionsbescheid.

Die Gründe kannst Du so aufführen.

Wie schon erwähnt, der 400€ vermindert Deine Hilfebedürftigkeit, der 1€ Job nicht. Das muss Dein Hauptargument sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 15:24   #13
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hier füge ich nun mal Schreiben an die ARGE bei:

Zitat:
aufgrund Ihres Schreibens vom 24.03.2011 nehme ich vollinhaltlich Bezug auf die Anhörung gemäß § 24 SGB X.

Zu Beginn möchte ich mitteilen, dass aus einem Verwaltungsakt heraus keine Absenkung durchgeführt werden kann. Andernfalls wäre dies rechtswidrig und vor Gericht sofort anfechtbar. Dieses Vorhaben kann also kein Erfolg habe.

Weiter beziehe ich mich auf den mir zugesandten Vermittlungsvorschlag vom 28.02.2011. Hier sei zu sagen, dass 1€/1,30€-Jobs für Hilfsbedürftige ohne Erfolg auf Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt gedacht sind. Für meine Person stehen klare Ziele im Raum, darüber hinaus ist der mir zugesandte Vermittlungsvorschlag meiner Ansicht nach sinnfrei, da er kein Ziel mit sich führt.

Im Verwaltungsakt ist die Rede von einer zusätzlichen Beschäftigung. Allerdings muss hierzu erst einmal eine Hauptbeschäftigung aufgezeigt werden, welche es zu damaligem Zeitpunkt nicht gab. Somit trifft diese Aussage nicht.

Zum Abschluss wird mitgeteilt, dass ich eine unbefristete Anstellung bei der Firma xxxxxx, am 29.03.2011 aufgenommen habe. Der Verdienst ist unterschiedlich, befindet sich allerdings auf 400€-Basis. Ein Vertrag wird zeitnah nachgereicht. Somit verringere ich meine Hilfsbedürftigkeit mit meiner Arbeitsaufnahme um mehr als 50% im Gegensatz zum Vermittlungsvorschlag. Somit besteht kein Grund zu einer eventuellen Absenkung der ALG2-Leistungen, da dem eigentlichem Ziel nachgekommen ist - die Hilfsbedürftigkeit wird/wurde verringert.

Weiter fordere ich Sie dazu auf, mein Bewerberprofil auf www.arbeitsagentur.de umgehend zu entfernen. Ich werde dies nachprüfen, sollte ich widererwarten eine Zuwiderhandlung feststellen wird umgehend Strafantrag gegen Frau ******* - hier zuständige und verantwortliche Sachbearbeiterin - gestellt. Maßgebend hierfür ist, dass Ihnen keine Erlaubnis hierfür vorliegt und persönliche Daten dem Datenschutzgesetz unterliegen. Dies ist mein recht und kollidiert mit dem Grundgesetz.
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 15:41   #14
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Ich nahm bisher an, Ein-Euro-Jobs seien für Hilfebedürftige, die keine Arbeit finden können, also für alle Hilfebedürftigen, die mit ihren Bewerbungen bisher vom Erfolg verschont blieben.

Mit dem Amtschinesisch wäre ich vorsichtig; falsch angewendet kann das ganz schnell zum Boomerang werden und wenn man sich (als Laie) zu sehr in rechtlichen Details verliert, hat's ein RA nachher umso schwerer.

Zitat von Buully Beitrag anzeigen
Hier füge ich nun mal Schreiben an die ARGE bei:

aufgrund Ihres Schreibens vom 24.03.2011 nehme ich vollinhaltlich Bezug auf die Anhörung gemäß § 24 SGB X.

Zu Beginn möchte ich mitteilen, dass aus einem Verwaltungsakt heraus keine Absenkung durchgeführt werden kann. Andernfalls wäre dies rechtswidrig und vor Gericht sofort anfechtbar. Dieses Vorhaben kann also kein Erfolg habe.

Weiter beziehe ich mich auf den mir zugesandten Vermittlungsvorschlag vom 28.02.2011. Hier sei zu sagen, dass 1€/1,30€-Jobs für Hilfsbedürftige ohne Erfolg auf Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt gedacht sind. Für meine Person stehen klare Ziele im Raum, darüber hinaus ist der mir zugesandte Vermittlungsvorschlag meiner Ansicht nach sinnfrei, da er kein Ziel mit sich führt.

Im Verwaltungsakt ist die Rede von einer zusätzlichen Beschäftigung. Allerdings muss hierzu erst einmal eine Hauptbeschäftigung aufgezeigt werden, welche es zu damaligem Zeitpunkt nicht gab. Somit trifft diese Aussage nicht.

Zum Abschluss wird mitgeteilt, dass ich eine unbefristete Anstellung bei der Firma xxxxxx, am 29.03.2011 aufgenommen habe. Der Verdienst ist unterschiedlich, befindet sich allerdings auf 400€-Basis. Ein Vertrag wird zeitnah nachgereicht. Somit verringere ich meine Hilfsbedürftigkeit mit meiner Arbeitsaufnahme um mehr als 50% im Gegensatz zum Vermittlungsvorschlag. Somit besteht kein Grund zu einer eventuellen Absenkung der ALG2-Leistungen, da dem eigentlichem Ziel nachgekommen ist - die Hilfsbedürftigkeit wird/wurde verringert.

Weiter fordere ich Sie dazu auf, mein Bewerberprofil auf www.arbeitsagentur.de umgehend zu entfernen. Ich werde dies nachprüfen, sollte ich widererwarten eine Zuwiderhandlung feststellen wird umgehend Strafantrag gegen Frau ****** - hier zuständige und verantwortliche Sachbearbeiterin - gestellt. Maßgebend hierfür ist, dass Ihnen keine Erlaubnis hierfür vorliegt und persönliche Daten dem Datenschutzgesetz unterliegen. Dies ist mein recht und kollidiert mit dem Grundgesetz.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 15:54   #15
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hallo,

Ersten Absatz raus nehmen, eine Drohung bringt nichts.

Letzen Absatz raus nehmen, das hat mit der Sache nichts zu tun. Ist auch völlig überzogen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 17:45   #16
keksdesgrauens
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

@Buully

Wäre besser wenn du Reale NAmen aus den Post nimmst nicht das du dir noch probleme einhandelst.
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 21:13   #17
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Kann das mit dem Namen mal bitte ein Admin entfernen? Man, das hatte ich nicht gesehen, da ich erst auch schnell zur Arbeit musste! Sorry dafür.

Der erste Absatz soll keine Drohung sein, es ist eher eine Tatsache, dass solch ein Verhalten rechtswidrig ist. Und dagegen werde ich mich halt wehren. Ich wüsste deshalb nicht wo bzw. wie man das als Drohung aufassen kann, lasse mich aber gerne belehren
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 22:53   #18
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hallo,

nach der bisherigen Rechtsauslegung ist das korrekt.

Gehört aber nicht in ein Anhörungsschreiben hinein.
Sachliche Darlegung Deiner Argumente gegen die Vorwürfe.

Vorletzten Absatz, also Deinen 400€ Job würde ich an den Anfang setzen. Vielleicht noch erwähnen,dass der Job in naher Zukunft weiter ausbaufähig werden kann und Deine Hilfebedürftigkeit nochmals damit verringert.

Das sind auch nur Vorschläge meinerseits .
Wie Du das Schreiben letztendlich verfasst, musst Du selber entscheiden.

Viel Glück !
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2011, 22:56   #19
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Zitat von Buully Beitrag anzeigen
Kann das mit dem Namen mal bitte ein Admin entfernen? Man, das hatte ich nicht gesehen, da ich erst auch schnell zur Arbeit musste! Sorry dafür.
Du kannst über den Melde-Button links unten (Warndreieck) darum bitten...
  Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2011, 10:03   #20
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Danke, habe den Fehler nun gemeldet. Muss auch gleich schon wieder zur Arbeit (man, ich finds richtig klasse wieder viel Arbeit zu haben, viel um die Ohren zu haben und damit ein STück weit unabhängig zu sein).

Also ich werde das Schreiben ändern. Ich werde meinen Job in den Vordergrund stellen und darauf hinweisen, dass dieser in naher Zukunft eventuell sogar ausbaufähig wäre. Den Rest soll ich dann einfach weglassen??

Bislang habe ich leider noch kein Geld erhalten (was sonst noch nie der Fall war!!). Kann es etwa sein, dass man bis zur Entscheidung die Leistungen einbehalten will?
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2011, 11:07   #21
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zur Sanktion erhalten!

Hallo,
wie schon geschrieben, den 1. und letzten Absatz weglassen. 400€ Job ausführlich zum Anfang erwähnen, sonst kannst Du alles andere so übernehmen, wie keine Zusätzlichkeit etc.

Dein Geld hast Du zu bekommen, denn Du hast ja keinen Sanktionsbescheid.
Da darf man nichts zurückhalten. Du hast ein Anrecht auf die Leistung.
Das Geld muss heute eingehen. Ansonsten Morgen früh zum JC, am Besten mit Beistand, nachhaken und einen Vorschuss (§ 42SGBI) als Barauszahlung verlangen. Nicht abwimmeln lassen, notfalls zum Teamleiter oder Geschäftsführung.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhörung, erhalten, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
sanktion/anhörung elli09 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 07.10.2010 08:31
Anhörung bekommen 60% Sanktion!!! snoopy84 Allgemeine Fragen 172 03.10.2010 15:34
Anhörung,Sanktion nspm ALG II 17 19.09.2010 09:14
20% Sanktion angedroht - 10% Sanktion erhalten Kronach Allgemeine Fragen 1 05.03.2010 21:09
Anhörung Sanktion blinky ALG II 87 08.01.2009 20:44


Es ist jetzt 03:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland