Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2011, 22:46   #1
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Hallo liebe Leute,

gerade bin ich nach Hause gekommen und habe vom Jobcenter ein Schreiben vorgefunden. Inhalt siehe unten.

Betreff: Anhörung gemäß § 24 Zehntes Sozialgesetzbuch (SGB X)

Ich gebe hier nur den ersten Teil wieder.

Sehr geehrte Frau B.
nach meinen Erkenntnissen haben Sie in der Zeit vom 01.11.2010 - 30.11.2010 Arbeitslosengeld II in Höhe von 254,17 zu Unrecht bezogen. (stimmt, ich erhalte Weihnachtsgeld, was dem Jobcenter bekannt ist)

Korrektur in der Einkommensanrechnung auf Grund der eingereichten Verdienstbescheinigung für November 2010

Aufgrund der oben genannten Tatsache errechnet sich kein Leistungsanspruch mehr.

Nach dem mir vorliegenden Unterlagen haben Sie die Überzahlung verursacht, da Sie eine für den Leistungsanspruch erhebliche Änderung in Ihren Verhältnissen verspätet angezeigt haben.

Den Rest lasse ich mal weg. Anbei habe ich einen Bogen erhalten, auf dem ich Stellung dazu nehmen kann oder auch nicht. Natürlich möchte ich dazu etwas sagen und ich möchte jetzt aber wissen, ob mir nun nie wieder Leistungen zustehen oder was ich jetzt überhaupt machen soll.

Es stimmt schon, dass ich zuviel erhalten habe aber, im letzen Jahr habe ich diesen Gehaltsbescheid auch erst nachträglich auf Aufforderung eingereicht. Daraufhin hat man mir mitgeteilt, dass ich zuviel erhalten habe - damals 140 und etwas - und ich konnte es in Raten abzahlen. So habe ich mir das jetzt auch vorgestellt. Meinen eigentlichen Antrag hatte ich im Januar abgegeben, das ich Unterlagen nachreichen sollte, wurde mir am 28.01. zugestellt und dann hat es bei mir noch 8 Tage gedauert, bis ich die Unterlagen dort hingefaxt hatte.

Ich hoffe, jemand kann mir helfen und mir erst einmal sagen, was ich denen nun schreiben soll. Das, was ich oben schon geschrieben habe oder klingt unglaubwürdig? Ich habe einfach gedacht, dass es so gehandhabt wird wie im letzten Jahr und da war es eben so.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Aufstocki
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 22:53   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Tja, "vergessen" wird hier wohl als Ausrede nicht ziehen.

Dann würde ich es eher mit Unkenntnis probieren.

Auf jeden Fall wirst Du es zurück geben müssen.

Biete ggf. eine Rate in für Dich vertretbarer Höhe an.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 22:59   #3
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Das will ich ja und das war mir auch klar, nur wie formuliere ich das? Ich habe nichts vergessen einzureichen, sondern gedacht, ich schicke denen wie im letzten Jahr den Bescheid und dann bekomme ich Kontonummer, wohin ich überweisen muss. Da die sich auf Ratenzahlung damals einließen, wollte ich es in 50 Euro Raten zahlen.

Im Übrigen haben die damals erst nach fast einem Jahr den Gehaltsnachweis gefordert. So habe ich eine Überzahlung von Nov. 2008 erst im Nov. 2009 zurückerstatten müssen. Damals erhielt ich ein Schreiben mit dem Betreff Aufhebungs- und Erstattungsbescheid und später dann einen von der Bundesagentur für Arbeit mit Zahlungsaufforderung und Kontoverbindung. Ich dachte, so läuft es auch in diesem Jahr.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:07   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Aufstocki Beitrag anzeigen
Das will ich ja und das war mir auch klar, nur wie formuliere ich das? Ich habe nichts vergessen einzureichen, sondern gedacht, ich schicke denen wie im letzten Jahr den Bescheid und dann bekomme ich Kontonummer, wohin ich überweisen muss. Da die sich auf Ratenzahlung damals einließen, wollte ich es in 50 Euro Raten zahlen.
Ich würde einen auf völlig unbedarft machen u. erklären, daß ich dachte, diese Sonderzuwendung (Weihnachtsgeld) müsse man nicht angeben.

Nun bist Du informiert, es täte Dir leid, soll nicht wieder vorkommen............ bitte um Ratenzahlung.......... blablabla.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:11   #5
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Wieviel ALG 2 hast du im November erhalten? Die 254 Euro oder mehr?

Helga
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:12   #6
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Okay danke. Ich werde diese alten Schreiben kopieren damit sie sehen, dass sie das ja schon mal gemacht haben oder? Ganz auf doof kann ich ja nicht machen.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:15   #7
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Wieviel ALG 2 hast du im November erhalten? Die 254 Euro oder mehr?

Helga
die 254 Euro und das normale Weihnachtsgeld, was ich vom Öffentlichen Dienst erhalten. Ca. 400, ich müsste genauer nachschauen. Die haben ja Recht, will ich mich da auch nicht rausreden aber, einmal machen sie es ganz normal - Rückzahlung in Raten und gut ist und jetzt plötzlich gleich mit schwerem Geschütz?
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:21   #8
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Aufstocki Beitrag anzeigen
die 254 Euro und das normale Weihnachtsgeld, was ich vom Öffentlichen Dienst erhalten. Ca. 400, ich müsste genauer nachschauen. Die haben ja Recht, will ich mich da auch nicht rausreden aber, einmal machen sie es ganz normal - Rückzahlung in Raten und gut ist und jetzt plötzlich gleich mit schwerem Geschütz?
Wiederholung..........
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:25   #9
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat:
die 254 Euro
Dann achte darauf, dass man dir nach § 40 Abs. 2 SGB II

SGB 2 - Einzelnorm

56% der Kosten der Unterkunft nicht zurückfordern darf! Von daher müsste der genannten Überzahlungsbetrag von 256 Euro (du hast doch KdU im Bedarf, oder?) falsch sein. Weise am besten in der Anhörung gleich drauf hin, dass du dich mit dem Erstattungsbescheid nicht rumärgern musst...

Helga
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:44   #10
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Wiederholung..........
Ja. Allerdings weiß die ArGe, dass ich Weihnachtsgeld erhalte. Dafür muss ich ja immer meinen Einkommensnachweis beim Personalbüro ausfüllen lassen. Und, ich bin eben davon ausgegangen, dass es eben wieder so gehandhabt wird wie beim ersten Mal. Wichtig ist doch, dass ich es zurückzahle. So ist es beim ersten Mal gelaufen - ArGe will Bescheid - ich schicke - die schicken Aufhebungs- bzw. Erstattungsbescheid - die schicken Zahlungsaufforderung - ich zahle.

Sorry, aber ich kann diese ganzen Dinge nicht wissen, insbesondere dann nicht, wenn das Szenario mal so lief wie ich schrieb.

So werde ich dass auch schreiben. Was auch sonst, es ist ja wirklich so und was anderes kann ich nicht sagen.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:49   #11
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Aufstocki Beitrag anzeigen
Sorry, aber ich kann diese ganzen Dinge nicht wissen, insbesondere dann nicht, wenn das Szenario mal so lief wie ich schrieb.

So werde ich dass auch schreiben. Was auch sonst, es ist ja wirklich so und was anderes kann ich nicht sagen.
Ja genau.



.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 07:45   #12
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Aufstocki Beitrag anzeigen
nach meinen Erkenntnissen haben Sie in der Zeit vom 01.11.2010 - 30.11.2010 Arbeitslosengeld II in Höhe von 254,17 zu Unrecht bezogen.
Hört sich jetzt blöd an, aber ich würde dieser Formulierung kein allzu großes Gewicht beimessen.
Es ist einer der Standardtexte, die - egal ob sie passen oder nicht - ohne Rücksicht auf die tatsächlich vorliegende Situation rausgeballert werden.

Ich wurde mit dem Unfug sogar jedesmal überzogen als ich völlig korrekt zum 1. jedes Folgemonats meine stark schwankenden Honorareinkünfte mitteilte.
Da hieß es nicht etwa "Vielen Dank für Ihre fristgerechte Mitteilung. Sie erhalten in Kürze einen Bescheid, der dies berücksichtigt." Nein, denn das wäre ja zuviel Aufwand und es ist ja egal wie verar***t man sich als Kunde fühlt.
Als ich beim ersten Mal völlig verunsichert telefonisch nachfragte, ob mir da ein Formfehler unterlaufen wäre, wurde ich sogar noch blöde angemacht von wegen "Sie brauchen's ja nicht angeben. Dann zeigen wir sie an und schicken Ihnen den Zoll ins Haus." Nur mal so als Beispiel, welche Denkart bei den Erstellern der Textbausteine und ihrer Verwender so herrschen kann.

Also:
Zunächst einmal nicht großartig etwas auf die martialische Formulierung geben, sondern die Umstände genau in dieser Form
Zitat:
im letzen Jahr habe ich diesen Gehaltsbescheid auch erst nachträglich auf Aufforderung eingereicht. Daraufhin hat man mir mitgeteilt, dass ich zuviel erhalten habe - damals 140 und etwas - und ich konnte es in Raten abzahlen. So habe ich mir das jetzt auch vorgestellt.
angeben.

Du hast doch alles so gemacht wie das Amt es verlangt hat.
Unregelmäßige Geldeingänge mußt Du mangels Hellsichtigkeit keineswegs im Voraus ankündigen, sondern erst nach Zufluß. Und bei Weihnachtsgeld ist das ja eh so eine Sache, ob es tatsächlich gezahlt wird oder nicht, außer es wäre im Arbeitsvertrag eindeutig festgeschrieben. Und in dem Falle müßte dies dem Job-Center doch bekannt sein. Wollen die denn nicht den Arbeitsvertrag zwecks Berechnung sehen?
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:57   #13
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Du hast doch alles so gemacht wie das Amt es verlangt hat.
Unregelmäßige Geldeingänge mußt Du mangels Hellsichtigkeit keineswegs im Voraus ankündigen, sondern erst nach Zufluß. Und bei Weihnachtsgeld ist das ja eh so eine Sache, ob es tatsächlich gezahlt wird oder nicht, außer es wäre im Arbeitsvertrag eindeutig festgeschrieben. Und in dem Falle müßte dies dem Job-Center doch bekannt sein. Wollen die denn nicht den Arbeitsvertrag zwecks Berechnung sehen?

Doch, ich muss immer einen Einkommensnachweis (zweimal im Jahr von der Personalstelle ausgefüllt und abgestempelt) einreichen und da steht immer Weihnachtsgeld mit drauf. Sie müssten ja nur ca. 20 Euro monatlich weniger überweisen, dann könnten man sich das ganze sparen und alles wäre gut.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 11:28   #14
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Nur noch kurze Fragen:

Ich habe jetzt meinen Brief geschrieben. So, wie ich schon vorher hier geschrieben hatte. Nicht zu demütig und sachlich. Jetzt habe ich aber noch Fragen.

1. Ich schickte den Brief per Fax von der Arbeit. War das unklug und sollte ich ihn noch mal per Post zusenden?

2. An und für sich wollte ich der ArGe den Vorschlag machen, mir gleich weniger Geld zu überweisen (monatlich vielleicht minus 25 Euro) damit das Problem nicht wieder entsteht. Ist das klug oder sollte ich es lassen? Da ja sowieso noch gar nicht entschieden ist, ob sie mir nun weiter Geld zahlen oder nicht, wäre die Bitte, ob sie weniger zahlen würden, wohl nicht angebracht oder?

3. Wenn da steht, man ist nicht mehr leistungsberechtigt, hieße das im schlimmsten Fall, dass man NIE wieder Leistungen beziehen würde oder nur für einen gewissen Zeitraum - ab xx bis yy?

Danke im Voraus
Aufstocki
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 12:40   #15
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Aufstocki Beitrag anzeigen
2. An und für sich wollte ich der ArGe den Vorschlag machen, mir gleich weniger Geld zu überweisen (monatlich vielleicht minus 25 Euro) damit das Problem nicht wieder entsteht. Ist das klug oder sollte ich es lassen? Da ja sowieso noch gar nicht entschieden ist, ob sie mir nun weiter Geld zahlen oder nicht, wäre die Bitte, ob sie weniger zahlen würden, wohl nicht angebracht oder?
Würd ich nicht tun. Was ist, wenn Du a) nächste Weihnachten doch kein Extra-Geld bekommst oder b) noch vor Weihnachten den Job verlieren solltest? Dann hast Du denselben Ärger andersrum, um an die Nachzahlung zu kommen.

Zitat:
3. Wenn da steht, man ist nicht mehr leistungsberechtigt, hieße das im schlimmsten Fall, dass man NIE wieder Leistungen beziehen würde oder nur für einen gewissen Zeitraum - ab xx bis yy?
Wie ich schon schrieb, würde ich auf die Formulierung absolut nichts geben.
Da wird einfach nur blind auf ein Knöppele geklickt und der Computer haut einen völlig unangepaßten Standardtext raus.
Ich habe mich damals darüber mehr als deutlich beschwert - vor allem nach dem an Frechheit nicht zu überbietenden Zoll-Spruch.
Man gab zwar zu, daß die Texte oft nicht passen, aber um diese zu ändern, müßte eine (schon längst dafür eingerichtete) Kommission darüber befinden (wir sind ja schließlich in D, gelle?). Egal ob's Abwimmelung war oder nicht ... entweder hat man a) mir Müll erzählt oder b) es innerhalb eines inzwischen halben Jahrzehnts nicht geschafft, eine Änderung herbeizuführen oder c) die Texte einfach weiterhin für gut befunden. Ich denke jedoch, daß keine der 3 Möglichkeiten ein gutes Licht auf die Abläufe beim Amt und dem Respekt, mit dem man seinen "Kunden" gegenübertritt, wirft.
Kurz: Abhaken und auf Antwort zur Stellungnahme warten.
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2011, 12:44   #16
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrieb, würde ich auf die Formulierung absolut nichts geben.
Da wird einfach nur blind auf ein Knöppele geklickt und der Computer haut einen völlig unangepaßten Standardtext raus.
Ich habe mich damals darüber mehr als deutlich beschwert - vor allem nach dem an Frechheit nicht zu überbietenden Zoll-Spruch.
Man gab zwar zu, daß die Texte oft nicht passen, aber um diese zu ändern, müßte eine (schon längst dafür eingerichtete) Kommission darüber befinden (wir sind ja schließlich in D, gelle?). Egal ob's Abwimmelung war oder nicht ... entweder hat man a) mir Müll erzählt oder b) es innerhalb eines inzwischen halben Jahrzehnts nicht geschafft, eine Änderung herbeizuführen oder c) die Texte einfach weiterhin für gut befunden. Ich denke jedoch, daß keine der 3 Möglichkeiten ein gutes Licht auf die Abläufe beim Amt und dem Respekt, mit dem man seinen "Kunden" gegenübertritt, wirft.
Kurz: Abhaken und auf Antwort zur Stellungnahme warten.
Gibt es eigentlich Personen, die absolut aus was für Gründen auch immer, nicht mehr leistungsberechtigt sind? Jemand wie Arno D. der Typ, der immer in der B-Zeitung auftaucht?

Damit kann ich natürlichen meinen "Fehler" nicht vergleichen und da ist das mit dem Standardschreiben und dem Gedrohe wohl nur mehr heiße Luft. Habe gerade von meinem Handyanbieter eine Abschlussrechnung bekommen. Da stand: Wir buchen den xy Betrag von ihrem Konto ab. Sollte es nicht gedeckt sein usw. Es scheint also gängig, dass unfreundlich geschrieben wird. Allerdings erwarte ich von der ArGe auch keine höflichen Schreiben nur, geht es ja auch anders, wie ich im letzten Jahr sehen konnte. Ohne Drohung und den ganzen Schnick Schnack.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2011, 11:10   #17
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Letzter Stand. Ich soll das zu viel gezahlte Geld zurückzahlen. Wegen Ratenzahlung muss ich mich mit der Kasse direkt auseinandersetzen. Zuerst wollte ich ja alles auf einmal zahlen aber, dann hätte ich eben ein Minus auf dem Konto. Nun habe ich mich für 4 Raten entschieden und hoffe, dass es so durch geht.

Vielen Dank für eure nette Unterstützung.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2011, 15:05   #18
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

"Mit der Kasse direkt" ?

Ich habe wg. Raten immer mit dem SB der Leistungsabteilung verhandelt...
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2011, 15:24   #19
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Für Rückzahlung von Überzahlungen? Oder von Darlehen?

Bei mir lief ersteres nämlich auch direkt über die Landeskasse.
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2011, 14:06   #20
Aufstocki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 83
Aufstocki
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Direkt über die Landeskasse. Steht so im Schreiben drin. Der SB hatte das im Schreiben angemerkt. Die haben wohl damit nichts mehr zu tun.
Aufstocki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 21:47   #21
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Kann es sein, dass das Weihnachtsgeld auf mehrere Monate zu verteilen ist? Kann es sein, dass SB hier vorsätzlich falsch argumentiert? Kann es sein, dass SB über das zu erwartende Weihnachtsgeld informiert war und ist?
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 08:23   #22
PandorasBox
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PandorasBox
 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Thüringen
Beiträge: 444
PandorasBox PandorasBox
Standard AW: ALG gestrichen wg. zuviel Zahlung im November

Zitat:
Doch, ich muss immer einen Einkommensnachweis (zweimal im Jahr von der Personalstelle ausgefüllt und abgestempelt) einreichen und da steht immer Weihnachtsgeld mit drauf.
Zitat:
Kann es sein, dass das Weihnachtsgeld auf mehrere Monate zu verteilen ist? Kann es sein, dass SB hier vorsätzlich falsch argumentiert? Kann es sein, dass SB über das zu erwartende Weihnachtsgeld informiert war und ist?
Ich bin der Meinung wie kleindieter es sagt.

Weihnachtsgeld ist eine Einmalige Einnahme, neben dem regelmäßigen Lohn. Also müsste es defacto auch als einmalige Einnahme angerechnet werden.

Dem SB würde ich den Kopf abreißen!!!

Natürlich lasse ich mich eines Besseren belehren.
__

_______________________________________________
"Getrieben vom alles pervertierenden Dogma einer Maximierungs- bzw. Wachstumsweltwirtschaft, verkennen wir die simple Tatsache, dass diese Welt, die uns allen erst das Leben ermöglicht, nicht auf Expansion, sondern auf Zyklen basiert."
Zitat von: Eviga/Dornenreich

"Es ist ja nicht so, dass ich manche Menschen hasse, aber wenn sie brennen und ich Wasser hätte...... Ich würd`s trinken*




PandorasBox ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gestrichen, november, zahlung, zuviel

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Geld für November !?! Gescha ALG II 12 27.11.2009 19:45
Zahltag in Wuppertal 2. November Martin Behrsing AGENTURSCHLUSS/Aktionen 0 25.10.2009 22:17
Arbeitslosenzahl November Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 28.11.2008 12:33
Arbeitslos ab Ende November... Susisonnenschein ALG I 0 11.09.2007 10:43


Es ist jetzt 22:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland