Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 30 % Kuerzung wegen Nichtannahme einer Arbeit rechtens!!!

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2006, 12:33   #1
ChristianO->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.11.2005
Beiträge: 39
ChristianO
Standard 30 % Kuerzung wegen Nichtannahme einer Arbeit rechtens!!!

Hallo,

Ich habe einen Bekannten den hat seine Sachbearbeiterin 30 % gekuerzt,
weil er eine Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma nicht angenommen hat.
Er ist Maler hat Gesellenbrief und 15 Jahre Berufserfahrung. Er sollte 8 Euro bzw. 5,50 als Malerhelfer die Stunde bekommen. 10,73 Euro ist der Tariflohn eines Malers und daran muessen sich die ZA Firmen auch halten.
Meine Frage nun sollen wir Widerspruch einlegen und uns auf sittenwidrigkeit berufen und Rechtsanwalt einschalten.

Danke
ChristianO ist offline  
Alt 28.06.2006, 12:39   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ja er soll Widerspruch einlegen und die Hilfe eines Anwalts in Anspruch nehmen.

Allerdings gelten für Zeitarbeitsfirmen andere Tarifverträge. Ein Tarifvertrag für Maler gilt bei Zeitarbeitsfirmen nicht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.06.2006, 15:55   #3
Azze->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Beiträge: 76
Azze
Standard

Tja das ist normal bei den Zeitarbeitsfirmen , die meisten wollen einen einfach ausbeuten. Wollen nen Facharbeiter der auch diese Arbeit leistet aber bezahlen nur Helferlohn und man wird auch nur eingestellt als Helfer, somit ist das sogar rechtens. Aber ne riesen Sauerrei.

Aber das die sowas sogar bei Facharbeitern mit 15 Jahren Erfahrung abziehen find ich echt schon ein starkes Stück.
Azze ist offline  
Alt 28.06.2006, 16:20   #4
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Standard

typisch Sklavenbuden Arbeiten wie ein Pferd und bezahlt werden wie ein Pony :|

lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline  
Alt 28.06.2006, 21:39   #5
Cha
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 777
Cha Cha Cha Cha Cha
Standard

Personen, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beziehen, müssen alle Möglichkeiten nutzen, um die Hilfebedürftigkeit zu beenden oder zu vermindern. Dazu gehört auch die Aufnahme einer geringer bezahlten Tätigkeit.

Welche Tätigkeiten zumutbar sind, ist in § 10 SGB II geregelt.

Hier ein Auszug:

"Eine Arbeit ist nicht allein deshalb unzumutbar, weil
1.) sie nicht einer früheren beruflichen Tätigkeit des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen entspricht, für die er ausgebildet ist oder die er ausgeübt hat,
2.) sie im Hinblick auf die Ausbildung des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen als geringerwertig anzusehen ist,
3.) der Beschäftigungsort vom Wohnort des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen weiter entfernt ist als ein früherer Beschäftigungs- oder Ausbildungsort,
4.) die Arbeitsbedingungen ungünstiger sind als bei den bisherigen Beschäftigungen des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen."

Der Mindestlohn bei Zeitarbeit wurde gerade aktuell auf 7,00 Euro (West) bzw. 6,10 Euro (Ost) vereinbart.
Ein Angebot von 5,50 Euro (soweit diese Angaben tatsächlich zutreffen) ist möglicherweise noch in geltenden Tarifwerken für Zeitarbeit enthalten.

Als sittenwidrig wird ein Lohn erachtet, der 2/3 unter Tarif liegt.

Ein versierter Anwalt für Arbeits- und Sozialrecht kann die Sache im konkreten Einzelfall genau erklären und auch eine Auskunft zu den Chancen für einen Erfolg im Widerspruchs- und Klageverfahren geben.

Viele Grüsse

Cha
Cha ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kuerzung, wegen, nichtannahme, arbeit, rechtens

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist es rechtens? Arbeit auch Sa und So? Zita Ein Euro Job / Mini Job 13 29.07.2008 23:24
Förderung zur Aufnahme einer Arbeit? guildo1507 Allgemeine Fragen 7 27.10.2007 20:21
Ablehnung wegen Rentenversicherung rechtens? Martin70 ALG II 1 27.09.2007 03:53
Sanktion bei kündigung einer arbeit? hanfsmoke ALG II 3 29.10.2006 02:56
Wie errechnet man ALG II wenn einer Arbeit hätte? silvermoon ALG II 17 02.07.2006 15:00


Es ist jetzt 11:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland