Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nicht?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.09.2006, 07:14   #1
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nicht?

Ich beschaeftigte mich schon länger mit dem Thema und bin - konzeptionell und organisatorisch - schon sehr weit vorangeschritten. Das Geschäft (freiberuflich) wird laufen.

In meiner EV wurde vereinbart, dass ich in ein paar Wochen meinen Businessplan vorlegen soll und dann - aller Voraussicht nach - eine Zuweisung zum Gruenderseminar stattfindet.

Obwohl das alles klar ist, sagt meine Ansprechperson nun:
"Wir muessen zweigleisig fahren!".
Neben einer gewissen Zahl von Bewerbungen muss ich nun noch einen privaten Arbeitsvermittler einschalten und auch noch woanders vorsprechen.

Ich habe den Eindruck:
Die wollen alles daran setzen, dass ich noch vor dem Einstiegsgeld-Procedere weg von der ARGE bin. Egal wie...

Und anstatt dass ich mich mit Akquise und meiner Selbststaendigkeit befassen soll, steht alles Moegliche andere auf dem Plan :|

Ich frag mich nun:
Ist das immer so bei potentiellen Existenzgruendern?

Und wenn ich alles am Laufen und alle Stempel habe (was für eine Arbeit das ist, wissen die glaube ich gar nicht) und vielleicht auch schon Kunden finden konnte, koennen sie mir dann trotzdem sagen: "Nein, sozialversicherungspflichtige Arbeit geht IMMER vor Selbststaendigkeit"?

Bin verwirrt ... :shock:
Lisa2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2006, 10:35   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

da für mich selbstständige Arbeit auch sozialversicherungspflichtig ist würde ich das nicht so sehen, ansonsten haben die mit der Zweigleisigkeit schon recht, sie müssen schließlich alles daran setzen Dich in eine Beschäftigung zu bringen
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2006, 14:11   #3
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von Arania
da für mich selbstständige Arbeit auch sozialversicherungspflichtig ist würde ich das nicht so sehen, ....
da stimmt doch etwas nicht.
welche sozialversicherungsleistungen meinst du, muss ein selbständiger erbringen bzw. abführen?
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2006, 19:04   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

da habe ich mich dann missverständlich ausgedrückt, ich meinte damit das ein Selbstständiger normalerweise ja kein ALG II mehr bekommt- es sei denn er verdient zuwenig-und deshalb dürfte der ARGE daran auch gelegen sein das es dazu kommt

Allerdings weiß ich natürlich nicht ob die ARGE da überhaupt Aussichten sieht
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2006, 22:23   #5
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

@Lisa2

Aus Sicht der ARGE leicht verständlich. Schliesslich sollen die dich schnellstmöglichst in sozialversicherungspflichtige Arbeit bringen und nicht darauf warten, bis du irgendwann -vielleicht- mal selbständig überlebensfähig wirst. Was bei den Firmenpleiten und Erfahrungen aus den "Ich AG" ohnehin höchst unwahrscheinlich ist. Dort haben es nichtmal 50% geschafft die ersten Jahre gefördert zu überstehen und von denen die es wirklich geschafft haben, krebsen 90% am Existenzminimum herum.

Die schaffen folglich nicht die erhofften neuen Arbeitsplätze und wenn, dann kaum solche die Sozialversicherungspflichtig sind. An sich ist es also in deinem Interesse wie sich die ARGE verhält, da man einen festen Arbeitsplatz immer einer ungewissen Zukunft als Kleinunternehmer vorziehen sollte. Deine Chancen mit ausreichendem Kapital und Kreditwürdigkeit als Arbeitnehmer den Sprung in die Selbstständigkeit zu schaffen sind deutlich höher, wie der Selbstständigkeit ohne Kapital und Kreditwürdigkeit aus Arbeitslosigkeit heraus.

Darüber solltest du vielleicht auch mal nachdenken :pfeiff:
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 07:04   #6
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

@Andi_
Zitat:
An sich ist es also in deinem Interesse wie sich die ARGE verhält, da man einen festen Arbeitsplatz immer einer ungewissen Zukunft als Kleinunternehmer vorziehen sollte. Deine Chancen mit ausreichendem Kapital und Kreditwürdigkeit als Arbeitnehmer den Sprung in die Selbstständigkeit zu schaffen sind deutlich höher, wie der Selbstständigkeit ohne Kapital und Kreditwürdigkeit aus Arbeitslosigkeit heraus.
Natürlich ist es leichter aus einer Festanstellung raus, den Schritt in die Arbeitslosigkeit zu wagen, aber warum nicht auch aus der Arbeitslosigkeit, bevor man zulange arbeitslos ist! Insbesondere, wenn sich Lisa sicher ist, dass sich Geschäft sich innerhalb kurzer Zeit trägt.
Ich finde deswegen das Verhalten der Arge nicht in Ordnung. Wenn sich kurzfristig ein Job findet - ok. Wenn dadurch aber die Selbständigkeit behindert wird, ist das nicht ok. Schließlich steht die Erarbeitung eines Konzepts für die Selbständigkeit in ihrer EV!
Leider ist das Einstiegsgeld eine Kann-Leistung.
@Lisa2:
Vielleicht hilft noch die Prüfung durch eine andere Existenzgründerberatung, wie von der IHK oder Gründervereinen, die Arge zu überzeugen.

LG

Silke
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 07:34   #7
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard

Zitat von silkem
Natürlich ist es leichter aus einer Festanstellung raus, den Schritt in die Arbeitslosigkeit zu wagen, aber warum nicht auch aus der Arbeitslosigkeit, bevor man zulange arbeitslos ist! Insbesondere, wenn sich Lisa sicher ist, dass sich Geschäft sich innerhalb kurzer Zeit trägt.
Ich finde deswegen das Verhalten der Arge nicht in Ordnung. Wenn sich kurzfristig ein Job findet - ok. Wenn dadurch aber die Selbständigkeit behindert wird, ist das nicht ok. Schließlich steht die Erarbeitung eines Konzepts für die Selbständigkeit in ihrer EV!
Ich kann das auch nicht nachvollziehen.
Wer bekommt heute schon einen festen (unbefristeten) Job und bleibt auch darin?
Wir alle wissen von Stellenabbau, der "Generation Praktikum" und perspektivlosen Befristungen - und was kommt dann? Wieder die Arge? :cry:

Was hat die Arge von einem Job - sagen wir mal - fuer 6 Monate?
Fein, bin dann raus aus der Statistik - und dann geht in 6 Monaten das ganze Theater wieder von vorne los. :|

Ich gebe euch ja recht:
Feste, unbefristete, am besten noch verbeamtete *gg* Stellen sind was feines - aber die liegen nicht wie Sand am Meer herum.
Und kurzfristige Tätigkeiten OHNE (!) Perspektive dürfen eine Selbstständigkeit (wohlgemerkt: aus eigener Kraft heraus!!) nicht behindern. Niemals !
Lisa2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 10:25   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Nun wenn Du Dir da so sicher bist, dann hast Du ja nichts zu befürchten ;)
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 11:10   #9
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

@Ariana

Hier geht es mehr um die Durchsetzung des Einstiegsgeldes gegen den Widerstand des SB/Arge, wenn ich das richtig verstanden habe?!

LG
Silke
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 11:52   #10
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

ja schon klar, aber der letzte Satz klang ja schon sehr abschliessend, also wenn man da eben so sicher ist... ;)
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 18:17   #11
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Also ich kenne Leute denen sie sogar 1000 EUR anbieten, wenn sie selbst einen Job aufreisen. Dazu gibts bei diesen einen Vermittlungsgutschein über 2000 EUR für private Arbeitsvermittler und jede Bewerbung wird mit 5 EUR (max. 260 EUR) honoriert, weshalb sich manche schon nur noch des Geldes wegen "blind" bei Firmen für Stellen bewerben, die diese garantiert nicht haben. Dabei könnte man mit dem ganzen Geld soviele schöne öffentliche Arbeitsplätze schaffen, zu Tariflohn und mit Zukunft.

Ich würde zum Beispiel gerne ein nettes Projekt umsetzen. Und wenn man solches mit Spezialisten für Aquise (können ja ruhig Quereinsteiger aus Call-Center o.ä. sein) vereint, könnte dabei ein richtig schönes Unternehmen entstehen. Leider fördert das Arbeitsamt gerade solches nicht für Hartz IV Opfer, weshalb ich dazu eine eigene Idee habe, wie man es durch die Hintertür mit Langzeitarbeitslosen (unter Anspruchnahme derer Fördermittel) trotzdem finanzierbar machen könnte.

Wer daran interessiert ist und Erfahrung im Schulungsseqment oder Buchhaltung sowie Aquise hat, bevorzugt aus dem Rhein Main Gebiet, kann sich per PN gerne bei mir melden. Ich möchte das nicht an die große Glocke hängen, da ich sonst Sanktionen fürchte. Man darf nichtmal mehr frei sagen, dass man eigentlich kein Interesse mehr an Jobvermittlung hat, weil man keine Chance mehr sieht, auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt (> 45) halbwegs sinnvolle Positionen zu bekommen und schon deshalb (wieder) selbständig werden möchte.

Wenn man die Gesetzgebung so gut kennt, dass man die oft verschwendeten Fördermittel auch mal für sich selbst und seinesgleichen verwenden möchte, habe ich das Bedürfnis es zu tun. Sorry wenn ich das hier poste, passt aber gut zum Thema und zeigt auf, dass die an sich sicher gutgemeinte Praxis der ARGE in manchen Fällen einfach nur noch kontraproduktiv wirkt. Mir geht es da vergleichbar Lisa2, wobei ich auch gar keine Lust auf Seminare habe. Als Ex-Unternehmer und Arbeitgeber bin ich am Markt gescheitert, da hilft kein Seminar für Existenzgründer.

Solches macht die Preise der Konkurrenz auch und gerade im Ausland nicht billiger. Mit diesen musste ich damals allerdings konkurrieren können, was irgendwann einfach bei mir nicht mehr ging. Bevor ich aber deutsche Arbeitnehmer entlasse und mich ins Ausland verdrücke, habe ich zulange ausgestanden und bin heute selbst Hartz IV Opfer mit Schulden. Darum neige ich auch zu meiner besagten Meinung bei Lisa2, gleichwohl ich ihr von ganzem Herzen (mehr) Erfolg wünsche.

Es gibt nunmal für +5 millionen Menschen in Deutschland keine Arbeitsplätze. Eigentlich sollten wir jene auf Händen tragen, welche -trotzdem- noch den Mut finden, wenigstens zu versuchen selbständig zu werden und Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen. Was die ARGEn statt dessen tun, wissen wir aus den leidvollen Geschichten, hier Lisa2. Es ist gut, dass es wenigstens Foren wie dieses gibt, in dem ich mit gewisser Rechtskenntnis und Praxis gerne meine Meinung äussere.

Man kann eigentlich nur noch jenen versuchen zu helfen, denen es noch schlechter geht, wie einem selbst. Und im Gedanken der Ungerechtigkeit einer Regierung, einfach nicht einsehen zu wollen, dass jede Sanktion zum Zwang in Arbeit wirkungslos und schädlich sein muss, solange es nicht wenigstens +5 millionen Arbeitsplätze für +5 millionen Arbeitslose gibt. In der DDR wurde man schonmal locker für staatlich erzwungene Arbeitslosigkeit kraft Gesetz 2 Jahre weggesperrt.

Der Weg "zurück" ist nicht mehr weit ... :pfeiff:
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 19:00   #12
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Lisa2
Ich beschaeftigte mich schon länger mit dem Thema und bin - konzeptionell und organisatorisch - schon sehr weit vorangeschritten. Das Geschäft (freiberuflich) wird laufen.

In meiner EV wurde vereinbart, dass ich in ein paar Wochen meinen Businessplan vorlegen soll und dann - aller Voraussicht nach - eine Zuweisung zum Gruenderseminar stattfindet.

Obwohl das alles klar ist, sagt meine Ansprechperson nun:
"Wir muessen zweigleisig fahren!".
Neben einer gewissen Zahl von Bewerbungen muss ich nun noch einen privaten Arbeitsvermittler einschalten und auch noch woanders vorsprechen.

Ich habe den Eindruck:
Die wollen alles daran setzen, dass ich noch vor dem Einstiegsgeld-Procedere weg von der ARGE bin. Egal wie...

Und anstatt dass ich mich mit Akquise und meiner Selbststaendigkeit befassen soll, steht alles Moegliche andere auf dem Plan :|

Ich frag mich nun:
Ist das immer so bei potentiellen Existenzgruendern?

Und wenn ich alles am Laufen und alle Stempel habe (was für eine Arbeit das ist, wissen die glaube ich gar nicht) und vielleicht auch schon Kunden finden konnte, koennen sie mir dann trotzdem sagen: "Nein, sozialversicherungspflichtige Arbeit geht IMMER vor Selbststaendigkeit"?

Bin verwirrt ... :shock:
Hallo Lisa,

Meiner Erfahrung nach ist die ARGE nicht daran interessiert das Du einer selbständigen
bzw. freiberuflichen Tätigkeit nachgehst bzw. selbstständig Deine Qualifikation
verbesserst. Meist wenn die ARGE davon erfährt versucht man dort mit
Trainingsmassnahmen/Ein-Euro-Job etc. diese "überschüssigen" Energien aufzubrauchen
bzw. eben durch Vermittlung von McJobs. Mein Tipp ist hier sich an jemanden
zu halten der was Du vorhast schon macht und erstmal mit dem zusammenzuarbeiten,
Das kann gut im beiderseitigen Interesse sein, Du nimmst ein Stück an seiner
Infrakstruktur teil (Büro, Telefon etc.) und er hat den Vorteil z.B einer Vertretung was
gerade bei Einzelkämpfern nicht uninteressant ist und er kann gegen Provision Dir
auch noch Aufträge abgeben.

@andere hier im Thread:

Da stand wo zu lesen dem Sinn nach "Die ARGEn würden die selbstständige bzw.
freiberufliche Tätigkeit kaum fördern da man bei der heutigen wirtschaftlichen Lage
ohnehin keine Hoffnung auf Erfolg habe. Da möchte ich widesprechen. Es stimmt
wohl das der Mittelstand in der BRD abgebaut wird. Hier ein kleines Gerücht - ich weiss
dass es Fakt ist, aber da es von mir kommt ist es natürlich erst nur ein Gerücht -

Im süddeutschen hat ein Automobilhersteller seine gesamten Zulieferer einbestellt zu
einem "Informationstermin" und gesagt "WIr erwarten dass sie ihre Produktion binnen
der nächsten 5 Jahren nach China verlagern". Warum? Man möchte der chinesischen
Wirtschaft "Wachstumsimpulse" geben.

aber deswegen ist man mit sozialversicherungspflichtiger Arbeit erst recht nur noch
schlechter dran denn hier läuft alles auf eine einfache Rechnung heraus: Man spart sich
an Honorar und Stundensatz, was sonst wegen mir 50 EUR kostet das gibt's dann
auch "unbefristet" (hoho) für unter 10 EUR die Stunde zzgl.. Steuerberater, Anteile
zur Kranken- und Rentenversicherung etc. immer noch mehr als ein gutes Geschäft,
und "feuern" kann man binnen der 6-monatigen Probezeit immer. Auch wenn man
jemanden zu diesen Konditionen jenseits der Probezeit beschäftigt weil das Projekt
dann doch länger als angenommen läuft... ein kalkulierbares Risiko, das Monatsgehalt
pro Beschäftigungsjahr.

Eigenlich ist sozialversicherungspflichtige abhängige Arbeit heutzutage so zu verstehen
wie die seblstständige bzw. freiberufliche Tätigkeit: Sie hat jederzeit ein Ende, nur muss
der Arbeitgeber eben hier dem "Abhängigen" noch eine kleine fixe Summe mit der
Kündigung zahlen, die aber bei kurzfristiger Beschäftigung auch von mehreren Jahren
sich durchaus rechnet. Andere Schmakazien wie bezahlte Kranken- und Urlaubstage
lassen sich ebenso einrechnen in den sich ergebenden effektiven Stundensatz der
sich immer weit unter dem üblichen Stundensatz für Freiberufler bewegt.

Wenn hier ein Druck zum sozialversicherungspflichtigen Mini- bzw. McJob gemacht
wird dann halt auch in Hinblick auf die Rentenkassen.
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2006, 20:43   #13
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Baerendienst
@andere hier im Thread:

...
Darauf ist nun schwierig zu antworten, ich versuche es trotzdem. Tatsächlich fördert die Arbeitsverwaltung in Form der ARGE den Export unserer Arbeitsplätze. Hier kann niemand ernsthafte Zweifel hegen. 100% wird kontrolliert wer es auch nur wagt einen Arbeitsplatz zu schaffen, gar noch mit einem Deutschen in Deutschland versehen, in anderen Ländern ist man einfach nur glücklich, dass irgendeiner irgendwo einen Arbeitsplatz irgendwie für einen, bevorzugt Inländer, schafft. Wir stehen zwar im globalisierten Wettbewerb, nur steht Deutschland darin, nicht die Arbeitnehmer, die darin sonst hoffnungslos verloren wären. Unternehmer können das Produktionsland wechseln, die Beschäftigten können dies in aller Regel einfach nicht.

Wir Deutsche können uns mit Preisen in Deutschland nicht Löhne von China anpassen! Wir können auch nicht nach China gehen, um unser Volk dem dortigen Preisniveau anzupassen. Wir leben hier und müssen hier arbeiten dürfen, unsere Waren hier kaufen zu können. Wer das nicht begreift ist einfach geistig beschränkt und sollte kein Land regieren! Ich mag es fast nicht eingestehen, bin stolz Deutscher zu sein, wir lassen es zu das uns jemand regiert der es nicht kapiert.

Soll ich da nun lachen oder weinen? :pause:

Ist natürlich alles nur eine SATIRE :uebel:
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2006, 08:13   #14
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Baerendienst

Meiner Erfahrung nach ist die ARGE nicht daran interessiert das Du einer selbständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeit nachgehst bzw. selbstständig Deine Qualifikation verbesserst. Meist wenn die ARGE davon erfährt versucht man dort mit Trainingsmassnahmen/Ein-Euro-Job etc. diese "überschüssigen" Energien aufzubrauchen bzw. eben durch Vermittlung von McJobs.

JA!!!! Den Eindruck habe ich inzwischen auch.

Nachdem ich ja schon ein Akquiseverbot erteilt bekommen habe, wurde mir nun mitgeteilt, dass das festgelegte Beratungsgespräch über Einstiegsgeld nur von einer Vertretung wahrgenommen werden kann (wenn überhaupt). Meine pAp ist erst Mitte November wieder für mich ansprechbar. :shock:

Also Leute, was soll denn DAS JETZT SCHON WIEDER??!!

Könnte mir bitte jemand mitteilen, welche höheren Instanzen ich einschalten kann, damit meine Selbstständigkeit nicht noch länger verhindert wird ?!

Sonst bin ich 50 Jahre alt, bis ich endlich anfangen darf zu arbeiten :motz:
Lisa2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2006, 13:35   #15
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Lisa2
Zitat von Baerendienst

Meiner Erfahrung nach ist die ARGE nicht daran interessiert das Du einer selbständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeit nachgehst bzw. selbstständig Deine Qualifikation verbesserst. Meist wenn die ARGE davon erfährt versucht man dort mit Trainingsmassnahmen/Ein-Euro-Job etc. diese "überschüssigen" Energien aufzubrauchen bzw. eben durch Vermittlung von McJobs.

JA!!!! Den Eindruck habe ich inzwischen auch.

Nachdem ich ja schon ein Akquiseverbot erteilt bekommen habe, wurde mir nun mitgeteilt, dass das festgelegte Beratungsgespräch über Einstiegsgeld nur von einer Vertretung wahrgenommen werden kann (wenn überhaupt). Meine pAp ist erst Mitte November wieder für mich ansprechbar. :shock:

Also Leute, was soll denn DAS JETZT SCHON WIEDER??!!

Könnte mir bitte jemand mitteilen, welche höheren Instanzen ich einschalten kann, damit meine Selbstständigkeit nicht noch länger verhindert wird ?!

Sonst bin ich 50 Jahre alt, bis ich endlich anfangen darf zu arbeiten :motz:
Lisa, wie sieht diese Aquiseverbot den tatsächlich aus, etwa in Form eines Schriebs
in dem zu lesen steht

"Wir untersagen Ihnen selbstständig bzw. freiberuflich tätig zu werden, insbesondere
in der Tätigkeit einer _____" (was machst Du eigenlich?) oder ist es einfach nur
die dümmliche mündliche Drohung von einem b estimmten SB?

Überleg Dir malob mein Tipp siehe oben in meinem ersten Beitrag nicht für Dich Sinn
macht. Sofern ich Gelegenheit hätte würde ich noch nicht mal nachfragen ob ich das
darf, nur halt ankündigen in welcher Zeit ich ein Projekt ausübe und natürlich den
späteren Zufluss melden und auch beim FA versteuern sonst ist's nicht legal.
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2006, 17:33   #16
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Baerendienst

Lisa, wie sieht diese Aquiseverbot den tatsächlich aus, etwa in Form eines Schriebs
in dem zu lesen steht

"Wir untersagen Ihnen selbstständig bzw. freiberuflich tätig zu werden, insbesondere
in der Tätigkeit einer _____" (was machst Du eigenlich?) oder ist es einfach nur
die dümmliche mündliche Drohung von einem b estimmten SB?

Ich verrate es dir gerne *gg*:
Das Akquiseverbot besteht darin, dass es mir untersagt ist, Kunden vor meiner Selbstständigkeit zu finden, Werbung für mich zu machen (auf welche Art auch immer).
Sobald ich unternehmerisch auf dem Markt tätig wäre, müsste das Finanzamt informiert sein. Und sobald ich diese Meldung beim Finanzamt abgeben habe - heisst es: Adios Einstiegsgeld !
Und wenn ich es ohne Einstiegsgeld mache, werden die auch alles dransetzen, dass ich nicht nur selbstständig bin (denn dann sind sie mich ja immer noch nicht los). Ohne ESG wäre es finanziell sehr schwer zu leisten - und wer sagt mir, dass die nicht in drei Monaten dann plötzlich mit einem Ein-Euro-Job winken kommen und ich die Selbstständigkeit wieder aufgeben muss ?!


Ich denke, die legen es genau darauf an!

Mich klein machen, alles monatelang hinziehen und so weiter....

Fragt sich, wie lange ich noch die Kraft haben, diese Spielchen mitzumachen (schließlich läuft das Theater schon über 1 Jahr und inzwischen mit der dritten Fallmanagerin).

Da soll mir noch einer sagen, es wäre gut, wenn Arbeitslose Eigeninitiative zeigen würden bzw. für sich selbst sorgen möchten.

Das was ich alles erlebt habe, widerlegt das alles!!!!!

Mir sagte letztens schon jemand, ich sollte das ganze endlich an die Öffentlichkeit bringen, am besten ein paar Zeitungen anrufen, die dann darüber berichten dürfen, so in der Art "Arbeitsamt verhindert Arbeit".
Lisa2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2006, 20:43   #17
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Lisa2
Ich verrate es dir gerne *gg*:
Das Akquiseverbot besteht darin, dass es mir untersagt ist, Kunden vor meiner Selbstständigkeit zu finden, Werbung für mich zu machen (auf welche Art auch immer).
Hallo Lisa2,

es ist aber immer noch unklar, wie die Dir untersagt haben, selbstständig tätig zu sein (per Brief, mündlich ...). Gibt es da was Schriftliches??

Gruß Luna
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 07:36   #18
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Luna
Hallo Lisa2,

es ist aber immer noch unklar, wie die Dir untersagt haben, selbstständig tätig zu sein (per Brief, mündlich ...). Gibt es da was Schriftliches??

Gruß Luna
Mündlich!
Alles steht und fällt mit der Meldung beim Finanzamt!
Lisa2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 12:31   #19
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Zitat von Lisa2
Zitat von Luna
Hallo Lisa2,

es ist aber immer noch unklar, wie die Dir untersagt haben, selbstständig tätig zu sein (per Brief, mündlich ...). Gibt es da was Schriftliches??

Gruß Luna
Mündlich!
Alles steht und fällt mit der Meldung beim Finanzamt!
Tut mir leid aber wenn Du schon wegen dem muendlichen Quark von dem SB
zusammenklappst... ich werde Dir jetzt nicht mal im Ansatz hier eine Beratung
in Sachen Recht geben aber erstmal kann das mit der Gewerbeanmeldung
je nachdem was Du tust warten, bzw. ist die vielleicht noch nicht einmal erforderlich
wenn das freiberuflich ist was Du machst... was machst Du denn, komm so geheim
kann das ja wohl nicht sein, oder?

Nur weil die Toele das nicht will, na und. Wie gesagt der will wahrscheinlich schon
im Ansatz verhindern dass Du ein Einstiegsgeld bekommen kannst schon allein weil
Du schon Auftraege ausfuehrst. Lass Dir das schriftlich geben und wenn nicht, Suche
ihn mit am besten gleich drei Zeugen auf und draenge ihn zur Antwort.

SEIT WANN BITTESCHOEN hat die ARGE vorzuschreiben ob ich seblststaendig
oder freiberuflich arbeiten darf?????! Hab wohl das eine oder andere
Ermaechtigungsgesetz verschlafen??????
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, arge, raus, selbststaendigkeit, selbstständigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss ich raus oder doch nicht?? solino KDU - Miete / Untermiete 14 22.11.2009 11:41
Selbstständigkeit und die Auseinandersetzungen mit der ARGE PapaSchlumpf008 Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 04.07.2008 09:19
ALG/ ALG2 nach (Mini-Selbstständigkeit) sandrapinkert ALG I 0 21.01.2008 12:50
Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nicht? Lisa2 Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 06.09.2006 15:53
Urlaub anmelden auch bei selbstständigkeit und ERG/ALG2 Desantes ALG II 8 28.07.2006 12:19


Es ist jetzt 03:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland