Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Abmeldung zum falschen Termin

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2011, 18:49   #1
Gurps->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.12.2010
Beiträge: 5
Gurps
Standard Abmeldung zum falschen Termin

Ich habe ein Auftrag erhalten, der mir eine Selbständigkeit erlaubt. ALG2 brauche ich keins mehr und würde man mir auch nicht geben, da ich sehr gut dabei verdiene.

Darum habe ich mich am 30.1. (schriftlich, persönlich abgegeben) zum 1.2. vom ALG2 wegen Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit abgemeldet. Die haben mir das Geld für Februar aber schon überwiesen und mir nun zurück geschrieben, dass ich zum 1.3.(!) abgemeldet werde und über meine Selbständigkeit/Einnahmen im Februar auskunft geben muss.

Was soll das? Sollte ich Widerspruch einreichen und auf 1.2. bestehen?

Telefonisch hat man mir gesagt, wenn ich im Februar zu viel verdiene (was der Fall sein wird) müsse ich nur das ALG2 für Februar zurückzahlen (wollte ich ja sowieso nicht haben). Gibt es Nachteile, die sie mir verschweigen? Ich erwarte eine hohe Abschlagszahlung im Februar.
Gurps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 18:58   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Wüsste keinen Nachteil. Wenn die das zurückfordern, zahlst Du das eben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 19:01   #3
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Wenn du im Februar Einkommen hast, würde das eigentlich auf deinen Leistungsanspruch angerechnet werden. Da du dich aber abgemeldet hast, ist die schon erbrachte Leistung von dir zu erstatten - auch in dem Fall, dass du im Februar dann doch kein Einkommen hast.

Meiner Meinung nach hast du nichts zu befürchten. Du bist rechtlich seit 01.02.2011 nicht mehr im Leistungsbezug, demzufolge kann auch kein Einkommen angerechnet werden.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 19:02   #4
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

deine meldung war zu spät um rechtzeitig bearbeitet zu werden.
also ganz doll pi mal daumen: wenn du monatliche summen erwartest die mehr wie 200€ höher wie dein alg2 sind solltest du darauf bestehen bereits im februar als nicht mehr im bezug zu gelten. das aber nur als wirklich ganz grobe richtlinie.
warpcorebreach ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 19:04   #5
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von Gurps Beitrag anzeigen
Ich habe ein Auftrag erhalten, der mir eine Selbständigkeit erlaubt. ALG2 brauche ich keins mehr und würde man mir auch nicht geben, da ich sehr gut dabei verdiene.

Darum habe ich mich am 30.1. (schriftlich, persönlich abgegeben) zum 1.2. vom ALG2 wegen Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit abgemeldet. Die haben mir das Geld für Februar aber schon überwiesen und mir nun zurück geschrieben, dass ich zum 1.3.(!) abgemeldet werde und über meine Selbständigkeit/Einnahmen im Februar auskunft geben muss.

Was soll das? Sollte ich Widerspruch einreichen und auf 1.2. bestehen?

Telefonisch hat man mir gesagt, wenn ich im Februar zu viel verdiene (was der Fall sein wird) müsse ich nur das ALG2 für Februar zurückzahlen (wollte ich ja sowieso nicht haben). Gibt es Nachteile, die sie mir verschweigen? Ich erwarte eine hohe Abschlagszahlung im Februar.
Was ist daran so schwierig? Überweise das Geld zurück und gut ist. Du kannst ja nochmal mitteilen, daß Du schon die Mitgliedschaft zum 1.2. gekündigt hast und Du deshalb kein Kunde mehr bist.

Weitere Auskünfte? Wozu denn? Weil Du eine Mitwirkungspflicht hast und Du bei Ungehorsam sanktioniert werden kannst?

Das wäre wirklich interessant, wie die ARGE das machen wollte.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 19:25   #6
Gurps->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.12.2010
Beiträge: 5
Gurps
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
deine meldung war zu spät um rechtzeitig bearbeitet zu werden.
also ganz doll pi mal daumen: wenn du monatliche summen erwartest die mehr wie 200€ höher wie dein alg2 sind solltest du darauf bestehen bereits im februar als nicht mehr im bezug zu gelten. das aber nur als wirklich ganz grobe richtlinie.
ich werde eher 10.000€ über meinem ALG2 liegen, da ich eine Vorauszahlung für mehrere Monate erwarte.

Aber warum sollte ich dann auf dem 1.2. bestehen?

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach hast du nichts zu befürchten. Du bist rechtlich seit 01.02.2011 nicht mehr im Leistungsbezug, demzufolge kann auch kein Einkommen angerechnet werden.
Sie haben mir aber geschrieben, dass ich erst ab 1.3.(!) nicht mehr im Leistungsbezug bin, obwohl ich schriftlich den 1.2. angegeben habe.
Gurps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 20:36   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von Gurps Beitrag anzeigen
ich werde eher 10.000€ über meinem ALG2 liegen, da ich eine Vorauszahlung für mehrere Monate erwarte.

Aber warum sollte ich dann auf dem 1.2. bestehen?


Sie haben mir aber geschrieben, dass ich erst ab 1.3.(!) nicht mehr im Leistungsbezug bin, obwohl ich schriftlich den 1.2. angegeben habe.
Dann teile denen mit, daß Sie ihren Fehler berichtigen sollen, du dich zum 01.02. abgemeldet hast und nun wissen möchtest, wohin mit welchem Betreff du das erhaltene Geld zuzurück zahlen sollst... Ende Banane!

Du hättest doch auch nicht hingenommen, wenn man dir ALG II erst einen Mobnat zu spät angefangen hätte zu zahlen - oder?

Und wenn du das Geforderte nicht einreichst - was wollen die machen? Dich sanktionieren?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 21:18   #8
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Eben. Ist gibt keine Pflicht, Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen. Wenn vor einem Termin sagst: "zu diesem Termin nicht mehr", dann muss die ARGE das so akzeptieren. So oder so müssten sie deinen Februarzufluss auf deine Februarleistungen anrechnen und würden feststellen, dass dein Einkommen so hoch ist, dass gar kein Leistungsanspruch mehr besteht.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 21:53   #9
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
... die Mitgliedschaft zum 1.2. gekündigt hast und Du deshalb kein Kunde mehr bist.


der ist gut Speedport - wirklich gut. Zwangsverein Jobcenter

ob die auch Spendenquittungen ausstellen dürfen
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 21:58   #10
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von Gurps Beitrag anzeigen
ich werde eher 10.000€ über meinem ALG2 liegen, da ich eine Vorauszahlung für mehrere Monate erwarte.

Aber warum sollte ich dann auf dem 1.2. bestehen?


Sie haben mir aber geschrieben, dass ich erst ab 1.3.(!) nicht mehr im Leistungsbezug bin, obwohl ich schriftlich den 1.2. angegeben habe.

Ich ahne Böses. Nur so ein dummer Gedanke - aber wenn Du im März noch angemeldet bist, dann müsstest Du für März noch das Einkommen angeben. Vom Einkommen darfst Du aber nur x% behalten. Wirklich ein dummer Gedanken, aber ich traue denen ja wirklich alles inzwischen zu um an Geld zu kommen. Obwohl Du zu dem Zeitpunkt ja gar nicht mehr bedürftig warst und damit die Voraussetzung für ALG II nicht mehr bestanden haben.

Um allen Ärger aus dem Weg zu gehen, würde ich um Berichtigung bitten und das schriftlich.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 21:59   #11
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Du musst ja so oder so das GEld von Februar zurückzahlen. Das braucht man ja auch, um über den Monat zu kommen. Meist bekommt man ja das erste GEhalt erst am Ende des Monats.

Bei der Berechnung der Rückzahlungssumme darf aber nur ein Teil der KdU zurück gefordert werden.

§ 40 II SGB II

(2) Abweichend von § 50 des Zehnten Buches sind 56 vom Hundert der bei der Leistung nach § 19 Satz 1 und 3 sowie § 28 berücksichtigten Kosten für Unterkunft, mit Ausnahme der Kosten für Heizungs- und Warmwasserversorgung, nicht zu erstatten.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 22:01   #12
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Ich ahne Böses. Nur so ein dummer Gedanke - aber wenn Du im März noch angemeldet bist, dann müsstest Du für März noch das Einkommen angeben. Vom Einkommen darfst Du aber nur x% behalten. Wirklich ein dummer Gedanken, aber ich traue denen ja wirklich alles inzwischen zu um an Geld zu kommen. Obwohl Du zu dem Zeitpunkt ja gar nicht mehr bedürftig warst und damit die Voraussetzung für ALG II nicht mehr bestanden haben.

Um allen Ärger aus dem Weg zu gehen, würde ich um Berichtigung bitten und das schriftlich.

Klar wollen die Geld zurück - und zwar die Leistung von Februar, die er schon auf dem Konto hat.

Er braucht sogar weniger als die komplette Summe zurückzahlen
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 22:03   #13
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Ich weiß sowieso nicht, wieso man sich abmelden muss, wenn man Arbeit hat.

Ich teile dann mit, dass ich eine Arbeit aufgenommen habe und bekomme doch dann einen Einstellungsbescheid und später dann eine Anhörung und noch später einen Rückforderungsbescheid.

Und dann wird das zurückgezahlt, was ich zuviel bekommen habe. Bei mir die Regelleistung von April abzüglich 56 % der KdU
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 22:09   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Abmeldung zum falschen Termin

Naja, Ela, im Grunde ist es ja so, daß man im Monat der Arbeitsaufnahme noch ALG II braucht, bis das erste Geld da ist...und Anspruch auf Förderleistungen hat. Würden die jeden gleich abmelden, wäre es auch nicht ok.

Aber wenn ich mitteile, ich will nix mehr, muß das reichen, denn damit ziehe ich selbst meinen mit dem Fortzahlungsantrag gestellten Hilfeantrag zurück.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abmeldung, falschen, termin

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladung zum Termin trotz Abmeldung des Leistungsbezugs Tarnum ALG II 7 27.11.2009 09:06
Warnung vor falschen Lebensmittel-Gutscheinen Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 13.10.2009 18:58
Schüler-BAB dem falschen Kind zugeordnet ekel U 25 1 10.06.2008 20:03
SG Ddf S 43 AS 397/07 ER zur (falschen/rechtswidrigen)stufenweisen Sanktionierung Tinkalla ... Allgemeine Entscheidungen 0 29.03.2008 17:05
Überweisung an falschen Empfänger!!!??! alpha Allgemeine Fragen 19 12.09.2006 17:07


Es ist jetzt 12:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland