Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2018, 13:08   #1
Virtual
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 4
Virtual
Standard Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Hey,

ich hoffe hier eventuell Antworten auf meine Frage bzw Erklärung zu kriegen,da so etwas noch nie bei mir vorgekommen ist.

Mein ALG 2 läuft in 1 Monat ab. Habe vor 2 Wochen ungefähr bereits den Weiterbewilligungsantrag ausgefüllt zum Jobcenter geschickt, und bis heute noch keine Antwort darauf erhalten. Da es in der Vergangenheit immer der Fall war, dass diese sich zuerst weigerten mir die Zahlungen zu genehmigen für 6 Monate bzw 1 Jahr, es dann doch per regem Schriftverkehr mit etlichen Erklärungen meinerseits und Unverständniss des Jobcenters, meistens nach 3-4 Wochen dann geklappt hat, (stand zwischendurch mal 2 Monate ohne Geld, da wegen nicht verstehens seitens des Jobcenters meiner Lage derzeit, wurde mir dann aber zurück gezahlt soweit ich mich noch erinnere) doch dann konnte sich soweit alles klären.

Nun ist aber Heute etwas echt merkwürdiges passiert.

Heute früh standen auf einmal 2 Mitarbeiter des Jobcenters vor meiner Tür und wollten mit mir persönlich reden. Als sie mich fragten das ich ja Kindermöbel haben würde, würden sie sich gerne die Wohnung angucken dazu und hätten dann einige Fragen nehme ich mal an. Als ich sagte das ich kein Kind habe, kam nur 2-3 mal nachfragen " Sind sie sicher ? " " Sind sie ganz sicher? " ich wiederholte mehrmals JA, daraufhin meinte der Bearbeiter das es sich wohl dann um einen Fehler handelt, und die Störung tut ihm leid.

Doch auf dem Weg als die beiden gegangen sind, fiel der Frau auf das ihr Kollege nicht richtig gelesen hätte, und es ja um meine Zahlungen geht vom Amt, und ob ich derzeit Zahlungen erhalte. Ich sagte ja es geht um die Verlängerung des Antrags auf die ich noch keine Antwort erhalten habe. Sie wollen sich vergewissern das ich auch hier anzufinden bin und ob ich die besagte Person denn wäre. Ich meinte ja naklar ich bin ja schließlich hier gemeldet, und daraufhin kam eine seinerseits für ihn sehr witzige Aussage ala " Sie können auch auf Melmag gemeldet sein, das sagt nichts aus oder spielt keine Rolle"
Daraufhin fing die Frau an Fragen zu stellen wie:

Haben sie ein eigenes Zimmer das man abschließen kann? haben sie Kleidung hier? schlafen sie im Wohnzimmer? wie viele Zimmer haben sie? steht ihre Mutter im Mietvertrag?
Haben sie ein Untermietvertrag mit ihrer Mutter? möchte ihre Mutter monatliche Zahlungen von ihnen haben? Wie alt sind sie denn? sie sind doch aber die besagte Person oder?

Ich sagte das ich mit meiner Mutter wieder zusammen wohne, und ich hier ein eigenes halbes Zimmer habe sprich mein altes Kinderzimmer. Ich derzeit keine Zahlungen abgebe da ich aktuell keinen Job mehr habe, und ich soweit Kleidung von mir hier habe. Ich meinte ich stehe als Kind wahrscheinlich aufgeführt im Mietvertrag. Weil ich Anfangs meinte die Wohnung läuft über meine Mutter, als sie mich fragte ob die Wohnung denn über meine Mutter läuft.

Nunja Ende vom Lied ist, dass sich beide verabschiedeten und mir einen schönen Tag gewünscht haben, und das so weiterleiten werden. Als ich dann meinte das noch nie jemand vorbeigekommen ist, meinten sie, naja uns ist schon mal das gleiche passiert das wir zu jemand geschickt worden sind zwecks Kinderwagen obwohl die Person keine Kinder mehr kriegen kann. Da muss wohl ein Mitarbeiter etwas verwechselt haben bei dem Wetter. Habe mir nicht die Namen geben lassen, haben aber auch ihre Namen nicht genannt, nur einen Ausweis kurz gezeigt.

So und nun Frage ich mich ernsthaft was das soll?

Ist das bloß ein fauler Trick gewesen, um zu gucken ob ich das Jobcenter beExkrement?

Gab es nie den Vorwand mit den Kindermöbeln?

Doch warum ist ihnen dann plötzlich eingefallen, dass es ja doch um meine Zahlungen geht?

Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen machen müssen?

Was kann ich jetzt erwarten?

Geändert von Seepferdchen (31.05.2018 um 14:17 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagefähige Überschrift, Danke
Virtual ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 14:06   #2
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.148
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter taucht zum ersten mal persönlich auf

Ehe du noch Mal Fremde ohne erkennbare Not einläßt, lies besser noch mal "Der Wolf und die sieben Geißlein".
Läßt du Zeugen Jehowas oder bemitleidenswert drein guckende Zeitungs-Abo-Drücker ein?

Merke dir für deine Zukunft:
Nur auf Anordnung eines Richters oder bei Gefahr im Verzug (für Leben und Gebäudesicherheit) dürfen Fremde - gegen den Willen des Besitzers - dessen Wohnung betreten.

Aus deiner Schilderung erschließt sich mir keine Handhabe, das Überfallkommando in die Wohnung einlassen zu müssen.
Einen Termin hatten sie auch nicht vereinbart.

Was die JC-Sachbearbeiter aus dem Besuch konstruieren werden, findest du in der Glaskugel.
Erfahrungsberichte im Forum zeugen von langatmigen Korrespondenzen, die deren Unterstellungen abzuwiegeln und Stühle gerade zu rücken suchen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 14:28   #3
Virtual
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 4
Virtual
Standard AW: Jobcenter taucht zum ersten mal persönlich auf

Ich habe sie nicht in die Wohnung gelassen, sie standen lediglich im Hausdurchgangsflur. Er meinte dann noch so was in der Art wie: "Sie müssen uns nicht rein lassen wenn sie nicht wollen, es ist ja geschützt nicht jemandem reinlassen zu müssen, aber denken sie dran wir wollen ja die netten sein."
Virtual ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 14:41   #4
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.148
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Ah - gut.
Hatte ich anders (verstanden) befürchtet.
Nun heißt's abwarten.

Du könntest dir deren Protokoll zusenden lassen.
Um keine schlafenden Hunde zu wecken, würde ich das erst bei Ungemach einfordern.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 08:34   #5
koloss
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 884
koloss koloss koloss koloss
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Zitat von Virtual Beitrag anzeigen
Mein ALG 2 läuft in 1 Monat ab. Habe vor 2 Wochen ungefähr bereits den Weiterbewilligungsantrag ausgefüllt zum Jobcenter geschickt, und bis heute noch keine Antwort darauf erhalten.

Wie hast denn Du den Antrag gestellt?

Es ist sehr sehr wichtig, das man mit dem JC immer Nachweislich kommunuziert, so das man immer in der Lage sein sollte alles zu Beweisen.
Wenn es dann irgendwann mal vom JC heisst, hier ist nichts eingegangen, dann steht man ziemlich blöd da und man wartet unnötig weitere Wochen.

Anosnsten beim JC schriftlich anfragen, was denn mit dem Antrag ist.
Aber bitte unbedingt mit Nachweis :
-per Fax
-Einschreiben(zu teuer, aber möglich)
-persönlich mit 2 Kopien, eins abgeben und auf der Kopie sich bestätigen lassen, das man was abgegeben hat.(es gibt im Forum genug tips diesbezüglich einfach mal suchen)

4 Wochen sind zwar bei einigen JCs wohl normal, aber nachfragen kostet nix.

Ganz vergessen zu dem Besuch was zu sagen.

Warte erst einfach mal ab ob was Schriftliches kommt dann erst würde ich aktiv werden, vorher nicht.
Solang Sie dir nichts vorwerfen ist doch alles ok.
Und das nächste mal schmeisst Du Fremde Leute ohne umschweife aus dem Gebäude. Ich kenne Sie nicht und ich habe keinen Termin mit irgendjemandem :RAUS!
koloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 09:58   #6
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.148
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Ich weiß nicht mehr, wer das gesagt hat:
Zitat:
Hinterher ist man immer schlauer...
Je länger ich über den Vorfall nachdenke - genau DAS - Nachdenken - sollen Überfälle dieser Art verhindern -
fallen mir passende Erwiderungen auf diese Erhebung personenbezogener Daten im Treppenhaus ein.

Für den Fall, daß noch mal sowas...
... oder für Mitleser, die sich nicht überrumpeln lassen wollen:

Angriff als Verteidigung.
A)
Was ist denn das überhaupt für ein Benehmen, hier wie ein Rollkommando zu erscheinen!?
Hatten wir einen Termin vereinbart?
ICH kann mich grad NICHT erinnern.
Ach - Sie auch nicht?
Na dann...
Sie finden den Weg selbst?

Dabei freundlich aber bestimmt auf den Ausgang weisen.
Bei wüsten Drohungen der vom Feld geschickten Mannschaft höflich auf deinen Briefkasten verweisen.
Bitte teilen Sie mir das schriftlich mit.
Bitte stets mit Benennung der jeweiligen Rechtsgrundlage.


B)
Ach wissen Sie - Fragen, deren Beantwortung womöglich gerichtsrelevant werden könnte, habe ich lieber schriftlich vorliegen.
Dabei wird das allernettesete Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Sowas muß ich immer gaaaaaanz in Ruhe durchgehen.

C)
Ihre Namen und Dienstausweise bitte.
Ahh ja danke.... (Stift holen)
Beim Aufschreiben vor sich hin murmeln - Sie wissen schooooon - allein ihre Anwesenheit vor MEINER Wohungstür und das nicht mißzuverstehende Ansinnen, von mir Daten erheben zu wollen - womit Sie mich gerade vor jedem hinter der Tür lauschenden Nachbarn als Leistungsbezieher outen - verstößt nicht nur gegen den Datenschutz sondern auch gegen mein Recht auf informationelle Selbstbestimmung...
Der Gesetzgeber hat bereits erkannt, daß genau diese Methoden gegen den sozialen Frieden verstoßen und dem längst Rechnung getragen.
Kurzversion: Nachstellungen dieser Art sind deshalb untersagt.
Sie haben gefälligst mildere Mittel zu wählen!

Da durch Ihre IN-DIS-KRE-TION unbeteiligte Dritte in der Nachbarschaft Informationen zugetragen bekommen, die sie rein gar nichts angehen, ist Ihr Vorgehen in-ak-zep-ta-bel!

Verlassen Sie bitte um-gehend das Gebäude und lassen Sie sich künftig nur noch an MEINER Tür blicken wenn Sie einen richterlichen Beschluß vorweisen können.
Ihnen auch - einen guten Tag !

Auf die unerwartete Demonstration, ein mündiger Bürger zu sein, der seine Rechte kennt und notfalls auch wahr zu nehmen weiß, wird der HE womöglich ein paar Mal wegen Pille-Palle-Fragen vorgeladen werden.
Bei Terminvergabe kannst du dich jedoch besser vorbereiten - und gegebenenfalls auf mildere anzuwendende Mittel verweisen.
Wie:
Zitat:
Das ließe sich - für den Steuerzahler wesentlich kostengünstiger - per Schriftverkehr klären!
Stichworte:
Fahrtkostenerstattung.
Gebot der Wirtschaflichkeit.

Meine Erfahrung im Umgang mit Behörden:
Schriftliches ist schon wegen der Beweisbarkeit zu bevorzugen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 15:13   #7
Virtual
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 4
Virtual
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Hmm Danke das verstehe ich schon wie es gemeint ist, nur denke ich mir wieso denn alles unnötig erschweren im Bezug auf seine Leistungen etc wenn man etwas möchte muss man wohl oder übel einiges in Kauf nehmen, denke ich mal.

Denn man will ja schließlich etwas von denen und nicht umgekehrt? oder sehe ich das falsch ?
man muss sich zwar nicht alles gefallen lassen, aber aus ner Fliege nen Elefanten machen muss auch nicht sein.

Ich meine wieso denn Streit etc anfangen nur weil man sich gegen Gewisse Dinge sträubt? klar ist man meistens verschiedener Meinungen was Gewisse Jobangebote angeht und dessen nachgehen sich auf diese zu bewerben, die Branchenfremd sind, nur um jemanden in Arbeit gesteckt zu haben das dieser aus der Statistik raus ist.

Aber ansonsten gibt es halt nur einen weiteren Punkt, über den ich mich beschweren könnte, dass sie mir quasi null von sich aus Helfen etwas passendes zu finden, was ich nicht auch schon so über die Jobbörse selbständig rausfinden und machen kann.
Virtual ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 15:56   #8
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.284
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Virtual, entschuldige bitte aber du bist noch ein kleiner Lemming. Springst du auch in den Brunnen wenn der SB meint das wäre richtig? Du kennst den Spruch aus amerikanischen Krimis: alles was sie sagen kann gegen sie verwendet werden. Das genau passiert wenn du die rein läßt. Du hast keinen Antrag auf irgendwelche Erstaustattung gestellt, also was wollen sie bei dir? Zusätzlich hilfst du mit dieser Einstellung noch mit, daß das Recht immer weiter ausgehöhlt wird.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 16:02   #9
Allimente
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Allimente
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 811
Allimente Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Virtual, entschuldige bitte aber du bist noch ein kleiner Lemming. Springst du auch in den Brunnen wenn der SB meint das wäre richtig?
Leider verstehen die meisten Leute das erst, wenn man seine Bezüge gekürzt bekommen hat, weil man allzu leichtgläubig war. Das ist wohl ein Prozess, den jeder am Anfang durchmacht. Der Eine lernt es schneller, der Andere erst dann, wenn er schmerzliche Erfahrungen gemacht hat. Wenn ich an meine Anfänge denke, verstehe ich mein damaliges handeln selber nicht. Es wird alles seinen Lauf nehmen, da bin ich sicher.
Allimente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 16:40   #10
curcuma
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.03.2016
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.253
curcuma Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Mal ganz davon ab, dass die nicht in die Wohnung wollten.
Generell gilt auch, keine Fragen zu beantworten, wenn die unerhörter und unerlaubter Weise plötzlich OHNE Ankündigung vor der Türe stehen.

Geht's noch, ist ja fast Nötigung (übertrieben gesagt)

Mitteilen, dass der Besuch nicht angekündigt wurde, dass Sie den Anlass des Besuches im Vorfeld zu begründen haben und dass Sie sich bei offenen Fragen gerne schriftlich an dich wenden können.
Du hast zu tun, sie halten dich davon ab nach Stellen zu suchen und Bewerbungen zu schreiben
__

Unser Rechtsystem basiert auf Einzelfallentscheidungen. Als Betroffene bin ich an speziellen Einzelfällen interessiert um in die Materie einzudringen. Auch wenn ich mich aus reinem Eigeninteresse in Einzelfälle einarbeite, bestimmte Schlussfolgerungen ziehe und konkrete Handlungsweisen vorschlage, kann meine laienhafte, rechtliche Beurteilung vollkommen fehl gehen. Betroffenen ist immer zu raten in schwierigen Fällen einen Anwalt aufzusuchen und sich nicht auf meine Einschätzungen zu verlassen. BverG 1 BvR 1517/08 "das Sozialrecht eine Spezialmaterie ist, die nicht nur der rechtsunkundigen Partei, sondern selbst ausgebildeten Juristen Schwierigkeiten bereitet."
curcuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 16:58   #11
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.585
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Zitat von Virtual Beitrag anzeigen
Hmm Danke das verstehe ich schon wie es gemeint ist, nur denke ich mir wieso denn alles unnötig erschweren im Bezug auf seine Leistungen etc wenn man etwas möchte muss man wohl oder übel einiges in Kauf nehmen, denke ich mal.
Alles abzunicken bedeutet nicht, dass man nicht weiter belästigt wird. Wer seine Rechte einfordert, der muss nichts ertragen, was außerhalb der gesetzlichen Regeln festgeschrieben ist. In Kauf nehmen muss man da gar nichts.

Zitat:
Denn man will ja schließlich etwas von denen und nicht umgekehrt? oder sehe ich das falsch ?
man muss sich zwar nicht alles gefallen lassen, aber aus ner Fliege nen Elefanten machen muss auch nicht sein.
Es geht in dem Bereich nicht darum, dass Dir die Behörde einen Gefallen erweist, sie ist dazu verpflichtet, Dich zu unterstützen.
Wenn das mitte Leuts vor der Tür - so ohne Namen und mit gewedeltem Ausweis - ne Fliege war, warum schreibst Du dann son langen Text?

Zitat:
Ich meine wieso denn Streit etc anfangen nur weil man sich gegen Gewisse Dinge sträubt? klar ist man meistens verschiedener Meinungen was Gewisse Jobangebote angeht und dessen nachgehen sich auf diese zu bewerben, die Branchenfremd sind, nur um jemanden in Arbeit gesteckt zu haben das dieser aus der Statistik raus ist.
Seine Rechte einzufordern hat irgends nichts mit einem Streit zu schaffen. Du hast doch bereits begriffen, dass nicht Dein Leben wichtig ist sondern die Statistik.

Zitat:
Aber ansonsten gibt es halt nur einen weiteren Punkt, über den ich mich beschweren könnte, dass sie mir quasi null von sich aus Helfen etwas passendes zu finden, was ich nicht auch schon so über die Jobbörse selbständig rausfinden und machen kann.
Auch das JC kann keine Arbeitsplätze backen. Lies Dir den monatlichen Bericht der PDF durch, dann weißt Du, warum die Dir nicht mehr anbieten können.

Aber: manchmal ist es einfach nur wichtig, sich Luft zu verschaffen. Also, tief durchatmen...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 17:57   #12
Virtual
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 4
Virtual
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Welchen Bericht? und ich bin davon ausgegangen das sie ebenfalls nach Jobs für einen suchen und auch selber vermitteln, so habe ich das angenommen. Aber anscheinend reicht es wenn man 1 mal im Monat bei den aufkreuzt und 10-15 Minuten jedesmal denselben Mist erzählt wie vorigen Monat.
Virtual ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 18:38   #13
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.148
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Wenn du die Auffassung vertrittst, daß es eine Mücke ist, wenn dir fremde Leute unangemeldet auf die Bude rücken und dich auszuhorchen suchen, dann verstehe ich nicht, weshalb du dir hier Rat einholst und Ressourcen an dich bindest.

Wenn das Thema plötzlich von "unangekündigter Hausbesuch" auf "Kritik an der JC-Vermittlungstätigkeit" gewechselt werden soll, ists besser, dazu einen ganz neuen Faden aufmachen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 22:39   #14
Vyenna
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.08.2015
Beiträge: 129
Vyenna
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Ach wissen Sie - Fragen, deren Beantwortung womöglich gerichtsrelevant werden könnte, habe ich lieber schriftlich vorliegen.
Dabei wird das allernettesete Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Sowas muß ich immer gaaaaaanz in Ruhe durchgehen.
Kann ich sowas auch beim Termin auf dem JC bringen? Meine SB versucht alles mögliche aus mir herauszupressen.
Vyenna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 07:31   #15
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.003
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Mitarbeiter vom Jobcenter tauchten zum ersten mal persönlich bei mir vor der Wohnung auf, mit vielen Fragen.

Zitat von Vyenna Beitrag anzeigen
Kann ich sowas auch beim Termin auf dem JC bringen? Meine SB versucht alles mögliche aus mir herauszupressen.
Auch vom SB kannst du schriftliche Grundlagen für seine Aussagen verlangen.
Gesagtes ist Schall & Rauch. Egal ob von dir oder vom SB.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, persönlich, taucht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausbesuch gehabt. Taucht der Außendienst jetzt häufiger auf und was kann mir passieren? Andre83 ALG II 51 14.09.2017 22:54
Habe Einladung zum ersten Termin beim jobcenter bekommen und Fragen dazu Heinzelmann ALG II 23 17.03.2014 18:12
Wann taucht ein Azubi im Berechnungsbogen auf? fragling ALG II 0 11.07.2012 20:51
Meine ersten beiden Schreiben Jobcenter benny114 ALG II 11 25.05.2011 14:54
Mecklenburger Bürgermeister taucht nach Morddrohung unter Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 30.12.2008 02:14


Es ist jetzt 20:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland