QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG II Antrag :: Hausbesuch :: Stranfanzeige :: usw

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


ALG II Antrag :: Hausbesuch :: Stranfanzeige :: usw

ALG II

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2006, 14:09   #1
eAlex79
Elo-User/in
 
Benutzerbild von eAlex79
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard ALG II Antrag :: Hausbesuch :: Stranfanzeige :: usw

Hallo Leute,

ich habe viele eurer Beiträge mit grossem Interesse gelesen. Schön dass es solche Foren gibt. :klatsch:

Ich habe am Dienstag letzte Woche (12.12.) einen Antrag auf ALG II gestellt. Ich habe bis vor kurzem in einer Partnerschaft gelebt, welche sich aber nicht als hmm liebevoll oder tragfähig genug erwiesen hat um fortgeführt zu werden. Ich bin übrigens ziemlich schwul :party: . Mein Partner will mich seit wir uns getrennt haben nicht mehr finanziell unterstützen, wir sind aber ansonsten noch sehr wohl beste Freunde. Und wollen die Wohnsituation bis auf weiteres beibehalten. Er hat selber auch schon eine andere Partnerschaft.

Jedenfalls habe ich meiner SB die Sache dargelegt und bis auf ein bisschen geplänkel wegen der Telefonnumer (die ich net geben wollte) und meiner Weigerung, sowohl einen Mietvertrag alsauch ne Mietbescheinigung da zu lassen (ich hatte den Mietvertrag mit), wollte sie nur noch ein paar Kontoauszüge nachgeliefert bekommen und stellte einen Vorschuss in Aussicht, und auch die bevorzugte Bearbeitung (es seien wenig Neuanträge da und da ich ja praktisch mittellos sei ginge mein Antrag vor die Genehmigung von Klassenfahrten o.T.).

Am Mittwoch morgen, also dem nächsten Tag, um acht Uhr schellte es Sturm. Es wurde dann geklopft und jemand rief laut im Flur rum "Sozialamt, Herr xx ich weiss dass sie da sind, machen sie auf wir wollen ihre Wohnung untersuchen" (auch o.T.).

Ich lies niemanden rein und hab mich totgestellt (auch wenn Licht an war).

Dann kam ein Brief unter der Tür durch. In dem wurde ich aufgefordert den Herrn Donnerstag vormittag reinzulassen unter Androhung dass ansonten net über die Sache entschieden werden könne bzw. Leistung gekürzt oder eingestellt würden. Ich war direkt danach bei der Satdverwaltung um meine SB zu fragen was das soll. Man lies mich eine halbe Stunde warten und dann hies es die SB sei krank nach Hause, und leider wär jetzt auch niemand anders da der da Auskunft geben könne.

Am Donnerstag hab ich ihn dann auch reingelassen, und gefragt ob das denn so rechtens sei. Das sei es, und ob wir jetzt endlich Anfangen könnten, er habe auch noch wichtiges zu tun.

Ich hab ihn rumgeführt, er hat in die Schränke geguckt und kommentierte ab und an 'das könne ich doch verkaufen wenn ich so arm sei'. (Beispiel: Orgel, Einbauküche, etc)

Er notierte alles und verabschiedete sich mit 'Sie werden ja dann ganz bald den Bescheid von Frau soundso kriegen.'

Am Freitag war ich wieder bei der Stadt. Morgens bezichtigte mich die SB der Lüge, sie hätte auf den Kontoauszügen gesehn das mein Ex bis July selbst ALG II bekommen hat (stimmt auch, er wartete auf nen Ausbildungsplatz, jetzt hat er ihn). Ich fragte was dass denn mit mir zu tun hätte. Stille. Auf meine Frage wann denn gezahlt werden könne, und das ich mittlerweile nich mehr weiss wovon ich was zu essen kaufen soll, sagte Frau Sachbearbeiterin ich müsse mich schon gedulden bis sie den Bericht vom Aussendienst hätte. Ich frug sie da auch gleich warum überhaupt ne Durchsuchung gemacht worden sei, und das ich das gerne schriftlich hätte. 'Bei solchen wie ihnen müsse man das ja wohl machen und schriftlich gebe ich ihnen dazu gar nichts'. o.T.

Ich lies mich herausbugsieren und ging nach Hause. Ne halbe Stunde später dachte ich dass kann doch alles net wahr sein und bin wieder zur Stadt gelaufen. Ich wolle per direkt mit der SB sprechen oder ihrem Vorgesetzten und beantrage einen Vorschuss. Man hätte in zwei Wochen wieder nen Termin frei. Ich drohte dann damit direkt zur Polizei zu laufen wenn man mir net hilft. Man lies mich bis 10 vor halb eins warten und ich wurde dann zum Teamleiter bestellt.

Jetzt läge der Bericht vom Aussendienst vor und ich bekäme keine Leistungen da ich noch mit meinem Ex zusammen sei. Ob ich den Bescheid gleich bekäme frug ich. Nein der wird zugestellt. Wie er sich dass denn vorstelle, mein Ex unterstützt mich schlicht nicht mehr. Zwingen könne ich den ja wohl schlecht. Der TL schlug vor ich könne ja beweisen dass wir net mehr zusammen sind. Z.B. durch Foto's in eindeutigen Positionen mit nem anderen, oder indem ich einfach auszöge. Ich sagte dass könne doch wirklich nich war sein, ob er denn ganz gehörig einen an der Waffel hat oder was. Und zum Auszug wer sowas denn bezahlen solle, und dass ich doch wohl noch selber entscheiden könne wo und wie ich lebe. Er sagte ich habe doch Freunde die das für mich machen könnten. Ich solle dann nochmal wieder kommen wenn ich ausgezogen bin. Und Tschüss.

Montag (nach einem sehr informativen INet Wochenende) habe ich dann eine Reihe Briefe mit zur SB gebracht. Die hatte den negativen Bescheid schon vor sich liegen als ich rein kam. Gegeben hat sie mir den aber nicht. Er lag nur da. Ich gab ihr eine Erklärung von mir über die Trennung, eine von meinem Ex, eine Erklärung seines neuen Freundes, eine Erklärung über meine Mittelosigkeit, eine Aufforderung zur Zahlung von einem Vorschuss, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen denn Aussendienstmitarbeiter, eine Strafanzeige und einen Strafantrag gegen den Aussendienstmitarbeiter (wegen Hausfriedensbruchs, er hat sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen Zugang verschafft, mich bedroht, schlecht behandelt, usw) und eine Dienstaufsichtsbeschwerde mit Strafanzeige und Strafantrag gegen Frau SB wegen unterlassener Hilfeleistung und allem wovon ich dachte es sei net gesetzlich. Den gegen den Teamleiter habe ich noch net fertig. Frau SB hat glaube ich geheult (!) (ob das ne Scheinheilige Nummer von ihr war??).

Ich musste danach 10 Minuten vor dem Zimmer warten und sie kam mit nem Barcheck über 100 € zurück. Und weil sie so fertig aussah sagte ich dann dass ich den SA und den SB gegen sie zurück zieh, weil sie ja jetzt doch noch geholfen habe.

Leute jetzt fürchte ich das mein Antrag net grossartig weiter bearbeitet wird. Wie soll ich in der Zwischenzeit vorgehen? Was wenn niks mehr passiert? Oder schlimmer, wenn man sich da wieder irgendwas ausdenkt um nen negativen Bescheid zu machen???

Was mache ich mit dem Teamleiter?

Danke schön,

Alex.
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 20.12.2006, 17:08   #2
heuschrecke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von heuschrecke
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Also das wichtigste hast du ja inzwischen schon gemacht: Dich informiert und deine Rechte eingefordert.

Deine SBs/Teamleiter sind leider schon fast als durchschnittlich frech einzustufen, nach meiner Erfahrung. Es passiert mir selten, dass mich ein SB beim Termin nicht anlügt oder mir Rechte verschweigt. Ich bin es inzwischen schon gewöhnt. Wer sich da nicht zu wehren weiss, weil er sich nicht auskennt, der wird nach meiner Erfahrung mit breitem Lächeln abserviert, verar***t und heulend weggeschickt....

Wenn die immernoch weiter Probleme machen (oder gar garnichts mehr machen), dann empfehle ich Dir dir einen Beratungskostenhilfeschein vom Amtsgericht bei euch zu holen (nimm als Unterlagen alles mit was du so hast (Mietvertrag, Kontoauszüge, ALG-Antrag-Kopien, etc.)). Geht ganz leicht! Dann damit und mit 10 Eur bewaffnet einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. Am besten mal vorher kurz rumfragen, ob jemand nen engagierten in der Umgebung kennt. Es gibt hier auch irgendwo ne Liste (ich glaub es war bei tacheles auf der Website).

Ein bissel hier im Forum (und in ähnlichen) querlesen: Wissen ist macht.
Nicht soviele persönliche Sachen hier posten. Die Sachbearbeiter haben auch Internet und lesen hier mit Vorliebe Beiträge mit.

Wenn Du gegen den Teamleiter noch was machen willst: Der hat glaub ich gegen diverse Gesetze verstossen nach deinem Bericht. Hast Du also wenn es dir wichtig erscheint eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten. Nötigung fällt mir da auf Anhieb schonmal ein. Das Problem ist, dass Du wohl nix schriftliches hast und für das "Gespräch" wahrscheinlich keine Zeugen. Diese Leute sind ja auch nich doof. Aber Anzeige kann man natürlich auch ohne Zeugen erstatten. Ist dann nur mit den Erfolgsaussichten nicht so rosig. Denn welcher Staatsanwalt ermittelt schon gegen (quasi) seinesgleichen ohne handfeste Beweise.
Dienstaufsichtsbeschwerde kann man machen hat wohl aber so ziemlich keinerlei Auswirkungen.

Vielleicht gibt es bei Euch eine Erwerbslosen-Initiative in der Nähe. Mit denen könntest Du ggfs. auch mal in Verbindung treten, wenn du magst.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 20.12.2006, 19:32   #3
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Es sollten viel mehr solche Strafanzeigen stellen! :daumen:

Die meiste HE sind jedoch so damit beschäftigt, ihre Rechte einzufordern, dass dies dann außen vor bleibt!
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 21.12.2006, 02:24   #4
Okt31
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Okt31
 
Registriert seit: 31.10.2006
Beiträge: 19
Okt31 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also erstmal mein Beleid für diese Geschichte! Da sieht man mal wieder, was für Unterschiede es zwischen den einzelnen Städten und Sachbearbeitern gibt.
Aber ich habe einen Vorschlag: Du drehst mit deinem Ex-Freund und seinem neuen Freund einen Pornofilm als Beweis, dass die beiden eine Beziehung führen und übergibst diesen in der Arge den involvierten Personen. Die werden Augen machen!
Aber das wird dann darin enden, dass sie sagen: Ja die Schwulen sind halt so - immer mehrere Partner auf einmal. Und dann muss der andere Freund auch noch für deinen Unterhalt aufkommen!

Und wenn du ausziehen willst, dann nimm dir einen Schlafsack und zieh zu deiner Lieblings-Sachbearbeiterin ins Büro und sage, du erfüllst nur ihre Auflagen.
Okt31 ist offline  
Alt 21.12.2006, 08:31   #5
eAlex79
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von eAlex79
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Hallo!

Danke für eure Antworten. :party: Also nen Porno drehen und dann öffentlich mit Presse und allem vorm Gebäude übergeben wäre ja mal was... käme bestimmt bundesweit im Fernsehen. Aber dann muss mir die Kröte das erst schriftlich geben dass sie des will sont glaubt mir das niemand (meine Mutter dachte auch ich spinne bis sie meine Akte (also meine zuhause) gesehn hat). Ich denke viele Menschen wissen gar net was für ein Dreck da abläuft.
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 21.12.2006, 08:52   #6
eAlex79
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von eAlex79
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard Bewilligt :D

Ja leute ich habe gerade Frau Sachbearbeiterin gesprochen :D es ist bewilligt und raus :) meine güte was bin ich froh!!! Frau SB arbeitet jetzt übrigens an der Einganspforte lolololololol

Ohne euer Forum hätt ich dass nie geschafft!
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
alg, antrag, hausbesuch, stranfanzeige, usw

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausbesuch - PC ofra Allgemeine Fragen 29 28.08.2008 22:05
Hausbesuch bei Antrag auf Erstausstattung zulässig? Ferry ALG II 1 04.10.2007 15:31
Hausbesuch was tun?? Ducktoy21 ALG II 49 14.05.2007 22:06
Hausbesuch Zita Allgemeine Fragen 7 25.10.2006 20:43
Hausbesuch hubator Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 02.08.2006 11:37


Es ist jetzt 16:43 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland