Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> BAFÖG Schwebe seit 6 Monaten - Geldnot - ALGII Überbrückung?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2006, 17:41   #1
sf
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1
sf Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard BAFÖG Schwebe seit 6 Monaten - Geldnot - ALGII Überbrückung?

Hallo und Grüße an das Forum!

Ich bin Schüler (Alter 24) der Fachoberschule Technik (1 jährig, Hälfte habe ich rum) und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung. Da ich bereits insgesamt 6 Jahre selbstständig gelebt habe, wurde mir mitgeteilt, das ich einen Anspruch auf Elternunabhängiges Schüler-Bafög besitze.
Diesen wollte ich wahrnehmen und habe den entsprechenden Antrag gestellt. Die Bearbeitungszeit hat sich, mit ständigen Nachforderungen von Nachweisen, auf 6 Monate ausgedehnt.
Heute wurde mir nun mitgeteilt, das ich keine Leistungen erhalten werde weil ich in 9 Monaten von den 6 Jahren die als Berechnugszeitraum herangezogen werden zuwenig Einkommen hatte.

Ich muss sagen, das ich extrem schockiert bin über den Ablauf des Verfahrens. Wenn ich es so im Nachhinein betrachte, war es eigentlich von Anfang an klar, das ich im Endeffekt nichts bekommen werde. Die immer wieder nachgeforderten Nachweise wurden beständig absurder und schwerer zu erbringen. Bei jedem neuen Besuch tauchten, bis dahin unbekannte Hindernisgründe auf, oder irgendwelche Beträge hatten sich geändert. Unterlagen verschwanden und die Ergebnisse der Berechnungen, welche ich mir mitgeschrieben hatte, waren auf einmal andere.
Mir drängt sich der Eindruck auf, das ich bewusst mit psychologischen Tricks hingehalten wurde und nun quasi rausgeworfen oder in eine irgendwie "günstigere" Förderung gesteckt werden soll.

Ich solle es doch mal mit Elternabhängigem Bafög versuchen. Das werde ich auch tun - mein Problem ist nun folgendes:
Durch die lange Bearbeitungszeit, mit immer wiederholten Beteuerungen das ja jetzt bald gezahlt würde, habe ich meine gesamten finanziellen Reserven aufgebraucht.
Ich stehe nun vor dem Problem das ich ab nächsten Monat keinen Cent mehr aufbringen kann.
Die Bafög Sachbearbeiterin hat mir den "Tipp" gegeben es doch mit ALG II zu versuchen. Dies würde evtl. schneller bewilligt und dann bei der Bafög Auszahlung verrechnet!?

Mir stellt sich nun die Frage, wie funktioniert das zusammen mit ALG II und laufendem Bafög Antrag?

Ich muss irgendwie den Zeitraum bis zur Zahlung des elternabhängigen Bafög überbrücken, sonst kann ich die Schule vergessen weil ich kein Geld mehr habe.

Und was passiert wenn das elternabhängige Bafög ebenfalls abgelehnt wird!?
Ich sehe mich schon kurz vor den Abschlussprüfungen notgedrungener Weise alles hinwerfen und mir den nächstbesten Job nehmen..:(
sf ist offline  
Alt 13.02.2006, 23:30   #2
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Ich vermute Du bist ein Härtefall und Dir steht zumindestens ALG II als
Darlehen zu.

Geh zum Amt und beantrage ALG II.


Gruß

Silvia

Hier noch ein Link für Dich

http://www.bafoeg-rechner.de/Fragen-Brett/index.php?6
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 14.02.2006, 05:22   #3
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Ich bin da kein Profi: Aber ich würde zum Sozialamt gehen und dort wegen Härtefall vorsprechen (Sollte mindestens ein zinsloses Darlehen bis zur Klärung deiner BAFÖG- oder was auch immer Anträge drin sein.)

Auf keinen fall würde ich mir von den Eltern oder einem Freund oder Freundin Geld borgen oder gar schenken lassen. Darauf spekulieren die nämlich (so menschenverachtend diese Taktik auch sein mag): Dann lehnen Sie den Antrag ab mit der Begründung Du würdest ja von irgendeiner anderen Quelle offensichtlich Geldzuflüsse haben / bzw unterhalten werden.

Mir wurde jahrelang die GEZ-Befreiung mit der Begründung abgelehnt, von so wenig Geld könne man doch garnicht leben, und daher würde ich bestimmt Einnahmen verheimlichen -> Abgelehnt! (Das ging über Jahre. Ich hatte wirklich extrem wenig Geld, aber so hatte ich dank GEZ halt noch weniger.)
Also denk bitte nicht, so hinterhältig und gemein können die doch garnicht sein, können die wohl...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 14.02.2006, 11:21   #4
pedi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.08.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
pedi
Standard

Hallo sf,

mein Sohn, 23, auch in vollschulischer Ausbildung zum Erzieher hatte ein ähnliches Problem......Er hatte nie Bafög beantragt da sein Vater Unterhalt zahlte...bis letztes Jahr September....keiner fühlte sich verantwortlich...er ist dann auch zum Arbeitsamt gegangen und hat ALGII beantragt... Er mußte nachweisen, dass er wirklich von keiner Seite Zuschüsse bekommt und mußte gleichzeitig belegen dass er alle nur denkbaren Möglichkeiten angeleiert hat um unterstützt zu werden....Tja und dann nach 8 Wochen der Bescheid dass ihm ALGII bewilligt wird!

An deiner Stelle würde ich ganz schnell zu deiner zuständigen Behörde gehen und einen Antrag stellen...jeder Tag zählt.....ich wünsche dir viel Glück und laß uns mal das Ergebnis wissen.....

Noch einen schönen Tag und Kopf hoch,

Pedi.
__

Nicht immer sind die Dinge so, wie sie zu sein schein.....
pedi ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
algii, bafoeg, bafög, geldnot, monaten, schwebe, ueberbrueckung, Überbrückung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bafög und ALGII? Mondstaub ALG II 2 29.07.2008 22:44
Wegfall Kindergeld seit 3 Monaten nicht angerechnet...brauchen das Geld!! Eddy25 Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT 6 20.07.2008 19:36
Krankenkasse prüft seit ca. 4 Monaten meinen Anspruch auf Krankengeld Knaps Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 17.04.2008 09:02
seit 6 Monaten kein Geld Spiderman ALG II 15 15.07.2007 10:25
ARGE zahlt seit Monaten zu wenig, darf ich Essen klauen ? Ramirez ALG II 6 11.03.2006 17:32


Es ist jetzt 07:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland