QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kürzung Arbeitslosengeld II?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2006, 20:09   #1
Agash
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Agash
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 6
Agash
Standard Kürzung Arbeitslosengeld II?

Rückforderung Arbeitslosenhilfe aus den Jahren 2001/2002, Verfahren läuft noch, was passiert wenn die tatsächlichen Kosten nicht anerkannt werden und die Rücckforderung bestehen bleibt?

kann dafür das ALG 2 gekürzt werden?

Gruss Agash
Agash ist offline  
Alt 02.08.2006, 20:13   #2
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Re: Kürzung Arbeitslosengeld II?

Zitat von Agash
Rückforderung Arbeitslosenhilfe aus den Jahren 2001/2002, Verfahren läuft noch, was passiert wenn die tatsächlichen Kosten nicht anerkannt werden und die Rücckforderung bestehen bleibt?

kann dafür das ALG 2 gekürzt werden?

Gruss Agash
.... da das Alg2 schon unterhalb der Pfändungsgrenze liegt, kann insoweit keine Kürzung/Pfändung gemacht werden.

.... allerdings wenn die Rückforderung rechtmäßig ist/wird, kann man nur Ratenzahlung anbieten - oder ? ? ?
Arco ist offline  
Alt 02.08.2006, 21:06   #3
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Kürzung Arbeitslosengeld II?

Zitat von Agash
Rückforderung Arbeitslosenhilfe aus den Jahren 2001/2002, Verfahren läuft noch, was passiert wenn die tatsächlichen Kosten nicht anerkannt werden und die Rücckforderung bestehen bleibt?

kann dafür das ALG 2 gekürzt werden?

Gruss Agash
Rückforderung kann nur erhoben werden, wenn der Betroffene die Unrechtmäßigkeit der Zahlung hätte erkennen müssen.

Dazu wird sicherlich auch was im Urteil stehen.

[code]§ 43 1 Aufrechnung
1Geldleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können bis zu einem Betrag in Höhe von 30 vom Hundert der für den Hilfebedürftigen maßgebenden Regelleistung mit Ansprüchen der Träger von Leistungen
nach diesem Buch aufgerechnet werden, wenn es sich um Ansprüche auf Erstattung oder auf Schadenersatz handelt, [b]die der Hilfebedürftige durch vorsätzlich oder grob fahrlässig unrichtige oder unvollständige Angaben veranlasst hat[/b]. 2Der befristete Zuschlag nach § 24 kann zusätzlich in die Aufrechnung nach Satz 1 einbezogen werden. [b]3Die Aufrechnungsmöglichkeit ist auf drei Jahre beschränkt.[/b]

§ 44 Veränderung von Ansprüchen
Die Träger von Leistungen nach diesem Buch [b]dürfen[/b] Ansprüche erlassen, wenn deren Einziehung nach Lage des einzelnen Falles unbillig wäre.[/code]

Das Erlassen von Ansprüchen muß natürlich beantragt werden.
 
Alt 02.08.2006, 21:31   #4
Agash
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Agash
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 6
Agash
Standard

Danke Barney, die von Dir zitierten Paragraphen beziehen sich auf das ALG 2, also SGB II.

Arbeitslosenhilfe wurde allderdings im SGB III geregelt.

Also könnte es eigentlich keine Anrechnung nach SGB II geben.


Gruss Agash
Agash ist offline  
Alt 02.08.2006, 22:08   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Du kannst eine Niederschlagung beantragen, wegen unbilliger Härte oder aber Raten von 15 EUR monatl. vereinbaren. Hier müssen aber wirkliche Gründe vorliegen. ansonsten halt 10 % vom Regelsatz.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 03.08.2006, 01:14   #6
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Agash
Danke Barney, die von Dir zitierten Paragraphen beziehen sich auf das ALG 2, also SGB II.

Arbeitslosenhilfe wurde allderdings im SGB III geregelt.

Also könnte es eigentlich keine Anrechnung nach SGB II geben.


Gruss Agash
Ja, und was bekommst du jetzt? Davon mußt du doch zurückzahlen.

Ob du das Geld zu Recht oder Unrecht erhalten hast, wird doch das Gericht feststellen. Aber vielleicht habe ich auch deine Frage nicht verstanden. :icon_kinn:
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitslosengeld, kuerzung, kürzung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslosengeld II und Wohneigentum wolliohne KDU - Miete / Untermiete 7 11.08.2011 13:32
Zuschlag zum Arbeitslosengeld 2 rmp ALG II 21 26.06.2008 14:59
arbeitslosengeld vor bos fastness ALG I 8 23.04.2008 14:28
Doppelt ALG Bezug - Jetzt Kürzung ALG Satz - Kürzung rechten hofpils ALG II 3 04.01.2007 15:04
Berechnung Arbeitslosengeld paule31 ALG I 1 04.09.2006 21:33


Es ist jetzt 14:21 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland