Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Lottogewinn Anrechnung Hartz 4

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2006, 06:22   #1
dronti
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Lottogewinn Anrechnung Hartz 4

Wenn ich es richtig sehe, gilt ein Lottogewinn (beispielsweise 3000,- EUR) als einmalige Einnahme und wird für einen längeren Zeitraum aufs ALG II voll angerechnet bis der Betrag aufgebraucht ist.

Was passiert aber, wenn man sich im Monat des Zuflusses oder kurz davor aus dem ALG II-Bezug komplett abmeldet und nach 2 Monaten wieder anmeldet. Muß der Betrag von 3000 EUR nicht dann dem Vermögensfreibetrag unterliegen, sofern dieser noch nicht ausgeschöpft ist? Oder sehe ich das falsch?

Danke im Voraus für Eure Antworten

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 09:46   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... ja das ist möglich und jetzt kommt mal wieder das

aber - es werden bei dem Neuantrag nach 2 Monaten höchstwarscheinlich viele Fragen kommen warum, weshalb, wozu du das gemacht hast und es wird gefragt woher das Vermögen kommt.

Gut das sollte denen eigentlich alles nichts angehen, aber wenn du Pech hast gibt es jede Menge Zeitverzögerungen.

Wie gesagt, es ist möglich ...... nur ich möchte da EINES zu bedenken geben, was ist mit deiner Krankenversicherung ? ? :!: :!:

in dieser Zeit :pfeiff: :pfeiff: - Antwort - wenn keine anderen Möglichkeiten wie Familienversicherung dann darfte die 2 bis 3 Monate selber zahlen. Fang mal an zu rechnen :pfeiff: :pfeiff:

Nur mal sooooo ;) ;)
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 10:14   #3
dronti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo Arco!

Es sollte doch eigentlich kein Problem sein, das bei der Neuantragstellung anzugeben, woher der Vermögenszuwachs kommt , wichtig ist doch, daß der Vermögensfreibetrag noch nicht überschritten ist, wenn der Neuantrag erfolgt. Vielleicht könnte noch jemand Stellung dazu nehmen, der sich genau damit auskennt.

Also nochmal: was passiert, wenn man in Erwartung eines einmaligen Einkommens in Höhe von 2-3000 EUR (Rückzahlung, Lottogewinn o.ä.) sich aus dem Bezug von ALG II abmeldet und sich nach 2 Monaten wieder anmeldet. Der Vermögensfreibetrag wird in dem Beispiel durch das einmalige Einkommen nicht überschritten. Wie wird das nun genau verrechnet?

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 10:23   #4
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... wenn das so klappt und die dann bei dem Neuantrag anstandslos dein Zuwachs der Vermögens so ohne Anmerkung schlucken - passiert garnichts :!: :!:

Ansonsten kannst du evtl. Ärger bekommen, was für Ärger ? ? kann ich dir nicht sagen - kannste ja mal ausprobieren :hihi:

Aber nochmal, was ist dann mit deiner Krankenversicherung ! !
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 10:46   #5
dronti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also ich kann das nur probieren, wenn der Fall mal eintreten sollte mit dem Lottogewinn... :D . Außerdem überleg ich mir, ob ich überhaupt weiter Lottospiele. Ich habe das Beispiel mal aufgegriffen, weil ich von dem Fall eines AlG-II Beziehers aus Sachsen, welcher durch die Presse ging, erfahren habe. Und nun will ich einfach nun mal wissen, was passiert wenn man sich wie oben erwähnt verhalten würde. (vorübergehende Abmeldung aus dem Bezug). Hab auch keine Ahnung was das eigentlich kostet, wenn man sich freiwillig in der KV versichert (ohne regelmäßiges Einkommen).

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 10:50   #6
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von dronti
Also ich kann das nur probieren, wenn der Fall mal eintreten sollte mit dem Lottogewinn... :D . Außerdem überleg ich mir, ob ich überhaupt weiter Lottospiele. Ich habe das Beispiel mal aufgegriffen, weil ich von dem Fall eines AlG-II Beziehers aus Sachsen, welcher durch die Presse ging, erfahren habe. Und nun will ich einfach nun mal wissen, was passiert wenn man sich wie oben erwähnt verhalten würde. (vorübergehende Abmeldung aus dem Bezug). Hab auch keine Ahnung was das eigentlich kostet, wenn man sich freiwillig in der KV versichert (ohne regelmäßiges Einkommen).

Gruß Bernd
... bist du mir böse wenn ich deine Verhaltensweise hier nicht ganz so lustig finde :dampf:

... ich hoffe nur das wenn du mal wirklich eine wichtige Frage hast die dich persönlich auf den Fingern brennt auch Antworten bekommst -

nur mal soooo :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 11:01   #7
dronti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Es sollte nicht als Belustigung meinerseits rüberkommen. (wohl falscher Smilie gewählt) Es ist insofern wichtig, für alle die es betrifft, welche einmalige Einnahmen erwarten, und das sind glaub ich nicht wenige. Und es schadet ja wohl nicht, sich vorher zu erkundigen was auf einen im Fall der Fälle mal zukommt.

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 12:16   #8
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von dronti
Es sollte nicht als Belustigung meinerseits rüberkommen. (wohl falscher Smilie gewählt) Es ist insofern wichtig, für alle die es betrifft, welche einmalige Einnahmen erwarten, und das sind glaub ich nicht wenige. Und es schadet ja wohl nicht, sich vorher zu erkundigen was auf einen im Fall der Fälle mal zukommt.

Gruß Bernd
... für solche Fälle hat das Forum auch die Möglichkeit unter "Suchen" sich mal hier querzulesen ob in den tausenden Beiträgen nicht sogar 100 das Thema einmalige Einnahmen oder sogar Lottogewinn schon behandelt haben.


Aber nur meine Meinung - :hug:
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 13:22   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Hm jetzt habe ich mal eine Frage - ich spiele höchstens 3x im Jahr Lotto und kenne mich da nicht so aus- ab wann wird so ein Betrag denn überhaupt mit Name und Adresse notiert, denn ich habe zum Beispiel mal 20 Euro gewonnen, da wird das doch einfach ausgezahlt gegen Vorlage des Scheins, kein Name, keine Adresse wird notiert.

Okay bei 6 Richtigen wird das anders gehandhabt, da kommt der Mann mit dem Koffer, aber ab welchem Betrag wird denn überhaupt festgehalten wem der Gewinn ausgezahlt wurde?
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 13:55   #10
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Arania
Hm jetzt habe ich mal eine Frage - ich spiele höchstens 3x im Jahr Lotto und kenne mich da nicht so aus- ab wann wird so ein Betrag denn überhaupt mit Name und Adresse notiert, denn ich habe zum Beispiel mal 20 Euro gewonnen, da wird das doch einfach ausgezahlt gegen Vorlage des Scheins, kein Name, keine Adresse wird notiert.

Okay bei 6 Richtigen wird das anders gehandhabt, da kommt der Mann mit dem Koffer, aber ab welchem Betrag wird denn überhaupt festgehalten wem der Gewinn ausgezahlt wurde?
... dir beantworte ich die Frage gerne Arania - denn bei 3 x im Jahr Lotto ist die "Gefahr" sehr groß mal zu gewinnen :hihi: :hihi:

So, ob das HEUTE noch so ist weiß ich nicht, aber FRÜHER war es glaube ich mal 1.000 DM in der Lottostellen ( ? 500 € ?) alles was darüber geht über die Zentrale und dann Konto oder Orderscheck.

Gut Scheck wäre dann auch noch ne Möglichkeit - aber wieweit die auch hier schon vernetzt sind :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 13:57   #11
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Aha, danke :hug:
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 14:02   #12
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Arania
Aha, danke :hug:
... gerngeschehen - du weißt doch " ich liebe Katzen - ich habe sie zum fressen gerne " ;)
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 14:13   #13
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

dann müsste Dein Name aber eigentlich Alf sein http://img84.echo.cx/img84/8427/tongue00154kq.gif
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 14:23   #14
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Arania
dann müsste Dein Name aber eigentlich Alf sein http://img84.echo.cx/img84/8427/tongue00154kq.gif
Alf ist mein außerirdischer Zwillingswurfbruder http://www.-/images/midi/tiere/g075.gifhttp://www.-/images/midi/tiere/g045.gif
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 16:02   #15
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Lottogewinn gehört auf jeden Fall unter´s Kopfkissen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 16:47   #16
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Wird kaum möglich sein, bei einer größeren Summe geht die Meldung automatisch ans Finanzamt und dann bei Datenabgleich an die ARGE
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 21:37   #17
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Zitat von Arania
Wird kaum möglich sein, bei einer größeren Summe geht die Meldung automatisch ans Finanzamt und dann bei Datenabgleich an die ARGE
Ans Finanzamt? Ich dachte Lottogewinne wären steuerfrei.
Aber ich halte sowieso nix von Glücksspielen und finde es immer sehr verwunderlich, dass sich damit gerade die Leute das Geld aus der Tasche ziehen lassen, die eh schon keins haben. Da dealt doch der Teufel mit der Hoffnung der Hoffnungslosen.
Die Chance ordentlich im Lotto zu gewinnen ist sooooooooooooooooooooooo
ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo klein.
:|
Aber meine Oma konnte ich auch nie davon abbringen... Gewonnen hat sie nie was vernünftiges. Hätte sie das Geld in ein Schweinchen gesteckt, wäre ganzschön was zusammen gekommen.
Ich werd es wohl nie verstehen...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 21:46   #18
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Lottogewinne sind 1 Jahr steuerfrei, die Meldung geht bei größeren Summen sofort ans Finanzamt, zumindest ist das mein Kenntnisstand
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 22:00   #19
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Arania
Lottogewinne sind 1 Jahr steuerfrei, die Meldung geht bei größeren Summen sofort ans Finanzamt, zumindest ist das mein Kenntnisstand
Soweit ich es weiß, ist die Summe des Lottogewinnes immer steurerfrei, jedoch nach dem ersten Jahr muß der Gewinn oder Zuwachs (Zinsen etc.) versteuert werden.

Aber was solls ....
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2006, 22:08   #20
Marcel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.03.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 188
Marcel
Standard

Zitat von dronti
Also ich kann das nur probieren, wenn der Fall mal eintreten sollte mit dem Lottogewinn... :D . Außerdem überleg ich mir, ob ich überhaupt weiter Lottospiele. Ich habe das Beispiel mal aufgegriffen, weil ich von dem Fall eines AlG-II Beziehers aus Sachsen, welcher durch die Presse ging, erfahren habe. Und nun will ich einfach nun mal wissen, was passiert wenn man sich wie oben erwähnt verhalten würde. (vorübergehende Abmeldung aus dem Bezug). Hab auch keine Ahnung was das eigentlich kostet, wenn man sich freiwillig in der KV versichert (ohne regelmäßiges Einkommen).

Gruß Bernd
3000 Euro würden nicht weit reichen, Ernährung, Strom, Miete, Nebenkosten und Krankenkasse. Was willst du denn erzählen, wovon du in der Zeit zwischen Ab- und Anmeldung gelebt hast? Heute ist alles so komplex miteinander vernetzt, da wirst du keine Chance haben.

Aber noch weniger, hast du eine Chance auf einen so großen Lottogewinn, das ist selten. Ab einem bestimmten Betrag kannst du es auch nur auf dein Konto überweisen lassen oder du mußt es sogar direkt bei der Zentrale abholen. Oder denkst du, der Tabakverkäufer mit Lotto um die Ecke, hat da gerade mal eben so viel Geld rumliegen :P
__

Freundliche Grüße Marcel
.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen (Existenzgeld) für alle ?
In Deutschland lag nach der abweichenden Definition der Europäischen Union (60 % des mittleren Einkommens) die Armutsgrenze im Jahr 2003 bei einem monatlichen Einkommen von 938 Euro. http://de.wikipedia.org/wiki/Armut
Marcel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 11:16   #21
dronti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also es ging mir in meiner Frage genau darum, was passiert, wenn man das mit dem Einmaleinkommen nicht verschweigt bei der Wiederanmeldung und wie das nun genau gehandhabt wird wenn man nach Einkommenszuwachs den Vermögensfreibetrag nicht überschritten hat. Das war meine eigentliche Frage!
Aus meiner Sicht können Sie einem AlgII-Empfänger doch nicht vorschreiben, wenn er mal zu etwas Geld kommt und sich abgemeldet hat, daß er solange mit dem Geld haushalten muß wie zu ALGII-Bezugszeiten.

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 11:45   #22
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Tja was die alles erwarten können oder nicht steht auf einem anderen Papier, Tatsache ist das Du begründen musst wovon Du in der Zwischenzeit gelebt hast und wie gesagt mit 3000 Euro kommst Du da nicht weit, wenn ich alleine nur die normalen Kosten beziffere komme ich schon auf 1000 Euro mindestens im Monat, eher mehr.

Ob sich das also lohnt, abmelden, anmelden, ausserdem kannst Du es gar nicht erst bei der Wiederanmeldung angeben, sondern musst es schon bei der Abmeldung angeben, oder wie willst Du die Abmeldung aus ALG II begründen? :kratz:
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 15:06   #23
dronti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2006
Beiträge: 16
dronti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also die Abmeldung zu begründen, kann ich mir nicht vorstellen, daß die darauf Wert legen. Sind ja über jeden froh, den sie da raus kriegen. Aber den Faden mal weitergesponnen, wer vor der erstmaligen Antragstellung von ALG II 1500 EUR im Monat zum Leben verbraucht hat dem müßte ja auch die Zahlung verweigert werden, mit der Begründeung das Geld hätte ja viel länger gereicht... und wird rückwirkend angerechnet!

Gruß Bernd
dronti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 16:52   #24
Marcel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.03.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 188
Marcel
Standard

Zitat von dronti
Also die Abmeldung zu begründen, kann ich mir nicht vorstellen, daß die darauf Wert legen. Sind ja über jeden froh, den sie da raus kriegen. Aber den Faden mal weitergesponnen, wer vor der erstmaligen Antragstellung von ALG II 1500 EUR im Monat zum Leben verbraucht hat dem müßte ja auch die Zahlung verweigert werden, mit der Begründeung das Geld hätte ja viel länger gereicht... und wird rückwirkend angerechnet!

Gruß Bernd
Bedenke dabei, dass mittlerweile die Optimierungen und Fortentwicklungen voll im Gange sind, jeder sollte froh sein, wenn er seinen Antrag davor durchgeboxt hat. :!:

Und wie schon gesagt, gibt es kaum eine Chance auf so einen großen Gewinn (3000 Euro), sind wir gläsern, da die Lottoannahmestelle nicht soviel Geld (3000 Euro) herumliegen hat, wirst du deinen Namen und Konto angeben müssen.
__

Freundliche Grüße Marcel
.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen (Existenzgeld) für alle ?
In Deutschland lag nach der abweichenden Definition der Europäischen Union (60 % des mittleren Einkommens) die Armutsgrenze im Jahr 2003 bei einem monatlichen Einkommen von 938 Euro. http://de.wikipedia.org/wiki/Armut
Marcel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 17:12   #25
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Erstens das und zweitens wird man sehr wohl gefragt warum man sich aus dem Bezug abmelden will, mein Bruder hat es versucht, man muß ja sogar einen Arbeitsvertrag vorlegen wenn man wegen Arbeitsaufnahme ALG II nicht mehr braucht.

Ich kann mir nicht vorstellen das man einfach hingehen kann uns sagt: "Ich brauche es nicht mehr" Und dann 2-3 Monate später einen neuen Antrag stellen kann der dann ohne gründliche Überprüfunfg wovon man in der Zwischenzeit gelebt hat angenommen oder bewilligt wird :icon_kinn:
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
lottogewinn, anrechnung, hartz

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anrechnung von Einkommen aus Ferienjobs auf "Hartz IV" Ludwigsburg U 25 13 25.09.2008 17:39
Hartz 4 plus zusätzlich ALG I - Darlehen, Probleme wg. Anrechnung sozimod22 ALG II 1 09.09.2008 16:42
Hartz-IV-Empfänger sollten Anrechnung von Verpflegung widersprechen Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 18.06.2008 18:15
Petitionsausschuss will Anrechnung von BAföG auf Hartz IV ändern Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 25.10.2007 17:09
EGZ Anrechnung auf ALG II mikymaus ALG II 1 04.07.2007 10:21


Es ist jetzt 19:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland