Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Heizkosten, Kabelgeb., Einkommen ???

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2006, 19:06   #1
Henry1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.01.2006
Beiträge: 45
Henry1
Standard Heizkosten, Kabelgeb., Einkommen ???

hallo liebe Leidensgenossen,
bin neu hier, habe aber hier schon etwas gelesen.
habe heute meinen bewilligungsbescheid (2 Stück) bekommen, und komme nat. nicht klar damit. antrag wurde bereits am 17.11.05 gestellt.

1. antrag für den zeitraum 17.11.05 bis 30.11.05 wurde abgelehnt, da einkommen in höhe von 233,33 seien. macht auf den monat hochgerechtnet 500.- . die hatte ich aber nicht, und ich weis auch nicht wie die darauf kommen????

2. antrag ab 01.12.05 bis 31.03.06 wurde zwar bewilligt, jedoch ist bei der berechnung weder heizkosten noch kabelanschluß berücksichtigt.
ich habe einen ölofen und muss per kanne aus dem keller öl holen.
habe eine 50 m² wohnung und bin alleinstehen in einem mehrfamilien wohnhaus. kabelanschluss wurde auch nicht berücksichtigt. diese gebühr wird mit der miete abgebucht, und ich kann diesen auch nicht kündigen. schüssel/sat ist nicht gestattet.

3. warmwasser mache ich mit elektroboiler. gibt es hier zuschläge ?

nun frage ich mich, muss ich gewisse dinge extra beantragen? oder wie sollte ich vorgehen?
sorry, das ich das hier so "unbeholfen" frage, aber ich bin echt neu in der materie, und dachte nicht, das es soweit kommt.

gruß und vielen dank schon verab

Henry
Henry1 ist offline  
Alt 19.01.2006, 14:37   #2
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Heizkosten, Kabelgeb., Einkommen ???

Zitat von Henry1
hallo liebe Leidensgenossen,
bin neu hier, habe aber hier schon etwas gelesen.
habe heute meinen bewilligungsbescheid (2 Stück) bekommen, und komme nat. nicht klar damit. antrag wurde bereits am 17.11.05 gestellt.

1. antrag für den zeitraum 17.11.05 bis 30.11.05 wurde abgelehnt, da einkommen in höhe von 233,33 seien. macht auf den monat hochgerechtnet 500.- . die hatte ich aber nicht, und ich weis auch nicht wie die darauf kommen????
Wie wurde denn von der Arge berechnet?
Gesamtbedarf minus Einkommen?

Zitat:
2. antrag ab 01.12.05 bis 31.03.06 wurde zwar bewilligt, jedoch ist bei der berechnung weder heizkosten noch kabelanschluß berücksichtigt.
ich habe einen ölofen und muss per kanne aus dem keller öl holen.
habe eine 50 m² wohnung und bin alleinstehen in einem mehrfamilien wohnhaus. kabelanschluss wurde auch nicht berücksichtigt. diese gebühr wird mit der miete abgebucht, und ich kann diesen auch nicht kündigen. schüssel/sat ist nicht gestattet.
Diese Kosten (Kabel) müssen übernommen werden, da unvermeidbare Nebenkosten - wenn der Vermieter sich weigert diese Kabelkosten aus den Nebenkosten herauszurechnen. Widerspruch einlegen!
http://www.elo-forum.org/forum/viewt...hp?p=2919#2919

Bei den Kosten für die Ölheizung müssen diese in tatsächlicher Höhe übernommen werden solange "angemessen".
In den ersten 6 Monaten deiner Bedürftigkeit jedoch regemässig in tatsächlicher Höhe.

Zitat:

3. warmwasser mache ich mit elektroboiler. gibt es hier zuschläge ?
Die Kosten für "Normalstrom" (Kochen, Licht, Warmwasser, Computer, Fernsehen... - Nicht Heizstrom) und die Kosten für Warmwasserzubereitung sind bereits im Regesatz enthalten.

Imho ist obiges verfassungsrechtlich zu beanstanden da die Kosten für Strom und Warmwasser nicht planbar sind - ausser man stinkt an bestimmten Tagen im Monat oder kann z.B. nicht kochen weil der pauschal im Regelsatz vorhandene Betrag für Strom bereits aufgebraucht ist.

Zitat:
nun frage ich mich, muss ich gewisse dinge extra beantragen? oder wie sollte ich vorgehen?
sorry, das ich das hier so "unbeholfen" frage, aber ich bin echt neu in der materie, und dachte nicht, das es soweit kommt.

gruß und vielen dank schon verab

Henry
Ein Rechtsberatung kann dir hier niemand - auch ich - nicht geben. ;)
Schau dich im Forum um, suche im Internet nach bestimmten Stichworten wie z.B. ALGII und Nebenkosten, schon kommst du ein Stück weiter.

Natürlich kannst du auch hier weitere Fragen stellen was nicht Auffindbares betrifft und erhälst Antworten falls zum Thema etwas bekannt ist.

HartzIV muss mit wohl überlegten- und formulirten Widersprüchen, Sozialgerichts- und Verfassungsbeschwerden erst zurechtgestutzt werden.
Leider zumeist von uns Betroffenen alleine.

Grüße...

--
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar
 
Alt 19.01.2006, 16:37   #3
Henry1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.01.2006
Beiträge: 45
Henry1
Standard

hallo,
zunächst mal danke für die antwort.

ja, es wurde Gesamtbedarf minus Einkommen gerechnet, anteilig 14 tage.

habe nun in meinen kontoauszügen geblättert, und festgestellt, dass ich zu beginn november 500.- euro eingezahlt habe. antrag wurde aber erst am 17. nov gestellt. ich frage mich, ob das rückwirkend auf den ganzen monat gerechnet werden darf. mietkosten werden übrigends nicht (anteilig) für november übernommen: "mietkosten können für november nicht brücksichtigt werden."
dh. also einkommen werden für den ganzen monat angerecht, mietkosten aber gar nicht. ich habe ja erst ab der 2. hälft november beantragt. ???
zudem handelt es sich bei den 500.- um einen "transport" von einem konto zum anderen, in bar da schneller. zu diesem zeitpunkt wußte ich aber noch nicht, dass ich ALGII beantragen würde.
für beide konten sind belege eingereicht worden, also die existenz und der kontostand bekannt. das kann doch nicht als einkommen gerechnet werden?


die kabelkosten sind in der mietbescheinigun extra aufgeführt. dh.:
grundmiete + betriebskostenvorauszahlung + kabelanschluß + garage = gesamtmiete.
erstattet bekomme ich grundmiete + betriebskostenvorauszahlung.
ich kann den kabelanschluß aber nicht kündigen oder mich sonstwie davon befreien. muss die arge nun bezahlen oder nicht?


Bei den Kosten für die Ölheizung müssen diese in tatsächlicher Höhe übernommen werden solange "angemessen".
was heist angemessen? ich habe einen 1000l öltank, der manchmal nicht reicht (50m² wohnung, untergeschoß, 1 ölofen von hand befüllung, unbeheizte kellerräume, 3 nicht isolierte aussenwände, wetterseite).
Frage: werden diese kosten auf 12 monate verteilt, oder auf die heizperiode?
wenn ich 1000l rechne. komme ich auf ca. 650 euro. dies auf 7 monate verteilt ergeben ca. 100 euro pro monat (incl. einer nachbestellung). so hatte ich das auch angegeben. ich dachte eigentlich, das in einem ev. folgeantrag im sommer eben keine heizkosten angegeben werden???

Gruß und nochmals danke für die schnelle antwort
Henry
Henry1 ist offline  
Alt 19.01.2006, 18:21   #4
Henry1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.01.2006
Beiträge: 45
Henry1
Standard

noch eine kurze frage:
wird bei einem widerspruch das bereits bewilligte geld ausgezahlt, oder muss ich dann ev. weitere monate warten?

danke und grüße
Henry
Henry1 ist offline  
Alt 19.01.2006, 18:21   #5
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Henry1
hallo,
zunächst mal danke für die antwort.

ja, es wurde Gesamtbedarf minus Einkommen gerechnet, anteilig 14 tage.

habe nun in meinen kontoauszügen geblättert, und festgestellt, dass ich zu beginn november 500.- euro eingezahlt habe. antrag wurde aber erst am 17. nov gestellt. ich frage mich, ob das rückwirkend auf den ganzen monat gerechnet werden darf. mietkosten werden übrigends nicht (anteilig) für november übernommen: "mietkosten können für november nicht brücksichtigt werden."
dh. also einkommen werden für den ganzen monat angerecht, mietkosten aber gar nicht. ich habe ja erst ab der 2. hälft november beantragt. ???
zudem handelt es sich bei den 500.- um einen "transport" von einem konto zum anderen, in bar da schneller. zu diesem zeitpunkt wußte ich aber noch nicht, dass ich ALGII beantragen würde.
für beide konten sind belege eingereicht worden, also die existenz und der kontostand bekannt. das kann doch nicht als einkommen gerechnet werden?
Richtig, eine Umbuchung ist _kein_ Einkommen!
Ich gehe davon aus dass der Arge beide Konten bekannt sind/waren.
Diesen Sachverhalt musst du in einem Widerspruch geltend machen.
Widersprüche und Sozialgerichte darfst du als "HartzOpfer" nicht scheuen. :)

Auch ich bin noch neu in diesem imho super Forum und verweise dich bezüglich Widerspruchsvordrucke desshalb mal auf:
http://www.alg-2.info/hilfe/
hier findest du dahingehend alles was du benötigst.

Zitat:
die kabelkosten sind in der mietbescheinigun extra aufgeführt. dh.:
grundmiete + betriebskostenvorauszahlung + kabelanschluß + garage = gesamtmiete.
erstattet bekomme ich grundmiete + betriebskostenvorauszahlung.
ich kann den kabelanschluß aber nicht kündigen oder mich sonstwie davon befreien. muss die arge nun bezahlen oder nicht?
Ja, du musst aber nachweisen dass du den Kabelanschluss nicht kündigen kannst.

Zitat:
Bei den Kosten für die Ölheizung müssen diese in tatsächlicher Höhe übernommen werden solange "angemessen".
was heist angemessen? ich habe einen 1000l öltank, der manchmal nicht reicht (50m² wohnung, untergeschoß, 1 ölofen von hand befüllung, unbeheizte kellerräume, 3 nicht isolierte aussenwände, wetterseite).
Frage: werden diese kosten auf 12 monate verteilt, oder auf die heizperiode?
Auch Heizkosten werden aufs Jahr verteilt wie die weiteren Nebenkosten.

Angemessen ist während der ersten 6 Monate bezüglich Miete, Nebenkosten und Heizung alles, dann muss eine Aufforderung zur Senkung von der Arge kommen falls etwas als "unangemessen" deklariert wird.
Siehe auch:
http://www.elo-forum.org/forum/ftopic4781.html

Zitat:
wenn ich 1000l rechne. komme ich auf ca. 650 euro. dies auf 7 monate verteilt ergeben ca. 100 euro pro monat (incl. einer nachbestellung). so hatte ich das auch angegeben. ich dachte eigentlich, das in einem ev. folgeantrag im sommer eben keine heizkosten angegeben werden???

Gruß und nochmals danke für die schnelle antwort
Henry
Da auch die Kosten für ÖL auf's Jahr verteilt werden musst du selbige auch bei einem Folgeantrag im Sommer angeben.


Gruß ...

--
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar
 
Alt 19.01.2006, 19:02   #6
Henry1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.01.2006
Beiträge: 45
Henry1
Standard

hallo Anselm Querolant,
danke für die antwort.
du schreibst: "Richtig, eine Umbuchung ist _kein_ Einkommen!"
das war aber keine umbuchung, sondern bar von bank zu bank getragen. habe damals von der einen bank immer so 1000 euro abgehoben, einen teil wenn es nötig war aufs girokonto bar eingezahlt (für miete usw.), und einen teil für mich zum leben verbraucht. dh. ich kann nicht belegen, das ich am selben tag hier abgehoben habe, und dann dort einbezahlt habe. zu diesem zeitpunkt wusste ich auch noch nicht, dass ich alg2 beantragen würde, da bewerbungen liefen. sonst hätte ich das nat. anders gemacht.
der Arge sind beide Konten bekannt.

danke für die weiteren tips, nun muss ich den widerspruch nochmal tippen :-(
übrigends: super Forum, hast du recht :)

gruß
Henry
Henry1 ist offline  
Alt 19.01.2006, 19:29   #7
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Henry1
hallo Anselm Querolant,
danke für die antwort.
du schreibst: "Richtig, eine Umbuchung ist _kein_ Einkommen!"
das war aber keine umbuchung, sondern bar von bank zu bank getragen. habe damals von der einen bank immer so 1000 euro abgehoben, einen teil wenn es nötig war aufs girokonto bar eingezahlt (für miete usw.), und einen teil für mich zum leben verbraucht. dh. ich kann nicht belegen, das ich am selben tag hier abgehoben habe, und dann dort einbezahlt habe. zu diesem zeitpunkt wusste ich auch noch nicht, dass ich alg2 beantragen würde, da bewerbungen liefen. sonst hätte ich das nat. anders gemacht.
der Arge sind beide Konten bekannt.
Für das Abheben hast du einen Beleg auf dem Kontoauszug von Kto.1 das müsste reichen - dahingehend.
Im Widerspruch musst du dies ebenso formulieren wie im Posting hier, allerdings ohne die Resignation: "Kann ich nicht nachweisen..."; denn auf den Kontoauszügen von Kto.1 ist die Barabhebung vermerkt und die Einzahlung auf Kto 2.(Muss nicht derselbe Tag sein!) Grundsätzliches belegen dürfte dass du zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusstest dass du zukünftig ALGII beantragen musst.

Zitat:
danke für die weiteren tips, nun muss ich den widerspruch nochmal tippen :-(
übrigends: super Forum, hast du recht :)

gruß
Henry
Ja, bitte. :)
Auch mir hat dieses Forum (unter Anderen) schon viel geholfen und meine Hilfe hier soll da wieder ein wenig zurückgeben. Halten sich alle an diese Vorgehensweise wird erwerbslosen forum.de eine Anlaufstelle für weitere Betroffene und somit immer mehr zum Mittelpunkt der weiteren Foren was die Zersplitterung der Gemeinde der Betroffenen ausgleicht und uns allen etwas mehr Macht gegen das schlimmste Gesetz nach dem zweiten Weltkrieg gibt.

Dir wünsche ich den gewünschten Erfolg und lass dir kein schlechtes Gewissen machen, wir sind nur Arbeitslose jedoch keine Verbrecher, wenn auch die Intention hinter HartzIV letzteres manchmal vermuten lässt. :kotz:

Gruß,


--
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar
 
Alt 19.01.2006, 19:48   #8
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Henry1
noch eine kurze frage:
wird bei einem widerspruch das bereits bewilligte geld ausgezahlt, oder muss ich dann ev. weitere monate warten?

danke und grüße
Henry
Bezahlt wird immer was bisher bewilligt wurde, erst nach erfolgreichem Widerspruch oder Urteil wird nachgezahlt.


Gruß, .

--
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar
 
Alt 19.01.2006, 20:15   #9
Henry1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.01.2006
Beiträge: 45
Henry1
Standard

@Anselm Querolant,
möchte dir recht herzlich für deine tips und wünsche danken.
ich hoffe, das ich auch mal hier im forum was zurückgeben kann, so wie du es hier machst. dafür :daumen:

gruß und auch das beste für dich
Henry
Henry1 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
heizkosten, kabelgeb, einkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
abzug der heizkosten als "sonstiges einkommen" str37 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 8 21.07.2006 23:36
Heizkosten soziales KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 21.06.2006 15:35
Heizkosten yasmin ALG II 7 10.04.2006 15:14
Heizkosten jodi KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 6 05.01.2006 15:17
S 47 AS 176/05 ER Heizkosten Lusjena ... Unterkunft 0 26.11.2005 14:22


Es ist jetzt 06:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland