Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2011, 19:42   #1
kleener186->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 3
kleener186
Standard Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Hallo erstmal, ich habe da mal ein paar fragen.
vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.

ich beziehe zur zeit alg2, mein großmutter wohnt ungefähr 100 km von mir entfernt, sie hat zur zeit die pflegestufe 1.

bis vor kurzem bin ich alle zwei wochen am wochenende zu ihr gefahren und habe für sie den einkauf gemacht und so paar sachen die im haushalt angefallen sind. eine pflegekraft kam auch jeden freitag die sie dann gewaschen hat und so weiter.

doch seit kurzem ist sie mit einer schweren bronchitis ( hoffentlich richtig geschrieben) im krankenhaus, wenn sie wieder raus kommt, wird sie es wohl alleine nicht mehr zu hause schaffen.
ihr sohn möchte das sie ins pflegeheim kommt, doch ich bin dagegen, ich habe auch schon oft mit ihr darüber gesprochen das sie nie in ein pflegeheim kommt und ich sie dann bei ihr zuhause pflegen will. sie würde jetzt auch in einer höheren pflegestufe kommen.

nun zu meiner frage, ich würde gerne meine wohnung gerne behalten wollen, aber während der zeit wo ich sie pflege bei ihr wohnen.

würde mir meine wohnung weiterhin bezahlt werden?
kleener186 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 06:11   #2
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.548
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Du bist verpflichtet Deine Post täglich aus dem Briefkasten zu entnehmen. Ansonsten ortsabwesend und somit besteht kein Leistungsanspruch mehr.

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/h..._II_Folien.pdf
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 07:19   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Zitat von kleener186 Beitrag anzeigen
würde mir meine wohnung weiterhin bezahlt werden?
Das glaube ich aufgrund der Entfernung eher nicht.

Würde sie in deinem Ort leben, könnte man versuchen, für die Zeit der Pflege als nicht vermittelbar zu gelten, aber da bräuchte man Bescheinigungen, daß das erforderlich wäre.

Wenn du sie aber regelmäßig an ihrem jetzigen Wohnort pflegen mußt, wann wärst du dann in deiner Wohnung? Ich glaube nicht, daß sich das Amt drauf einläßt... und auf unbestimmte Zeit für eine Wohnung bezahlt, wo du kaum sein kannst.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 16:31   #4
kleener186->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 3
kleener186
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

ich war heute mal beim amt und habe mich mal schlau gemacht.

man sagte mir, es kommt jetzt drauf an welche pflegestufe sie bekommt.

ich könnte sie pflegen und die wohnung würde mir auch bezahlt werden, ich müßte mich nur eventuell beim anderen arbeitsamt melden.

plegestufe 1, wäre eine vollzeit arbeitstelle zumutbar.
pflegestufe 2, wäre eine arbeit bis zu sechs stunden zumutbar.
pflegestufe 3, wäre man nicht mehr vermittelbar.
kleener186 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 17:12   #5
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.636
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Für den Fall der Pflegestufe 3 lies bitte im Link nach lesen!

http://www.elo-forum.org/alg-ii/6757...ter-hartz.html

in diesem Fall § 10 Abs. 1 Nr. 4 SGB II

52 - Eine Arbeit ist unzumutbar, wenn die „Ausübung“ der Arbeit, also ihre konkreter Vollzug einschl der zeitlichen Inanspruchnahme, mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann. „Pflege“ meint jede Art der auf Grund körperlicher, seelischer oder geistiger Krankheit oder Behinderung erforderlich werdenden Hilfe bei der Alltagsgestaltung, die sich auf Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung (vgl insoweit § 14 Abs 1 u 4 SGB XI) sowie die kommunikativ-emotionale Zuwendung bezieht. Der Begriff des Angehörigen, den das Gesetz nicht weiter definiert, ist weit zu verstehen; er darf nicht biologistisch verengt ausgelegt werden. Angehörige sind nach den Wertungen des SGB II zumindest all solche Personen, die einer Bedarfs- (§ 7 Abs 3 SGB II) oder einer Haushaltsgemeinschaft (§ 9 Abs 5 SGB II) zugehören können (Gagel/Hämlein SGB II § 10 Rn 28). Als weiterer Anhaltspunkt kommt § 16 Abs 5 SGB X in Betracht (Brühl LPK-SGB II 2. Aufl (2007) § 10 Rn 27). Es geht um eine qualifizierte Nähebeziehung, die jedenfalls Verwandtschaft und Schwägerschaft, aber zB auch Pflege- und Stiefkinderbeziehungen umfasst. Soweit die idS zu verstehende

53 - „Pflege“ muss nicht zwingend unter Inanspruchnahme der Leistungen der sozialen Pflegeversicherung erbracht werden (Hauck/Noftz/Voelzke/Valgolio SGB II § 10 Rn 20), insbes muss der erwerbsfähige Hilfebedürftige, der den Angehörigen pflegt, keine förmliche Pflegeperson iSd § 19 S 1 SGB XI sein oder gar Leistungen zur sozialen Sicherung nach § 44 SGB XI erhalten. Pflege „eines“ Angehörigen meint Pflege „von“ Angehörigen, denn es ist nicht selten, dass eine Person mehrere Personen pflegt, etwa beide (Schwieger-)Elternteile; wenn bereits die Pflege eines Angehörigen zur Unzumutbarkeit führt, dann erst recht die Pflege mehrerer Angehöriger. Die „Pflege“, also das Gesamt der konkret erbrachten Pflegeleistungen, darf mit der konkreten Arbeit nicht vereinbar sein, dh, die Pflege muss, wenn die Arbeit aufgenommen wird, nicht mehr wie bisher realisiert werden können.

Quelle: Kapp in Beck'scher Online-Kommentar
Hrsg: Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching
§ 10 SGB II Rz. 52, 53
__________________
Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 17:15   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Zitat von kleener186 Beitrag anzeigen

ich könnte sie pflegen und die wohnung würde mir auch bezahlt werden, ich müßte mich nur eventuell beim anderen arbeitsamt melden.
Interessant...damit hätte ich nicht gerechnet.

So macht es für mich einfach keinen Sinn...denn: wenn du dich bei dem Jobcenter in der Stadt deiner Oma meldest, müssen die doch Leistungen für dich erbringen... und wer soll dann deine alte Wohnung bezahlen?

Altes oder neues Jobcenter?

Ich würde mir das schriftlich geben lassen - darauf nicht vertrauen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 18:24   #7
kleener186->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 3
kleener186
Standard AW: Pflege der Großmutter als ALG2 Empfänger

Sie liegt im moment ja noch im krankenhaus, ich weiß ja noch nicht einmal ob sie überhaupt wieder rauskommt.

aber wenn dann würde sie nur noch im bett liegen können, da sie schon vorher sehr starke probleme mit dem laufen und aufstehen hatte und im moment ihre beine kaum spürt.

sie hat ja auch kaum kraft in armen und händen, bekommt alleine keine flasche auf oder kann eine halten egal welche größe.

müßte ja denn den ganzen tag für sie zur verfügung stehen, egal was nun ist, ob die taschentücher leer sind, was zu trinken oder essen haben möchte oder sonstige sachen.

ich würde ja nachdem sie dann irgendwann nicht mehr ist, wieder in meine wohnung zurück gehen, ich habe es ja auch so geplant, das ich mindestens einmal die woche zu meinem wohnort fahre und abends dann wieder zurück.
kleener186 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, empfänger, großmutter, pflege

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BVK für ALG2-Empfänger? kasiffke ALG II 3 29.10.2010 11:07
Vom Alg2-Empfänger zum Bafög-Empfänger ... Kann ich wieder zurück? JoeCGN ALG II 7 26.08.2010 14:04
Zimmer bei Großmutter mieten? ofwue25 ALG II 3 06.11.2009 13:19
Heimbeihilfe verstorbene Großmutter Katze im Netz Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 06.05.2007 12:25
bafög und alg2 empfänger in eg yvonne ALG II 8 11.04.2006 13:06


Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland