QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wann darf ALG I auf ALG II angerechnet werden?

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Wann darf ALG I auf ALG II angerechnet werden?

ALG II

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2006, 12:09   #1
Annemirl
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Annemirl
 
Registriert seit: 09.06.2006
Beiträge: 18
Annemirl
Standard Wann darf ALG I auf ALG II angerechnet werden?

Hallo,

habe schon wieder eine Frage und bitte um Auskunft.
Mein Sohn bekokommt ab September 2006 Arbeitslosengeld I. Er gehört zu meiner Bedarfsgemeinschaft für ALG II.
Nun wird mein ALG II für September 2006 am Anfang des Monats gezahlt und mir die Summe von rund 250,00 Euro ALG I meines Sohnes in diesem Monat auch abgezogen. Dieses ALG I wird aber erst am Ende des Monats September 2006 bezahlt.
Nun meine Frage:
Darf es mir dann, obwohl ich es ja im September 2006 gar nicht habe, schon für diesen Monat abgezogen werden oder darf es erst im Oktober 2006 berücksichtigt werden?

Viele Grüße
Annemirl ist offline  
Alt 16.08.2006, 13:03   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

es darf erst dann berücksichtigt werden, wenn es zufließt.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.08.2006, 14:07   #3
Annemirl
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Annemirl
 
Registriert seit: 09.06.2006
Beiträge: 18
Annemirl
Standard Hallo

Hallo Martin,
vielen Dank erst einmal für die Antwort, aber einiges ist mir noch unklar.
ALG I für September wird unter aller Voraussicht am 30.09.2006 auf dem Konto sein.
ALG II für September wird unter aller Voraussicht am 01.09.06 auf dem Konto sein.
Und welchem Monat wird nun das ALG I meines Sohnes für September zugeordnet. Ich habe es doch für September nicht zur Verfügung!!!
Sollte es wirklich vom Zufall abhängen, ob die Zahlung des ALG I-Geldes vielleicht erst am 01.10.06 auf meinem Konto ist. Dann würde es sicher im Oktober berücksichtigt werden.
Ich kann doch nicht Ende September Geld bekommen, womit ich den September abdecken muss.
Es muss doch da eine Regelung geben, denn alle Gelder werden voraus bezahlt, nur ALG I wird rückwirkend bezahlt. Darum kann man es doch nicht im zufließenden Monat anrechnen, wenn der doch dann schon vorbei ist oder?
Viele Grüße
Annemirl ist offline  
Alt 16.08.2006, 14:55   #4
Anselm Querolant
Gast
 
Benutzerbild von Anselm Querolant
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hallo

Zitat von Annemirl
Hallo Martin,
vielen Dank erst einmal für die Antwort, aber einiges ist mir noch unklar.
ALG I für September wird unter aller Voraussicht am 30.09.2006 auf dem Konto sein.
ALG II für September wird unter aller Voraussicht am 01.09.06 auf dem Konto sein.
Und welchem Monat wird nun das ALG I meines Sohnes für September zugeordnet. Ich habe es doch für September nicht zur Verfügung!!!
Er schreibt doch ausdrücklich "wenn es zufließt.", also ab 01.10.06 wird das ALG1 angerechnet, da es ab dann "zufließt", bzw. falls es am 28.9, am 29.9 oder 30.9 zugefloßen ist, wird es ab diesem Datum angerechnet.

Grüße,
Anselm
 
Alt 16.08.2006, 16:49   #5
Annemirl
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Annemirl
 
Registriert seit: 09.06.2006
Beiträge: 18
Annemirl
Standard Hallo

Hallo Anselm Querolant,

sorry, wenn ich diese Ausdrücklichkeit in dem ersten Antwortsatz nicht herausgelesen habe.
Ich bedanke mich für deine Antwort, habe es nun auch verstanden.

Vielen Dank
Annemirl ist offline  
Alt 20.08.2006, 14:50   #6
Nina
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nina
 
Registriert seit: 07.06.2006
Ort: Gießen
Beiträge: 57
Nina Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

ich habe das gleiche Problem.

Wir bekamen für Aug.06 am 30.7. unser ALGII im voraus und die haben dann gleich den Betrag vom ALG I für Aug. abgezogen, da ja das ALG I rückwirkend Ende Aug. kommt.
Ich muss hier mit einer Lücke von 30 Tagen in Höhe von fast 800,- € zurecht kommen. Das interessiert aber keinen.

Gruß Nina
Nina ist offline  
Alt 20.08.2006, 15:14   #7
Willi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Willi_
 
Registriert seit: 03.08.2006
Beiträge: 133
Willi_
Standard

Dann solltest du schleunigst Widerspruch einlegen, denn hier gilt gemäss §11 SGBII folgendes:


5.1 Laufende Einnahmen
(1)
Laufende Einnahmen, die in Abständen von bis zu einem Monat anfallen (z.B. Arbeitsentgelt, Renten, Arbeitslosengeld), werden für den Monat berücksichtigt, in dem sie tatsächlich zufließen. Dies gilt auch für Einnahmen, die an einzelnen Tagen eines Monats aufgrund
von kurzzeitigen Beschäftigungsverhältnisses erzielt werden.
(2)
Nach § 337 Abs. 2 SGB III werden laufende Geldleistungen monatlich
nachträglich gezahlt. Nach der Auszahlungspraxis der BA wird der Anspruch auf laufende Geldleistungen (z.B. Arbeitslosengeld)
grundsätzlich zum Ende des Anspruchsmonats dem Leistungsempfänger
gutgeschrieben. Somit wird Arbeitslosengeld nur dann auf AlgII angerechnet, wenn der Antrag auf AlgII im letzten Anspruchsmonat von Arbeitslosengeld gestellt wird und in diesem Monat auch Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht. Die Fiktion nach Rz. 37.7 zu § 37 ist zu beachten.

Beispiel: Antrag auf AlgII am 01.04.05; Arbeitslosengeldbezug bis 31.03.05:
Æ Im März 2005 fließt die Abschlusszahlung für 01. – 31. März 2005 zu und ist auf den AlgII–Anspruch für April 2005 nicht anzurechnen. ;)
Willi_ ist offline  
Alt 20.08.2006, 15:49   #8
Nina
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nina
 
Registriert seit: 07.06.2006
Ort: Gießen
Beiträge: 57
Nina Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
5.1 Laufende Einnahmen
(1)
Laufende Einnahmen, die in Abständen von bis zu einem Monat anfallen (z.B. Arbeitsentgelt, Renten, Arbeitslosengeld), werden für den Monat berücksichtigt, in dem sie tatsächlich zufließen. Dies gilt auch für Einnahmen, die an einzelnen Tagen eines Monats aufgrund
von kurzzeitigen Beschäftigungsverhältnisses erzielt werden.
nochmal zum langsamen Mitdenken:

Die ALG I-Zahlung z.B. am 30.8.06 darf mir im Sept. 06 angerechnet werden, denn da würde es ja "zufließen"? vorausgesetzt ich erhalte noch weitere Monate ALG I + II??????????????

Gruß Nina
Nina ist offline  
Alt 20.08.2006, 16:50   #9
Willi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Willi_
 
Registriert seit: 03.08.2006
Beiträge: 133
Willi_
Standard

Ich sehe grade, mir ist hier ein fehler unterlaufen, dein ALGI ist im Monat August zugeflossen, also wird das ALGI mit dem ALGII für August verrechnet.

Nach § 337 Abs. 2 SGB III werden laufende Geldleistungen monatlich
nachträglich gezahlt. Nach der Auszahlungspraxis der BA wird der Anspruch auf laufende Geldleistungen (z.B. Arbeitslosengeld)
grundsätzlich zum Ende des Anspruchsmonats dem Leistungsempfänger
gutgeschrieben. Somit wird Arbeitslosengeld nur dann auf AlgII angerechnet, wenn der Antrag auf AlgII im letzten Anspruchsmonat von Arbeitslosengeld gestellt wird und in diesem Monat auch Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht. Die Fiktion nach Rz. 37.7 zu § 37 ist zu beachten.



Hinweis: Prüfe, ob du nicht Anspruch gemäss §24 SGBII hast.
Willi_ ist offline  
Alt 20.08.2006, 17:37   #10
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... nur mal zu meinem Verständnis wie ich die Sache sehe ( muß ja nicht richtig sein) wenn man die Vorgeschichte von Nina in den älteren Threads berücksichtigt;

Durch die Arbeitslosigkeit (incl. Sperre Alg1) bekommt der Ehemann gerechnet auf die BG zuwenig Alg1 - somit Antrag auf ergänzendes Alg2 - war doch insoeit richtig Nina ? ?

Also Gesamtbedarf der BG minus erhaltenes Alg1 als Anrechnung = Zahlbetrag Alg2 ! !

Nun ist aber das "Blöde", das Alg1 im nachhinein und Alg2 im voraus gezahlt wird - das beißt sich in der Angangszeit !?

Deswegen so glaube ich die Situation das dann am Anfang eines Monats aufeinmal Geld fehlt, das ja am Ende dann kommt - Richtig ? ?

Nun zu der Schlußbemerkung von Willi
Zitat:
Hinweis: Prüfe, ob du nicht Anspruch gemäss §24 SGBII hast.
Das wäre:
Zitat:
§ 24 Befristeter Zuschlag nach Bezug
von Arbeitslosengeld
(1) 1Soweit der erwerbsfähige Hilfebedürftige Arbeitslo-sengeld II innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld bezieht, erhält er in diesem Zeitraum einen monatlichen Zuschlag. 2Nach Ablauf des ersten Jahres wird der Zuschlag um 50 vom Hundert vermindert.
.... wenn ich das richtig sehe, dann bezieht ja der Ehemann Alg1 - somit ist der Bezug ja nicht beendet.
Also wohl kein Anspruch auf den Zuschlag ? ? ? Oder Willi ? ? ?
Arco ist offline  
Alt 20.08.2006, 17:48   #11
Willi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Willi_
 
Registriert seit: 03.08.2006
Beiträge: 133
Willi_
Standard

Ich kannte die Vorgeschichte nicht,auf jeden fall kann die frau gemäss §24 SGBII den Zuschlag beanspruchen, wenn sie ein Anrecht darauf hat,allerdings nur max. 160 Euro, da ihr Mann jawohl noch ALGI bezieht.

wenn Sie im August das ALGII beantragt hat und am Monatsende ( August ) das ALGI zufloss, dann wird das ALGI mit dem ALGII verrechnet, dieses stellt jegliches Einkommen dar und muss um die 30 Euro Versicherungspauschale bereinigt werden.
Willi_ ist offline  
Alt 20.08.2006, 17:51   #12
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Willi_
Ich kannte die Vorgeschichte nicht,auf jeden fall kann die frau gemäss §24 SGBII den Zuschlag beanspruchen, wenn sie ein Anrecht darauf hat,allerdings nur max. 160 Euro, da ihr Mann jawohl noch ALGI bezieht.

wenn Sie im August das ALGII beantragt hat und am Monatsende ( August ) das ALGI zufloss, dann wird das ALGI mit dem ALGII verrechnet, dieses stellt jegliches Einkommen dar und muss um die 30 Euro Versicherungspauschale bereinigt werden.
.... der Mann bezieht Alg1 seit kurzen und Nina jetzt nur durch die BG Alg2 als Aufstockung.
Arco ist offline  
Alt 20.08.2006, 17:52   #13
Willi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Willi_
 
Registriert seit: 03.08.2006
Beiträge: 133
Willi_
Standard

Nur mal zum Verständnis, weil ich es grad lese, dies gilt nur, wenn die Frau vorher ALGI bezog. :!:


Bezieht der Mann ALGI und die BG noch ergänzend ALGII, gibts keinen Zuschlag. :uebel:
Willi_ ist offline  
Alt 20.08.2006, 17:53   #14
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

;) ;) :daumen:
Arco ist offline  
Alt 20.08.2006, 19:53   #15
Nina
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nina
 
Registriert seit: 07.06.2006
Ort: Gießen
Beiträge: 57
Nina Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@ Arco du hast alles richtig wiedergegeben.

allgemein sind wir ja eine 3er BG und für diese wird nach Abzug des ALG I meines Mannes laut LG-Bescheid für alle Leistungen nach ALG II bezahlt.
Das Zuflußprinzip ist mir ja bekannt - aber in meinen Augen irrrational.

Denn wie soll ich die laufenden Kosten z.B. für Aug. von dem aufstockenden Betrag (ALG II) hier knapp 600,- € bestreiten?? wenn der "Hauptbrocken" des ALG I rückwirkend kommt??

Logisch treffen im Sept. 06 ALG I und ALG II irgendwie zusammen - aber im Prinzip doch nicht !!!!!! da ja der rückwirkende Betrag vom ALG I auch rückwirkend für die Kosten die durch die Lücke vorher entstanden ist verbraucht werden muß.
Hier ein Beispiel: Durch die Lücke werde ich Strom und Gas etc. Ende Aug. erst vom ALG I bezahlen können - sprich es steht mir im Sept. nicht zur Verfügung ?????? oder ??????

Gruß Nina
Nina ist offline  
Alt 20.08.2006, 21:12   #16
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... Nina :stern:

du hast wie immer logisch RECHT - aber die Beamten/Behörden haben ebend eine andere Logik :pfeiff:

Der Schlamassel trifft eigentlich "nur" für den ersten Monat zu, dann spielt es sich ja ein ( oder :pfeiff: )

und für diesen ersten Monat, nennen wir den mal Überbrückungsmonat hätte mann/frau evtl. ein "Überbrückungsgeld" beantragen müssen/können ? ? ! sowie wenn man z.B. eine neue Arbeitsstelle nach dem Alg2 antritt.....

Also sozusagen ein Darlehnsvorschuß oder wie man es nennen hätte können.

Aber das ist ja mal wieder leider "Schnee von Gestern" :( :( so fehlt dir/euch immer 1 Monat Alg1-Geld .......

Weiter weiß ich jetzt auch nicht :cry:
Arco ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
darf, alg, angerechnet

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie ist das mit dem Kindergeld?Darf es angerechnet werden? GlobalPlayer U 25 6 22.03.2008 14:30
Zu wieviel Prozent darf (Schüler) BaföG angerechnet werden? maurb U 25 1 08.10.2007 19:56
Erbgemeinschaft/Darf Vermögen des Partners angerechnet werden? rivkele ALG II 1 05.09.2007 19:14
Was darf alles angerechnet werden??? chrisly ALG II 2 12.05.2007 21:18
frage zu harz 4 ob alles angerechnet werden darf bambi1907 ALG II 1 11.12.2005 12:24


Es ist jetzt 13:18 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland