Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2009, 21:35   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

BODY { BACKGROUND-POSITION: left top; FONT-SIZE: 10pt; COLOR: #800080; BACKGROUND-REPEAT: no-repeat; FONT-FAMILY: Century Gothic } HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II


Handlungsempfehlung/Geschäftsanweisung 03/2009

Geschäftszeichen: SP II 21 – II-1103 / II-1105 / II-1106 / II-1306 / II-1315 / II-1402

Gültig ab: 20.03.2009
Gültig bis: 19.03.2011
Weisungscharakter: ja
HEGA 03/09 - 10 - Änderung der fachlichen Hinweise zum SGB II
Zusammenfassung

Die Fachlichen Hinweise zu den §§ 9, 11, 12, 24, 33 und 37 SGB II wurden geändert.

* 1. Ausgangssituation
* 2. Eigene Entscheidung und Absicht
* 3. Einzelaufträge

1. Ausgangssituation

Das Bundessozialgericht (BSG) hat in seinen Urteilen vom 30.7.2008 B14/7b AS 12/07 R und B14/11 AS 17/07 R entschieden, dass die Bedarfszeit mit der wirksamen Antragstellung beginnt. Die bisherige Auffassung zur Rückwirkung der Antragstellung auf den Monatsersten wird daher aufgegeben.

Die Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld- Verordnung (ALG II-V) wurde zum 01.01.2009 geändert.
Es wurden unter anderem die Berechnung von Einkommen aus selbständiger Arbeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft sowie die Berechnung von Einkommen mit Geldeswert, insbesondere bei bereitgestellter Verpflegung, neu geregelt.

Mit dem Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente wurde § 33 SGB II geändert. Nach § 33 Abs. 1 S. 2 SGB II gehen auch Ansprüche von Kindern über, die unter Berücksichtigung von Kindergeld nach § 11 Abs. 1 S. 3 SGB II keine Leistungen nach dem SGB II erhalten. Die Prüfungen der Internen Revision und des Bundesrechnungshofes ergaben u.a., dass vorübergehende Leistungsunfähigkeit der Unterhaltsverpflichteten nicht überwacht wird und bei tatsächlich geleisteten Unterhaltszahlungen ein möglicher Anspruchsübergang wegen eines evtl. höheren Unterhaltsanspruchs nicht geprüft wird. Durch die Grundsicherungsstellen ist ein Prozesskostenvorschuss zu gewähren (geänderte Rechtsauffassung).

2. Eigene Entscheidung und Absicht

Die FH betreffen Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch, deren Träger gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 1 SGB II die Bundesagentur für Arbeit ist. Sie stellen verbindliche Weisungen dar. Ergibt sich aufgrund von Rechtsänderungen, höchstrichterlicher Rechtsprechung oder sonstiger Erfordernisse zwingender Änderungsbedarf, sind die FH entsprechend anzupassen.

Aufgrund der unter 1. beschriebenen Rechtsprechung wurden die FH zu den §§ 9, 11, 12, 24 und 37 SGB II modifiziert. Außerdem waren Änderungen der FH zu § 11 SGB II aufgrund der neuen ALG II- V erforderlich.

In die FH zu § 33 SGB II wurden aufgrund der Fehlerschwerpunkte aus den unter 1. genannten Prüfberichten Klarstellungen aufgenommen. Des Weiteren wurden die FH zu § 33 SGB II anlässlich der Änderung durch das Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente angepasst und die neue Rechtsauffassung zum Prozesskostenvorschuss aufgenommen.

3. Einzelaufträge

1. Diese Geschäftsanweisung ist von den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agenturen gegenüber den ARGEn ihres Zuständigkeitsbereichs unverzüglich, d.h. in der Regel binnen 24 Stunden nach Erhalt, in geeigneter Weise verbindlich in Kraft zu setzen.
2. Die Agenturen für Arbeit stellen sicher, dass die betroffenen Mitarbeiter (MA) in den Grundsicherungsstellen die übermittelte Rechtsauffassung kennen und anwenden.
Der Adressatenkreis gliedert sich wie folgt auf:
* FH §§ 9, 11, 12, 24, 33 und 37 SGB II: leistungsbearbeitende Stellen und in Leistungsangelegenheiten beratende MA (z. B. in den Eingangszonen), sowie Führungskräfte und MA der Widerspruchsstellen
* FH § 33 SGB II: mit der Unterhaltssachbearbeitung beauftragte MA

Die geänderten Hinweise zum SGB II finden Sie unter folgendem Link: Fachliche Hinweise SGB II

http://www.arbeitsagentur.de/nn_166486/Navigation/zentral/Veroeffentlichungen/Weisungen/Arbeitslosengeld-II/Arbeitslosengeld-II-Ziel.html
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 26.03.2009, 22:11   #2
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Standard AW: HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

Die Wahl läßt grüßen.....
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 26.03.2009, 22:14   #3
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

Zitat:
Die bisherige Auffassung zur Rückwirkung der Antragstellung auf den Monatsersten wird daher aufgegeben.
Hi,

das verstehe ich nicht ganz. War das nicht schon geregelt, dass man keinen rückwirkenden Anspruch auf ALG hat wenn man z.B. einen Folgeantrag verspätet stellt?

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 26.03.2009, 22:17   #4
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

Als PDF:
 
Alt 26.03.2009, 22:30   #5
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: HEGA_09-03-20_Änd_FH_§§_9-11-12-24-33-37_SGB_II

Ja durch das BSG. Aber die BA benötigt immer etwas länger, bis sie etwas begreift.
Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hi,

das verstehe ich nicht ganz. War das nicht schon geregelt, dass man keinen rückwirkenden Anspruch auf ALG hat wenn man z.B. einen Folgeantrag verspätet stellt?

Gruss

Paolo
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland