Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rehabilitation psychisch Kranker

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2011, 09:13   #1
Lulu24
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich Rehabilitation psychisch Kranker

Heut Morgen hatte ich ein telefonisches Beratungsgespräch mit dem Reha-Berater meiner Arbeitsagentur. Der erklärte mir, dass der zuständige Gutachter mich nicht für arbeitsfähig/belastungsfähig hält und ich soll an einer Rehabilitation psychisch Kranker teilnehmen. Der medizinische Teil dauert wohl in der Regel neun Monate und der Arbeitstechnische Teil ebenso. Ich will das aber nicht , meine Krankheit hab ich im Moment im Griff und brauche garantiert keinen medizinischen Teil und schon garnicht neun Monate.
Kann ich , wenn ich den Widerspruch gegen die Ablehnung meines Antrages Teilhabe am Arbeitsleben schreibe, darin fordern , dass ich noch einmal neu begutachtet werde? So das das Gutachten irgendwie aktualisiert wird? Und falls ich wirklich in diese RPK reingedrückt werde was stehen mir dann überhaupt für Gelder zu? Ich mein bei der Länge kann ich ALG II wohl knicken.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 10:25   #2
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

So eine Therapie ist immer freiwillig.

War sicher nur ein Vorschlag vom SB.

Eine erneute Begutachtung brauchst Du deswegen nicht.
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 10:36   #3
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Hallo
1.NIEMALS telefonisch ein Beratungsgespräch machen,wenn nur mit Zeugen und Lautsprecher.
2.Was hast du in deinen Antrag zur Teilhabe beantragt? Was wolltest Du also ???
3. Wann wurde er gestellt und wann abgelehnt?
4.mit welcher Begründung wurde abgelehnt?
5. Wielange sollst Du laut Gutachter überhaupt nicht erwerbsfähig sein? Länger als 6 Monate?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 13:25   #4
Lulu24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Hallo
1.NIEMALS telefonisch ein Beratungsgespräch machen,wenn nur mit Zeugen und Lautsprecher.
2.Was hast du in deinen Antrag zur Teilhabe beantragt? Was wolltest Du also ???
3. Wann wurde er gestellt und wann abgelehnt?
4.mit welcher Begründung wurde abgelehnt?
5. Wielange sollst Du laut Gutachter überhaupt nicht erwerbsfähig sein? Länger als 6 Monate?

Hi,

zu 1) hab das telefonisch gemacht, weil sie nicht bereit waren mir einen persönlichen Termin zu geben.

zu 2)Ich hab nur den allgemeinen Antrag gestellt, damit wollte ich erreichen , dass ich eine Ausbildung/Umschulung in einem Berufsförderungswerk machen kann.

zu 3)Gestellt am 16.12.2010, abgelehnt am 20.01.2011

zu 4) in der Begründung steht:

Aufgrund von vorliegenden ärztlichen Gutachten besteht bei ihnen zur Zeit eine längere Leistungsunfähigkeit vor. Gegen Ende der Arbeitsunfähigkeit empfehle ich ihnen eine erneute Antragstellung.
Die Voraussetzungen zur Gewährung von Leistungen gemäß § 97 Sozialgesetzbuch- Drittes Buch (SGB III) sind somit derzeit nicht erfüllt. Ihrem Antrag kann nicht entsprochen werden.
....
Nach Abschluss der medizinischen Maßnahme(n) können Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erneut beantragt werden.

zu 5)Also mir wurde gesagt, dass der Gutachter meine bereits vorhandenen Gutachten durchgegangen ist und daraus sein Urteil gefällt hat.
Laut Amtsarzt bin ich arbeitsfähig für 4-6 Stunden täglich (also teildienstfähig) , keine Frontarbeit und keine Sachen unter Zeitdruck. Dies soll im August diesen Jahres erneut überprüft werden.
Außerdem steht da: Zur Verbesserung der Dienstfähigkeit ist eine weitere Optimierung der medikamentösen Therapie Erfolg versprechend, eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme kann zur längerfristigen Stabilisierung führen. Das ist die Meinung des Amtsarztes , ebenso werden die Dokumente über meinen dreimonatigen Aufenthalt in einer therapeutischen Klinik und mein 4-monatiger Aufenthalt in einer geschlossenen Station mit in die Beurteilung geflossen sein.

Ist es denn garnicht möglich , das ich jetzt nochmal von einem Arzt beurteilt werden kann oder das mich zum Beispiel durch eine Leistungserprobung beweisen kann?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 18:57   #5
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Der Arge-Mitarbeiter kann doch gar nicht entscheiden, ob und wie lange du eine Reha-Maßnahme machen musst. Dass entscheidet nun mal immer der Leistungsträger und dies ist nun mal weder die AfA noch die Arge. Dass eine medizinische Reha 9 Monate dauert, davon habe ich noch nie etwas gehört.
Natürlich kannst du im Rahmen des Widerspruchsverfahrens eine neue Begutachtung verlangen. Dies erfolgreich durchzusetzen ist eine andere Geschichte, weil es sich um eine Ermessensentscheidung handelt. Du kannst sie nur dann zwingen, wenn das ermessen auf 0 reduziert ist.
Kennst du alle medizinische Gutachten?
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 19:00   #6
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Der Arge-Mitarbeiter kann doch gar nicht entscheiden, ob und wie lange du eine Reha-Maßnahme machen musst. Dass entscheidet nun mal immer der Leistungsträger und dies ist nun mal weder die AfA noch die Arge. Dass eine medizinische Reha 9 Monate dauert, davon habe ich noch nie etwas gehört.
Natürlich kannst du im Rahmen des Widerspruchsverfahrens eine neue Begutachtung verlangen. Dies erfolgreich durchzusetzen ist eine andere Geschichte, weil es sich um eine Ermessensentscheidung handelt. Du kannst sie nur dann zwingen, wenn das ermessen auf 0 reduziert ist.
Kennst du alle medizinische Gutachten?
eben
habe auch schon per PN as dazu geschrieben. zuerst sollte das gutachten rangeholt werden und dann schauen was weiter geht.

zudemmuss soein antrag ordentlich beschieden werden und wenn ein SB meint Rhea "verschreiben" zu müssen schießt er über das Ziel hinaus.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 11:34   #7
Lulu24
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter AW: Rehabilitation psychisch Kranker

So, ich hatte grad den Termin bei meiner Arbeitsvermittlerin und es ging nicht um eine EGV. Doch der wahre Kracher kam erst noch.
Sie hätte ein Gutachten bekommen laut dem ich für die nächsten sechs Monate überhaupt nicht mehr arbeitsfähig sei. Mir fiel die Kinnlade auf den Boden

Ich fragte wie dieses Gutachten zustande gekommen sei und sie sagte laut Aktenlage von einem Gutachter der Arbeitsagentur.
Auf meine Frage auf welche Gutachten er sich da bezogen hat , kam nur das das für sie nicht so ersichtlich wäre.
Ich: Aber der Amtsarzt hat mich lediglich auf 4-6 Stunden reduziert.
Sie: Tja, aber dieses Gutachten ist aktueller!
Ich: Ja dann würde ich gerne die Gutachten haben, damit ich mir ein Bild davon machen kann.
Sie: Ich werde die Sache an ihren Reha-Berater der Arbeitsagentur abgeben ( Das ist der -wie schon in vorigem Beitrag erwähnt- , der mich unbedingt in ein Programm für Rehabilitation psychisch Kranker stecken möchte) .
Sie: Ich könnte sie mir gut als Verkäuferin in einem Klamottenladen vorstellen.
Und dann kam ich richtig ins Trudeln, erst soll ich nicht mal drei Stunden täglich arbeitsfähig sein und dann bin ich die geborene Verkäuferin? Wirklich ganz großes Kino
Naja, ich hab ihr gesagt das ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen werde und wir dann weitersehen. Also langsam komm ich mir total verschaukelt vor
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 11:48   #8
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

warum hast du dir das gutachten nicht aushändigen lassen?
zumal wenn du voraussichtlich mehr als 6 monate nicht arbeitsfähig bist, dann bekommst du grundsicherung und nix Rhea Arbeitsamt.

Also hin und das Gutachten holen. ich denke da steht mal nur mist drin und dann können wir auch weitersehen. zumal dies kein grund ist, deinen antrag zur teilhabe abzulehnen, im gegenteil.

die verarschen dich da echt ganz schön

aber bitte besorge dir das gutachten. das ist wichtig zu sehen was da nun drin steht.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 15:17   #9
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Bei Ausreden soll sie das Gutachten an Deinen Arzt senden.

Der ist immer aktueller
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 15:39   #10
Lulu24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Das Gutachten wollen sie mir ja nicht aushändigen, wenn nur eine Einsichtnahme und das auch erst nachdem ich den Anwalt erwähnt hab. Und laut ihrer Aussage muss das erst mein Rehaberater der Arbeitsagentur absegnen.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 15:46   #11
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

was ist das denn für ein blödsinn. das soll sie dir schriftlich geben das sie sich weigert dir das gutachten auszuhändigen. sage ihr gelich das du das für das Gericht brauchst.

frage nach der rechtsgrundlage warum sie es dir nicht aushändigen will.

beantgrage akteneinsicht und du hast das recht kopien anzufertigen geh mit beistand hin nicht alleine nicht telefonisch.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 15:53   #12
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Wenn ich mir das nochmal durch den Kopf gehen lasse, ich würde anzweifeln das es das Gutachten überhaupt gibt. Ich würde ihr das knall hart an den Kopf knallen. entweder sie gibt dir das gutachten, oder begründet mit rechtsgrundlage warum du das nicht ausgehändigt bekommen sollst und sie zeigt dir die existenz des gutachtens , ansosnten würdest du umgehend zum Gericht gehen und auf herausgabe klagen. gleichfalls würdest du sie persönlich haftbar machen und eine dienst und fachaufsichtsbeschwerde einleiten.

und genauso würde ich vorgehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 15:55   #13
Lulu24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Ich hab jetzt für Mittwoch einen Termin beim Anwalt gemacht, ich lass das jetzt über ihn laufen , die verarschen mich da eh nur von vorn bis hinten.. Und ich blick da nicht durch
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 16:30   #14
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

ja macht so den anschein, wenn du einen guten anwalt hast wird er das schon richten halte uns aber auf dem laufenden

drück die daumen
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 17:40   #15
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Es steht hier sehr oft ----

Sage ihr dies und das!

NEIN, nicht sagen sondern schreiben und schriftlich verlangen!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 17:55   #16
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Wenn das Gutachten ein psychisches ist, kann es ganz gut sein, dass dir ein Sperrvermerk auf dem gutachten gemacht wurde. Ich habe diese "Scherze" mit dem Sperrvermerk bei der DRV und dem Landschaftsverband mitgemacht. Der Landschaftsverband hat die Hinhaltetaktik gespielt und mich immer wieder vertröstet und von dem Sperrvermerk nichts gesagt (Inzwischen weiß ich das schriftlich, dass es einen Sperrvermerk gibt). Dann habe ich einen Anwalt eingeschaltet. Der hat die gewünschten med. Unterlagen bekommen, darf allerdings das Gutachten auch nicht herausgeben, denn er ist kein Arzt, was ich von der Unabhängigen Patientenberatung herausbekommen habe. Der Anwalt hat mir gesagt, dass ich die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens bekomme. Ich glaube nun, dass ich meinen Anwalt verklagen muss, wenn ich die unterlagen wirklich haben will, was mir die Unabhängige Patientenberatung gesagt hat.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 19:29   #17
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

das ist richtig das es sowas gibt, aber wir reden hier nicht vom gesamten gutachten , sondern von dem was dem SB vorliegt und hier dürfte weder die diganose drin stehen noch behandlungsempfehlungen. hier geht es darum was der gutachter rein über die erwerbsfähigkeit geschreiben hat.

zudem ging das alles nach aktenlage, also gutachten die dem TE schon vorliegen. eine gefährdung könnte also hier weniger greifen die einen sperrvermerk begründen würde
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 20:14   #18
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Ein Arzt oder Therapeut kann die Gutachten anfordern und dann dem Patienten aushändigen. Eine Alternative wäre Akteneinsicht zu beantragen.

So ein Verfahren muss transparent sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 20:50   #19
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Rehabilitation psychisch Kranker

Muss man immer die alten Dinger rausholen???
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kranker, psychisch, rehabilitation

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Psychisch krank - was tun/ Mehrbedarf? Redfield Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 18 11.01.2011 20:08
ALGII und kranker Hund Hans-Peter ALG II 14 20.02.2008 18:53
Hartz-IV und Zusammenziehen mit kranker Mutter (Rentnerin) - wie geht das? Andras ALG II 3 28.06.2007 15:14
Sozialverband kritisiert Überforderung chronisch Kranker edy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 14.07.2006 07:36
Muss sich ein kranker ALGII-Empfänger zu Hause aufhalten??? biegeziege Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 01.07.2006 00:06


Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland