Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 5000€ geerbt - was nun?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2013, 11:14   #26
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Adiiiiiiii Beitrag anzeigen
Das ganze Hartz4 Konstrukt ist Rechtswidrig! Also was soll es. Wenn man eine Möglichkeit sieht diese Verbrecher an dem Sozialstaat zu vera****** dann sollte man sie nutzen.
Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Ist es nicht möglich, dass das Geld auf das Konto eines wirklich vertrauenswürdigen Freundes überwiesen wird, wo Du es dann bar abheben könntest?
Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Das Erbe wird aller Wahrscheinlichkeit als Einkommen gewertet werden. Die Frage ist, inwiefern das arge Gesindel davon überhaupt Wind bekommt? Wird das im Rahmen eines Datenabgleichs erfasst wer von wem was erbt? Die einfachste Methode wäre wirklich, wenn man das über ein Konto eines dritten und unbeteiligten laufen lässt, der dir das dann bar auszahlt. "Offiziell" hat es dann diese Person bekommen und natürlich verlebt
Nein, Fairina, du hast vollkommen Recht! Hier wird keine Anleitung zum Betrug gegeben. Für meine haltlosen Vermutungen übe ich mich jetzt in Selbstgeißelung.

Interessant ist aber wirklich, dass genau diejenigen, die bei der medialen Darstellung von Fürsorgeempfängern den meisten Schaum vor'm Mund haben, diese Darstellung mit ihren Beiträgen ein ums andere Mal bestätigen...
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2013, 12:44   #27
Monnie
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 63
Monnie
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Das Erbe der Tante ist in diesem Fall nicht steuerpflichtig (Freibetrag 20.000,- €). Da fällt kein Datenabgleich an.
Schlechter ist es allerdings, wenn einer aus der lieben Verwandschaft dem "Datenabgleich" beim JC nachhilft.
Wie wäre es bei einem anstehenden Erbe von einem verstorbenen Elternteil (ca. 1500 Euro)?

Es wird überlegt sich den Erbschein ausstellen und dann das kleine Erbe bei Freunden aufs Konto überweisen zu lassen.
Monnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2013, 15:42   #28
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Auch wenn ich Verständnis dafür habe, daß man das Erbe gerne für sich behalten möchte - es ist nun einmal "Zufluß" und muß angerechnet werden.

Du bist halt für eine (kurze) Weile nicht hilfebedürftig, wenn Dir 5.000 € zufließen.

Und mal ganz streng gesehen: Wenn Dir 5.000 € zufließen und Du trotzdem noch Regelsatz und Miete aus dem Steuertopf bekommst - warum zum Donner kriege ich nicht auch was aus diesem Topf, trotz meines Gehalts? Mir fließt ja sogar noch weniger zu als 5.000 €.


Etwas weniger streng gesehen: Ich persönlich bin der Meinung, solange das erlaubte Schonvermögen nicht ausgeschöpft ist, sollte man solche einmaligen Zuflüsse verwenden dürfen, das Schonvermögen aufzustocken.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 06:36   #29
Adiiiiiiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 92
Adiiiiiiii
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Nein, Fairina, du hast vollkommen Recht! Hier wird keine Anleitung zum Betrug gegeben. Für meine haltlosen Vermutungen übe ich mich jetzt in Selbstgeißelung.

Interessant ist aber wirklich, dass genau diejenigen, die bei der medialen Darstellung von Fürsorgeempfängern den meisten Schaum vor'm Mund haben, diese Darstellung mit ihren Beiträgen ein ums andere Mal bestätigen...
Zitat:
Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Man lese nur den ersten Satz! Und Du meinst der kleine HE wäre ein Betrüger! Wie oft versucht das ARGE Gesindel so etwas? Mit jeder Einladung die Sie ohne Fahrtkostenzugschussantrag versenden oder wo Die schreiben das unter bestimmten Voraussetzungen Fahrtkosten erstattet werden können versuchen die sich einen Vermögensvorteil zu verschaffen. Da Sie darauf hoffen das der HE es nicht weiß oder es nicht macht.
Adiiiiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:02   #30
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Warum sollte man sich in einem rechtswidrigen System, was von gleichartigen Zeitgenossen mit Freude umgesetzt wird auch noch rechtmäßig verhalten? Man darf nicht vergessen, dass Banditen und kriminelle diese Gesetze schreiben, an denen sich der Bürger gefällst zu halten hat Völlig legitim, sein Geld hier retten zu wollen. Das wird ja vom auch Geldadel im großen Stil betrieben und und vom Staat mehr oder minder toleriert. Warum sollte der Elo plötzlich der bessere Mensch sein? Der hat doch nun wirklich am wenigstens zu verschenken.
==> Anne Will
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:14   #31
Psychoraz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 147
Psychoraz Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Hallo,

ich habe im letzten Jahr einen kleineren Betrag aus dem Riester Vertrag meines Patenonkels geerbt, nachdem dieser plötzlich verstorben war. Der Betrag wurde als Einkommen angerechnet, verteilt auf 6 Monate. Mir blieb lediglich ein kleiner Freibetrag, der anrechnungsfrei war (Die genaue Summe habe ich nicht mehr im Kopf).

Ebenfalls wurde das Erbe, durch die Versicherung, an das Finanzamt gemeldet und so wie es aussieht muss ich dieses Jahr wohl etwas über 100€ ans Finanzamt abdrücken. Man sagte mir damals, dass es möglich ist, dass das JC, stichprobenartige Datenabgleiche beim Finanzamt durchführt (weiss nicht was da dran ist) - Will damit nur sagen, dass ich mir ziemlich schnell abgeschminkt habe, nach Wegen zu suchen, wie ich das Geld doch komplett behalten kann, ohne das es mir angerechnet wird.

Ich weiss nun allerdings nicht, inwieweit, speziell Dein Erbe, eine Meldung beim Finanzamt erforderlich macht, weil es sich ja um eine Privatzahlung (quasi) und keine Summe aus einer Versicherung, o.ä. handelt.
Psychoraz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:20   #32
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Psychoraz Beitrag anzeigen
Man sagte mir damals, dass es möglich ist, dass das JC, stichprobenartige Datenabgleiche beim Finanzamt durchführt (weiss nicht was da dran ist)
Es ist nicht nur möglich, sondern sogar gesetzeskonform.
Und nicht mal "stichprobenartig", sondern komplett automatisiert.

SGB 2 - Einzelnorm
hanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:55   #33
Adiiiiiiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 92
Adiiiiiiii
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Trotzdem nur möglich und Nie und Nimmer die Regel. Denn wenn doch dann wäre ich schon sehr oft aufgefallen

Das ist nur mit den Ketten rasseln. Als wenn die in der Lage sind einen automatisierten Datenabgleich von so vielen HE auf die Beine zu stellen. Lächerlich.....
Adiiiiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 13:03   #34
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat:
Denn wenn doch dann wäre ich schon sehr oft aufgefallen
Wie das denn? Rottest du deine Familie aus oder wo erbst du andauernd?
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 13:10   #35
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Adiiiiiiii Beitrag anzeigen
Schon einmal was von Steuererklärung gehört?
Ja, aber hier geht es ja vorrangig ums Erben. Natürlich erfährt das JC übers FA vom Erbe, wenn Erschaftssteuer anfällt. Von Konten erfährt das JC i.d.R. wenn Zinsen angefallen sind.

Und wen bringst du nun Regelmäßig um die Ecke... nur um mal beim Thema zu bleiben?
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 15:07   #36
Sinuhe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 1.743
Sinuhe Sinuhe Sinuhe Sinuhe
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Adiiiiiiii Beitrag anzeigen
Trotzdem nur möglich und Nie und Nimmer die Regel. Denn wenn doch dann wäre ich schon sehr oft aufgefallen

Das ist nur mit den Ketten rasseln. Als wenn die in der Lage sind einen automatisierten Datenabgleich von so vielen HE auf die Beine zu stellen. Lächerlich.....
Wieder ein ganz besonders Schlauer.

Es ist möglich und wird auch durchgeführt.

Zitat:
SGB II - Grundsicherung für Arbeitsuchende -
Kapitel 6
Datenübermittlung und Datenschutz
§ 52
Automatisierter Datenabgleich

(1) Die Bundesagentur und die zugelassenen kommunalen Träger überprüfen Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen, zum 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober im Wege des automatisierten Datenabgleichs daraufhin,
1. ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Träger der gesetzlichen Unfall- oder Rentenversicherung bezogen werden oder wurden,
2. ob und in welchem Umfang Zeiten des Leistungsbezuges nach diesem Buch mit Zeiten einer Versicherungspflicht oder Zeiten einer geringfügigen Beschäftigung zusammentreffen,
3. ob und welche Daten nach § 45d Abs. 1 und § 45e des Einkommensteuergesetzes an das Bundeszentralamt für Steuern übermittelt worden sind,
4. ob und in welcher Höhe ein Kapital nach § 12 Abs. 2 Nr. 2 nicht mehr dem Zweck einer geförderten zusätzlichen Altersvorsorge im Sinne des § 10a oder des Abschnitts XI des Einkommensteuergesetzes dient,
5. ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Träger der Sozialhilfe bezogen werden oder wurden,
6. ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Bundesagentur als Träger der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch bezogen werden oder wurden,
7. ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen anderer Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen werden oder wurden.
Sinuhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 15:23   #37
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat:
Als wenn die in der Lage sind einen automatisierten Datenabgleich von so vielen HE auf die Beine zu stellen. Lächerlich.....
Du weißt schon, daß die dafür nur ein paar Programme und Datenbanken brauchen? Und einem Programm ist es egal, ob es 10, 2.000 oder 10 Millionen Datensätze abgleicht.

Da sitzen keine kleinen Männekes, die Papierakten wälzen...
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 15:47   #38
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Der Kompetenzstreit verunsichert den TE nur unnötig.
Psychraz schrieb:

Zitat von Psychoraz Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe im letzten Jahr einen kleineren Betrag aus dem Riester Vertrag meines Patenonkels geerbt, ....

Ebenfalls wurde das Erbe, durch die Versicherung, an das Finanzamt gemeldet und so wie es aussieht muss ich dieses Jahr wohl etwas über 100€ ans Finanzamt abdrücken.
Hier wurde das "Riestersparen" gemeldet, da ja auch staatliche Zuschüsse geleistet wurden, die u.U. zu erstatten sind. Dazu ist ein Patenonkel natürlich nicht direkt verwandt.

Bei unserem TE wird das Erbe dem Finanzamt nicht gemeldet, da es steuerfrei ist.... wie ich schon früher in dem thread angemerkt habe.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 20:58   #39
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.908
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
...

Bei unserem TE wird das Erbe dem Finanzamt nicht gemeldet, da es steuerfrei ist...
Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ja, aber hier geht es ja vorrangig ums Erben. Natürlich erfährt das JC übers FA vom Erbe, wenn Erschaftssteuer anfällt. ...
Vermutlich nicht nur wenn Erbschaftssteuer anfällt ... Die Bank, wo die Kohle liegt, ist gesetzlich dazu verpflichtet, beim Tode eines Kunden, der zuständigen Erbschaftssteuerstelle das für den Erblasser verwaltete Vermögen zu melden ...



__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2013, 06:09   #40
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Hier geht es wirklich um peanuts wenn man von erbschaftssteuer spricht! was will man von 5000,00 euro für steuern erheben und wo steht das?

wenn ich das mit meinem gewissen vereinbaren kann dann lege ich 2000,00 euro an die seite für den fall es kommt raus und den rest verbrate ich.

wenn ich wegen der paar euro die ich da unterschlage keine nacht mehr ohne pillen schlafen kann dann melde ich das, fertig!

ich würde es einfach darauf ankommen lassen und mal wieder am leben teilnehmen. das muss aber jeder für sich selbst entscheiden, denn ob ich das melde oder nicht, der ärger ist der selbe wenn es raus kommt.




Ehegatten sowie eingetragene Lebenspartner können ab diesem Jahr 500 000 Euro steuerfrei erben oder geschenkt bekommen. Das sind 193 000 Euro mehr als nach altem Recht. Der Freibetrag für leibliche Kinder, Stief- und Adoptivkinder ist von 205 000 Euro auf 400 000 Euro angestiegen. Damit können Eltern ihren Kindern fast doppelt so viel Barvermögen steuerfrei hinterlassen als noch 2008. Von Mutter und Vater zusammen kann ein Kind also 800 000 Euro erben, ohne Steuern zahlen zu müssen. Für Enkel hat sich der Freibetrag von 51 200 Euro auf 200 000 Euro fast vervierfacht.
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2013, 13:49   #41
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
Hier geht es wirklich um peanuts wenn man von erbschaftssteuer spricht! was will man von 5000,00 euro für steuern erheben und wo steht das?
5.000 € sind m. W. auch unter Nicht-Verwandten steuerfrei. Nur geht es hier nicht um irgendwelche Erbschaftssteuern, sondern darum, daß die 5.000 € einen einmaligen Zufluß an Vermögen darstellen und auf die ALG II-Bezüge angerechnet werden.

Und das sind dann keine Peanuts mehr.

5.000 € auf 6 Monate verteilt sind 833,33 €, die angerechnet werden. Da fällt sie womöglich ganz aus dem Bezug und muß sich dann auch noch selbst krankenversichern.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2013, 23:34   #42
joelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 302
joelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

das klingt nach:
abmelden.
einer von vornherein auf wenige monate befristeten versicherungspflichtigen tätigkeit nachgehen -und wenn es nur callcenter ist, damit krankenkasse und wesentliche kosten gedeckt werden können. die sind im allgemeinen auch sehr flexibel bei der vertragsgestaltung und -befristung.

befristeter vertrag deshalb, damit es später nicht heißt, man habe die kündigung selbst herbeigeführt und sich deshalb eine sperre einfängt.

das erbe einziehen in dieser zeit.

3 monate bis zum neuantrag warten. den antrag stellen, sobald das erbe nicht mehr auf den vorlagepflichtigen kontoauszügen auftaucht (hier: 3 Monate)
lohnt sich natürlich nur, wenn nach der beerdigung noch geld für den erben übrig bleibt.
joelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 00:27   #43
Sinuhe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 1.743
Sinuhe Sinuhe Sinuhe Sinuhe
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von joelle Beitrag anzeigen
das klingt nach:
abmelden.
einer von vornherein auf wenige monate befristeten versicherungspflichtigen tätigkeit nachgehen -

Und ich dachte,es sei eigentlich fast unmöglich eine Arbeit zu bekommen.Aber so gehts dann anscheinend doch ganz easy.
Sinuhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 13:33   #44
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Sinuhe Beitrag anzeigen
Und ich dachte,es sei eigentlich fast unmöglich eine Arbeit zu bekommen.Aber so gehts dann anscheinend doch ganz easy.
Einen ähnlichen Gedanken hatte ich auch. Und der Rat, den Vertrag von vorneherein zu befristen, damit man nach Ablauf keine Sperre bekommt, klingt gewaltig nach "Arbeitsvermeidung".

Also, wer sich hier noch über das schlechte Ansehen der Langzeitarbeitslosen in der Bevölkerung beklagt...
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 22:31   #45
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.209
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von Aras Beitrag anzeigen
[...]

Aber jedes andere Erbe:
Woher weiß ich denn, ob da nicht noch ein Ratenkredit wartet? Oder die Bestellung eines Produktes mit Zahlungsziel von drei Monaten? Diese drei Monate gabs früher z.B. bei Quelle. Und gute Kunden konnten da durchaus auch mal vierstellige Beträge auf Ziel zahlen.
Indem du das Erbe überprüfen lässt, erfährst du, inwieweit das Erbe mit Verpflichtungen oder ähnlichem behaftet ist.

Anmerkung.:


Schlau ist es natürlich, die Erbschaft vorher prüfen zu lassen..
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 03:01   #46
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Einen Monat abmelden und dann wieder anmelden geht nicht. Aber das wurde ja bereits erwähnt.

Dennoch finde ich es sehr verwunderlich, dass der Vorschlag zur Zeitarbeit kommt.

Zitat von Aras Beitrag anzeigen
Erbe ablehnen und dann mit den Miterben untereinander absprechen und deren Teil der Steuer übernehmen.
Wenn dein SB seine Hirnzellen für noch vorhandene 11,99€ auf dem Konto in Bewegung setzt, wie kannst du dann annehmen, dass man 5000€ ablehnt und Sie dann unter der Hand fair geteilt bekommt? Beim Geld hört erfahrungsgemäß alles auf.



Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
ausser dem Freibetrag für Barbesitz.
Freibetrag für Barbesitz? Wer möchte wie feststellen, wie viel Geld duzu zuhause hast?
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 10:22   #47
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Einen Monat abmelden und dann wieder anmelden geht nicht. Aber das wurde ja bereits erwähnt.

Dennoch finde ich es sehr verwunderlich, dass der Vorschlag zur Zeitarbeit kommt.
Doch, @jimmy, diese Möglichkeit gibt es und ich und andere haben sie schon zig Mal hier im Forum erkärt: Wenn Du es schaffst, auch nur einen Monat ohne Berücksichtigung dieser einmaligen Einnahme (hier Erbschaft) aus dem Leistungsbezug zu kommen (mir fällt da nur Aufnahme bedarfsdeckende Erwerbstätigkeit und sei's eben nur für einen Monat), dann wird die auf 6 Monate verteilte Anrechnung dieser einmaligen Einnahme unterbrochen (das kann ja auch schon im 1. Monat der auf 6 Monate verteilten Anrechnung passieren) und bei Wegfall des Jobs und erneuter Hilfebedürftigkeit wäre dann der Rest der einmaligen Einnahme Vermögen. Die verteilte Anrechnung auf 6 Monate wird nämlich dann abgebrochen.

Diese legale Möglichkeit kann man in den fachlichen Hinweisen der BA zum SGB II nachlesen, und nicht erst seit Neuestem.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 12:40   #48
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 5000€ geerbt - was nun?

Aber wenn's doch so einfach ist, eine bedarfsdeckend bezahlte Beschäftigung zu ergattern...
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
5000€, erbe, geerbt, hartz4

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PKW geerbt Wari30 Allgemeine Fragen 34 31.12.2012 00:11
Entschuldigung, ich hab geerbt ganneff ALG II 1 29.10.2012 20:28
Geld geerbt-was nun? fcmlars ALG II 31 24.03.2011 22:25
1/4 Haus geerbt - geschontes Vermögen? belzebub Allgemeine Fragen 5 09.09.2008 08:43
Elternhaus geerbt und nun? xpeter ALG II 4 20.09.2006 21:19


Es ist jetzt 23:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland