Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kontrolliert der BGH??

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2011, 20:27   #1
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard Kontrolliert der BGH??

Hallo,

das Handeln um Hartz 5 geht ja weiter,mir ist aber eingefallen.was ist wenn das jetzt wirklich beschlossen wird das es nur 5 euro erhöht wird und es ja komplett undurchsichtig ist und so weiter.

Kontrolliert der Bundesgesetzhof denn nach ob das Urteil,welches er ausgesprochen hat richtig umgesetzt wird/wurde oder nicht?


Ich hoffe ihr habt verstanden was ich meine ;)

Liebe Grüße aus Berlin
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:33   #2
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen
Kontrolliert der Bundesgesetzhof denn nach ob das Urteil,welches er ausgesprochen hat richtig umgesetzt wird/wurde oder nicht?
Es gibt keinen Bundesgesetzhof; das BGH ist der Bundesgerichtshof, der sich damit aber nicht befasst. Du meinst sicher das Bundesverfassungsgericht? Und, jep, ich gehe davon aus, daß jene Richter die Entwicklung aufmerksam beobachten.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:36   #3
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Es gibt keinen Bundesgesetzhof; das BGH ist der Bundesgerichtshof, der sich damit aber nicht befasst. Du meinst sicher das Bundesverfassungsgericht? Und, jep, ich gehe davon aus, daß jene Richter die Entwicklung aufmerksam beobachten.
Ja genau den mein ich :D Sorry ;)

Und was könnten die Richter dann machen,wenn die sehen das das Urteil nicht richtig umgesetzt wird?Können die dann die Höhe der Leistungen etc festlegen?
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:09   #4
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Ein Gericht wird immer nur auf Antrag tätig.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:40   #5
Shellist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 650
Shellist Shellist
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Ich Denke Spähtestens morgen früh werden die sich ziemlich Verarscht vorkommen und ihnen das neue Gesetz wieder um die Ohren hauen.
Denn roten Roben ging schon bei der Grundgesetz Änderung bezüglich der ARGEN ihre Richterhüte fliegen,
Was fehlt ist, ein Paragraf der den Verstoß gegen das Grundgesetz bestraft.
Dann währen wir zumindest einige Politiker und eine Generalstaatsanwältin los.
Shellist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:49   #6
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen
Und was könnten die Richter dann machen,wenn die sehen das das Urteil nicht richtig umgesetzt wird?Können die dann die Höhe der Leistungen etc festlegen?
Es wurde vom Gericht nicht die Höhe des Regelsatzes beanstandet, sondern nur die mangelnde Transparenz.

Daher könnte man damit rechnen, daß von der Seite auch eine Erhöhung um 5 Euro akzeptabel ist.

Zudem ist meine persönliche Meinung, daß die Justiz hierzulande schon lange nicht mehr unabhängig ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:56   #7
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von Shellist Beitrag anzeigen
Was fehlt ist, ein Paragraf der den Verstoß gegen das Grundgesetz bestraft.
Könnte schwierig werden, denn der müsste in den Teil des Gesetzes, der nicht geändert werden darf.

Aber, man könnte das noch auf EU-Ebene sinngemäß so einbauen, als daß nationale Verordnungen und Gesetze, so sie nicht dem höheren EU-Recht total entgegenstehen, grundsätzlich in jedem Punkt den nationalen Verfassungen und Grundgesetzen zu entsprechen haben und die Nichteinhaltung dieser seitens der EU geahndet wird. (Aber wie?).
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:13   #8
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 490
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

" Johannes Münder, emeritierter Professor für Sozialrecht und Zivilrecht der Technischen Universität Berlin, sagt zu stern.de, es könne bald das "das größtmöglich denkbare Chaos" ausbrechen. Sollte sich die Politik nicht einigen, gelte das sogenannte Richterrecht: Theoretisch könnte jeder Sozialrichter selbstständig den auszuzahlenden Hartz-IV-Satz festlegen. Eine kuriose Vorstellung: In Münster gäbe es im Einzelfall vielleicht 400 Euro, im rot-roten Berlin 420, in Bayern nur 360. Und über das Bildungspaket darf auch im Detail gestritten werden. Ein Basketballkurs für Söhnchen Schmidt aus der Eifel, warmes Schulessen für die Wiese-Zwillinge aus Halle. Eine sehr bunte Förderlandschaft. "Das wäre der Super-Gau", sagt Münder."


Letzte Verhandlungsrunde: Deutschland droht das Hartz-IV-Chaos - Politik | STERN.DE
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:19   #9
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Wenn der einzelne das Gesetz überprüfen lassen muss, wie es in den,einzelnen Fällen erfolgen muss, hat einen Schwarzkittel vor sich und keinen rote Roben- Träger.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:32   #10
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Wenn der einzelne das Gesetz überprüfen lassen muss, wie es in den,einzelnen Fällen erfolgen muss, hat einen Schwarzkittel vor sich und keinen rote Roben- Träger.
Man müßte/sollte es jetzt unbedingt tun. Selbst wenn, wie in dem Stern-Artikel beschrieben, es nicht unmittelbar zu einer Erhöhung des RS jedes Klagenden führt.

Aber diese unsoziale Politik hat es verdient, daß sie mit allen Mitteln angegangen wird.

Wenn ein wirkliches Chaos ausbricht............. sollen sie zusehen, wie sie aus dem von ihnen angerichteten Schlamassel wieder rauskommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:33   #11
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Ich frage mich immer wieder ....

Wozu haben wir Straßen und Plätze

Scheinbar nur für Volksfeste

Da haben ja die Tunesier und Ägypter mehr drauf
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:36   #12
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Will niemand auf die Straße......... eine Klage KOSTET NICHTS.

Man braucht keinen Anwalt, sie muß nicht perfekt sein...

Sie kostet nur wenige Minuten Zeit u. das Geld für eine Briefmarke.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:53   #13
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Wenn dies so ist ...
warum haben wir denn dann die heutige Situation?

Weil die Politiker wissen das wir alles schlucken was sie uns vorsetzen.

Mit richtigen Aufmarsch wären wir wesentlich weiter!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 23:02   #14
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen
Hallo,

das Handeln um Hartz 5 geht ja weiter,mir ist aber eingefallen.was ist wenn das jetzt wirklich beschlossen wird das es nur 5 euro erhöht wird und es ja komplett undurchsichtig ist und so weiter.

Kontrolliert der Bundesgesetzhof denn nach ob das Urteil,welches er ausgesprochen hat richtig umgesetzt wird/wurde oder nicht?


Ich hoffe ihr habt verstanden was ich meine ;)

Liebe Grüße aus Berlin
Aber natürlich haben wir verstanden.

Lenin sagte:

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser." - In dieser Formulierung ist das nicht authentisch, obwohl sich Lenin sinngemäß durchaus so geäußert hat: "Nicht aufs Wort glauben, aufs strengste prüfen - das ist die Losung der marxistischen Arbeiter." (Werke, Band 20. Dietz-Verlag Berlin 1971, S. 358). Außerdem mochte Lenin den russischen Spruch: "Dowjerai, no prowjerai." ("Vertraue, aber prüfe nach.")
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 23:04   #15
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen
Ja genau den mein ich :D Sorry ;)

Und was könnten die Richter dann machen,wenn die sehen das das Urteil nicht richtig umgesetzt wird?Können die dann die Höhe der Leistungen etc festlegen?
Die juckt das überhaupt nicht, daß Kontrollen durchzusetzen sind, weil sie von dem sozialen Elend selbst nicht betroffen sind, sondern selbst zur selbsternannten Elite zählen.

Warum sollten sie sich für die Lebenslage ihrer Untertanen einsetzen?
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 20:43   #17
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Shellist, das BVerfG kann auch ein Gesetz für nichtig erklären. Ich weiß nicht, ob man dem BVerfG zu viel Macht geben sollte. Immerhin hat es sich über die Entscheidung des EGMR hinweggesetzt und die Leute aus der Sicherungsverwahrung nicht herausgelassen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2011, 15:58   #18
Hoffmannstropfen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 927
Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Shellist, das BVerfG kann auch ein Gesetz für nichtig erklären. Ich weiß nicht, ob man dem BVerfG zu viel Macht geben sollte. Immerhin hat es sich über die Entscheidung des EGMR hinweggesetzt und die Leute aus der Sicherungsverwahrung nicht herausgelassen.
Zitat:
So sind die Urteile des EGMR eine Auslegungshilfe der Konvention für die deutschen Gerichte. Ist eine konventionskonforme Auslegung des deutschen Rechts möglich, so geht diese vor. Will ein deutsches Gericht anders als der EGMR entscheiden, muss es dies ausführlich begründen und sich mit der Rechtsprechung des EGMR eingehend auseinandersetzen
Im Unterschied zu anderen Staaten,z.B.Österreich:
Zitat:
In Österreich dagegen genießt die Konvention Verfassungsrang (BGBl 59/1964).



Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Hoffmannstropfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2011, 17:17   #19
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Es wurde vom Gericht nicht die Höhe des Regelsatzes beanstandet, sondern nur die mangelnde Transparenz.

Daher könnte man damit rechnen, daß von der Seite auch eine Erhöhung um 5 Euro akzeptabel ist.

Zudem ist meine persönliche Meinung, daß die Justiz hierzulande schon lange nicht mehr unabhängig ist.

Nein das BVerfG wird ganz bestimmt nicht den Regierungsentwurf übernehmen mit 5,-Euro Erhöhung , da bei diesem ALLE VORGABEN die das BVerfG ist seinem Urteil am 09.02.2010 gemacht hat ignoriert wurden!

***Der Regelsatz wurde nicht transparent berechnet***,

das Datenmaterial des Stat. Bundesamt wurde nicht veröffentlicht, zumindest nicht die für die Berechnungen relevanten Daten.

***Willkürliche Kürzungen*** der Ausgaben der EVS-Referenzgruppe hat das BVerfG VERBOTEN, die Regierung hat aber wie wild WILLKÜRLICH GEKÜRZT um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen.

Für die ***Berechnung der Kinder-Regelsätze gibt es gar keine empirische Grundlage***, diese wurden wieder einmal "geschätzt" und nicht berechnet.

Für das ***Schulstarterpaket*** gibt es keine statistische Grundlage = willkürlich festgesetzt = VERBOTEN!

Für das ***Bildungspaket*** gibt es keine statistische Grundlage = willkürlich festgesetzt = VERBOTEN!

Es gab keine vom ***BVerfG vorgeschriebene Anpassung an die Inflation***= VERFASSUNGSWIDRIG!

---Eine Regelleistung, die den Anforderungen enspricht würde über 600 € betragen---

Was ALLE in der Diskussion nicht begreifen wollen, weder Politiker noch Bürger ist, dass die REGELLEISTUNG NICHT POLITISCH (=willkürlich) FESTGESETZT WERDEN DARF, sondern auf Grund des vorhandenen statistischen Datenmaterials (EVS 2008) nach den VORGABEN des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS BERECHNET werden MUSS!

Alle wollen die Regelleistung immer politisch festsetzen das GEHT ABER NICHT, da dies VERFASSUNGSWIDRIG wäre!

Es ist auch egal, ob eine korrekt errechnete Regelleistung den Politikern oder den Bürgern passen würde, denn das ist UNERHEBLICH! Sie muss ausschließlich VERFASSUNGSKONFORM sein und wenn es den Staat 10 Milliarden zusätzlich pro Jahr kostet, dann ist das genauso unerheblich.

Die Regelleistung muss VERFASSUNGSKONFORM sein, alles andere ist irrelevant!
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 00:33   #20
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Nein das BVerfG wird ganz bestimmt nicht den Regierungsentwurf übernehmen mit 5,-Euro Erhöhung , da bei diesem ALLE VORGABEN die das BVerfG ist seinem Urteil am 09.02.2010 gemacht hat ignoriert wurden!

***Der Regelsatz wurde nicht transparent berechnet***,

das Datenmaterial des Stat. Bundesamt wurde nicht veröffentlicht, zumindest nicht die für die Berechnungen relevanten Daten.

***Willkürliche Kürzungen*** der Ausgaben der EVS-Referenzgruppe hat das BVerfG VERBOTEN, die Regierung hat aber wie wild WILLKÜRLICH GEKÜRZT um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen.

Für die ***Berechnung der Kinder-Regelsätze gibt es gar keine empirische Grundlage***, diese wurden wieder einmal "geschätzt" und nicht berechnet.

Für das ***Schulstarterpaket*** gibt es keine statistische Grundlage = willkürlich festgesetzt = VERBOTEN!

Für das ***Bildungspaket*** gibt es keine statistische Grundlage = willkürlich festgesetzt = VERBOTEN!

Es gab keine vom ***BVerfG vorgeschriebene Anpassung an die Inflation***= VERFASSUNGSWIDRIG!

---Eine Regelleistung, die den Anforderungen enspricht würde über 600 € betragen---

Was ALLE in der Diskussion nicht begreifen wollen, weder Politiker noch Bürger ist, dass die REGELLEISTUNG NICHT POLITISCH (=willkürlich) FESTGESETZT WERDEN DARF, sondern auf Grund des vorhandenen statistischen Datenmaterials (EVS 2008) nach den VORGABEN des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS BERECHNET werden MUSS!

Alle wollen die Regelleistung immer politisch festsetzen das GEHT ABER NICHT, da dies VERFASSUNGSWIDRIG wäre!

Es ist auch egal, ob eine korrekt errechnete Regelleistung den Politikern oder den Bürgern passen würde, denn das ist UNERHEBLICH! Sie muss ausschließlich VERFASSUNGSKONFORM sein und wenn es den Staat 10 Milliarden zusätzlich pro Jahr kostet, dann ist das genauso unerheblich.

Die Regelleistung muss VERFASSUNGSKONFORM sein, alles andere ist irrelevant!
Ein Gericht wird nicht eigenständig ermittelnd tätig. Dazu bedarf es wieder mal einer kostenpflichtigen Klage und eines ebensolchen klingende Münze kostenden Verfahrens. Schließlich leben wir in einer Gaunerrepublik von Angebot und Nachfrage oder besser von der christlich-liberalen AG-Abzocke-Verbandspolitik: Friß Vogel oder stirb!

Alles im Sinne der Ackermänner, Maschmeyers, der Bertelsmänner und Co.

Wo kein zahlender Kläger, da auch kein einnehmender Richter.

Von unseren Verfassungsrichtern kann man auch nur den Adenauerspruch erwarten:

"Was schehrt mich mein Geschwätz von gestern!"

oder setzen sich neuerdings unsere Gerichte aus lebens- und berufserfahrenen Arbeitern, Bauern, Handwerkern, Händlern, Arbeitslosen zusammen?

Verfassungsrichter entstammen wie unsere Politiker, die Ministerialbürokraten und Juristen alle aus der gleichen Ausbeuter- und Unterdrückerklasse - der Bourgeoisie. Wer heute die Regelsatz- und Mindestlohndebatte im Deutschen Bundestag verfolgte, der hat's ja wieder mal erlebt wie eine liberale unter-5%-Westerwellepartei ihre christlichen Schwestergaunern ihren Willen erfolgreich aufzwang und gegen den Volkswillen regiert.

Es ähnelt verdammt wie auf dem Plakat von John Heartfield

"Millionen stehen hinter mir" - eben die Millionen von Banken und Wirtschaft, aber nicht die 80 Millionen Einwohner.

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
...Was ALLE in der Diskussion nicht begreifen wollen, weder Politiker noch Bürger ist, dass die REGELLEISTUNG NICHT POLITISCH (=willkürlich) FESTGESETZT WERDEN DARF, sondern auf Grund des vorhandenen statistischen Datenmaterials (EVS 2008) nach den VORGABEN des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS BERECHNET werden MUSS!

Alle wollen die Regelleistung immer politisch festsetzen das GEHT ABER NICHT, da dies VERFASSUNGSWIDRIG wäre!

Es ist auch egal, ob eine korrekt errechnete Regelleistung den Politikern oder den Bürgern passen würde, denn das ist UNERHEBLICH! Sie muss ausschließlich VERFASSUNGSKONFORM sein und wenn es den Staat 10 Milliarden zusätzlich pro Jahr kostet, dann ist das genauso unerheblich.

Die Regelleistung muss VERFASSUNGSKONFORM sein, alles andere ist irrelevant! ..."
Ist Dir schon aufgefallen, daß die gesamte Hartzgesetzgebung verfassungswidrig ist, weil sie gegen die Menschenwürde verstößt?

Die Hartzgesetzgebung dient dem Lohn- und Sozialdumping, der Entrechtung der sozial Schwachen, dem von AG-Verbänden organisiertem Sozialrassismus. Ich erinnere nochmals daran, was polititisch mit der Hartzgesetzgebung gewollt wird. Ein Blick auf die personelle Zusammensetzung der geistigen Väter von Hartz IV - der Hartzkommission machts deutlich. Ihre soziale Herkunft und gesellschaftliche Position macht ihre Absichten deutlich. Kein einziger Erwerbstätiger oder Arbeitsloser aus dem Volke war Mitglied in dieser Kommission, sondern nur geistige Brandstifter des Kapitals und der dem Kapital in den Hintern kriechenden SPD samt ihrer Gewerkschaften. Bei der SPD und den SPD-Gewerkschaften läßt der Antikommunist Kurt Schumacher immer noch grüßen.

Hartz Kommission

Die Hartzgesetzgebung war politisch aus Profitgründen gewollt. Kein Einziger der sozial- und arbeitswissenschaftlichen Experten durfte seinen neutralen, fachlichen Sachverstand einbringen, um die Höhe des soziokulturellen Existenzminimums und der Teilhabe am gesellschaftlichem Leben zu bestimmen.

Die Banken und die Wirtschaft diktieren in diesem Land die Maßnahmen und Bedingen für 80 Mio. Menschen, damit ja nie ihre Macht angetastet wird.

Die können froh sein, daß sie im Land der trägen, politisch desinteressierten Michel leben und nicht in den Ländern der demonstrierenden Nordafrikaner.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 17:35   #21
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Eine Verfassungsbeschwerde ist nach § 34 BVerfGG grundsätzlich kostenlos. Es werden nur Missbrauchsgebühren erhoben.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 18:50   #22
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.550
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Wie sie erklären wollen die Vergleichsgruppe von 20% auf 15% abgesenkt zu haben ist mir rätselhaft. Das muss selbst dem böswilligsten BverfR übel aufstossen.

Das da jetzt nur noch arme Rentner und Aufstocker drin sind kann man sich denken.

Da ist es dann auch nicht verwunderlich, wenn ein Rentner nur noch 1,82 €/Monat für Bildung (2x Bild-Zeitung = Bildung rückwärts) investiert. Oder 2,28 €/Monat für den Internetzugang. Damit dann auch noch politisch zu werben ist schon eine bodenlose Frechheit.

Die Idee der Opposition die Fahrtkosten aus dem Regelsatz rauszunehmen ist auch eine gute Idee, denn man kann ja schliesslich schwarzfahren.

Wie man Bier nährwertmäßig durch Leitungswasser ersetzen kann ist mir auch nicht klar. Der Bieranteil im Regelsatz deckte den Kalorienbedarf von 4-5 Tagen ab.

P.S.: Ich trinke kein Bier.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 19:00   #23
ekel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 365
ekel
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Ich trinke auch kein Bier, ABER auch keinerlei Mineralwasser - weder naturell, noch medium oder still - ich kann mir also max. 5 l Milch kaufen pro Monat .... soviel dazu WAS man zum Leben braucht.
ekel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 19:04   #24
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Aber Hallo ...

Milch ist wesentlich ungesünder als Wasser. Ja sogar als Bier!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 21:42   #25
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kontrolliert der BGH??

Leute, wollt ihr eine Verfassungsbeschwerde schreiben oder nicht?
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kontrolliert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kontrolliert der SB den INHALT der Bewerbung? ChrisPP Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 85 09.10.2016 07:08
Arge kontrolliert das Schulzeugnis Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 27 19.09.2010 18:35
Kontrolliert NRW-Arbeitsministerium Mitarbeiter? wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.05.2009 07:40
ARGE kontrolliert eb-ay Käufe und Verkäufe per Kontoauzug !! amondaro ALG II 15 23.06.2008 11:18
wer kontrolliert die kontoauszüge? jules ALG II 23 05.07.2007 19:31


Es ist jetzt 16:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland