Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> sozial gnadenlos

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2006, 20:47   #1
Panti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Weisseritzkreis
Beiträge: 110
Panti
Standard sozial gnadenlos

Hallo Leute,
nach Rücksprache mit den beiden Betroffenen, die mir persönlich bekannt sind hier der Beitrag.
Da meine Links gerne entfernt werden und der Link zu unserem Forum in dem Fall auch nicht das Beste wäre, kopiere ich den Text hier ein.
Ein Hinweis an die Mod:
der Name der Bearbeiterin sollte nach Auskunft der Betroffenen mit genannt werden, falls sich das mit den Forenregeln widerspricht dann eben den Namen entfernen.
Los gehts:
Zitat von mark078
ein aktueller vorgang trifft das unsoziale, menschenunwürdige handeln der behörden auf den punkt.

d. ist unter 25 und bezieht ALG II. weil d. im dezember 2005 statt 7 nur 2 bewerbungen schreibt, weil in den anderen 10 bewerbungsangeboten anforderungsprofile gestellt wurden, die d. nicht erfüllt, hat d. auf diese angebote keine bewerbung geschrieben, weil es diesbezüglich keinen sinn ergibt und unnötige kosten vermeiden wollte.

jetzt wird d. vom aa diesbezüglich mit einer 100%! kürzungen der leistungen bestraft (beamtendeutsch:sanktioniert). für bedeutet das, es wird nur die unterkunft (miete) bezahlt und zum leben gibt es lebensmittelgutscheine. offen bleibt wie d. kochen soll (gasherd) wenn die gasrechnung nicht bezahlt werden kann, wie die stromrechnung beglichen werden soll, wie telefon/internet (information zu bewerbungen) bezahlt werden soll, wie auto (mobilität, die ag's voraussetzen), von übrigen lebensnotwendigen dingen wie seife, pflegemittel und kleidung ganz zu schweigen.

rücksprachen beim aa ergeben, daß selbst mitarbeiter die harten sanktionen der arbeitsvermittlerin frau J. (aa halle/saale) nicht nachvollziehen können, da d. ansonsten immer bewerbungen geschrieben hat und auch alle bewerbungsgespräche wahrgenommen hat.

naheliegend ist, daß frau J. frustriert war, weil d. frei ihre meinung bei anstehenden gesprächen sagte und auch gerechtfertigte kritische meinungen äußerte.

kennt die willkür keine grenzen?

augenscheinlich gilt das motto der mitarbeiter im aa, ich bestimme über dich ( arbeitssuchender) und wenn du es wagst irgendwas zu äußern, was nicht meiner meinung entspricht, mach ich dich fertig.

ich frage mich, wo soll das noch hinführen.

cu
mark
da d. sofort alle Kommunikationskosten gecanceled hat, kann lediglich ich als Zwischenglied dienen.
MfG Panti

Name der Bearbeiterin entfernt.
__

BGE statt Hartz4!
Panti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 20:50   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

mit Namen der Sachbearbeiterin der Presse bekanntgeben
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 21:02   #3
Panti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Weisseritzkreis
Beiträge: 110
Panti
Standard

Hallo Arania,
Zitat von Arania
mit Namen der Sachbearbeiterin der Presse bekanntgeben
hmm richtig, aber was ändert es den Zustand.
Sie wollen und werden Rechtsmittel einlegen, aber bis die greifen, was wird mit d. bis dahin :kotz:
Wir bei uns werden jetzt eine interne Spendensammelaktion für sie machen.
MfG Panti
__

BGE statt Hartz4!
Panti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 21:08   #4
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Panti
Hallo Arania,
Zitat von Arania
mit Namen der Sachbearbeiterin der Presse bekanntgeben
hmm richtig, aber was ändert es den Zustand.
Sie wollen und werden Rechtsmittel einlegen, aber bis die greifen, was wird mit d. bis dahin :kotz:
Wir bei uns werden jetzt eine interne Spendensammelaktion für sie machen.
MfG Panti
was soll es denn sonst ändern ???

Es muß viel mehr solcher Sachen in die Öffentlichkeit, damit meine ich nicht RTL & Co .....
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 22:00   #5
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Widerspruch hat dein Freund ja sicherlich eingelegt. Hoffentlich hat er auch an eine Fristsetzung gedacht.

Jetzt sollte er so schnell ihn seine Beine tragen zum Sozialgericht gehen, um gemäß § 86 b (1) Satz 2 SGG (Sozialgerichtsgesetz) aufschiebende Wirkung zu beantragen.

Alle Unterlagen 2x kopiert und den letzten Kontoauszug mitnehmen.

Traut er sich das alleine nicht zu, obwohl ihm bei der Formulierung des Antrages von den Mitarbeitern dort geholfen wird, sollte er mit Beratungshilfeschein zum Anwalt gehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 22:08   #6
Left of Life
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
Es muß viel mehr solcher Sachen in die Öffentlichkeit, damit meine ich nicht RTL & Co .....
Richtig. Ich bin überzeugt, dass das Schicksal von D. kein Einzelfall ist. Nur leider kommt die Mehrzahl solcher Fälle nicht an die Öffentlichkeit. Hinzu kommt, dass eben solche Sender wie RTL derzeit die großen Meinungs- und Stimmungsmacher im Land sind. Diese Sender werden gesehen. Heraus kommt dann das, was soeben auf Pro7 wieder zu sehen war. Mit lustiger Musik untermalt wurden die fröhlichen Spargelstecher vorgeführt, die zwar nicht schnell arbeiten, dafür sich aber auch erdreisten, bei Regen einen Unterstand zu suchen [/ironie aus].
Kommentar des Sprechers sinngemäß: "Es besteht aber auch kein Zweifel daran - die Faulen überwiegen noch".

Die Presse muss über Fälle wie D. informiert werden, jedoch werden die Meinungsbildner solche Meldungen kaum aufnehmen.
Wichtig wäre zunächst Aufklärung darüber, wie man das öffentlich machen kann - z. B. in diesem Forum. Dann Einzelfälle sammeln und veröffentlichen. Und das immer wieder. Möglicherweise finden sich ja auch Medien im benachbarten Ausland, die solche Schicksale gern aufgreifen und darüber ohne Einfluss von außen berichten könnten.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 23:41   #7
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist unglaublich, dass einem jungen Menschen, weil er keine sinnlosen Bewerbungen gemacht hat, völlig die Lebensgrundlage entzogen wird.

Ich finde wirklich keine Worte. Und dieses Handeln ist gesetzlich verankert. Es ist keine Anhörung mehr dazwischengeschaltet, nichts, was den Jugendlichen vor Willkür eines einzelnen Bearbeiters schützt. Der Willkür sind keine Grenzen gesetzt. Niemand ist da, der diese SB sofort in die Schranken weist, obwohl es auch schon Gerichtsurteile zu Sinnlosbewerbungen gibt. Man muß sich nicht sinnlos bewerben, haben Gerichte festgestellt.

Gerade mit Jugendlichen müssen EinV sehr sorgfältig erarbeitet und gemeinsam vereinbart werden. Ich habe dazu einen interessanten Artikel gefunden.

http://www.jugendsozialarbeit.info/

und wenn man auf dieser Seite ist, dann muß man leider suchen:

unten rechts auf --> alle Topthemen
dann auf "Hartz-Gesetze"
und dort auf das Datum vom 25.10.05 Eingliederungsvereinbarung


Ja, leider bekomme ich es nicht anders hin. Die Website ist zwar hochinteressant, aber wohl etwas schwierig zu bedienen. :(

Zitat:
Die Eingliederungsvereinbarung des SGB II ist die Basis für alle Integrationsleistungen des SGB II und bildet zusammen mit den beschriebenen aktiven Leistungspaketen des §16 SGB II und des §29 SGB II das Kernstück der individuellen Planung der Arbeitsmarktintegration. Sie stellt das Arbeitsbündnis dar, auf dem der Fallmanager und der arbeitslose Jugendliche die Zielplanung vornehmen und dokumentieren. Die Intention des Gesetzes ist, ein ausgewogenes Unterstützungssystem von Fördern und Fordern aufzubauen. Besonders bei der Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen (18-25 Jahren) sind an die Eingliederungsvereinbarung (EinV) besondere Maßstäbe anzusetzen, da die Sanktionen bei vertragswidrigem Verhalten gemäß § 31 SGB II sich auf den gesamten Leistungsbezug für mindestens 3 Monate be-ziehen. Auch die Einbeziehung einer möglichen Schadenersatzpflicht bei Abbruch von Bildungs- oder Beschäftigungsmaßnahmen im Sinne des § 15 Abs. 3 macht die besondere Anforderung an die Qualität, Transparenz und Sorgfalt bei der Gestaltung einer EinV deutlich.
und weiter heißt es dort:

Zitat:
G. Rechtsfolgen und Sanktionen
In der EinV wird der Jugendliche bzw. junge Erwachsene auf die Rechtsfolgen der EinV hingewiesen: „Wenn Sie nicht bereit sind, die in der Eingliederungsvereinbarung festgelegten Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Maße Eigenbemühungen nachzuweisen oder (…), wird das Arbeitslosengeld II auf die Leistungen nach § 22 SGB II (Unterkunft und Heizung) beschränkt; dann werden im Regelfall die nach § 22 Abs. 1 SGB II angemessenen Kosten für Heizung und Unterkunft an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte ausgezahlt. Trotz der eigentlich eingetretenen Kürzung können in angemessenem Umfang ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen erbracht werden (§ 31 Abs. 3 Satz 3 SGB II). (… )Absen-kung oder Wegfall der Leistung dauern jeweils drei Monate. Während der Absenkung oder des Wegfalls der Leistung besteht kein Anspruch auf ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt gemäß den Vorschriften des Zwölftes Buches Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe). Der Sanktionszeitraum beginnt mit Wirkung des Kalendermonats, der auf das Wirksamwerden des Bescheides über die Absenkung oder den Wegfall der Leistung folgt.“
um dann dazu zu schreiben:

Zitat:
Diese weit reichenden Sanktionsfolgen bei der Nichterfüllung der Pflichten stellen besondere Anforderungen an die Sorgfalt einer Einv. Da es sich wie oben beschrieben um einen subordinationsrechtlichen öffentlich-rechtlichen Ver-trag handelt, obliegt es der Verantwortung des persönlichen Ansprechpartners, durch seine Fachlichkeit die Qualität der EinV sicherzustellen. Es ist besonders darauf zu achten, dass der Jugendliche bzw. junge Erwachsene die von ihm erwarteten Leistungen nicht nur gehört bzw. gelesen hat, sondern die Tragweite der Vereinbarung in ihrer Gesamtheit so verstanden hat, dass er sie in eindeutige Handlungsschritte umsetzen kann. Eine Unterschrift alleine in Verbindung mit einem unmotivierten „ja“ kann ungeprüft nicht der notwenigen Qualität einer EinV genügen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mitarbeiterin des Amtes, Frau J., diese Sorgfaltspflicht hat walten lassen. Und nicht nur Frau J.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2006, 06:35   #8
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Das ist eine riesen große Schweinerei

bittte versuchen den Link zu reparieren,funktioniert nicht.

Besten Dank
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2006, 22:11   #9
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Barney
...obwohl es auch schon Gerichtsurteile zu Sinnlosbewerbungen gibt. Man muß sich nicht sinnlos bewerben, haben Gerichte festgestellt.

HAA!! Ich habe am Freitag ein Urteil des Familiengerichtes Coesfeld in einer Unterhaltssache zugestellt bekommen,mit folgenden Wortlaut:

"Der Antragsteller hat mit 93 Bewerbungen seit Juli 2005 nicht ausreichend nachgewiesen,dass er keinen Arbeitsplatz findet.Das Gericht sieht erst bei monatlich 25-30 Berwerbungen ein ernsthaftes Bemühen des Antragstellers nach einem Arbeitsplatz.Weiterhin hat er nicht nachgewiesen,dass er sich auch um eine Teilzeit- oder Aushilfsstelle beworben hat."

Und dann verurteilt mich die (männerfeindliche!!) Richterin Becks zu 136 Euro Kindesunterhalt,weil sie mir ein fiktives Einkommen von 1980 € anrechnet und lehnt noch meinen Prozesskostenantrag ab!!!! Unglaublich!!!
Das heißt auf gut deutsch:Mir bleiben zum Leben monatlich 200 € zum Leben.!
Das Job-Center teilt mir wiederrum mündlich mit,es werden nur Bewerbungskosten von 260 € erstattet.

Auf der einen Seite wird man zur Zahlung verurteilt,auf der anderen Seite kann man keine Bewerbungen schreiben,weil man sie nicht mehr erstattet bekommt.

Nächste Woche werde ich gegen dieses hirnlose Urteil der Richterin Becks Beschwerde einlegen und mit der ganzen Sache zum OLG Hamm gehen!
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2006, 22:23   #10
Panti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Weisseritzkreis
Beiträge: 110
Panti
Standard

Zitat von muensterland1
[
Auf der einen Seite wird man zur Zahlung verurteilt,auf der anderen Seite kann man keine Bewerbungen schreiben,weil man sie nicht mehr erstattet bekommt.
!
es ist einfach unglaublich was derzeit hier abläuft.
@barney, mal bitte den aktuellen funktionierenden link nachreichen.
ich kopiere mal die aktuelle antwort der Betroffenen ein:
Zitat von mark078
hallo an alle,

zuerst muß ich sagen, es freut mich das auch andere sehen, was für ein mieses spiel hier abläuft.

inzwischen haben wir (ich bin der vater von d.) uns natürlich über alle umstände kundig gemacht.
nüchterne erkenntnis, formale von der jetzigen gesetzeslage und den aktuellsten durchführungsbestimmungen, kann die mitarbeiterin des aa diese sanktionen durchführen.
rückfragen bei anderen mitarbeitern des betreffenden aa haben ergeben, das selbst diese die härte der sanktionen nicht nachvollziehen können, da d. ansonsten immer ihre bewerbungen geschrieben hat und alle bewerbungsgespräche wahrgenommen hat.

ein rechtsanwalt mit ziel zur klage vorm sozialgericht ist auch schon eingeschaltet. jedoch wird das alles monate dauern und von was lebt d. in der zwischenzeit????

um gleich auch eventuell bestehende vorurteile auszuräumen, d. würde viel lieber einem job nachgehen als von dem bißchen ALG II zu leben.

cu
mark
so und auch so der ton des Staates wird schärfer, wir müssen mehr machen, man sieht sich in Berlin...
MfG Panti
__

BGE statt Hartz4!
Panti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2006, 18:20   #11
Sonntagsmaja
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.07.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.446
Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja
Standard

Was die Kürzungen angeht....bei mir wurde in der Vergangenheit (noch zu SoHi-Zeiten) bereits gekürzt, wenn ich nur eine(!) Bewerbung weniger nachwies, als mir aufgegeben war.
Unerheblich war dabei ebenfalls, daß ich z.B. im Vormonat mehr Bewerbungen anschleppte als verlangt.

Mein SB war nur fähig zum Nachzählen und Kürzungen durchzuziehen. Beratung, Hilfe oder gar Unterstützung zu geben, dazu war er weder Willens oder authorisiert oder sonst was :|
__

Gruß von
Sonntagsmaja
-------------------
Mach' was das Jobcenter Dir sagt! Damit folgst Du der Ansicht einer Reihe User hier, die damit das Märchen vom problemlosen Umgang mit dem JC verbreiten.
Aber beschwere Dich nicht bei mir wenn Du irgendwann mal eines Tages in einen Zug einsteigen mußt, an dessen Zielort die "neue Arbeit" auf Dich wartet........
Sonntagsmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2006, 18:51   #12
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Sonntagsmaja
Mein SB war nur fähig zum Nachzählen und Kürzungen durchzuziehen.
Gerade deswegen war er ja SB geworden, weil er für die freie Wirtschaft einfach nicht zu gebrauchen ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2006, 18:52   #13
mercator
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.231
mercator mercator mercator
Standard

Zitat:
Der Antragsteller hat mit 93 Bewerbungen seit Juli 2005 nicht ausreichend nachgewiesen,dass er keinen Arbeitsplatz findet.Das Gericht sieht erst bei monatlich 25-30 Berwerbungen ein ernsthaftes Bemühen des Antragstellers nach einem Arbeitsplatz.Weiterhin hat er nicht nachgewiesen,dass er sich auch um eine Teilzeit- oder Aushilfsstelle beworben hat.
25 - 30 Bewerbungen? Ich kann das kaum glauben. Wo zum Teufel soll man sich nach Meinung dieser grenzdebilen Vollidioten denn bewerben? Ich glaube, in meiner weiteren Umgebung gibt es kaum so viele Firmen in meinem Fachbereich. Schon 93 Bewerbungen seit Juli finde ich 'ne ganze Menge. Aber ich rege mich über die Dummheit mancher Leute schon gar nicht mehr auf. Blöd nur, wenn man aufgrund solcher Trottel sanktioniert werden kann.
mercator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2006, 19:46   #14
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So, habe in meinem Beitrag oben den Link korrigiert. Leider kommt man nicht direkt auf den Artikel. Aber es lohnt sich überhaupt, diese Seite mal durchzuforsten.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2006, 20:31   #15
Panti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Weisseritzkreis
Beiträge: 110
Panti
Standard

Hallo Leute,
so es gibt jetzt Neuigkeiten in dem Fall.
Nach Rücksprache mit dem Anwalt wurde je eine Kopie an MDR Fernsehen ("Ein Fall für Escher") und eine an Bundeskanzlerin Merkel geschickt. Auch andere Kleinparteien interessieren sich für den Fall und wollen das Material auswerten.
Hier nun noch der komplette Link mit dem Sanktionsschreiben der ARGE.
MfG Panti
ps. Interessant danach noch der Kommentar des elew-Vorsitzenden H.U. Scholz.
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=301526...&a=1&t=2802693
__

BGE statt Hartz4!
Panti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2006, 09:58   #16
Vera....ter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 110
Vera....ter
Standard

Es ist unglaublich, dass einem jungen Menschen, weil er keine sinnlosen Bewerbungen gemacht hat, völlig die Lebensgrundlage entzogen wird.

Auch wenn ich es ebenfalls für bescheuert halte, aber wie du bzw. dein bekannter sieht, ist es dem AA doch Sch...egal, ob es Sinn macht, sich zu bewerben oder nicht. Dann zieh doch deine Konsequenzen daraus. bewirb dich auch wenn du nicht dafür qualifiziert bist. Was für deine Bearbeiterin zählt ist die Anzahl der Bewerbungen. Bewirb dich als Kleptner, obwohl du keine Ahnung hast ... oder hier als ??? obwohl du von CNC-Maschinen und deren Bedienung keine Ahnung hast. Das interessiert nicht. Nur die vorgeschriebene Anzahl zählt.

Außerdem solltest du wissen, daß du deinen normalen Menschenverstand und normales sinnvolles zielgerichtetes Verhalten ausschalten mußt, wenn du mit AA und ARGEn zu tun hast !

Mir ist der Fehler auch passiert und nun stehe ich bei denen im Computer als fauler Arbeitsloser, der sich nicht bewerben will ... , weil ich die fragte, wo ich mich bewerben soll und die gesagt haben, in den gelben Seiten finde ich genügend Firmen, bei denen ich mich bewerben kann. Und als ich dann meinte, daß ich zum großen teil keine Qualifikation habe und es dann sinnlos / aussichtslos ist sich dort zu bewerben, wurde ich als fauler Arbeitsloser dort vermerkt.

Und nun lesen das die Richter beim SG und wissen schon Bescheid... was man aus deren Schriftsätzen deutlich erkennen kann.

Also: Verstand ausschalten. Wenn du dann meinst, daß du verblödet bist, dann geh zum Psychiater ... weil nachvollziehbar ist das nicht mehr.
Vera....ter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2006, 10:55   #17
rotmilan07
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2006
Beiträge: 2
rotmilan07 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Vera....ter
... weil ich die fragte, wo ich mich bewerben soll und die gesagt haben, in den gelben Seiten finde ich genügend Firmen, bei denen ich mich bewerben kann. Und als ich dann meinte, daß ich zum großen teil keine Qualifikation habe und es dann sinnlos / aussichtslos ist sich dort zu bewerben, wurde ich als fauler Arbeitsloser dort vermerkt.
hier offenbart sich die verkrustung und starrheit des verwaltungsapparates.
in den gelben seiten stehen wohl selten firmen, die gerade eine stelle zu besetzen haben, meistens werden sie keine arbeitskräfte suchen oder es sind nur 1-mann-firmen oder sie sind inzwischen schon pleite. wenn von den sachbearbeitern des aa solche hinweise kommen zeigt sich eigentlich nur die eigene ratlosigkeit und mit dem grundsatz fördern und fordern hat dies wenig gemein, denn als fördern kann man das wirklich nicht bezeichnen.

das mit diesen sinnlosen bewerbungen unnötige steuergelder verschwendet werden, pro bewerbung gibt es 5 euro aufwandsentschädigung, kommt den zuständigen im aa wohl nicht in den sinn? aber da wird wohl wieder das alte denkmuster der beamten/angestellten einer öffentlichen behörde in den vordergrund gestellt 'was ich anordne/anweise muß nicht notwendigermaßen einen sinn ergeben und kann auch ruhig steuergelder kosten, hauptsache ich bin aktiv und jeder kann sehen, mein posten ist nicht ersetzbar.'

noch mal zur erinnerung, wir alle! müssen diesen schwachsinn mit unseren steuergeldern mitfinanzieren.
wie lange wollen wir das noch mittragen? wie toll können es die behörden noch treiben?

rotmilan07
rotmilan07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 12:47   #18
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von muensterland1

HAA!! Ich habe am Freitag ein Urteil des Familiengerichtes Coesfeld in einer Unterhaltssache zugestellt bekommen,mit folgenden Wortlaut:

"Der Antragsteller hat mit 93 Bewerbungen seit Juli 2005 nicht ausreichend nachgewiesen,dass er keinen Arbeitsplatz findet.Das Gericht sieht erst bei monatlich 25-30 Berwerbungen ein ernsthaftes Bemühen des Antragstellers nach einem Arbeitsplatz.Weiterhin hat er nicht nachgewiesen,dass er sich auch um eine Teilzeit- oder Aushilfsstelle beworben hat."

Und dann verurteilt mich die (männerfeindliche!!) Richterin Becks zu 136 Euro Kindesunterhalt,weil sie mir ein fiktives Einkommen von 1980 € anrechnet und lehnt noch meinen Prozesskostenantrag ab!!!! Unglaublich!!!
Das heißt auf gut deutsch:Mir bleiben zum Leben monatlich 200 € zum Leben.!
Das Job-Center teilt mir wiederrum mündlich mit,es werden nur Bewerbungskosten von 260 € erstattet.

Auf der einen Seite wird man zur Zahlung verurteilt,auf der anderen Seite kann man keine Bewerbungen schreiben,weil man sie nicht mehr erstattet bekommt.

Nächste Woche werde ich gegen dieses hirnlose Urteil der Richterin Becks Beschwerde einlegen und mit der ganzen Sache zum OLG Hamm gehen!

Neuer Stand der Dinge.
Das Amtsgericht Coesfeld hat meine Beschwerde,trotz schriftlichen Nachweis der Arge, das nur 260 € Bewerbungskosten erstattet werden, abgewiesen und zum OLG Hamm weiter geleitet.
Dan bin ich ja nun mal gespannt,wie die Entscheiden.
Entscheiden die gegen mich,haben "Zahlväter" in diesem Land bei Hartz IV nichts mehr!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 13:23   #19
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Panti
Hallo Leute,
so es gibt jetzt Neuigkeiten in dem Fall.
Nach Rücksprache mit dem Anwalt wurde je eine Kopie an MDR Fernsehen ("Ein Fall für Escher") und eine an Bundeskanzlerin Merkel geschickt. Auch andere Kleinparteien interessieren sich für den Fall und wollen das Material auswerten.
Hier nun noch der komplette Link mit dem Sanktionsschreiben der ARGE.
MfG Panti
ps. Interessant danach noch der Kommentar des elew-Vorsitzenden H.U. Scholz.
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=301526...&a=1&t=2802693
Warum hast du dich nicht bei Dritten beworben, statt bei den angebotenen unsinnigen Stellen, um die Gesamtzahl der dir aufgegebenen Bewerbungen zu erfüllen? Wahrscheinlich wird die Tatsache, daß du dich deshalb einfach gar nicht beworben hast (2 Bewerbungen mtl. sind eindeutig zu wenig) dazu führen das du unterliegst. Trotzdem viel Glück. ;)
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 19:16   #20
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

So wie sind denn die Tipps bzgl. Bewerbungen ?

Reichen auch online Bewerbungen ?
Reicht auch eine Kurzbewerbung ?
Wie muß/soll man die nachweisen ?
Muß die jeweilige Firma ein Formular ausfüllen ??

Welche Firmen machen denn so einen Quatsch mit ?
Die kriegen doch so schon genug Bewerbungen, ohne
welche die total unsinnig sind. Ausserdem haben die meisten
Firmen zuwenig Personal um sich um sowas überhaupt zu
kümmern...

Ich muß wohl am 09.06. Hartz4 beantragen. Bekommt
man denn dann Infomaterial und Richtlinien etc.
über diese ganzen Vorschriften ? Auch bzgl. der
Abmeldung wenn man die Stadt verläßt (habe ich
in anderem Thread gelesen) ?? Das ist doch total hirnrissig,
wenn ich mich abmelden soll, wenn ich zb. 2 Tage zu meinem
Kumpel 30km entfernt fahre.......

Naja, erstmal abwarten..... 8)
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 20:45   #21
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Grundsätzlich ist es egal in welcher Form du dich bewirbst. Du kannst dich per E-Mail bewerben, per Telefon oder per Post und natürlich persönlich. Dabei solltest du eine Liste führen, wo du dich wann zu was beworben hast mit Notizen über den Verlauf. Es ist insbesondere nicht nötig, sich die Bewerbung vom Arbeitgeber bescheinigen zu lassen. Sinnvoll ist allerdings Ablehnungsschreiben, E-Mail oder Telefonnotizen länger aufzubewahren.

Allgemein gelten 10 Bewerbungen mtl. als ausreichend, 20 sind schon richtig viel, wobei es praktisch völlig egal scheint, wo du dich als was bewirbst. Wenn du dich also auf eine Juristen-Stelle bewirbst, gleichwohl du keine Ahnung von Jura hast, ist dies besser, als sich gar nicht beworben zu haben da es in deinem Beruf keine freien Stellen gibt. Und du bekommst für jede Bewerbung pauschal 5 EUR extra, max. jedoch jährlich 260 EUR.

Diese Bewerbungskostenerstattung musst du jedoch -vorher- beantragen. Ansonsten ist zunächst nicht viel zu beachten. Ausser du wirst von der ARGE dazu aufgefordert. Es kann auch nicht schaden, selbst Stellenangebote z.B. bei Monster.de etc. aufzugeben, die zählen wie eine Bewerbung, allerdings glaube ich nicht das evtl. Kosten erstattet werden?
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 21:11   #22
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Andi_
Wenn du dich also auf eine Juristen-Stelle bewirbst, gleichwohl du keine Ahnung von Jura hast, ist dies besser, als sich gar nicht beworben zu haben da es in deinem Beruf keine freien Stellen gibt. Und du bekommst für jede Bewerbung pauschal 5 EUR extra, max. jedoch jährlich 260 EUR.

Diese Bewerbungskostenerstattung musst du jedoch -vorher- beantragen. Ansonsten ist zunächst nicht viel zu beachten. Ausser du wirst von der ARGE dazu aufgefordert. Es kann auch nicht schaden, selbst Stellenangebote z.B. bei Monster.de etc. aufzugeben, die zählen wie eine Bewerbung, allerdings glaube ich nicht das evtl. Kosten erstattet werden?
Naja, bewerben tue ich mich ja so oder so.

Stelle nur den Sinn all dieser Vorschriften in Frage....
inbes. dass es egal ist, worauf man sich bewirbt.
Wir wollen in D doch Bürokratie abbauen etc.
Trägt sowas dazu bei ?

Ebenso was ich da gelesen habe v. "Eingliederungsvereinbarungen".
Das ist doch alles nur zusätzlicher Papierkram und trägt
sicher nicht zum Bürokratieabbau bei, oder :icon_kinn:

Naja, mal abwarten was so auf mich zu kommt, im Notfall
gehe ich als Gastarbeiter ins Ausland :P
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 21:43   #23
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Zitat von Andi_
......
Wenn du dich also auf eine Juristen-Stelle bewirbst, gleichwohl du keine Ahnung von Jura hast, ist dies besser, als sich gar nicht beworben zu haben da es in deinem Beruf keine freien Stellen gibt. ......
Aufpassen, bei Juristen ist das nicht unbedingt ein Einstellungshindernis!

:twisted: :twisted:
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 21:52   #24
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Quirie
Zitat von Andi_
......
Wenn du dich also auf eine Juristen-Stelle bewirbst, gleichwohl du keine Ahnung von Jura hast, ist dies besser, als sich gar nicht beworben zu haben da es in deinem Beruf keine freien Stellen gibt. ......
Aufpassen, bei Juristen ist das nicht unbedingt ein Einstellungshindernis!

:twisted: :twisted:
:twisted: :twisted: woher weißt du das Quirie :P :P
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2006, 21:52   #25
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von alpha
Stelle nur den Sinn all dieser Vorschriften in Frage....
inbes. dass es egal ist, worauf man sich bewirbt.
Wir wollen in D doch Bürokratie abbauen etc.
Trägt sowas dazu bei ?
Ginge es darum, würde es kein Hartz IV Gesetz geben. Burokratie soll nur bei den Reichen abgebaut werden, nicht bei den Armen ;)
Andi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sozial, gnadenlos

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gnadenlos rächen! Berlin 2. Sept Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 01.09.2008 19:31
SAT.1 soll geplante Doku-Reihe »Gnadenlos gerecht - Sozialfahnder ermitteln« grundleg Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 372 31.08.2008 08:27
Landrat Peter Walter zur Sendung in SAT.1: »Gnadenlos Gerecht« Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 29.08.2008 16:16
Die SPD - aus Prinzip sozial verantwortungslos Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 23.05.2008 06:31
B 7 AL 38/03 R - zu schwerwiegende sozial Gründe vagabund ... Familie 0 15.03.2006 09:56


Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland