Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsvereinbarung - was soll das nun? Bewerbungsflu

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2006, 18:50   #1
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Eingliederungsvereinbarung - was soll das nun? Bewerbungsflu

Nach einem Gespraech, was eigentlich recht freundlich war (ja, das kanns geben) wurde mir am Ende von meiner neuen pAp
eine Eingliederungsvereinbarung vorgelegt. Bisher gab es in den letzten 18 Monaten keine Gespräche, Beratung oder Unterstützung.


Ist alles soweit akzeptabel (besonders die Sachen, die die ARGE zu leisten hat).


Allerdings stoert mich ein Punkt:
-Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
-> mind. 15 Bewerbungen pro Monat in den naechsten 6 Monaten



Auf Nachfrage, wovon ich denn 15 Bewerbungen pro Monat bezahlen sollte, hiess es, ich bekaeme Bewerbungskosten.
Ich sagte, das waeren die 260,-Euro jaehrlich, geteilt durch 12 Monate kann man kaum mehr als 6 Bewerbungen pro Monat bezahlen. Da hiess es: Das waere egal. 25 Bewerbungen pro Monat waeren die Regel in Eingliederungsvereinbarungen.

O.k., ich bin dann fast in Traenen ausgebrochen, weil das alles so unfair ist und die ARGE (ausser Falschbescheide) bisher NICHTS fuer mich getan hat und alles an Bemuehungen und Bestrebungen, meine Arbeitslosigkeit zu beenden, auf MEINEN MIST gewachsen ist.

Offensichtlich ist das egal............

Nun die Frage:
Wie ist die Bewerbungsanzahl geregelt oder ist das totale Willkuer der pAps?
Und was kann man gegen die EGV machen? Ich habe noch nicht unterschrieben !

DANKE !
Lisa2 ist offline  
Alt 29.08.2006, 19:19   #2
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard Re: Eingliederungsvereinbarung - was soll das nun? Bewerbung

Zitat von Lisa2
Nach einem Gespraech, was eigentlich recht freundlich war (ja, das kanns geben)
Hihi. Die "freundlichen" Sachbearbeiter sind meiner Erfahrung nach meist die schlimmsten (hinterhältigsten): Ach, mir könnses doch sagen. Wir machen doch hier nur n nettes Pläuschchen. So ganz unter uns... :laber:



Meines Wissens sind 4 Bewerbungen pro Monat üblich. Also 24 pro Halbjahr.
Vielleicht liegt dort nur ein Irrtum vor. Oder die wollen ihre Schäfchen mal ein bissel drangsalieren. :twisted:
Oder die Regionalfürsten haben evtl. etwas Druck gemacht, die Arge soll mal endlich die Zahl der Hilfeempfänger verringern.

Ich persönlich würde das so wohl nicht unterschreiben. Aber man muss sich dabei auch der Folgen bewusst sein: Gegenvorschlag (gibts hier im Forum) -> Ablehnung -> Verwaltungsakt -> Widerspruch -> Ablehnung -> Sozialgericht -> Urteil (kann so oder so ausfallen, je nach Richter und Wettervorhersage)

Das kann dauern und kostet Kraft.

Die Alternative wäre IMHO der so genannte "Dienst nach Vorschrift": Mach einfach pro Monat 16 eMail-Standardbewerbungen mit Standardtext und gut. Ist zwar immernoch nervig, sollte aber denke ich zu schaffen sein. Die fundierten Bewerbungsversuche bleiben dabei wohl auf der Strecke, aber: Wenn die das unbedingt so wollen -> bitteschön.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 29.08.2006, 19:45   #3
sammy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 296
sammy sammy
Standard

hallo lisa,

also kläre doch nochmal, in welcher form diese 15 bewerbungen akzeptiert werden. realistisch ist eine mischung zwischen persönlich, telefonisch oder schriftlich bzw. e-mail.
im gegensatz zu vielen anderen, wurden dir bewerbungskosten zugesagt. in vielen fällen kannst du die versandkosten drücken, wenn du die bewerbungen zum versand in der arge abgibst. nicht in jedem fall ist zur kontaktaufnahme mit einem arbeitgeber eine komplette mappe erforderlich; manchmal reichts auch mit einer kurzbewerbung und bei interesse und nur dann schickst du eine komplette.

@heuschrecke: ein bißchen mehr vermögen an einer differenzierten betrachtungsweise würde ich dir gerne wünschen.

gruß
sammy
sammy ist offline  
Alt 29.08.2006, 19:52   #4
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

15 Bewerbungen pro Monat = 180 im Jahr x 5 Euro = 900,00 Euro


erstattet werden ja nur 260,00 euro


auf 640 Euro würdest du also sitzen bleiben, d.h. monatliche Senkung d. Existenzminiums von über 50 euro.

Das würde ich mir sehr gut überlegen, ob ich diese EGV unterschreiben würde

eine vorgefertigte EGV (nach Schema F) vorgelegt bekommen oder wurde diese gemeinsam mit dir erarbeitet?

Eine nicht zufriedenstellende Vereinbarung braucht nicht unterschrieben zu werden.

Wie Heuschrecke richtigerweise ausführt, heißt das Nichtunterzeichnen, dass Verwaltungsakt erfolgt, dagegen können also Widerspruch und Klage, ggffs. einstweiliger Rechtsschutz wahrgenommen werden.

Die Senkung des Existenzminiumus von mtl. über 50 euro rechtfertigt mit Sicherheit einstweiliger Rechtsschutz

Ich persönlich würde einen Eingliederungsbescheid vorziehen, ist immer noch das bessere Übel, als völlig rechtlos zu sein.

Ich lasse mir nichts aufdiktieren und auch zu nichts zwingen, was mich völlig rechtlos macht.

Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.
Müllemann ist offline  
Alt 29.08.2006, 20:01   #5
Cha
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 774
Cha Cha Cha Cha Cha
Standard

Die Fachlichen Hinweise der Agentur führen dazu aus:

"Auch eine ggf. geforderte bestimmte Anzahl von Bewerbungen
innerhalb eines definierten Zeitraums ist individuell auf die Person
und die vorliegenden Umstände abzustimmen. Bezüglich der
geforderten Bewerbungen empfiehlt sich deshalb eine sinnvolle
Eingrenzung, möglichst auf der Basis oder im Verhältnis zu
ausgegebenen Vermittlungsvorschlägen.
Als Nachweis für
Bewerbungen kann das Anschreiben dienen, ohne die Notwendigkeit
eines Antwortschreibens oder Stempels des Arbeitgebers (auch für
Erstattung der Bewerbungskosten).
Die Zumutbarkeit von Eigenbemühungen hängt u. a. von der
finanziellen Leistungsfähigkeit ab. Da die Kosten für schriftliche
Bewerbungen nur teilweise durch den Regelsatz abgedeckt sind

(BGBl I Nr. 27, 1067 f, § 2 Regelsatzverordnung: Schreibmaterial und
Portokosten), sollte ergänzend eine Kostenerstattungsregelung für
verbindlich vereinbarte schriftliche Bewerbungen vereinbart werden.

Über § 16 Abs. 1 SGB II sind die §§ 45 und 46 Abs. 1 SGB III
anwendbar; somit kann darüber die Erstattung von Bewerbungskosten
in der EinV geregelt werden. Wenn eine Erstattung
gem. § 45 SGB III geregelt wird, sollte sich die Anzahl der als
Eigenbemühungen geforderten Bewerbungen in etwa an dem
Förderungshöchstbetrag von 260 €/Jahr orientieren.
"

Viele Grüsse

Cha
Cha ist offline  
Alt 29.08.2006, 20:10   #6
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Also hier steht

....


Bemühungen von .......

Frau .... verpflichtet sich
......blablabla.....

Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
- mindestens 15 Bewerbungen pro Monat in den nächsten 6 Monaten, auch um befristete Stellen, auch bei Zeitarbeitsfirmen
- Nutzung des Internets zur Stellensuche
- Nutzung der gelben Seiten zur Stellensuche
- Nutzung der aktuellen Presse/Stellenanzeiger und Belege der Eigenbemühungen durch Rückmeldungen der Arbeitgeber
- Kontaktaufnahme zu einem privaten Arbeitsvermittler....

Die Leistungen der ARGE diesbezüglich....

- Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des §46 SGB3, nach vorherigem gesonderten Antrag



In welcher Form die Bewerbung erfolgen soll, steht da nicht genau.
Und auch nicht, wieviel Kosten übernommen werden.
Wenn die tatsächlichen Kosten (für alle 15 Bewerbungen erbracht werden), ließe sich ja noch darüber reden *gg*. Aber von meinem Regelbedarf kann ich das nicht leisten (ich frag mich, denken manche pAps eigentlich auch mit ???????).

Natürlich könnte ich das unterschreiben und wie oben schon jemand geschrieben hat, jeden Monat 16 email-Standardbewerbungen rausschicken - nur was soll das bringen?
Lisa2 ist offline  
Alt 29.08.2006, 20:17   #7
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
- Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des §46 SGB3, nach vorherigem gesonderten Antrag
.... das ist eine Kann-Bestimmung und es gibt 5 Euro pro Bewerbung, aber nicht mehr als 260 Euro im Jahr ! ! (es ist hier nicht das Kalenderjahr gemeint sondern 12 Monate nach der ersten Beantragung)

Aber wie gesagt, es ist eine Kannbestimmung und sollte dann aber auch ganz verbindlich in die EGV.
Arco ist offline  
Alt 29.08.2006, 20:20   #8
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Müllemann
15 Bewerbungen pro Monat = 180 im Jahr x 5 Euro = 900,00 Euro
erstattet werden ja nur 260,00 euro
auf 640 Euro würdest du also sitzen bleiben, d.h. monatliche Senkung d. Existenzminiums von über 50 euro.
MINDESTENS 640 Euro auf deine Kappe - denn ich habe es noch nie geschafft, nur 5,- für eine Bewerbung auszugeben - das lag immer so zwischen 10 und 15 Euronen.

PS. Vielleicht hat dein FM eine gute Ausrede für die Bewerbungsmenge - mal von gezielt oder gar qualifiziert abgesehen. Meiner kam ins stottern, als ich dem Massenbewerbungen angeboten habe - bei KlickTel und WerLiefertWas standen die großen Fragezeichen in seinen Augen - nixxe Ahnung aber davon ganz viel.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 29.08.2006, 23:49   #9
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco

(es ist hier nicht das Kalenderjahr gemeint sondern 12 Monate nach der ersten Beantragung)

Und das ist genau der Punkt,womit ich meinen Widerspruch begründet habe,nachdem man mir die Bewerbungskosten gestrichen hat.
Sowohl in der Buchführung,als auch auf dem Kalender fängt das Jahr am 1.1. an und hört am 31.12. auf.Demnach muss die Arge die zustehenden Bewerbungskosten für das laufende Jahr anteilig auf die Monate berechnen. Kommt jemand z.b. im Oktober in Hartz IV, so stehen ihm theoretisch für das restliche Jahr Bewerbungskosten von 86,66 € zu.Und genau dort scheiden sich bei den Argen im Kreis Borken die Geister.Und somit muss der Kreis entscheiden,wie die Bewerbungskosten auf das Jahr berechnet werden sollen,denn es ist schon vom Gesetz her verboten,Aufwendungen (hier Bewerbungskosten) von dem neuen Jahr in das alte Jahr zu buchen.Dieses hat wieder zur Folge,das die Hartz IV- Ausgaben im 1. Jahr höher sind als im 2. Jahr und die Gemeinde sich ihre laufenden Kosten im 2. jahr auf Grundlage des alten Jahres erstatten läßt.Jeder Finanzbeamte würde bei der Vorgehensweise gegen jeden Betrieb wegen Steuerhinterziehung ein Verfahren einleiten.
 
Alt 30.08.2006, 00:01   #10
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

Zitat von Bruno1st
Zitat von Müllemann
15 Bewerbungen pro Monat = 180 im Jahr x 5 Euro = 900,00 Euro
erstattet werden ja nur 260,00 euro
auf 640 Euro würdest du also sitzen bleiben, d.h. monatliche Senkung d. Existenzminiums von über 50 euro.
MINDESTENS 640 Euro auf deine Kappe - denn ich habe es noch nie geschafft, nur 5,- für eine Bewerbung auszugeben - das lag immer so zwischen 10 und 15 Euronen.

PS. Vielleicht hat dein FM eine gute Ausrede für die Bewerbungsmenge - mal von gezielt oder gar qualifiziert abgesehen. Meiner kam ins stottern, als ich dem Massenbewerbungen angeboten habe - bei KlickTel und WerLiefertWas standen die großen Fragezeichen in seinen Augen - nixxe Ahnung aber davon ganz viel.

5 euro, das war zu tief gegriffen, ich weiß, nur gegen Ende d. Monats fällt Kopfrechnen immer so schwer

insbesondere, wenn man das Tiefstapeln d. ARGE im Bezug auf ZAHLEN übernimmt
Müllemann ist offline  
Alt 30.08.2006, 00:07   #11
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

Zitat von Cha
Die Fachlichen Hinweise der Agentur führen dazu aus:

"
Da die Kosten für schriftliche Bewerbungen nur teilweise durch den Regelsatz abgedeckt sind[/b]
(BGBl I Nr. 27, 1067 f, § 2 Regelsatzverordnung: Schreibmaterial und
Portokosten), sollte ergänzend eine Kostenerstattungsregelung für
verbindlich vereinbarte schriftliche Bewerbungen vereinbart werden.

Über § 16 Abs. 1 SGB II sind die §§ 45 und 46 Abs. 1 SGB III
anwendbar; somit kann darüber die Erstattung von Bewerbungskosten
in der EinV geregelt werden. Wenn eine Erstattung
gem. § 45 SGB III geregelt wird, sollte sich die Anzahl der als
Eigenbemühungen geforderten Bewerbungen in etwa an dem
Förderungshöchstbetrag von 260 €/Jahr orientieren.
"

Viele Grüsse

Cha

in der mir von der ARGE überlassenen Aufstellung (Regelleistung) ist keine Position mit Schreibmaterial und Porto aufgeführt !

Wurde mir da versehentlich eines altes Schriftstück überlassen?
Müllemann ist offline  
Alt 30.08.2006, 09:30   #12
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Müllemann
Zitat von Cha
Die Fachlichen Hinweise der Agentur führen dazu aus:

"
Da die Kosten für schriftliche Bewerbungen nur teilweise durch den Regelsatz abgedeckt sind[/b]
(BGBl I Nr. 27, 1067 f, § 2 Regelsatzverordnung: Schreibmaterial und
Portokosten), sollte ergänzend eine Kostenerstattungsregelung für
verbindlich vereinbarte schriftliche Bewerbungen vereinbart werden.

Über § 16 Abs. 1 SGB II sind die §§ 45 und 46 Abs. 1 SGB III
anwendbar; somit kann darüber die Erstattung von Bewerbungskosten
in der EinV geregelt werden. Wenn eine Erstattung
gem. § 45 SGB III geregelt wird, sollte sich die Anzahl der als
Eigenbemühungen geforderten Bewerbungen in etwa an dem
Förderungshöchstbetrag von 260 €/Jahr orientieren.
"

Viele Grüsse

Cha

in der mir von der ARGE überlassenen Aufstellung (Regelleistung) ist keine Position mit Schreibmaterial und Porto aufgeführt !

Wurde mir da versehentlich eines altes Schriftstück überlassen?
.... also mann/frau sollte mal bei dieser Argumentation beachten das in den RL nach meiner Meinung die "privaten" Lebenskosten gedeckt werden ! ! ! und nicht z.B. Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen oder ebend Bewerbungskosten.

So wie in den RL Privatfahrten für Busse und Straßenbahnen angedacht sind, so sind die %summe für Schreibmaterial und Porto für den privaten Gebrauch ( also den Brief an die Eltern oder Freunde ) gedacht ......

Oder sind die gleichen Pauschalen bei Kindern/Schülern (gut/schlecht gekürzt aber dennoch) für Schreibmaterial und Porto für Bewerbungen gedacht ? ? ?

Aber wie immer, nur meine Meinung .....
Arco ist offline  
Alt 30.08.2006, 10:25   #13
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Nutzung der aktuellen Presse/Stellenanzeiger und Belege der Eigenbemühungen durch Rückmeldungen der Arbeitgeber
Das hier stört mich besonders, weil ich die Erfahrung machte, daß eine Rückmeldung der Arbeitgeber in vielen Fällen gar nicht oder erst nach ewigen Zeiten erfolgt. So bekam ich beispielsweise eine Absage von der Post AG erst nach fast einem Jahr, beispielsweise von Karstadt gar nicht. Auf Anruf teilte man mir mit, daß man nur noch Zusagen verschicken würde. Käme keine Antwort, dann sei das einer Absage gleichzusetzen und Unterlagen schickten sie nur dann zurück, wenn man Rückport beilegt.
 
Alt 30.08.2006, 19:02   #14
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Eingliederungsvereinbarungen (noch mehr Fragen)

Entschuldigt, wenn ich heute etwas hysterisch wirke *gg*, aber je mehr ich über EVs lese, umso mieser fühl ich mich und habe Angst, überhaupt irgendwas zu unterschreiben.

Ich würde meine EV hier gerne einstellen, hab aber z.Zt. keinen Scanner.

Was mir gerade aufgefallen ist:

Es gibt keinen Part über Schadenersatz.

Könnte vielleicht doch nochmal kurz hier drüberschauen, ob das sonst soweit ok. ist?

----------------------------------------------------------------- ---------------

Eingliederungsvereinbarung
(P.S.: gilt 6 Monate)


Leistungen der ARGE K.
* Unterstützung bei der Arbeits- und Ausbildungsaufnahme
- Aufnahme Ihres Bewerberprofils im Internet
- Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des §46 SGB3, nach vorherigem gesonderten Antrag
- Aushändigung eines Vermittlungsgutscheins für die Inanspruchnahme eines privaten Arbeitsvermittlers

* Überstützung der Existenzgründung durch
- Prüfen der Fördermöglichkeiten der Existenzsicherung

Kommt der zuständige Träger seinen in der EV festgelegten Pflichten nicht nach, ist ihm innerhalb einer Frist von 4 Wochen das Recht der Nacherfüllung einzuräumen. Ist eine Nachbesserung tatsächlich nicht möglich, muss er folgende Ersatzmaßnahme anbieten:
---- (leer)


Bemühungen Frau ....


Frau .... verpflichtet sich

Ortsabwesenheit vorher mit dem pap abzustimmen
alle Möglichkeiten zu nuetzen, um den eigenen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln und Kräften zu bestreiten und an allen Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken, insbesondere:

*Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
- mindestens 15 Bewerbungen pro Monat in den nächsten 6 Monaten, auch um befristete Stellen, auch bei Zeitarbeitsfirmen
- Nutzung des Internets zur Stellensuche
- Nutzung der gelben Seiten zur Stellensuche
- Nutzung der aktuellen Presse/Stellenanzeiger und Belege der Eigenbemühungen durch Rückmeldungen der Arbeitgeber
- Kontaktaufnahme zu einem privaten Arbeitsvermittler

*Existenzgründung
- Vorlage einer Kurzbeschreibung Ihres Konzeptes
- Vorlage einer Einnahmen-/Ausgabenberechnung



Rechtsfolgebelehrung

(nun folgen die Sanktionen *gg*):

.....

Grundpflichten (1, 2)

Meldepflichten (3, 4)

Gemeinsame Vorschriften (5,6,7,8)
(hier besonders:)
6. Die Absenkung des ALG2 und der Wegfall des Zuschlages treten nicht ein, wenn Sie für die Pflichtverletzung einen wichtigen Grund nachweisen können.


Ich bin verpflichtet, Änderungen unverzüglich mitzuteilen.
Ich habe eine Ausfertigung der EV erhalten. Unklare Punkte wurden erläutert, die möglichen Rechtsfolgen verdeutlicht. Mit den Inhalten der Eingliederungsvereinbarung bin ich einverstanden.


Unterschrift ......................... pap...........................................



Meine Fragen:

- Muss der Urlaub da nicht aus rein?
- Wodrunter fallen Reisekosten für Vorstellungsgespräche?
- Wenn ich eine Fortbildung machen will, wird dann eine neue EV geschrieben? Weil darüber steht hier nichts drin...
- Kann man mich hiermit in einen Ein-Euro-Job stecken ??
- Ist das ansonsten akzeptabel?
- Was bedeutet Punkt 6?
- Ab wann gilt die EV? Tag der Unterschrift? Oder Ausstellung?

VIELEN DANK !!! :knutsch:
Lisa2 ist offline  
Alt 31.08.2006, 02:15   #15
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des §46 SGB3, nach vorherigem gesonderten Antrag
austauschen gegen

Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen in Höhe von 5,-- €/je Bewerbung, jedoch max. 260,-- € pro Jahr. Die Auszahlung der Bewerbungskostenerstattung erfolgt nach der Vorlage der Belege.



Muss der Urlaub da nicht aus rein?
Im Falle von Alg-2-Empfängern ist es die Ortsabwesenheit.

- Wodrunter fallen Reisekosten für Vorstellungsgespräche?
Bewerbungskosten. Reisekosten können übernommen werden, Bedingung, sie werden vorher abgesprochen, was natürlich nur Aufnahme in die EinV geschehen kann. Jedoch muß vom Arbeitgeber die Übernahme nachweislich abgelehnt werden.

- Wenn ich eine Fortbildung machen will, wird dann eine neue EV geschrieben? Weil darüber steht hier nichts drin...
Das wäre ein Punkt, den die Arge erfüllen muß. Auch ein Ersatz, falls das Vereinbarte nicht möglich ist, gehört die die Kategorie Ersatzleistung.

- Kann man mich hiermit in einen Ein-Euro-Job stecken ??
Wenn es vereinbart ist, ja. Ein-Euro-Job sind anderen Förderungen des 2. Arbeitsmarktes gleichgestellt. Allerdings muß ein Ein-Euro-Job genau definiert sein und warum genau dieser dir die Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen soll.

- Ist das ansonsten akzeptabel?
bis auf die paar kleinen Änderungen, ja. :pfeiff:

- Was bedeutet Punkt 6?
hast du wichtige Gründe, erhältst du keine Abzüge.
Wichtige Gründe sind im Gesetz definiert,
hast du einen Grund, den du als wichtigen Grund ansiehst, oder wird dir der wichtige Grund von der Arge nicht zuerkannt, mußt du klagen.

- Ab wann gilt die EV? Tag der Unterschrift? Oder Ausstellung
weder noch. Der Beginn und das Ende sind in der EV festgelegt

Ich habe kürzlich von einer weiteren Möglichkeit gehört, gegen eine EinV vorzugehen, ohne sanktioniert zu werden. Angaben ohne Gewähr.

Nachdem man möglichst seine Vorstellungen eingebracht hat, wesentliche Dinge jedoch nicht durchsetzen konnge, beantragt man eine Änderung. Also hier wären das die 15 Bewerbungen, die illusorisch sind zu finanzieren. Natürlich schriftlich und am besten gleich mitabgeben.

Für diesen Antrag muß man einen Bescheid bekommen. Und dann geht man den üblichen Weg - Widerspruch - Gericht. Bekommt man eine Sanktion wegen Nichteinhaltung ist es der gleiche Weg.

Deswegen nun eine EinV nicht zu unterschreiben und sich eine saftige Kürzung einzufangen, halte ich nicht für den richtigen Weg.
 
Alt 31.08.2006, 07:20   #16
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard

@Barney

vielen Dank !


- Ab wann gilt die EV? Tag der Unterschrift? Oder Ausstellung
weder noch. Der Beginn und das Ende sind in der EV festgelegt



Bei mir nicht.
Hier steht nur bis WANN sie gilt, aber nicht AB wann das sein soll.
Lisa2 ist offline  
Alt 31.08.2006, 12:28   #17
Helpless2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.07.2006
Beiträge: 22
Helpless2
Standard

Bezüglich der "Blindbewerbung" bei Adressen aus den gelben Seiten finde ich daß Du in dieser Arbeitsmarktsituation daß Geld genauso gut aus dem Fenster werfen kannst.

Falls die Arge nicht das nötige Geld im voraus zahlt für die Berbungskosten würde ich mich nicht auf so etwas einlassen.

Interessant wird es wenn man überlegt wie einfach es sich die ARBEITSVERMITTLER der Arge machen Dich ins kalte Wasser zu werfen und Du Dich selbst um Alles zu kümmern sollst, anstatt ihrem Job nachzugehen.

Ich weiß nicht ob es noch bei den vielen Gesetzesänderungen aktuell ist, aber ich habe mal gelesen daß man sich nur auf Vorschläge der Vermittler bewerben muss.

Netten Gruß
Helpless2 ist offline  
Alt 31.08.2006, 21:25   #18
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard Re: Eingliederungsvereinbarungen (noch mehr Fragen)

Zitat von Lisa2
*Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
- mindestens 15 Bewerbungen pro Monat in den nächsten 6 Monaten, auch um befristete Stellen, auch bei Zeitarbeitsfirmen
- Nutzung des Internets zur Stellensuche
- Nutzung der gelben Seiten zur Stellensuche
- Nutzung der aktuellen Presse/Stellenanzeiger und Belege der Eigenbemühungen durch Rückmeldungen der Arbeitgeber
- Kontaktaufnahme zu einem privaten Arbeitsvermittler

*Existenzgründung
- Vorlage einer Kurzbeschreibung Ihres Konzeptes
- Vorlage einer Einnahmen-/Ausgabenberechnung
Lachhaft !

- gelbe Seiten - seit wann sind die aktuell. Wie wäre es mit einer Zugangsberechtigung zu WerLiefertWas auf Kosten der Arge. Danach kann man die Chefs zumindest mit Namen ansprechen
- privater Arbeitsvermittler ? Gibt e sbereits erprobte oder mußt du selbst die Nieten und Abzocker herausfinden ?
- Vorlage einer Kurzbeschreibung Ihres Konzeptes - Achtung : nicht zuviele Ideen verraten, denn diese Typen haben nur Zeitverträge. Sonst: bei meinem Konzept haben die sogar die falsche Fimierung nicht bemerkt. Laß dich ja nicht in Richtung Selbstständigkeit jagen - vor allem nicht von Typen, die davon keine Ahnung haben und ohne Kantine, genaue Vorgaben, usw. nicht leben können. Frag ihn einfach, ob dein Konzept tragbar ist - kommt sicher ein JA - und dann, ob er dich mit privaten Mitteln unterstützt :-)))
- Vorlage einer Einnahmen-/Ausgabenberechnung - das geht in Richtung Glaskugel - Ausgaben sind einfach, aber Einnahmen ? Bezahlen die kUnden wirklich, usw. - und das wirtschaftliche Verständnis meiner Arge-Typen geht soweit, daß die Einnahmen aus dem Folgemonat als GEWINN verbuchen, aber nicht mit den Ausgaben dafür (Ware, usw.) verrechnen wollen/können.

Alles Gute
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 31.08.2006, 22:00   #19
mercator
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.231
mercator mercator mercator
Standard

Ich habe mal eine Frage, die nichts direkt mit diesen EV zu tun hat, sondern mit dem Klageweg. Angenommen, man entscheidet sich für eine Klage, können die einem das Geld ganz sperren, so das man im Grunde mit Null und Nichts dasteht?
mercator ist offline  
Alt 31.08.2006, 22:23   #20
neuhier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.11.2005
Ort: nrw
Beiträge: 17
neuhier
Standard

Zitat von barney
Ich habe kürzlich von einer weiteren Möglichkeit gehört, gegen eine EinV vorzugehen, ohne sanktioniert zu werden. Angaben ohne Gewähr.


kann barney da nur zustimmen habe was im netzt gefunden bin seit heute nachmittag dabei § zu wälzen wegen der eingliederungsvereinbarung Widerspruch und wegen der ev laut verwaltungsakt da wird man nicht sanktioniert brauche aber noch was sind nur 5seiten voll mit §

gruss neuhier
neuhier ist offline  
Alt 04.09.2006, 14:50   #21
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Danke euch !

Es ist alles zu meiner Zufriedenheit geändert worden.
Mit dieser EV kann ich nun ganz gut leben !

;)
Lisa2 ist offline  
Alt 04.09.2006, 16:45   #22
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Re: Danke euch !

Zitat von Lisa2
Es ist alles zu meiner Zufriedenheit geändert worden.
Mit dieser EV kann ich nun ganz gut leben !

;)
Glückwunsch :daumen:

... aber trotzdem eine kleine Nachfrage, im Gegensatz zu deiner Eingangsfrage - welche Punkte sind nun wie geändert worden ? ?

Auch wie du es gemacht hast wäre für die hier Leser von Interesse ....
Arco ist offline  
Alt 04.09.2006, 18:04   #23
Lisa2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 27
Lisa2
Standard Re: Danke euch !

Zitat von Arco
Glückwunsch :daumen:

... aber trotzdem eine kleine Nachfrage, im Gegensatz zu deiner Eingangsfrage - welche Punkte sind nun wie geändert worden ? ?

Auch wie du es gemacht hast wäre für die hier Leser von Interesse ....

Ich habe ein Schreiben aufgesetzt, was ich verändert bzw. noch ergänzt haben will, da ich mich umfangreich habe beraten lassen :D

Dazu gehörten u.a. auch Reisekosten, Eingliederungshilfe.

Zudem wurde die Bewerbungsanzahl gesenkt (DANKE :knutsch: )
und fixiert, dass das alles auch per Mail geht. Also nixxe Bewerbungsmappen kaufen müssen.

Dann hab ich unterschrieben.

Nur ein (neu hinzugefügter) Punkt verwirrt mich noch etwas, aber dazu eröffne ich ein neues Posting
8)
Lisa2 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bewerbungsflu, eingliederungsvereinbarung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was soll das bedeuten kleindieter Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 11 27.05.2008 07:27
Was Soll Das ??!! lordknut ALG II 4 28.10.2007 06:37
ICH soll Ein-Euro-Job vaschneekloth Ein Euro Job / Mini Job 46 22.07.2007 00:58


Es ist jetzt 12:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland