Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Weisung: Dauer der Widerspruchsverfahren

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2006, 11:54   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Weisung: Dauer der Widerspruchsverfahren

Zitat:
Empfänger (siehe auch E-Mail-Verteiler):
An: AA, Regionaldirektionen
Aktenzeichen: II – 7002 gültig ab: 04.09.2006 / gültig bis: 31.08.2008 Organisationseinheit: E-Mail-INFO SGB II vom 04.09.2006 (Informationen/Weisungen des Zentralbereichs S durch E-Mail)

Dauer der Widerspruchsverfahren

1. Ausgangslage Gem. § 88 Abs. 2 Sozialgerichtsgesetz ist nach Ablauf von 3 Monaten Untätigkeitsklage zulässig, wenn über einen Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht entschieden worden ist. Im Rahmen der Gewährleistungsverantwortung hat die BA sicherzustellen, dass keine berechtigten Untätig-keitsklagen erhoben werden und Widersprüche deshalb grundsätzlich innerhalb von 3 Monaten entschieden werden. Die Auswertung der Widerspruchsstatistiken des Jahres 2006 (Anlage 1: Halbjahresstatistik, Anlage 2: Statistik bis Juli 2006) zeigt, dass die Widerspruchseingänge die Zahl der erledigten Widersprüche durchgängig über-steigt. Auch der letzte Quartalsbericht des Kundenreaktionsmanagements weist Beschwerden wegen zu langer Bearbeitungsdauer von Widersprüchen (länger als 6 Monate) aus.

2. Handlungsbedarf Im Vorgriff auf konkrete Feststellungen zur Bearbeitungsdauer der Widerspruchsverfahren (eine entsprechende Erweiterung der Anwendung CoLei PC SGG ALG II ist in Vorbereitung, Flächeneinsatz vor. mit der P 71) werden die Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agenturen für Arbeit gebeten, die Einhaltung der gesetzlichen Frist zur Widerspruchsbearbeitung zu gewährleisten. Die Regionaldirektionen werden gebeten, den Prozess für ihren Bezirk nachzuhalten. Über Schwierigkeiten vor Ort, kurzfristig geeignete Maßnahmen zur Widerspruchsbearbeitung in angemessener Frist durchzusetzen, ist der Zentrale zu berichten, wenn diese auch mit Unterstützung der RD nicht behoben werden können. - Anlagen -
http://www.arbeitsagentur.de/zentral...sverfahren.pdf
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2007, 13:53   #2
Antragsgegner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2007
Beiträge: 57
Antragsgegner
Standard Aber nur bei Widerspruch

Hallo,

unterscheidet bitte immer zwischen Antrag und Widerspruch.

Die Frist für eine Untätigkeitsklage bei Nichtbescheidung eines Antrages, z.b. Folgeantrag ALG II liegt bei skandalösen 6 Monaten gemäß SGG.
Sollte die ARGE also auf die Idee kommen Deinen Folgeantrag um 5,5 Monate zu verschleppen ist rechtlich nichts dagegen zu sagen.
Dann erläßt sie einen ablehnenden Bescheid und Du anschließend Widerspruch. Dann hast Du immer noch Pech gehabt. Dann darf die ARGE noch einmal 3 Monate zur Bearbeitung Deines Widerspruchs benötigen.

Das widerspricht zwar dem Grundgesetz, nachdem Hilfe zur Existenzsicherung immer unmittelbar ist, also hier und jetzt, ist aber trotzdem geltendes Recht.

Es kann also bis zu 9 Monaten dauern bis Du durch bist, auch bei einer Sache wo eigentlich von vorn herein feststeht, dass Du Recht hast.

Dies wissen auch die ARGEn und bescheiden einfach solange nicht, wie Du nicht Ihren z.T. ungerechtfertigten Forderungen nachgekommen bist.

Denn, hast Du keinen Bescheid, kannst Du auch keinen Widerspruch einlegen und dann gilt auch die 3 Monatsfrist nicht.

Also Vorsicht mit solchen Fristen.....
__

Alle Inhalte meiner Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und sind ausdrücklich keine Rechtsberatung. Wer eine Rechtsberatung sucht, sollte zum Anwalt gehen...

Und der Herr sprach: 'lächle, denn es hätte schlimmer kommen können - und ich lächelte - und es kam schlimmer !!!'
Antragsgegner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2007, 11:39   #3
almosenempfänger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2007
Beiträge: 293
almosenempfänger
Standard

Desewegen gibst es ja dafür die Einsweilige ANordnung und das Beschleunigungsgebot.
almosenempfänger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 14:37   #4
Antragsgegner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2007
Beiträge: 57
Antragsgegner
Standard Aber kein Urteil

Zitat von almosenempfänger Beitrag anzeigen
Desewegen gibst es ja dafür die Einsweilige ANordnung und das Beschleunigungsgebot.
Na klar, aber da bekommst du nur einen Beschluß aber kein Urteil....

Also für die Zukunft keine Rechtssicherheit. Und anderen nützt es auch nicht sonderlich viel.

Z.B. ein Beschluß in einem Verfahren der EA vor einem LSG hat keine Verbindlichkeit für zukünftige Entscheidungen der SG's in diesem Bundesland. Ein Urteil hingegen hätte dies...
__

Alle Inhalte meiner Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und sind ausdrücklich keine Rechtsberatung. Wer eine Rechtsberatung sucht, sollte zum Anwalt gehen...

Und der Herr sprach: 'lächle, denn es hätte schlimmer kommen können - und ich lächelte - und es kam schlimmer !!!'
Antragsgegner ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
dauer, weisung, widerspruchsverfahren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Widerspruchsverfahren abgeschafft Kaulquappe Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 9 08.07.2008 22:35
Widerspruchsverfahren Stefan Bethge Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 21.01.2008 11:51
Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz im Widerspruchsverfahren wegen EM-Rente arminia99 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 06.01.2008 09:27
Dauer der Widerspruchsverfahren drei Monate!!! Wernersen Allgemeine Fragen 15 09.12.2006 22:06
Heizkosten, Fachliche Weisung in Berlin Heide ALG II 9 04.09.2005 18:33


Es ist jetzt 05:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland