Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.03.2011, 15:48   #1
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Hi!

Der Spaß geht weiter und so langsam werde ich richtig sauer, dass man mich immer wieder beExkrementn will!!

Heute bekam ich ein Schreiben der ARGE auf meine Nachfrage, weshalb man mir plötzlich am 01.03 150€ fiktives Einkommen anrechnet. WOHER nehmen die SB´s diese Zahlen?! Ich wollte Musikunterricht geben, leider gehts damit nicht voran, da viele Klavier spielen wollen und ich dies nicht unterrichten kann. Deshalb habe ich auch keine Schüler und somit kein Einkommen. Unfassbar!! Alles was ich meiner SB jemals erzählt habe, wird irgendwann immer wieder gegen mich verwendet. Muss ich denn bei Terminen überhaupt mit meiner SB sprechen?! Muss ich dieser überhaupt irgendetwas erzählen? Denn so langsam reicht es mir einfach nur noch. 4 Klagen laufen bereits gegen diese ARGE und es ist kein Vorankommen in Sicht..

Nun soll ich mich zu diesem Fall äußern. Dass ich Namen von Personen an Dritte weitergebe ist so wie so nicht drin, da Datenschutz. Bis zur vollständigen Vorlage der Unterlagen wird man von diesem Betrag ausgehen.. Wenn ich diese Dame jemals in die Finger bekomme.. Wie kann ich mich hiergegen wehren? Ich kann doch nicht schon wieder Klage erheben..
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2011, 16:11   #2
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Hammer ... zur Klarstellung: 1. HAST du gesagt du GIBST 3 x die Woche Unterricht oder 2. hast du gesagt du MÖCHTEST gern 3 x die Woche Unterricht geben?

Die SB beruft sich darauf, du hättest von fix 3x wöchentlich Einnahmen gesprochen.
Wenn dem so nicht ist, und du nur erwähnt hast, du wollest dich "bemühen", hilft vielleicht erst einmal vorerst eine zwar sachliche, aber vielleicht doch mit leichtem Unterton.. bestückte Mitteilung.

Ich kann nur von mir sprechen, ich würde einfach schreiben in etwa:
Bei unserem letzten Gespräch war lediglich die Rede davon, dass ich VOR HABE, Musikunterricht anzubieten.
Wenn sich dieses VORHABEN in die Tat umgesetzt HÄTTE, dann HÄTTE ich Sie davon natürlich umgehend in Kenntnis gesetzt.
Da bisher mein VORHABEN jedoch mangels Schüler NICHT in die Tat umgesetzt werden konnte und Ihnen über ein sonstiges Einkommen meinerseits keine Rückmeldung vorliegt, ist diese etwas "übereilte" fiktive Festsetzung umgehend rückgängig zu machen und mir der Betrag ebenso umgehend wieder zu überweisen.

Ich setze hierfür Frist bis .... - danach würde mir leider nur der Beschwerdeweg offen stehen.
Für die Zukunft bitte ich abzuwarten, ob ich Ihnen eine Einkommensmitteilung mache. Adressen von eventuell zukünftigen Schülern dürfte ich Ihnen schon allein aus Datenschutzgründen nicht vorlegen. Dieser Umstand sollte Ihnen bekannt sein.

Was meinst du?
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2011, 16:16   #3
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Gila, Du sagst es. Und solche Dinge bekomme ich immer wieder von denen. Dabei habe ich doch klare ziele und möchte nächstes Jahr studieren gehen.. Aber mir werden immer mehr Steine in den Weg gelegt!

Ich habe gesagt ich plane Unterricht zu geben, weiß aber noch nicht wie viele Schüler es sein werden und ob es überhaupt etwas wird.

Dein Schreiben ist ganz gut, werde es aber noch etwas abändern. Na, da wollen wir doch mal sehen.. So leicht haben die es mit mir noch nie gehabt.
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2011, 16:24   #4
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Zitat von Buully Beitrag anzeigen
So leicht haben die es mit mir noch nie gehabt.
Vielleicht liegt es genau da dran?

Steck nicht zuviel Energie da rein, antworte kurz und so sachlich wie möglich - und so, dass keine weitere Angriffsfläche bleibt.
Wenn das dann nicht kapiert wird, ist noch genug Zeit, sich aufzuregen...
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2011, 16:31   #5
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Ich will es mal so sagen: Ich gehöre zu der Gruppe von Leuten welche zwar H4 beziehen, dennoch feste Ziele und eine solide Grundbildung aufbringen. Mir macht so schnell niemand etwas vor, gar lasse ich mich nicht von dem dusseligen Geschwätz der ARGEn einbinden, denn diese sind zumeist im Unrecht.

Wenn ich das Gebäude also betrete dann wissen die Mitarbeiter meist schon wer ich bin. Leider verhalten sich viele deshalb dort auch sehr arrogant mir gegenüber.
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 01:55   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Zitat:
Muss ich denn bei Terminen überhaupt mit meiner SB sprechen?! Muss ich dieser überhaupt irgendetwas erzählen?
So wenig wie möglich... man kriegt die Zeit auch gut mit Diskussionen und fragen rum :-)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 02:14   #7
SixpackRanger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.12.2010
Ort: Barbaria
Beiträge: 441
SixpackRanger SixpackRanger
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Wurde ein Schriftstük aufgesetzt auf dem du mit Unterschrift bestätigt hast, tatsächlich 3 Schüler zu haben ?

Wenn nein, wo liegt das Problem ?

Im Übrigen würde ich nicht freiwillig Beweise liefern die man dann gegen dich verwenden könnte. Ich kann von gila's Vorschlag nur abraten.
SixpackRanger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 05:57   #8
Nettle45->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 129
Nettle45
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Angenommen Sie berechnen Dir 150 Euro, ist da schon der Freibetrag abgezogen. Dann wären es so um die 30-40 Euro was Dir letzlich berechnet wird.
Ich hab auch mal sowas gemacht, da hab ich immer ne monatliche Abrechnung hingeschickt wenn die Einnahmen den Freibetrag überstiegen. Aber eine selbständige Tätigkeit, da sind die ganz wild drauf einem die riesen Einnahmen zu unterstellen...
Nettle45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 07:39   #9
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Aber egal wie ....

es kann ja erts berechnet werden wenn Einnahmen erfolgt sind und nicht weil sie vermutet werden.

Ist doch ein schöner Grund den SB auflaufen zu lassen
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 10:43   #10
Buully->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.09.2010
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 216
Buully
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Also noch habe ich das Schreiben nicht abgeschickt...

Wie soll ich dass denn nun schriftlich verfassen? Mein Schreiben sieht wie folgt aus:
Zitat:
in Ihrem Schreiben vom 15.03.2011 teilen Sie mit, ich verfüge über Einkommen in Gesamthöhe von 150,00€. Zu Anfang würde ich gerne in Erfahrung bringen, woher Sie diese Summe nehmen?



Weiter wird dieser Sache mit diesem Schreiben widersprochen. Es wird aufgefordert, die Differenz bis spätestens



01.04.2011



auf mein Ihnen vorliegendes Konto zu überweisen. Den Rechtsweg gegen Ihre Person - nicht die ARGE Jobcenter - wird mir vorbehalten und bei jeglicher Zuwiderhandlung mit sofortiger Wirkung durchgesetzt.



Zu keiner Zeit habe ich geäußert, wie viele Schüler ich habe. Auch habe ich niemals geäußert, dass ich Unterricht gebe - Es stand lediglich in der Planung. Begründung beläuft sich darauf, dass die Nachfrage an Klavierschülern sehr hoch ist, ich aber nur Gitarre, Gehörbildung/Theorie, Keyboard als auch Orgel unterrichten würde. Dennoch liegen mir bislang keine Schüler vor. Darüber hinaus werden Daten über eventuell zukünftige Schüler nicht an Dritte weitergereicht, da diese dem Datenschutz unterliegen.
Und wie kann ich dieser SB eigentlich mal so richtig eins in die eigene Pfanne hauen? (also meiner SB bei der ich immer einen Termin habe)? Denn wirklich sprechen werde ich mit ihr nämlich nicht mehr!
Buully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 11:33   #11
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Schreibe dazu >>

Noch immer gilt das Zuflußprinzip. Einen von Ihnen angenommenen Zufluss habe ich aber nicht.
Dieser wäre auch von mir Meldepflichtig gewesen.
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 15:09   #12
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

*seufz* - eigentlich "redest" du in deinem Schreiben wieder "zuviel".

Und das: Den Rechtsweg gegen Ihre Person - nicht die ARGE Jobcenter - wird mir vorbehalten und bei jeglicher Zuwiderhandlung mit sofortiger Wirkung durchgesetzt.

Was soll das sein? Warum nimmst du nicht den "freundlichen" aber sachlichen und direkten Text (bsp. von mir) und fegst das erstmal in dieser Form vom Tisch...
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 16:23   #13
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

Zitat von Buully Beitrag anzeigen
Und wie kann ich dieser SB eigentlich mal so richtig eins in die eigene Pfanne hauen?
Mit Deinem Schreiben haust Du Dich bloß selber in die Pfanne. Viel zu aggressiv.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 16:56   #14
Billiger_Jakob->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2011
Beiträge: 15
Billiger_Jakob
Info AW: Schreiben der ARGE über fiktive Einkünfte erhalten

  1. Schreiben des Jobcenters ohne RFB
  2. es wird kein Gesetz genannt, auf dem die Reduzierung in Höhe von 150,- EUR basiert (reine, unbeweisbare Vermutung = Willkür/Schikane)
  3. Mit freundlichen Grüßen - im Auftrag ->>> es fehlt die Angabe, wer genau "im Auftrag" unterschrieben hat (Aufdruck des Nachnamen der Behördenperson) [und mal ehrlich: schaut so eine Unterschrift aus???]
  4. sollten die 150,- EUR tatsächlich ohne gesetzliche Grundlage in Abzug gebracht werden, dann handelt es sich eindeutig um Unterschlagung
  • Warum wohl wird solch ein rechtswidriges Schreiben ohne Rechtsfolgenbelehrung verschickt?
  • Warum wohl wird solch ein Schreiben nicht von der dafür verantwortlichen Person unterschrieben?
  • Warum wird in der Betreffzeile kein Gesetz genannt, worauf sich der rechtswidrige Einbehalt dieses Geldes bezieht?
Gehe mit Beistand zur TL dieser SB und lasse Dir die Gesetzeskonformität schriftlich bestätigen.
Du wirst dieses gewünschte Beweismittel natürlich niemals erhalten.

Zusätzlich weist Du SB und TL noch auf deren Remonstrationspflicht hin.

Hier alles Weitere zum Nachlesen: *KLICK*
__

Ich gebe hier keine Rechtsberatung, denn das kann und darf ich nicht.
Billiger_Jakob ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arge, einkünfte, erhalten, fiktive

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prozesskostenhilfe PKA Auskunft über meine Einkünfte auch nach Prozessende?! Solomon Anträge 4 22.05.2010 14:43
ARGE will Auskunft über die Einkünfte meiner Eltern NewHartzy ALG II 20 18.01.2010 15:34
Fiktive Anrechnung Einkünfte aus vorheriger saisonaler Selbständigkeit Nachtschattengewächs Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 01.12.2008 17:39
BFH: Finanzamt darf Arbeitsagentur über bezogene Einkünfte informieren Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 02.11.2007 00:29
Fiktive Arbeitsangebote der ARGE? Symbiose ALG II 17 19.06.2006 21:13


Es ist jetzt 23:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland