Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umzug in einen anderen Landkreis

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2009, 00:38   #1
Fireman->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.04.2009
Beiträge: 7
Fireman
Standard Umzug in einen anderen Landkreis

Hallo leute,
ich wohne in einem landkreis in dem ich zur zeit keine arbeitsmöglichkeit finde. Ich möchte gerne in einen anderen landkreis, etwa 100 km weiter ziehen. Da ich dor noch keine arbeit gefunden habe, werden mir die umzugskosten selbstverständlich nicht bezahlt von der BA.
Darf ich denn generell ohne eine neue arbeit gefunden zu haben in einen anderen landkreis umziehen? Muss ich einen neuen antrag im neuen landkreis stellen? und nehmen die mich dort überhaupt auf als einen neuen ALG2 bezeiher? Oder müssen die mich vorerst aufnehmen, wenn ich mich dort im einwohnermeldeamt zuerst registriere?

habe dazu leider nichts im forum gefunden

gruß
Fireman
Fireman ist offline  
Alt 18.11.2009, 07:55   #2
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.235
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

- ein Umzug ist immer möglich, allerdings ist dieser ohne Umzugsbewilligung mit einem großen Risiko behaftet :
- Wenn die neue KdU höher ist, droht die Kürzung auf den alten KdU-Betrag.
- Ohne Restriktionen ist der Umzug allerdings dann möglich wenn neue KdU niedriger sind .
Kikaka ist offline  
Alt 18.11.2009, 07:58   #3
Felicitas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Hallo Fireman,

sicher darfst du trotzdem umziehen, nur die Kosten für den Umzug, Renovierung der alten und neuen Wohnung und eventuelle Kaution musst du selber tragen.

Du gehst zu deiner jetzigen Arge und sagst, dass du in dem Kreis keine Perspektiven siehst und, dass du da und dahin ziehen möchtest weil du da mehr Chancen hast.
Wenn du einen verständnisvollen SB hast bekommst du eine Umzugsgenehmigung.
Bekommst du keine Genehmigung dann ziehst du halt ohne um.

Du mußt dich in dem neuen Kreis erkundigen wie hoch dort die Kaltmiete sein darf.
Dann kannst versuchen dort schon mal mit der neuen Arge in Kontakt zu treten um denen mitzuteilen, dass du in den Kreis ziehen wirst.
Als ich vor knapp drei Jahren umgezogen bin hatte ich das Glück und hatte eine nette Frau von der neuen Arge am Telefon die mir schon eine Monat vor meinem Umzug einen neuen ALGII Hauptantrag zugeschickt hat.
Den habe ich ausgefüllt und zurückgeschickt (per Einschreiben mit Rückantwort)
In den neuen Antrag muss dann das Datum stehen ab wann du im neuen Kreis wohnst.

Dann gehst du zu deiner alten Arge und gibst die Veränderungsmitteilung ab (Kopie machen und den Empfang bestätigen lassen)

Den neuen Mietvertrag solltest du noch nicht unterschreiben falls der Vermieter das mitmacht. Weil die neue Arge möchte ja gerne prüfen ob deine neue Wohnung im Rahmen liegt und dann ihr Okay geben.

Viel Glück
 
Alt 18.11.2009, 09:57   #4
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.235
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Zitat:
Als ich vor knapp drei Jahren umgezogen bin hatte ich das Glück und hatte eine nette Frau von der neuen Arge am Telefon die mir schon eine Monat vor meinem Umzug einen neuen ALGII Hauptantrag zugeschickt hat.
Den habe ich ausgefüllt und zurückgeschickt (per Einschreiben mit Rückantwort)
- Die Deckelungs-Ergänzungen , sprich nur noch Zahlung alter KdU bei nicht bewillgtem Umzug, gibt es seit 2006.
- Seitdem agieren die Argen so das sie sich austauschen, dieses wird laut Gesetz auch verlangt. Das Scheitern einer solchen Vorgehensweise ist damit vorprogrammiert, du mußt einfach davon ausgehen das die neue Arge die gesetzlich vorgegebene Deckelungsmöglichkeit ausschöpfen wird. Ausnahme gilt nur wenn neue KdU gleich oder niedriger.
-
Kikaka ist offline  
Alt 18.11.2009, 10:12   #5
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
- Die Deckelungs-Ergänzungen , sprich nur noch Zahlung alter KdU bei nicht bewillgtem Umzug, gibt es seit 2006.
- Seitdem agieren die Argen so das sie sich austauschen, dieses wird laut Gesetz auch verlangt. Das Scheitern einer solchen Vorgehensweise ist damit vorprogrammiert, du mußt einfach davon ausgehen das die neue Arge die gesetzlich vorgegebene Deckelungsmöglichkeit ausschöpfen wird. Ausnahme gilt nur wenn neue KdU gleich oder niedriger.
-
Der ganz überwiegende Teil der Rechtsprechung sieht das anders. Deckelung nur, wenn man im gleichen Ort bleibt, sonst ist die angemessene Miete des neuen Wohnorts zu übernehmen. Anders m.W. bisher nur das LSG BRB.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline  
Alt 18.11.2009, 11:07   #6
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Solltest du U25 sein, ist eine Absprache mit deiner momentan zuständigen ARGE dringend anzuraten.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 18.11.2009, 11:56   #7
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.235
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Zitat:
Der ganz überwiegende Teil der Rechtsprechung sieht das anders. Deckelung nur, wenn man im gleichen Ort bleibt, sonst ist die angemessene Miete des neuen Wohnorts zu übernehmen. Anders m.W. bisher nur das LSG BRB.
- Pardon, Du hast Recht.....
- Bisher bin ich davon ausgegangen das dieses nur für bewilligte Umzüge gilt. Tatsächlich gibt es aber zahlreiche Urteile die belegen das höhere KdU nach Argewechsel auch ohne Umzugsbewilligung zu leisten ist.
-in Berlin-Brandenburg sollte man es allerdings nicht mehr versuchen
L 34 AS 1724/08 · LSG BRB · Urteil vom 10.09.2009 ·
Kikaka ist offline  
Alt 18.11.2009, 13:02   #8
Fireman->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2009
Beiträge: 7
Fireman
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Hallo leute,
vielen dank für eure schnellen antworten.
Also ich habe das folgendermaßen verstanden:
Ich darf umziehen ohne eine genähmigung zu holen, muss aber die umzugskosten selber tragen. Ist es richtig so?

gruß
Fireman
Fireman ist offline  
Alt 18.11.2009, 13:57   #9
Felicitas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umzug in einen anderen Landkreis

Zitat von Fireman Beitrag anzeigen
Ich darf umziehen ohne eine genähmigung zu holen, muss aber die umzugskosten selber tragen. Ist es richtig so?
Meines Wissens ist das richtig.

Du musst dich aber an die angemessenen KdU halten und du musst auf jeden Fall mit deiner alten und neuen Arge in Verbindung treten.

Siehe auch die Antwort von Mario Nette
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
anderen, landkreis, umzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzugsaufforderung - Umzug in anderen Landkreis oder Bundesland eAlex79 ALG II 9 18.06.2007 12:20
Begründung für Umzug in eine WG mit jemand aus anderen Landkreis? Teddyber07 U 25 0 12.04.2007 14:24
Umzug in ein anderen Landkreis,Antrag wird erst garnicht bearbeitet kontor20 ALG II 2 21.03.2007 21:01
Umzug in einen anderen Landkreis, Anträge usw... biegeziege ALG II 4 11.08.2006 11:44
kann ich verlangen, daß ich einen anderen SB bekomme? lacrimafee ALG II 18 26.06.2006 17:49


Es ist jetzt 13:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland