QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

ALG II

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2010, 12:18   #1
tommyue
Elo-User/in
 
Benutzerbild von tommyue
 
Registriert seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
tommyue
Standard Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

Hallo, also ich habe da mal eine Frage bzgl. der Verzichts auf ALG2.
Meine Freundin 28 Jahre alt, deren Tochter 7 Jahre alt und ich 35 Jahre alt, wohnen zusammen in einer gemeinsamen Wohnung.
Meine Freundin verdient 777,-€ netto, ich verdiene sozialversicherungspflichtig 390,-€ netto.
Dazu kommen noch Kindergeld in Höhe von 164,-€ und Unterhaltsvorschuss von 158,-€.
Die Warmmiete beträt 540,-€.
Momentan ist es so, dass wir kein ALG2 beziehen aber KDU in Höhe von 350,-€.
Das ist wunderbar so, da keiner von uns irgendwie von der Agentur drangsaliert wird.
Nun ist aber seit 1.1.2010 der Unterhaltsvorschuß ausgelaufen:-(
Nach ein Neuberechnung ergibt sich nun ein neues Bild:
Sowohl meine Freundin als auch ich erhalten dann jeweils ca. 25,-€ ALG2 und zusammen ca. 400,-€ KDU ...
Nun würde ich gerne auf die 25,-€ ALG2 für mich verzichten, was ja auch möglich ist.
Was passiert dann aber mit den KDU?
Kann ich trotzdem weiterhin die KDU erhalten oder ist das dann nicht möglich?
Grüß und danke
tommyue ist offline  
Alt 06.01.2010, 12:47   #2
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Vericht auf ALG2, trotzdem KDU

Schon mal überlegt ob Wohngeld ausreicht?
blinky ist offline  
Alt 06.01.2010, 14:23   #3
tommyue
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von tommyue
 
Registriert seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
tommyue
Standard AW: Vericht auf ALG2, trotzdem KDU

Hi, ja hatte ich schon. Würden aber nur 190,-€ Wohngeld zzgl. 140,-€ Kinderzuschlag erhalten.
Dann gäbe das eine Differenz zu ALG2 + KDU von ca. 180,-€.
Der Bedarf, wie es so schön heißt, wäre nicht gedeckt!
Gruß und danke
tommyue ist offline  
Alt 06.01.2010, 14:42   #4
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Vericht auf ALG2, trotzdem KDU

Dann hat sich ja deine Frage ja erledigt, den KDU bekommen nur ALG II-Bezieher.
blinky ist offline  
Alt 06.01.2010, 14:53   #5
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Vericht auf ALG2, trotzdem KDU

Zitat:
Momentan ist es so, dass wir kein ALG2 beziehen aber KDU in Höhe von 350,-
das geht nicht
Arania ist offline  
Alt 06.01.2010, 19:46   #6
tommyue
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von tommyue
 
Registriert seit: 23.09.2008
Beiträge: 16
tommyue
Standard AW: Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

Hallo, doch das geht! Wir verdienen ja beide Geld.
Das Einkommen reicht aber nicht aus, so daß wir ganz normal Hartz 4 beantragt haben.
Wir sind also Aufstocker.
Aufgrund der Berechnung stehen uns 350,-€ zu.
Auf Grund der Horizontalberechnung wird ja ausgerechnet,
welchen Anteil die Agentur für Arbeit zu leisten hat und welchen Anteil
der Landkreis.
In unserem Fall zahlt die Agentur 0,00€ ALG2 und der Landkreis zahlt 350,-€ KDU.

Das Gesamteinkommen wird ja auf alle Mitglieder der bedarfsgemeinschaft prozentual verteilt.
Wenn wir unser Gesamteinkommen nehmen, dann sind meine Freundin
und ich mit 336,19€ über den ALG2 Satz von 323,-€.
Die Tochter meiner Freundin liegt sogar mit 390,-€ weit über den 251,-€.
Die Miete wid bei uns mit 515,-€ vom Landkreis angerechnet.
Nun werden von den 515,-€ widerrum die Überhänge zum Regelsatz abgezogen, d.h. es bleiben 350,-€ KDU übrig.
Die erhalten wir nun vom Landkreis.

Wenn jetzt der Unterhaltsvorschuß wegfällt, dann liegt das Einkommen von mir und meiner Freundin bei 299,-€, d.h. wir liegen unter den ALG2 Satz von 323,-€.
Die Tochter meiner Freundin hat dann ein Einkommen von 382,-€ und liegt somit weiter über 251,-€.
In dem neuen Fall erhalten also meine Freundin und ich jeweils ca. 25,-€ ALG2 und jeweils ca. 171,-€ KDU.
Die Tochter meiner Freundin bekommt dann ca. 110,-€ KDU.
Das macht dann also ca. 460,-€ KDU vom Landkreis.

Entscheidend ist für mich jetzt die Frage was passiert, wenn ich auf die 25,-€ ALG2 verzichte.
Erhalte ich dann trotzdem meinen Anteil von ca. 171,-€ KDU?

Gruß
tommyue ist offline  
Alt 06.01.2010, 21:37   #7
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

Wenn Ihr Aufstocker seid bekommt Ihr ALG II , wieviel das ist ist dabei unerheblich
Arania ist offline  
Alt 07.01.2010, 00:25   #8
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Verzicht auf ALG2, trotzdem KDU

@tommyue

Du setzt ALG II mit der Regelleistung gleich - das ist aber so nicht richtig.
ALG II ist die Grundsicherung für erwerbsfähige Hilfebedürftige und umfasst Regelleistung UND Kosten der Unterkunft und Heizung. Nur sind es eben zwei verschiedene Träger, die diese Leistungen erbringen: Regelleistung der Bund und KdU die Kommunen.
Wenn Du ALG II beantragst und sich ein zustehender Betrag errechnet hat, ist m.E. ein Verzicht auf die (in eurem Fall nur noch geringe) Regelleistung nicht möglich, um nur noch die Kosten der Unterkunft in Anspruch nehmen zu wollen. Einkommen wird zuerst auf die Regelleistung angerechnet, dann erst auf die KdU. Eure Kommune könnte auf die Idee kommen, zu sagen: Aha, sie verzichten auf X Euro Regelleistung, dann kürzen wir mal ihren KdU-Anteil um diese "freiwerdenden" (würde dann in die Zeile "sonstiges Einkommen" im Berechnungsbogen passen) X Euro, denn die hat der Bund, nicht wir als kommunaler Träger zu zahlen.

Und dass ihr, weil ihr in 2009 lediglich KdU und keine Regelleistung erhalten habt, nicht drangsaliert wurdet, wie Du schreibst ... hm, ich denke, das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun. Ich kenne da - u.a. hier aus dem Forum - auch andere Fälle.
__


biddy ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
alg2, kdu, unterhaltsvorschuss, verzicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gerinfügige Beschäftigung und trotzdem ALG2 und EV ? Norrad Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 09.11.2009 17:01
Verzicht auf EGV trotzdem maßnahmeteilnahme edeler Ritter Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 04.03.2009 23:48
Kein ALG2 mehr, trotzdem Mitwirken? johnrandom ALG II 4 27.11.2008 18:25
ALG1 geringer als ALG2 und trotzdem kein Wohngeld jones ALG I 24 08.11.2007 14:07
U25 Azubi/Verzicht auf ALG2? pepi U 25 17 16.09.2007 18:45


Es ist jetzt 11:51 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland