Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Leistungsanspruch aufgehoben! Brauche dringend Hilfe!!

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.08.2006, 10:57   #1
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard Leistungsanspruch aufgehoben! Brauche dringend Hilfe!!

Hallo,

ein lieber Mensch hat mich an dieses Forum verwiesen, weil ich hier bestimmt kompetente Hilfe bekommen.

Ich schildere mal mein Problem.

Zwischen Dezember 2000 und Juni 2001 wohnte ich mit meinem Freund zusammen. Leider klappte das ganze überhaupt nicht. Er hat mich belogen, betrogen und nach Strich und Faden verarscht. Hinzu kam sein Alkoholismus.
Ich bin dann Hals über Kopf wieder ausgezogen und habe mir eine Wohnung in der Nähe meines Arbeitsplatzes gesucht. Im Juli 2001 bin ich eingezogen und im Februar 2002 bekam ich meine Kündigung.
Meine Vermieterin, die schon vor Einzug, ein Dutzend mal nachfragte, ob ich auch einen sicheren Arbeitsplatz habe und nicht etwa mit einer Kündigung rechnen müsse, war, nach Eintritt meiner Arbeitslosigkeit wie ausgewechselt. Ständig hing sie mir in den Ohren, ich solle meinem Freund doch nochmal eine Chance geben und wir würden uns schon zusammen raufen, wenn wir erst mal wieder unter einem Dach lebten.
Da merkte ich schon, daß sie mich am liebsten raus haben wollte. Kündigen wollte sie mir aber wohl auch nicht.
Ohne Job, in einer fremden Stadt, ohne eine Menschenseele zu kennen. Im November starb dann meine geliebte Katze, mit der ich fast 11 Jahre mein Leben geteilt habe. Für manchen mag das ja blöd klingen, aber das hat mir total den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich bin in ein elend tiefes schwarzes Loch gefallen und fand einfach nicht wieder raus. Bis mich dann im November 2003 ausgerechnet mein Ex-Freund um Hilfe bat. Er hatte durch wiederholtes alkoholisiertes Fahren zwei Unfälle verursacht und sich noch dazu vom Unfallort entfernt. Zudem hatte er 2,1 Promille. Der Führerschein war für 1 Jahr futsch. Naja, ich hatte ein Auto, einen Führerschein und viel Freizeit. Um ihm seinen Job zu retten hab ich ihn also morgens zum Job gefahren und nachmittags wieder abgeholt und weil die Fahrerei auf Dauer einfach zu doof war, hat er mir angeboten meine Zelte bei ihm aufzuschlagen. Ich durfte also sein Gästebett belegen und ihn zur Arbeit fahren, dafür hat er den Großteil unseres Lebensunterhalts bestritten.
Keine tolle Situation, aber mir war alles lieber als alleine in meiner Wohnung zu sitzen und darüber nachzudenken, ob es nicht besser wäre Schluß zu machen. Also, bin ich geblieben. Auch noch, als mein Freund seinen Führerschein schon längst wieder zurück hatte. Ich weiß, ich hätte wieder zurück gemußt in meine Wohnung, aber ich konnte einfach nicht. Schon der Gedanke machte mir unheimlich Angst. Ich ging kaum noch raus und wenn ja, dann nur zum einkaufen in die Geschäfte, die ich schon ewig kenne. Ansonsten: Fehlanzeige. Wohin auch? Kannte ja keine Menschenseele. Ich hätte so gerne mal mit jemandem geredet, am liebsten mit jemandem der mir professionelle Hilfe hätte geben können, aber ich wußte nicht wie und an wen ich mich wenden kann.
Die Sache mit meiner Vermieterin ist dann gänzlich eskaliert als ich ihr einen Feuchtigkeitsschaden in der Wohnung gemeldet habe. Sie hat sofort den Bezirksschornsteinfeger angerufen und gemeinsam haben die Beiden den Schaden dann mir in die Schuhe geschoben, der ganz offensichtlich durch mangelndes Heizen und Lüften entstanden ist.
Und seitdem schaukelt sich die Sache total hoch. Sie hat sich an meinen Energieversorger gewandt und dem mitgeteilt, daß ich ab sofort eine Mindesttemperatur von 18 Grad in der Wohnung einhalten würde und sie würde das aufgrund des Gasverbrauchs ständig kontrollieren. Sollte ich dem nicht nachkommen würde sie die ARGE über die Zweckentfremdung der Heizkosten informieren. Gab natürlich eine satte Rückzahlung, die ich aber gemeldet habe und die ich auch abstottern will. Meinem Energieversorger hat sie geschreiben, daß ich zukünftig wieder höhere Abschlagszahlungen leisten werden und der hat mir das auch bestätigt! Komisch, dachte bisher immer ich hätte nen Vertrag mit denen. Wie können die sich von Dritten vorschreiben lassen wie hoch mein Abschlag sein soll?
Naja, das ist natürlich noch nicht alles. Sie verlangt einen Schlüssel zu meiner Wohnung (wegen allgemeiner Verwahrlosung!) und will monatliche Kontrollen durchführen. Zudem schreibt sie mir vor, wann ich wie oft und wie gründlich meine Wohnung zu säubern habe.
Das macht mich alles total fertig und ich kann kaum noch essen und schlafen. Habe ständig einen Kloß im Bauch und mag überhaupt nicht mehr in meine Wohnung fahren, weil sie mich bei jedem Besuch abfängt und mich total fertig macht.
So, und jetzt kommt der Klopfer. Sie hat mich bei der ARGE denunziert und ich hab jetzt ein Schreiben bekommen in dem steht, daß kein Leistungsanspruch mehr besteht, weil ich nicht in meiner Wohnung in X, sondern bei meinem Lebensgefährten in X wohne. Aber wir sind keine Lebensgefährten! Ich schlafe hier nach wie vor auf dem Gästebett und leiste natürlich auch meinen Beitrag zum Lebensunterhalt. Und ich bin doch auch nur hier, weil ich es alleine in einer fremden Stadt einfach nicht mehr aushalte.
Ich habe in meiner Wohnung regelmäßig meine Post entgegengenommen, bin dann aber wieder zu meinem (Ex) Freund. Ich kann einfach nicht mehr alleine sein!
Naja, da man mir jetzt das Geld gesperrt hat bzw. sogar EUR 20.537,10 von mir zurückfordert, kann ich wohl davon ausgehen, daß ich am Monatsende meine Miete nicht mehr zahlen kann. Das gibt meiner Vermieterin wiederum das Recht eine Räumungsklage zu erwirken und mich endlich rauszukriegen. Ich würde ja gerne ausziehen, aber ich kann's nicht finanzieren. Klar, ich könnte erst mal bei meinem Ex bleiben, aber was mache ich mit meinen Möbeln?
Aufgrund seiner eigenen finanziellen Verpflichtungen hat mein Ex auch überhaupt nicht die Möglichkeit mir finanziell beizustehen, selbst wenn er es wollte. Und wir sind nun mal kein Paar mehr!
Da meine Vermieterin seit Ewigkeiten dort wohnt und natürlich entsprechend gute Kontakte zu allen Nachbarn pflegt wird es ihr natürlich ein Leichtes sein bestätigt zu bekommen, daß ich nicht mehr in meiner Wohnung geschlafen habe.
Ich bin auch ganz sicher, daß sie ohne mein Einverständnis in meiner Wohnung war, aber ich kann's einfach nicht beweisen. Genau wie die ganzen Trietzereien von ihr. Das ist doch ganz offensichtlich, daß sie mich raushaben will!
Aber muß ich das denn? Erreichbar war ich doch für die ARGE immer.
Ich bin total am Ende und weiß nicht was ich tun soll?
Hat Einspruch gegen die Ankündigung der Leistungsaufheben Sinn? Und wer muß hier wem die Sachlage nachweisen. Ich hab doch keine Chance wenn sich sämtliche Nachbarn, die sich gut mit meiner Vermieterin stellen wollen, zusammentun.
Ich hab doch niemanden, nur meinen Ex, der sich in der letzten Zeit schon mehr als anständig benommen hat. Er hätte mich schließlich auch auf die Straße setzen können.
Ich weiß nicht weiter. Bitte, ich brauche dringend Hilfe und Rat.

Sorry, daß es ein bißchen länger geworden ist. Danke für eure Geduld.

Helft mir, bitte!

Verzweifelte Grüße

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 17.08.2006, 11:00   #2
Ryo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich an deiner Stelle würde folgendes machen

1. Termin beim Psychologen!
Der kann dir auch Schriftlich deine Probleme bestätigen (sofern er sie erkennt)

2. Anwalt suchen und Geld einfordern etc. vermutlich auch ab zum Sozialgericht.

3. Du musst nachweisen das es nicht dein Lebensgefährte ist und ausserdem darfst Du deinen Wohnsitz eh nicht verlassen!


Mehr kann ich leider nicht beitragen.
 
Alt 17.08.2006, 11:03   #3
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

Zitat von Ryo
Ich an deiner Stelle würde folgendes machen

1. Termin beim Psychologen!
Der kann dir auch Schriftlich deine Probleme bestätigen (sofern er sie erkennt)

2. Anwalt suchen und Geld einfordern etc. vermutlich auch ab zum Sozialgericht.

3. Du musst nachweisen das es nicht dein Lebensgefährte ist und ausserdem darfst Du deinen Wohnsitz eh nicht verlassen!


Mehr kann ich leider nicht beitragen.
Danke für deinen Beitrag, Ryo.

Aber daß ich meinen Wohnsitz nicht verlassen darf gilt doch wohl erst seit dem 01.08.2006, oder irre ich mich da?!

LG

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 17.08.2006, 11:26   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Widerspruch gegen die Leistungseinstellung solltest Du auf jeden Fall einlegen. Die Einstellung wurde vermutlich begründet mit der berühmen eheähnlichen Gemeinschaft. Diese muss Dir aber von der ARGE nachgewiesen werden (ist erst ab 1.8.2006 anders). Dann denke ich, dass Du zu der Rückzahlungsankündigung einen Anhörungsbogen bekommen hast. Schreib ruhig darau, dass Du mit der Rückzahlung nicht einverstanden bist, weil keine eheähnliche Gemeinschaft vorgelegen hat.

So weit so schlecht. Ein schwerwiegendes Argument gegen Dich ist leider, dass Du tatsächlich nicht in Deiner Wohnung gelebt hast, und dies möglicherweise auch von der ARGE bewiesen werden kann, aber auch hier kommt es auf die Details an. Selbstverständlich darfst Du auch öfter und regelmäßig "mal" bei jemand anderem übernachten. Aus Deiner Schilderung entnehme ich, dass Du Dich in einer psychischen Notlage befindest. Vielleicht hast Du ja einen guten Arzt, zu dem Du das nötige Vertrauen hast, um mit ihm diese Notlage mal ausführlich zu besprechen und vielleicht kann er Dir ein Gutachten geben, dass die Notwendigkeit der häufigen Abwesenheit aus einer Wohnung bestätigt. Das kann auf keinen Fall schaden.

Zu Deiner Vermieterin fällt mir nicht sehr viel ein, allerdings hat sie wirklich was gegen Dich in der Hand, wenn Du die Miete nicht mehr bezahlst, sonst aber kannst Du da relativ gelassen sein, so ganz einfach ist das mit einer Wohnungskündigung nicht.

Schau auch mal hier im Forum unter dem Stichwort Beratungsschein nach, ein guter Anwalt wäre auch nicht schlecht in Deinem Fall.
Koelschejong ist offline  
Alt 17.08.2006, 11:49   #5
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

Zitat von Koelschejong

Aus Deiner Schilderung entnehme ich, dass Du Dich in einer psychischen Notlage befindest. Vielleicht hast Du ja einen guten Arzt, zu dem Du das nötige Vertrauen hast, um mit ihm diese Notlage mal ausführlich zu besprechen und vielleicht kann er Dir ein Gutachten geben, dass die Notwendigkeit der häufigen Abwesenheit aus einer Wohnung bestätigt. Das kann auf keinen Fall schaden.
Vielen Dank, Koelschejong.

Ja, ich denke auch, daß ich ohne professionelle Hilfe nicht mehr aus diesem Schlamassel rauskomme, aber wenn ich doch jetzt auch keinen Versicherungsschutz mehr habe, wovon soll ich da einen Arzt bezahlen?

Es ist alles so hoffnungslos!
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 17.08.2006, 11:58   #6
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Wenn die jetzt erst Deine Leistungen eingestellt haben, bist Du zunächst noch für eine gewisse Karenzzeit krankenversichert, auch deshalb ist Eile geboten.
Koelschejong ist offline  
Alt 17.08.2006, 12:06   #7
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

Danke! :knutsch:
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 17.08.2006, 22:21   #8
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Hallo Regenbogenkatze

Hallo Regenbogenkatze,

Du hast hier drei Probleme, zum einen eine mögliche Strafanzeige wegen Sozialbetrug,
Einstellung der Leistung durch die ARGE, und zuletzt noch die Vermieterin.

Mein Ratschlag an Dich wäre diese Probleme auch in dieser Reihenfolge der Dringlichkeit
anzugehen. Die Probleme sind zwar ineinander verzahnt aber das macht erst mal nichts.

Bitte geh morgen zur ARGE und gib sofern noch in der Frist folgenden Widerspruch ab:

"Ich widerspreche ihrem Bescheid vom xx.xx.2006 (Datum des Einstellungsbescheids). In
Kürze wird sich mein Rechtsanwalt in dieser Sache an sie wenden."

Datum Unterschrift. Nimm am besten einen Zeugen mit(!) und lass Dir eine Kopie mit
Eingangsstempel vom Widerspruch geben.

UNTER KEINEN UMSTÄNDEN äusserst DU Dich zu dieser Sache ohne mit einem Anwalt darüber
gesprochen zu haben! _ DAS _ _ IST _ _ WICHTIG _ und von dem hängt alles andere ab.
Sie werden vermutlich versuchen Dich einzuschüchtern, Dich auslachen, sonst zu
verhöhnen oder Dir zu drohen (Kapitel "Mitwirkungspflichten"). Wegen des möglichen
Strafverfahrens musst Du aber UNBEDINGT schweigen. Schweigen ist hier Gold. Denk daran.

Weiter weil Du jetzt ja vollkommen mittellos bist und Gefahr läufst obdachlos zu werden
hat die ARGE Dir trotzdem Leistungen zu gewähren: die Kosten der Unterkunft und
Lebensmittelgutscheine. Bestehe darauf diese zu bekommen und geh ruhig wenn nötig bis
zum "Geschäftsführer". Die ARGE ist _verpflichtet_ diese Nothilfe zu leisten wenn nötig
auch aus der Portokasse. Aber nochmal: Äußere DU DICH NICHT zur Sache, sondern verweise
auf Deinen Anwalt. Wenn Du wissen wollen wer das ist, dann sag ihnen das der sich
in dem kommenden Tagen schon selbst vorstellen wird.

Bitte geh danach zum Amtsgericht bzw. am Montag und suche dort den Rechtspfleger bzw. die
Rechtsantragsstelle auf und bitte um einen Beratungschein. Du brauchst Deinen Personalausweis
und den Einstellungsbescheid von der ARGE. Erkläre dem Rechtspfleger dort dass die ARGE
Dir eine eheähnliche Gemeinschaft unterstellt, daraufhin die Leistung eingestellt hat.

Mit dem Beratungsschein suchst Du dann umgehend einen Anwalt auf, am besten einen mit
dem Themenschwerpunkt Sozialrecht.

Was Deine Vermieterin angeht, die ist das Letzte aber auch Dein geringstes Problem.
Die kann Dich zwar auf der Wohnung werfen - nach einem bisweilen mehrjährigen -
Räumungsverfahren aber bis dahin hast Du mehrfach die Gelegenheit die Miete
nachzuzahlen. So kannst Sie zwar Dir das Mietverhältnis nach einem Mietrückstand
von zwei Monatsmieten fristlos kündigen, nur raus aus der Wohnung mit Gewalt kann
Sie Dich nicht werfen, bzw. die Schlösser auswechseln wenn Du weg warst etc. etc.
Die POLIZEI wird notfalls einen Schlosser holen damit Du wieder in die Wohnung kannst.
Im übrigen kannst Du alle (12Monate/24 Monate muss nachschauen) das Mietverhältnis
trotz fristloser Kündigung durch den Vermieter wieder "heilen" indem Du einfach die
Miete nachzahlst. Jemanden in Deutschland einfach auf die Strasse zu werfen ist
eigenlich ein Ding der Unmöglichkeit.

Das klingt jetzt natürlich alles Alarm-mässig aber es ist meiner Meinung nach das
sicherste was Du in diesem Moment tun kannst. Es gibt natürlich noch mehr zu s
agen und zu beachten aber das werde ich nicht in einem öffentlichen Forum.
Ich helf Dir aber gern noch weiter, deswegen mail mir:

geltenfloor kringel-mit-dem-a-drin yahoo.com
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 17.08.2006, 22:58   #9
FlatRon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ihr geht immer von einer bedarsgemeinschaft als einstellungsgrund aus....
sie hat gesagt das sie die meiste zeit bei ihrem freund in einer anderen stadt gewohnt hat....
kann das nicht der grund sein? weil dann ne andere arge für sie zuständig ist???
 
Alt 17.08.2006, 23:15   #10
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Das wissen wir schon

Zitat von FlatRon
ihr geht immer von einer bedarsgemeinschaft als einstellungsgrund aus....
sie hat gesagt das sie die meiste zeit bei ihrem freund in einer anderen stadt gewohnt hat....
kann das nicht der grund sein? weil dann ne andere arge für sie zuständig ist???
Genau daher droht ja jetzt auch eine Strafanzeige wegen Betrug. Ihr Freund andernorts scheint Einkommen zu haben.

Allerdings ist das mit der Strafanzeige nicht raus, Regenbogenkatze, also bitte keine unnötige Panik!
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 18.08.2006, 00:08   #11
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard Re: Hallo Regenbogenkatze

Zitat von Baerendienst
Hallo Regenbogenkatze,

Du hast hier drei Probleme, zum einen eine mögliche Strafanzeige wegen Sozialbetrug,
Einstellung der Leistung durch die ARGE, und zuletzt noch die Vermieterin.

Bitte geh morgen zur ARGE und gib sofern noch in der Frist folgenden Widerspruch ab:

"Ich widerspreche ihrem Bescheid vom xx.xx.2006 (Datum des Einstellungsbescheids). In Kürze wird sich mein Rechtsanwalt in dieser Sache an sie wenden."

Datum Unterschrift. Nimm am besten einen Zeugen mit(!) und lass Dir eine Kopie mit Eingangsstempel vom Widerspruch geben.

Es gibt natürlich noch mehr zu sagen und zu beachten aber das werde ich nicht in einem öffentlichen Forum.

Ich helf Dir aber gern noch weiter, deswegen mail mir:

geltenfloor kringel-mit-dem-a-drin yahoo.com
Hallo Bär,

ich danke Dir ganz doll für Deinen Beitrag.

Hab aber bei der Erwähnung von "Strafanzeige" erst mal nen Riesenschreck bekommen, denn das hat nicht mal die ARGE erwähnt.

Ach ja, was ich von der ARGE bekommen habe ist (noch) nicht der Aufhebungsbescheid, sondern die Anhörung gem. § 24 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X). Du weiß schon, dieser Anhörungsbogen in dem es heißt:

1. Der aufgeführte Sachverhalt trifft zu.
2. Zu dem enannten Sachverhalt möchte ich mich nicht äußern.
3. Zu dem genannten Sachverhalt möche ich mich wie folgt äußern (bitte ggf. Rückseite bzw. gesondertes Blatt verwenden und Nachweise beifügen).

Also, kann ich hier wohl gar keinen Widerspruch einlegen, oder?!

Ehrlich, ich wollte niemals Sozialbetrug begehen. Ich war mir nicht mal eines Vergehens bewußt. Ich dachte worauf es der ARGE ankommt ist die ständige Erreichbarkeit und das war ich ja immer. Ich habe doch das mir bewilligte Geld nicht ausgegeben um mir ein schönes Leben zu machen, sondern habe es für Miete, Strom, Telefon etc. verbraucht. :cry:

Danke für Deine E-Mail Addy - werde ich bestimmt benutzen!

Dankbare Grüße
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 18.08.2006, 01:53   #12
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Re: Hallo Regenbogenkatze

Zitat von Regenbogenkatze
Zitat von Baerendienst
Hallo Regenbogenkatze,

Du hast hier drei Probleme, zum einen eine mögliche Strafanzeige wegen Sozialbetrug,
Einstellung der Leistung durch die ARGE, und zuletzt noch die Vermieterin.

Bitte geh morgen zur ARGE und gib sofern noch in der Frist folgenden Widerspruch ab:

"Ich widerspreche ihrem Bescheid vom xx.xx.2006 (Datum des Einstellungsbescheids). In Kürze wird sich mein Rechtsanwalt in dieser Sache an sie wenden."

Datum Unterschrift. Nimm am besten einen Zeugen mit(!) und lass Dir eine Kopie mit Eingangsstempel vom Widerspruch geben.

Es gibt natürlich noch mehr zu sagen und zu beachten aber das werde ich nicht in einem öffentlichen Forum.

Ich helf Dir aber gern noch weiter, deswegen mail mir:

geltenfloor kringel-mit-dem-a-drin yahoo.com
Hallo Bär,

ich danke Dir ganz doll für Deinen Beitrag.

Hab aber bei der Erwähnung von "Strafanzeige" erst mal nen Riesenschreck bekommen, denn das hat nicht mal die ARGE erwähnt.

Ach ja, was ich von der ARGE bekommen habe ist (noch) nicht der Aufhebungsbescheid, sondern die Anhörung gem. § 24 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X). Du weiß schon, dieser Anhörungsbogen in dem es heißt:

1. Der aufgeführte Sachverhalt trifft zu.
2. Zu dem enannten Sachverhalt möchte ich mich nicht äußern.
3. Zu dem genannten Sachverhalt möche ich mich wie folgt äußern (bitte ggf. Rückseite bzw. gesondertes Blatt verwenden und Nachweise beifügen).

Also, kann ich hier wohl gar keinen Widerspruch einlegen, oder?!

Ehrlich, ich wollte niemals Sozialbetrug begehen. Ich war mir nicht mal eines Vergehens bewußt. Ich dachte worauf es der ARGE ankommt ist die ständige Erreichbarkeit und das war ich ja immer. Ich habe doch das mir bewilligte Geld nicht ausgegeben um mir ein schönes Leben zu machen, sondern habe es für Miete, Strom, Telefon etc. verbraucht. :cry:

Danke für Deine E-Mail Addy - werde ich bestimmt benutzen!

Dankbare Grüße
Gegen den Anhörungsbogen kannst Du keinen Widerspruch einlegen, aber Du bist
m.E nicht gehalten den auszufüllen. Die ARGE ist hier in diesem Fall Ermittlungsbehörde
und warten wohl erstmal ab ob Du Dich nicht selbst in die Pfanne haust. Falls Du
keine Email hast oder Bären nicht so ganz über den Weg traust (warum? Sind nett
wenn satt), dann mach halt kurz eine Emailaddresse bei Yahoo auf und schick mir
ein kurzes Mail das ich die Addy hab. Dann melde ich mich bei Dir. Es ist auch besser
wenn wir alles weitere per private Mail besprechen da die ARGEn nämlich in diesem
Forum auch mitlesen.

Disclaimer mit Stimmungsmache:

Übrigens bin ich kein Rechtsanwalt und darf Dir keine Rechtsberatung zuteil werden
lassen. Das gute an dem Rechtsberatungsgesetz was mir das verbietet ist
tatsächlich das nicht jeder Volldepp sich als 1-Euro-Anwalt betätigt, das schlechte ist
allerdings das gerade die, die am wenigsten Zugang zur Rechtsberatung haben
gerade wenn sie sie brauchen, dadurch noch weniger Möglichkeiten haben wengistens
von einem Dilletanten guten Rat zu bekommen. Den Sozialbehörden ist die
Rechtsberatung ihrer Klientel natürlich ein Dorn im Auge da hier zuoft schlicht und
ergreifend Unrecht schon im Vorfeld vereitelt wird. Das was ich Dir da rate ist
keine Rechtsberatung sondern nur fantasiert was ich Dir wohl raten würde
wäre ich Anwalt. Gleiches gilt für etwaige Haftung für Folgen aus meinem Rat. Da mein
Rat natürlich nur fantastische Fibulation ist, hafte ich auch nur in der Fantasie für
irgendwelche unfantastisch realen Folgen die sich aus der Befolgung meines Rates
ergeben können.

Ich hör dann morgen von Dir. Bitte mail mir gleich mal den Text von dem Schreiben
mit dem Anhörungsbogen.
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 19.08.2006, 07:52   #13
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Hallo RBK... hast Du meine Mails bekommen?!?!

Hallo Regenbogenkatze... hast Du meine Mails bekommen oder werden die von
vielleicht von Deinem Emailanbieter gefiltert?? (Spam)

Ich hab Dir seit gestern Morgen drei Mails geschickt...
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 19.08.2006, 09:47   #14
mrspock->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Stade
Beiträge: 10
mrspock
Standard

hallo regenbogenkatze,
hab dir ne mail geschickt die deine wohnung und die evtl. kündigung betrifft. kopf hoch es gibt für alles eine lösung und vermieter sind nur menschen die meistens keine ahnung haben 8)

lg mrspock
mrspock ist offline  
Alt 19.08.2006, 10:38   #15
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

@Baerendienst und mrspock

Ich danke euch beiden sehr! Ich habt beide ne PN!

Liebe Grüße
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 19.08.2006, 10:57   #16
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Liebe Regenbogenkatze,

zwei Dinge solltest Du sofort tun.

Geh zu einem Arzt und suche Dir einen Anwalt.

Der Arzt hilft Dir Deine Gesundheit wieder in den Griff zu bekommen und der Anwalt hält Dir die Arge fern. Der bekommt erst einmal die Akteneinsicht bei der Arge, die Du so nicht bekommst und kann so sehen, was die eigentlich in der Hand haben.

Und er kann auch Deiner Vermieterin kräftig eins auf den Deckel geben. Das erscheint mir dringend notwendig.

Und er sollte versuchen, über eine einstweilige Anordnung die Fortzahlung der Leistungen zu erreichen.

Die Anwesenheitspflicht am Wohnort ist erst ab dem 1.8.06 so verschärft worden. Vorher kam es nur auf die Möglichkeit an, rechtzeitig, also täglich, von Schreiben der Arge Kenntnis zu erhalten.

Offensichtlich hast Du Deine Wohnung ja noch genutzt. Frage ist, ob man das noch als "Wohnen" bezeichnen kann. Das ist das Problem, dass der Anwalt in Deinem Sinne darstellen muss.

Mach schon mal ne Liste, wie oft Du da warst und so weiter.

Sicher wäre es auch sinnvoll, wenn Du versuchen würdest, Dich ab sofortin Deiner Wohnung als Lebensmittelpunkt aufzuhalten. Dann könnten Dir künftige Leistungen zumindest nicht verweigert werden.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline  
Alt 19.08.2006, 11:14   #17
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Mailprobleme...

Das mit den Mails hat sich geklärt: Es sieht aus das ihr Emailanbieter Mails von Yahoo.com aus filtert, und das ohne irgendeine Rückmeldung.

@Quirie: So ungefähr sehe ich die Prioritäten.
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 19.08.2006, 11:16   #18
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

Zitat von Quirie
Liebe Regenbogenkatze,

Die Anwesenheitspflicht am Wohnort ist erst ab dem 1.8.06 so verschärft worden. Vorher kam es nur auf die Möglichkeit an, rechtzeitig, also täglich, von Schreiben der Arge Kenntnis zu erhalten.

Offensichtlich hast Du Deine Wohnung ja noch genutzt. Frage ist, ob man das noch als "Wohnen" bezeichnen kann. Das ist das Problem, dass der Anwalt in Deinem Sinne darstellen muss.

Mach schon mal ne Liste, wie oft Du da warst und so weiter.

Sicher wäre es auch sinnvoll, wenn Du versuchen würdest, Dich ab sofortin Deiner Wohnung als Lebensmittelpunkt aufzuhalten. Dann könnten Dir künftige Leistungen zumindest nicht verweigert werden.
Hallo Quirie,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Werde mir am Montag einen Beratungsschein für einen Anwalt besorgen und hoffe, daß ich bis dahin auch einen kompetenten Menschen gefunden habe, der mir weiterhilft.

Die Sache mit dem Arzt ist schwieriger. War, trotz erheblicher gesundheitlicher Probleme, seit Jahren nicht beim Arzt. Hab also auch keinen Hausarzt, den ich in der Sache ansprechen könnte. Das heißt ich muß zu einem wildfremden Arzt gehen, ihm meine Probleme schildern und hoffen, daß er erkennt, daß ich psychisch am Ende bin und dringend Hilfe brauche!

Wenn es erst seit dem 01.08.06 zu der verschärften Anwesenheitspflicht gekommen ist, dann verstehe ich nicht, warum die ARGE die Leistungen ab 01.01.05 zurückforderen will. Meine Post habe ich immer regelmäßig in Empfang genommen!

Ne Liste mit ner Aufstellung wann ich in meiner Wohnung war kann ich beim besten Willen nicht beibringen. Hab zwar ein gutes Gedächtnis, aber da hört es dann doch auf!

So, und jetzt kommt's. Ich meine Wohnung kann ich nicht zurück. Ich hab es wirklich versucht. Sobald ich mich der Wohnung auch nur nähere, fange ich an zu zittern, die Knie werden mir weich, ich fange an zu weinen und der nächste Asthmaanfall ist im Anmarsch. Die Situation macht mich ganz krank!! :kotz:

Ich pack das nicht! Meine Vermieterin macht mir das Leben zur Hölle - auch auf die Distanz. Wie soll das erst sein, wenn ich wieder da wohne? Ich will da nie wieder hin! Schon gar nicht alleine! Das macht mich so fertig!

Was soll ich bloß machen! Mein Traum wäre es, irgendwo ganz von vorne anzufangen! Nur wie?

Es ist alles so hoffnungslos!!
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 19.08.2006, 13:36   #19
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von FlatRon
ihr geht immer von einer bedarsgemeinschaft als einstellungsgrund aus....
sie hat gesagt das sie die meiste zeit bei ihrem freund in einer anderen stadt gewohnt hat....
kann das nicht der grund sein? weil dann ne andere arge für sie zuständig ist???
Nein, das hat sie so nie gesagt, sie sagte ganz deutlich dass sie sich aufgrund einer eigenen, und einer Notlage ihres EX-Freundes bei dem EX-Freund aufhielt. Dagegen ist erstmal nichts einzuwenden, solange sie regelmäßig in ihren Briefkasten geschaut hat und somit postalisch für ihre Arge erreichbar war.

In Deutschland gilt noch immer (auch für mich) zuerst die Unschuldsvermutung, auch dann, wenn sich die Threadstarterin aufgrund von Unwissenheit, sozialer Verelendung und psychischer Notlage nicht gerade Unschuldig verhalten hat.

Ich kenne ähnliche Fälle!

Hier hätte der pAp zuerst einen Termin vereinbaren müssen und dabei über Nachfragen den Zustand erkennen und handeln müssen, nicht einfach das Geld streichen. Dies ist selbst mit dem Tenor der Hartzgesetze nicht vereinbar. Unsere Steuergelder sollen schliesslich dazu verwendet werden, diese Menschen aus ihrer Notlage herauszuholen und wieder in die Gesellschaft und natürlich auch auf den ersten Arbeitsmarkt zurück zu führen. Verdient sich der pAp sein Gehalt indem er sich einen faulen Lenz macht und Abhängige einfach aus dem Bezug drängt/wirft, ist er der Sozialschmarotzer, nicht der/die Betroffene.

Natürlich wäre es auch möglich dass Obiges erfolglos probiert wurde, dann will ich nichts gesagt haben, außer dass "FlatRon", das von der Threadstarterin gesagte, unrichtig wiedergab.


Gruß, Anselm
 
Alt 19.08.2006, 13:56   #20
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Regenbogenkatze
...

Was soll ich bloß machen! Mein Traum wäre es, irgendwo ganz von vorne anzufangen! Nur wie?

Es ist alles so hoffnungslos!!
Hallo Regenbogenkatze,

dein "Traum" entspringt deiner Verzweiflung angesichts deiner schlimmen Situation. Diesen Traum zu verwirklichen hiese aber letzendlich auch nur Flucht vor deinen Problemen. Das wäre zwar zuerst der leichtere Weg, bringt aber nicht wirklich etwas, denn die Probleme holen dich immer wieder ein und vergrößern sich dabei.

Ich empfinde -- aus eigener Erfahrung --- echtes Mitgefühl und Verständnis für deine Lage, lass dir aber gesagt sein, Luft anhalten und durch, egal wie unmöglich dies dir im Moment scheint, du wirst durchhalten und dich in ein paar Monaten durch dein Durchhalten gestärkt und lebensfähiger in verbesserter Situation und Gefühlswelt wiederfinden.

Du hast jetzt auch das Forum, geballtes Wissen zu Problemstellungen und damit ein Licht am Tunnelende, nur die Ausführung kann dir niemand abnehmen.

In deiner Stadt müsste es doch Anlaufstellen wie die Caritas geben, die dir wiederum Adressen von Frauenhäusern oder Notübernachtungsstellen nennen können. Da gibt es auch Rat bezüglich von Stellen, bei denen man sich einmal so richtig "auskotzen" ;) kann und über die eigenen Probleme reden sowie Lösungswege vorbereiten.

Hoffe das hilft erstmal genauso ein Stück weiter wie die vorhergehenden guten Tipps, Gruß,

Anselm. :hug: :knutsch:
 
Alt 19.08.2006, 14:14   #21
Regenbogenkatze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2006
Beiträge: 36
Regenbogenkatze
Standard

Zitat von Anselm Querolant
Zitat von Regenbogenkatze
...

Was soll ich bloß machen! Mein Traum wäre es, irgendwo ganz von vorne anzufangen! Nur wie?

Es ist alles so hoffnungslos!!
Hallo Regenbogenkatze,

In deiner Stadt müsste es doch Anlaufstellen wie die Caritas geben, die dir wiederum Adressen von Frauenhäusern oder Notübernachtungsstellen nennen können. Da gibt es auch Rat bezüglich von Stellen, bei denen man sich einmal so richtig "auskotzen" ;) kann und über die eigenen Probleme reden sowie Lösungswege vorbereiten.

Hoffe das hilft erstmal genauso ein Stück weiter wie die vorhergehenden guten Tipps, Gruß,

Anselm. :hug: :knutsch:
Ja, die Caritas gibt es und da bin ich auch schon dran.

Frauenhaus? Notübernachtungsstelle? Soweit ist es Gott sei Dank noch nicht. Noch bietet mir mein Ex ein Dach über dem Kopf und zumindest die Sicherheit habe ich!

Aber ich hab Angst einfach alles andere zu verlieren. Daß meine Vermieterin meine Wohnung aufbricht und meine Sachen nicht mehr rausrückt, weil sie von dem Erlös etwaige Mietrückstände (die es bisher nicht gibt!) oder Forderungen wegen des Feuchtigkeitsschadens begleichen will.

Daß ich raus muß und nicht weiß wohin mit den Sachen!

Das kreist mir alles ständig im Kopf rum und ich komm einfach nicht weiter!

Hänge durch, bin frustriert und ratlos und weiß gar nix mehr!

Aber ich DANKE euch allen von Herzen für eure Hilfe und euren Beistand!!

Verzagte Grüße
__

=´`..´`= REGENBOGENKATZE =´`..´`=
Regenbogenkatze ist offline  
Alt 19.08.2006, 14:26   #22
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Regenbogenkatze, Du wirst neu anfangen - aber erst mußt Du noch ein Stück weit den alten Mist beiseite räumen. Amseln hat da völlig recht. Sonst läuft die Vergangenheit Dir hinterher.

Auch der Rat mit dem Frauenhaus ist gut. Ich wollte ihn Dir auch gerade geben.

Du sollst da ja nicht einziehen, aber Du wirst dort sicher die Adressen von Ärztinnen oder Ärzten erfragen können, die genug Sensibilität mitbringen, um Deine Angst ernstzunehmen.

Und einen Arzt brauchst Du, sonst klappst Du zusammen. Wichtig ist, dass Du ein Stück weit innerlich Distanz zu Deinen Problemen bekommen kannst und dabei kann ein Arzt Dir helfen. Es gibt heute sehr gute Medikamente zur Überbrückung solcher Situationen, die weder süchtig machen noch benommen.Wohlgemerkt, nicht für Jahre, aber für eine Zeit.

Aber auch der Anwalt ist ganz wichtig.

Und was im Augenblick nicht geht, das geht nicht. Mach Dich nicht verrückt.

Überlege lieber, wer Dir sonst noch helfen kann. Hast Du Familie und wie sieht das da aus? Oder andere Freunde?

Wenn Du Angst hast, kann Dein Gehirn nicht vernünftig funktionieren.

Aber wenn Du etwas unternimmst, kriegst Du das alles hin.


:mrgreen:
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline  
Alt 19.08.2006, 15:00   #23
kleinerMann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Beiträge: 17
kleinerMann
Standard

Zitat von Regenbogenkatze
Aber ich hab Angst einfach alles andere zu verlieren. Daß meine Vermieterin meine Wohnung aufbricht und meine Sachen nicht mehr rausrückt, weil sie von dem Erlös etwaige Mietrückstände (die es bisher nicht gibt!) oder Forderungen wegen des Feuchtigkeitsschadens begleichen will.

Daß ich raus muß und nicht weiß wohin mit den Sachen!

Das kreist mir alles ständig im Kopf rum und ich komm einfach nicht weiter!

Hänge durch, bin frustriert und ratlos und weiß gar nix mehr!

Aber ich DANKE euch allen von Herzen für eure Hilfe und euren Beistand!!

Verzagte Grüße
Hallo Regenbogenkatze,
habe mir nun alles durchgelesen und wünsche dir viel Glück und Erfolg, bei allem was dir die Leute hier gesagt haben.

Weil du Angst hast, in deine Wohnung zu gehen, weil du denkst deine Vermieterin wartet auf dich... und auch die Sache mit dem Wohnungsschaden, das du denkst sie will dir Sachen klauen.

Da würde ich, als Tipp, nachts in deine Wohnung gehen (deine Vermieterin wird ja auch irgendwann mal schalfen :mued: ? ), das wertvollste (also keine Möbel) einpacken und bei deinem Ex-Freund unterbringen.
kleinerMann ist offline  
Alt 19.08.2006, 15:30   #24
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von kleinerMann
Weil du Angst hast, in deine Wohnung zu gehen, weil du denkst deine Vermieterin wartet auf dich... und auch die Sache mit dem Wohnungsschaden, das du denkst sie will dir Sachen klauen.

Da würde ich, als Tipp, nachts in deine Wohnung gehen (deine Vermieterin wird ja auch irgendwann mal schalfen :mued: ? ), das wertvollste (also keine Möbel) einpacken und bei deinem Ex-Freund unterbringen.
Das hab ich auch schon gedacht: mit jemandem zusammen hingehen und das Rausnehmen, was man "retten" möchte. Allerdings: wie sieht es aus, wenn sie sich nachts reinschleichen würde?

Der Vermieterin sollte man zeigen, daß man keine Angst vor ihr hat, und wenn man innerlich noch so schlottert!

Ignorieren, vorbei gehen - und fertig! Da ist nicht sooo schwer, wenn man in Begleitung ist.

So einer Denunziantin würd ich auch zutrauen, daß sie die Wohnung wirklich widerrechtlich betritt und chnüffelt, unberechtigt räumt oder Schloß auswechseln läßt...


Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 19.08.2006, 15:58   #25
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Regenbogenkatze
...

Frauenhaus? Notübernachtungsstelle? Soweit ist es Gott sei Dank noch nicht. Noch bietet mir mein Ex ein Dach über dem Kopf und zumindest die Sicherheit habe ich!
Aber genau der EX könnte für dich zum Stolperstein für die Zukunft werden - nicht nur von Amtsseite gesehen.
Deshalb ein unabhängiger Platz der dich unabhängig vom EX und der "super aufrichtigen" Terrorvermieterin macht.

Würdest du nicht soweit weg wohnen, ich böte dir Unterschlupf und Hilfe bei (Meiner Lebenspartnerin und mir) uns hier.

Zitat von Regenbogenkatze
Aber ich hab Angst einfach alles andere zu verlieren. Daß meine Vermieterin meine Wohnung aufbricht und meine Sachen nicht mehr rausrückt, weil sie von dem Erlös etwaige Mietrückstände (die es bisher nicht gibt!) oder Forderungen wegen des Feuchtigkeitsschadens begleichen will.
Dafür (Nicht Mietrückstände) wäre die Kaution da, und mit eventuellem Aufbrechen deiner Wohnung wäre das ein Straftatbestand. Sei Selbstbewusst :D
Zudem, ALGII gibt es auch für benötigte Erstausstattung :mrgreen:

Zitat von Regenbogenkatze
Daß ich raus muß und nicht weiß wohin mit den Sachen!

Das kreist mir alles ständig im Kopf rum und ich komm einfach nicht weiter!

Hänge durch, bin frustriert und ratlos und weiß gar nix mehr!

Aber ich DANKE euch allen von Herzen für eure Hilfe und euren Beistand!!

Verzagte Grüße
Nicht verzagen, es kann nur Besser werden. ;)
Da ich deine Problematik gut nachvollziehen kann habe ich dir das Frauenhaus empfohlen, die haben dort sehr erfahrene Mitarbeiter für solche Notsituationen und können dir kompetent helfen, gerade bei den angesprochenen Sachen - wenn du dir helfen lässt in dem du die dazu nötigen Schritte einleitest.

Die vom Frauenhaus holen selbst aus Wohnungen renitenter Männer Sachen heraus, die werden mit einer keifenden Vermieterin schon fertig. :)

Die "negativ" belegten Begrifflichkeiten "Notübernachtung" und "Frauenhaus" sollten dich nicht erschrecken! Es muss dir jetzt ***eißegal sein wie so manche Begrifflichkeiten belegt sind, es geht um dich und um die besten Möglichkeiten so schnell als möglich aus deinem psychischen und sozialen Loch herauszukommen. Das musst du dir Wert sein und du bist das Wert.

Ich weiss, eigentlich hättest du jetzt eine jemand nötig, der dich bei der Hand nimmt und ein Stück deines Weges begleitet. Wie ich jedoch an deiner Art dich auszudrücken und deiner Schreibweise zu erkennen glaube, schaffst du das auch selber, du bist stärker und besser als du dir selbst zugestehen willst.

Ergreife die Initiative.
Im Geiste leiden hier sicher viele mit dir, enttäusche uns nicht :hug:


Gruß, Anselm
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
leistungsanspruch, aufgehoben, brauche, dringend, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche dringend Hilfe!!! frantheman AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 05.11.2007 04:35
Brauche dringend Hilfe Mann82 ALG II 15 12.08.2007 09:42
Brauche Dringend Hilfe!!! sandrariess ALG II 1 23.03.2007 12:03
brauche dringend hilfe Rotznase41 ALG II 20 23.10.2006 11:43
Brauche dringend Hilfe! Bienchen Schulden 12 19.02.2006 21:30


Es ist jetzt 04:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland