Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2010, 21:16   #1
noch_einer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 26
noch_einer
Standard Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Hallo,

man ist also arbeitslos und gibt sich Mühe Arbeit zu finden.
Man findet dann auch Arbeit - 300 km vom jetzigen Wohnort entfernt.

Weniger ein Problem, man möchte ja wieder arbeiten.

Nach Hörensagen würde die ARGE für die erste Zeit eine Zweitwohnung zahlen, für den Übergang, bis adäquater Wohnraum für Familie etc. gefunden wurde und diese nachkommen kann.

Was passiert jetzt, wenn gerade genug Gehalt reinkommt, dass man sich gerade so davon halten kann?

Auf den ersten Blick kein Problem, dann hat man ja genug meint man.
Das Problem ist aber, der Umzug muss ja noch stattfinden, die Kaution für die neue Familienwohnung muss auch irgendwie gestellt werden, evtl, muss man einen Monat doppelte Miete zahlen und was passiert, wenn das Gehalt erst am 15. kommt?

Auf den Abstand kostet ein 6,5t-Lastwagen (ohne Sprit) knapp 300,-, für Sprit darf wohl schon noch einmal mindestens 150,- gerechnet werden. Sind also 450,- die man aber als Alg2-Empfänger nicht mal eben so sparen konnte.
Durchschnittswert für die Kaution ist bei 3 MM wohl so ca. 1500,-.
Sind also insgesamt übern Daumen gepeilt 2000,-, mit einer doppelten Miete fast 2500,- die man als Alg2-Empfänger nun mal einfach nicht hat.

Verdiente man weniger bekäme man das alles von der ARGE bezahlt, bzw. die Kaution als Darlehen.

Jetzt ist die Frage, kann man, trotz das man ja "genug" verdient betreffende Anträge stellen, dass man diese Kosten eben doch noch getragen bekommt?

Und wenn ja welche und auf was stützt man sich da?

Wenn nämlich das Arbeitsverhältnis sehr kurzfristig angetreten werden soll und der Sachbearbeiter meint, man solle alles erst einmal auf sich zu kommen lassen, kommt man doch ganz schön ins Schwitzen.

Das Geld für den Umzug und die Kaution ist aber definitiv nicht da, da also nicht umgezogen werden kann, kann auch die Arbeitsstelle nicht angetreten werden. Und nein, die Familie 6-7 Monate alleine im alten Wohnort wohnen zu lassen, bis man sich selbst alles zusammengespart hat, ist wirklich keine Alternative.

Für Aufklärung im Voraus vielen Dank.

EDIT: Vergessen: Auf Grundlage von was beantragt man außerdem die Übernahme der Kaution etc. für die vorläufige 1-Zimmer-Wohnung? Nachdem alles jetzt recht flott passieren muss, kann man da nicht auf die SB warten, sondern muss sie (wie immer) vor vollendete Anträge stellen.

Grüße,

Noch Einer
__

Hier koennte IHRE Werbung stehen...
noch_einer ist offline  
Alt 07.09.2010, 22:08   #2
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.804
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Du kannst selbstverständlich Umzugskostenhilfte beantragen, mit wenig Gehalt kann man keine 2 Wohnungen bezahlen. Das hatte ich auchmal, 2 Wohnungen im Jahr die Miete zu zahlen, Hauptsitz und zweit Sitz ( Arbeit ) doch auf der dauer ist das nicht zu bezahlen.

Bekams du die Stelle von der Arge oder hast du sie selbst gesucht ??
Frage: Du bekommst erst am 15. den Lohn, ist das etwa eine Leihbude für eine Leihbude würde ich nicht umziehen, da arbeitest du ein paar Monate und fliegst vielleicht raus und dann biste in einer Stadt wo du keinen kennst bevor ich umziehe würde ich erstmal die Probezeit abwarten
mathias74 ist offline  
Alt 08.09.2010, 11:53   #3
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Ist ALLES VOR dem Umzug schriftl.zu beantragen.

Leider ist i.d.R.bis zur endgültigen Zusage der Job längst vergeben.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 08.09.2010, 13:27   #4
noch_einer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 26
noch_einer
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Hallo,

erst einmal für deine Antwort.
Ich denke ich werde jetzt also folgendes tun:
Ich werde meiner Sachbearbeiterin einen Brief schreiben, dass ich mit meinem zukünftigen Chef gesprochen hat und die ganze Sache ins Wasser fällt, wenn ich mich nicht baldigst um Wohnraum kümmere.
Sie solls also nicht persönlich nehmen, dass ich jetzt direkt, ohne ihre Nachfrage abzuwarten einen Antrag stelle.

Dann stelle ich ziemlich formlos einen Antrag auf all das, was ich haben muss/will/möchte und bitte dabei um schnellstmögliche Bearbeitung und Antwort, schreibe mein zu erwartendes Gehalt dazu, dass ich, sobald ich dort angestellt bin komplett von der ARGE los bin und das wenn nicht, ich weiter arbeitslos bleibe und so schnell nichts bekomme.
Als Nachweis hefte ich einen Auszug meiner Bewerbungen (sind ne Menge) der letzten Wochen bei und hoffe, dass die sich dann bekrabbeln.

Soweit...

Ich melde auf jeden Fall, wenn sich endlich etwas bewegt, fällt dir oder jemand anderem noch eine gute Idee ein, lasst es mich bitte wissen.

Ich warte übrigens immer noch auf die Formulare für einen Antrag für ein Praktkum, beantragt 21.08., Start Praktikum 15.09. ... Deswegen bin ich auch so ein bißchen nervös, nä?

Grüße


Noch Einer
__

Hier koennte IHRE Werbung stehen...
noch_einer ist offline  
Alt 08.09.2010, 13:39   #5
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Zitat von noch_einer Beitrag anzeigen
Hallo,

erst einmal für deine Antwort.
Ich denke ich werde jetzt also folgendes tun:
Ich werde meiner Sachbearbeiterin einen Brief schreiben, dass ich mit meinem zukünftigen Chef gesprochen hat und die ganze Sache ins Wasser fällt, wenn ich mich nicht baldigst um Wohnraum kümmere.
Sie solls also nicht persönlich nehmen, dass ich jetzt direkt, ohne ihre Nachfrage abzuwarten einen Antrag stelle.

Du hast es noch nicht kapiert,Antrag stellen-nicht betteln!

Dann stelle ich ziemlich formlos einen Antrag auf all das, was ich haben muss/will/möchte und bitte dabei um schnellstmögliche Bearbeitung und Antwort, schreibe mein zu erwartendes Gehalt dazu, dass ich, sobald ich dort angestellt bin komplett von der ARGE los bin und das wenn nicht, ich weiter arbeitslos bleibe und so schnell nichts bekomme.
Als Nachweis hefte ich einen Auszug meiner Bewerbungen (sind ne Menge) der letzten Wochen bei und hoffe, dass die sich dann bekrabbeln.

Unnötig wie ein Kropf.
Soweit...

Ich melde auf jeden Fall, wenn sich endlich etwas bewegt, fällt dir oder jemand anderem noch eine gute Idee ein, lasst es mich bitte wissen.

Ich warte übrigens immer noch auf die Formulare für einen Antrag für ein Praktkum, beantragt 21.08., Start Praktikum 15.09. ... Deswegen bin ich auch so ein bißchen nervös, nä?

Grüße

Na dann warte mal bis zum Sanktnimmerleinstag!
Geht auch Formlos,auf gehts!

Noch Einer
Gruß
ww
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 08.09.2010, 14:08   #6
franka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.09.2010
Ort: ...ich ruhe in mir...
Beiträge: 6
franka
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Sanfte Grüße
Aus eigener Erfahrung würde ich raten, einen Antrag auf Umzugskostenübernahme zu stellen.
Darunter liefen bei mir: 3 Umzugshelfer, der Umzugswagen und die Spritkosten.

3 Kostenvoranschläge von 3 verschiedenen Autoverleihen für einen entsprechend großen Umzugswagen dazulegen.

Vielleicht noch die Kilometerberechnung eines gängigen Routenplaners.

Doppelte Mietzahlung muß man wohl selber stemmen.

Gruß
Franka
franka ist offline  
Alt 08.09.2010, 16:46   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Umzugskosten wenn "genug" Gehalt?

Früher bekam man sowas als sogenannte Mobilitätshilfe bei Arbeitsaufnahme. Jetzt haben die das ins Vermittlungsbudget gepackt. Antrag stellen
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gehalt, umzugskosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Köln,"Genug geredet-Dienstag, 13.07.2010, 14:00 Uhr, Rathaus "Spanischer Bau" wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 09.07.2010 13:15
"Arbeitslose" wollen Merkel Rechnungen schicken - Wenn ich sowas ... Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 24.04.2009 17:34
Unzumutbare Jobs: "Ich bin froh über ein festes Gehalt" Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.03.2009 16:08
"Wenn ich ans Kreuz genagelt bin, fühle ich mich so erfrischt" Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 22.03.2008 06:06


Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland