Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berufliche Reha

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2011, 20:23   #1
klaus999->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 63
klaus999
Standard Berufliche Reha

Guten Abend an alle.
Was ist denn konkret unter einer Beruflichen Reha zuverstehen.
Etwa eine Behindertenwerkstatt???
Ich benötige jetzt nicht den Link zur Arbeitsagentur, dass habe ich schon gelesen. Kann denn eine selbige aufgezwungen werden?
Viele Grüße euer Klaus
klaus999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2011, 20:28   #2
Sufenta->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Ort: in einer Wohnung
Beiträge: 408
Sufenta Sufenta
Standard AW: Berufliche Reha

meine berufliche Reha ist eine vollwertige IHK Ausbildung zur Bürokauffrau.
Dauer: 2 Jahre (normale Ausbildungsdauer im Betrieb sind 3)
Ort: Berufsförderungswerk
Sufenta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2011, 20:33   #3
klaus999->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 63
klaus999
Standard AW: Berufliche Reha

Ich danke Dir, dass ist doch aber wohl nicht immer eine Ausbildung oder?
klaus999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2011, 20:35   #4
Sufenta->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Ort: in einer Wohnung
Beiträge: 408
Sufenta Sufenta
Standard AW: Berufliche Reha

Zitat von klaus999 Beitrag anzeigen
Ich danke Dir, dass ist doch aber wohl nicht immer eine Ausbildung oder?
also ich habe vor Jahren einen anderen Beruf gelernt und mache jetzt halt das.
Was es genau sonst noch so gibt weiß ich nicht.
Sufenta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 01:38   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.306
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Berufliche Reha

Hallo Klaus999,

da gibt es einige verschiedene Möglichkeiten was eine sogenannte "Teilhabe am Arbeitsleben" beinhalten kann.

Zunächst hängt das nicht unwesentlich von deinem Alter und deinem zuständigen Kostenträger ab.
Bei Leuten, die entsprechende Ansprüche (Beitragszeiten) bei der DRV erfüllt haben, zahlt das nämlich NICHT die AfA und bei Leuten, die ein gewisses "Verbrauchsdatum" überschritten haben macht (bezahlt) das KEINER mehr gerne

Da gibt es dann höchstens noch eine Zusage für finanzielle Zuschüsse an einen AG, der bereit ist den gesundheitlich eingeschränkten Antragsteller für einen gewissen Zeitraum "leidensgerecht" einzustellen.

So pauschal, ohne weitere Informationen kann man diese Frage also gar nicht beantworten, wichtig wäre auch welchen Beruf du bisher ausgeübt hast und ob es z.B. durch eine med. Reha bereits Feststellungen zur Notwendigkeit einer beruflichen Reha gibt.

Mit der Arbeit in einer Behindertenwerkstatt hat das eher nichts zu tun, das kommt erst in Frage, wenn eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt wegen bestimmter Behinderungen überhaupt nicht möglich ist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 17:16   #6
klaus999->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 63
klaus999
Standard AW: Berufliche Reha

Danke Doppeloma, dass nenne ich einmal eine Super Erklärung,
viele Grüße Klaus.
klaus999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 17:47   #7
schneiderlein67
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schneiderlein67
 
Registriert seit: 04.03.2008
Ort: Niederrhein
Beiträge: 46
schneiderlein67
Standard AW: Berufliche Reha

Überregionale Kurssuche: Kurssuche* - bfw - Unternehmen für Bildung

..wenn in ihrer Nähe keine passende Ausbildung zu finden ist, kann man auch in den überregionalen Bfw's suchen. Ich hab' vor 10 Jahren im Bfw Bad Pyrmont umgeschult, ca. 250 km von mir entfernt. Außer den 2. IHK-Brief hat mir das zwar nicht viel gebracht, aber 27 Monate Luftkurort bei freier Kost und Logis mit der Knüpfung neuer Freund- und Liebschaften war dann doch OK.
schneiderlein67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2012, 21:49   #8
Anarchie79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2012
Beiträge: 239
Anarchie79
Standard AW: Berufliche Reha

Also was das Thema berufliche Reha an geht, das betrifft mich wo möglich jetzt auch! Ich kann aber zur Zeit keine machen dazu muß ich sagen, das ich seit 15 Jahren an einer depressiven Angststörung leide und ich reagiere auf spontane Veränderungen mit Panikattacken! Ich kann auch wegen meinen Depressionen keine 40 Stunden Woche arbeiten und bin daher schwer vermittelbar beim Amt! Ich hab seit diesen Jahr Januar einen Hund bekommen der mir helfen soll wieder raus zugehen und unter Menschen zu kommen! Das ist auch ein Grund wieso ich keine berufliche Reha machen kann da ich meinen Hund keine 8 Stunden alleine lassen kann! Jetzt soll ich von meiner Vermittlerin vom Jobcenter aus einen Rentenantrag stellen aber mein behandelnter Neurologe rechnet mir keine guten Chancen aus das die Rente durch geht bei mir! Er zieht eine berufliche Reha der Rente bei mir vor weil ja Reha vor Rente geht! Aus obengennanten Gründen geht das aber bei mir nicht! Ich hab am 2. Juli ein Beratungsgespräch bei der Rentenkasse! Wie soll ich mich jetzt verhalten? Kann ich zu einer beruflichen Reha gezwungen werden wenn ich den Rentenantrag stelle oder nicht? Ich würde lieber für 4 oder 5 Stunden arbeiten gehen als mit 32 Jahren einen Rentenantrag zustellen der mit hoher Wahrscheinlichkeit eh nicht durch gehen wird aber wenn das meine Vermittlerin von mir verlangt was soll ich tun? Übrigens läuft parallel noch ein Klageverfahren wegen der Anerkennung meines GDB Grads! Ich war 6 Jahre ein Rehafall bei der ARGE bis sie mir meinen Rehastatus weggenommen hatten aber das wusste ich damals nicht das hab ich erst später rausbekommen! Wie soll ich mich jetzt gegenüber der ARGE und der Rentenstelle verhallten? Ich mache mir am meisten Sorgen das ich eine berufliche Reha machen muß wenn ich den Rentenantrag stelle und ich das aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffe und ich dann vielleicht noch meinen Hund hergeben muß! Besonders da er mir Halt gibt und mir hilft meine Krankheit zu ertragen!
Anarchie79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berufliche, berufliche reha, reha

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berufliche Reha und Rente Sufenta Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 17.01.2011 21:52
Berufliche Reha, ALG 2 herby ALG II 0 26.10.2010 18:22
Berufliche Reha nach Medizinscher Reha,erfolgsausichten? markus70 Allgemeine Fragen 8 23.08.2010 11:35
Reha-Berater für berufliche Reha Muzel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 04.07.2009 13:31
Psychologischer Dienst,Ablehnung berufliche Reha,Überw.Reha-Abteilung serkaptberl Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 16.11.2008 21:49


Es ist jetzt 08:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland